Willkommen bei unserem großen Wolldecke Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wolldecken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Wolldecke zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Wolldecke kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wolldecken halten dich warm und ermöglichen gemütliche Stunden. Außerdem können sie die Wohnatmosphäre bei dir zuhause aufwerten.
  • Es gibt unterschiedlichste Materialien und Größen für deine Wohndecke, daher solltest du dir vor der Suche bewusst sein, ob du eine Naturfaser, wie z.B. Schurwolle, oder eine Kunstfaser, wie z.B. Mikrofaser, suchst.
  • Bei dem Kauf deiner Wohndecke solltest du nach Größe, Material, Farbe und Reinigung entscheiden, wobei die Auswahl an Größen und Farben je nach Modell variiert. Kunstfasern sind oft pflegeleichter und günstiger, während Naturfasern meist schadstoffarmer sind.

Wolldecke Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Wolldecke im Preis-Verhältnis

Die Wolldecke der Marke Ibena wird schon als Kuscheldecke beschrieben. Sie zeichnet sich durch ihre besondere Weichheit aus. Durch den hohen Baumwollanteil ist sie besonders schmeichelhaft auf der Haut.

Dank ihrer Materialzusammensetzung ist die Wolldecke besonders strapazierfähig und bei 40° maschinenwaschbar. Auch nach mehrmaligem Waschen bleibt die Decke schön glatt und kuschlig.

Die beste Wolldecke in skandinavischem Stil

Die „Gotland“ Wolldecke von URBANARA wurde in Dänemark designt, in Litauen hergestellt und besteht aus hochwertiger Wolle aus Island und Skandinavien. Die Kuscheldecke mit Rautenmuster wurde mit einem Wollsiegel zertifiziert und die Wolle wurde in einem ökologisch nachhaltigen Herstellungsbetrieb verarbeitet.

Die angenehm schwere (zwischen 1-2 kg, je nach Größe) Decke spendet wunderbare Wärme im Winter und ist robust griffig. Die „Gotland“ Kuscheldecke von URBANARA bietet viele Farboptionen und ist qualitativ sehr hochwertig, was sich in dem edlen Rautendesign in gedeckten Farben widerspiegelt.

Die beste Wolldecke aus Mikrofaser

Die „F-10059/29″ Mikrofaser Kuscheldecke von Mesana  ist schadstoffgeprüft und mit Öko-Tex Standard 100 ausgezeichnet, wird also nachhaltig hergestellt. Mikrofaser gilt als eine der edelsten Kunstfasern und spendet trotz der sehr leichten Beschaffenheit angenehme Wärme.

Mit einer Dichte von ungefähr 280-300 g/m² ist die Decke angenehm leicht und wiegt unter einem Kilo. Die Kuscheldecke besteht aus 100% weichem Polyester und ist antistatisch, pflegeleicht, langlebig und gegen Pilling (die Bildung kleiner Fusselknödel) ausgerüstet.

Die beste Wolldecke mit Samteinfassung

Die „239688“ Baumwoll Kuscheldecke von Biederlack wird in Deutschland hergestellt,  ist schadstoffgeprüft und  mit Öko-Tex Standard 100 ausgezeichnet. Mit ihrer sehr hohen Dichte 100%iger Baumwolle und der edlen Samteinfassung wirkt die Decke sehr hochwertig.

Durch die Baumwolle ist die  Kuscheldecke hautsympathisch, temperaturausgleichend, pflegeleicht und antistatisch. Sie ist natürlich warm durch eine hohe Dichte des Flors (430 g/m²).

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Wolldecke kaufst

Wo kann man eine Wohndecke kaufen?

Du kannst eine Vielzahl an Wohndecken in etwaigen Einrichtungs- und Dekorationsgeschäften finden. Auch spezialisierte Geschäfte, wie das Dänische Bettenlager, können dir bei deiner Suche helfen. Im Internet bieten dir folgenden Seiten eine große Auswahl an verschiedenen Größen, Farben und Materialien:

  • Amazon
  • eBay
  • Westwing
  • Ikea
  • Dänisches Bettenlager
  • Schlafwelt

Je nachdem, welches Material du suchst, gibt es noch viele spezialisierte Seiten und Shops.

Aus welchem Material bestehen Wolldecken?

Bei der Wahl deiner zukünftigen Wolldecke gibt es viele Optionen. Falls du dir noch nicht sicher bist, welches Material für dich das Beste ist, solltest du erstmal entscheiden, ob du eine Natur- oder Kunstfaser möchtest.

Kunstfaser Naturfaser
Fleece Baumwolle
Microfaser Wolle
Polyester Fell

Kunstfasern sind meist günstiger und schmutzresistenter, also auch leichter in der Pflege. Die meisten Decken aus Kunstfaser sind aus Polyester, z.B. Fleece. Decken aus Microfaser sind eine weitere, oft ewtas hochwertigere, Alternative. Microfaserdecken fusseln nicht, sind teilweise jedoch teuer und weniger wärmend als herkömmliche Fleecedecken.

Naturfasern sind reine Baumwoll-, Woll- oder Felldecken. Baumwolldecken sind eine leichtere Variante und eignen sich gut für laue Sommerabende, während Wolldecken recht schwer und warm werden können. Der größte Wärmespender sind jedoch kuschelige Felldecken, z.B. aus Lammfell, wobei hier Acht zu geben ist, dass man nicht an Fellimitat, also Kunstfaser, gerät.

Was kosten Wohndecken?

Die Preise von Wohndecken variieren je nach Materialen und Größe sehr. Im Folgenden haben wir dir deshalb eine Tabelle zur Übersicht mit groben Preisen für Decken verschiedener Materialien in den Standardgrößen 170 x 130 oder 180 x 120 cm zusammengestellt:

Material Preis
Fleece ca. 3-10 Euro
Mikrofaser ca. 10-20 Euro
Baumwolle ca. 20-30 Euro
Wolle ca. 30-150 Euro (je nach Qualität)
Lammfell ca. 100-300 Euro

Welche unterschiedlichen Größen gibt es bei Wolldecken?

Die meisten Wohndecken auf dem Markt haben eine Größe von 170 x 130 cm oder 180 x 120 cm. Sollte dir dies nicht reichen, führen einige Herstellern auch größere Modelle, ca. 200 x 140 cm bis hin zu einer Größe von 220 x 240 cm, im Sortiment; diese werden als XXL Wohndecken bezeichnet.

Kann ich meine Wohndecke personalisieren lassen?

Ja, du kannst deine Wolldecke noch mehr dein Eigen machen und sie mit deinem Namen, Logo oder einem Spruch besticken und so personalisieren lassen. Insbesondere für Kinderdecken ist dies eine schöne Idee.

Die Bestickung ist meistens mit einem kleinen Preisaufschlag verbunden; macht deine Decke aber natürlich einzigartig.

Bei einzelnen Herstellern auf der Website oder zum Beispiel auch bei Amazon kannst du personalisierbare Decken finden.

Gibt es Wohndecken mit Ärmeln?

Bestimmt hast du schon mal ein Foto gesehen, wo jemand seine Decke wortwörtlich „anzieht“. Decken mit Ärmeln haben in den letzten Jahren sehr an Beliebtheit gewonnen und sind inzwischen in allen gängigen Shops zu finden.

Decken mit Ärmeln haben einen besseren Sitz und werden dadurch oft als wärmender empfunden. Sie können nicht verrutschen und du kannst sogar mit ihnen aufstehen und rumlaufen, ohne dass sie auf den Boden fallen.

foco

Wusstest du, dass es sich beim Huggle auch um eine Wolldecke handelt?

Die Decke mit Ärmel, der sogenannte „Därmel“ hat die Berliner Erfinderin Verena Vogler zu einer neuen Idee inspiriert. Sie kreierte den Huggle, ein Kissen, dass sich ruck zuck in eine kuschlige Decke mit Ärmel, Taschen, Kapuze und Fußbeutel verwandelt.

So kannst du dich je nach Bedarf im Huggle Schlafsack verkriechen, die Füße rausgeben und im Bademantel Style rumlaufen, ohne die Kuscheldecke abzulegen. Huggle setzt sich übrigens aus den englischen Wörtern „hug“ und „snuggle“ zusammen.

Eignen sich Wolldecken für Babys?

Grundsätzlich eignen sich Wohndecken je nach Material unterschiedlich gut für Babys. Naturfasern tendieren generell dazu, eine geringere Menge Schadstoffe zu enthalten und eignen sich daher besser für Kinder.

Achte jedoch darauf, das Material der Jahreszeit anzupassen, damit dein Baby nicht friert oder überhitzt.

Prinzipiell eignen sich Wolldecken auch für Kinder und Babies gut, um darauf zu spielen oder sich darin einzukuscheln. Allerdings sollten kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt auf der Decke gelassen werden, da Erstickungsgefahr besteht. (Bildquelle: Katrina_S / pixabay.com)

Trotzdem solltest du dein Baby nicht unbeaufsichtigt auf einer Wohndecke schlafen lassen, da durch Rückatmung in der Bauchlage Erstickungsgefahr besteht.

Dies gilt grundsätzlich für alle Decken. Unter Beaufsichtigung eignen sich Wohndecken aber sehr gut als Krabbeldecken zum Spielen oder auch Wickeldecke oder im Kinderwagen / Buggy.

Entscheidung: Welche Arten von Wolldecken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei verschiedenen Arten von Wolldecken unterscheiden:

  • Wolldecke aus Naturfaser
  • Wolldecke aus Chemiefaser

Abgesehen davon kannst du dich bei einer Wolldecke aus Naturfaser zwischen einer Decke aus Schafswolle, Lammwolle oder Baumwolle entscheiden. Beim Kauf einer Decke aus Kunstfaser kannst du zwischen Polyester, Mikrofaser oder Fleece wählen.

Aufgrund der unterschiedlichen Eigenschaften der verwendeten Materialien und Stoffe bei der Herstellung einer Wolldecke gibt es Unterschiede in der Wärmespeicherung und dem Preis der Produkte. Deshalb ergeben sich Vorteile und Nachteile bei jedem dieser Arten.

Je nach Verwendungszweck und Vorliebe eignet sich daher ein bestimmtes Material am besten für dich, egal ob du dich nun für Naturfaser oder Kunstfaser entscheiden wirst.

Im folgenden Abschnitt werden die Unterschiede der einzelnen Stoffe kurz erklärt, damit du für dich selbst entscheiden kannst, welche Wolldecke die richtige für dich ist. Außerdem werden die Vorteile und Nachteile der einzelnen Materialen näher beschrieben.

Welche Eigenschaften besitzt eine Wolldecke aus Naturfaser und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Naturfaser kann sowohl tierischen, als auch pflanzlichen und mineralischen Ursprungs sein. Wolldecken aus Naturfaser werden meist aus Schafswolle, Lammwolle oder Baumwolle hergestellt. Während Baumwolle sehr pflegearm ist und einfach in die Waschmaschine gegeben werden kann, bedarf eine Decke aus tierischer Wolle einer intensiveren Pflege.

Vorteile
  • Sehr warm
  • Geeignet für Vielschwitzer
Nachteile
  • Mögliche Allergien
  • Meist teurer als Kunstfaser

Decken aus Schafswolle und Lammwolle sind jedoch sehr warm und angenehm für die kalten Monate im Jahr. Somit kannst du deine Lieblingsserien eingekuschelt genießen, während der Schnee bereits auf der Straße und im Garten liegt. Die Wolldecke verhindert dadurch ein Auskühlen deines Körpers.

Für Allergiker sind Wolldecken jedoch nicht so gut geeignet. Vor allem Schafswolle ist dafür bekannt sehr kratzig zu sein, wenn sie in direktem Kontakt mit der Haut kommt. Doch auch Baumwolle kann in seltenen Fällen auch Juckreiz und Hautirritationen auslösen.

Welche Eigenschaften besitzt eine Wolldecke aus Chemiefaser und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Wolldecken aus Chemiefaser werden meist aus Polyester, Mikrofaser oder Fleece hergestellt. Diese synthetischen Textilien werden künstlich in Fabriken hergestellt. Ausgangsstoff für die Produktion ist Erdöl. Dadurch sind Produkte, die aus diesen Stoffen hergestellt werden, meistens günstiger als Naturfaserprodukte.

Dabei sollte beachtet werden, dass Chemiefaser auch natürlichen Ursprungs sein kann. Der Unterschied zur Naturfaser liegt jedoch darin, dass die Fasern vor der Verarbeitung chemisch behandelt werden. Viskose, Bambus und Proteine zählen aufgrund dieser Tatsache zu den Kunstfaserprodukten.

Vorteile
  • Für Allergiker geeignet
  • Meist preiswert
Nachteile
  • Nicht geeignet für Vielschwitzer

Für Allergiker sind Wolldecken aus Kunstfaser bestens geeignet, da diese nicht zu Juckreiz oder Hautirritationen führen können. Wenn du dir unsicher bist, ob dein Kind gegen Schafswolle oder Lammwolle allergisch reagieren könnte, bist du mit einer Kunstfaserdecke bestens gerüstet.

Vielschwitzer oder Menschen die zu einer vermehrten Schweißbildung neigen, die gerne lange mit einer Decke eingekuschelt vor dem Fernseher liegen möchten, wird eine Wolldecke aus Kunstfaser höchstwahrscheinlich zu warm sein. Da Kunstfaser nicht oder nur begrenzt atmungsaktiv ist, werden diese Menschen somit nicht viel Freude mit der Decke haben.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wolldecken vergleichen und bewerten

Gemütliche Abende auf dem Sofa, eine weiche Krabbelunterlage für das Baby, ein Schutz für das Sofa vor haarenden Haustieren oder krümelnden Kindern…um die perfekte Kuscheldecke für dich und deine Bedürfnisse zu finden, solltest du vor dem Kauf verschiedene Decken vergleichen und bewerten.

Im Folgenden haben wir einige Kriterien zur Bewertung der Wohndecke für dich zusammengestellt, um dir die Entscheidung zu erleichtern:

  • Größe
  • Material
  • Farbe
  • Reinigung

Anhand dieser Kriterien lassen sich die meisten Wohndecken unterteilen und die Suche nach deiner perfekten Decke wird dir damit sehr viel leichter fallen, da du genau definieren kannst, welche die Richtige für dich ist.

Größe

Verfügbare Größen von Wohndecken:

  • 170 x 130 cm
  • 180 x 120 cm
  • 150 x 200 cm
  • 170 x 200 cm
  • 220 x 240 cm

Die meisten Wohndecken auf dem Markt haben die Standardgröße 170 x 130 cm oder 180 x 120 cm. Möchtest du eine größere Decke kaufen, die zum Beispiel für mehrere Leute geeignet ist, gibt es einige Decken in den Größen 150 x 200 cm, 170 x 200 cm oder das größte „XXL“-Format von 220 x 240cm.

Je größer die Decke wird, umso quadratischer wird sie im Normalfall. Kleinere Decken sind im Vergleich eher länglich.

foco

Wusstest du, dass für eine Wolldecke aus Schafwolle rund 4,5kg Wolle benötigt werden?

In einer guten Wolldecke sind rund 4,5 kg Wolle verarbeitet. Pro Schur gewinnt man pro Schaf je nach Rasse und Größe rund 3,5-4 kg Wolle.

Zum Vergleich: aus einer durchschnittlichen Schafwollschur können zirka drei Pullover gestrickt werden.

Material

Vor dem Kauf solltest du dir bewusst sein, ob du eine Natur- oder Kunstfaser-Decke benötigst. Die gängigsten Materialien von Wohndecken sind die Folgenden:

Kunstfaser:

  • Fleece
  • Microfaser
  • (generell: Polyester)

Naturfaser:

  • Baumwolle
  • Wolle
  • Fell

Je nach Vorliebe gibt es Wohndecken in verschiedenen Materialien. So findet man für jede Jahreszeit die passende Wohndecke. (Bildquelle: StockSnap / pixabay.com)

Farbe

Das Kriterium der Farbe ist ein rein subjektives Geschmackskriterium, daher solltest du dir vorher selbst überlegen, welche Farbe dir am besten gefällt. In den gängigen Shops und bei den gängigen Herstellern wirst du fast alle vorstellbaren Farben für deine Wolldecke finden.

Reinigung

Die Reinigung deiner Wohndecke hängt stark von dem Material ab. Generell sind Kunstfasern strapazierfähiger und können problemlos in der Waschmaschine gereinigt werden.

Rich GoodrichWollspezialist

Wolle ist nicht gleich Wolle. Je feiner die Wolle, umso angenehmer ist die fertige Wolldecke.

Viele Wollspezialisten geben aber nicht Preis, wie die Wolle ihrer Schafe so fein sein kann. Die Lebensumstände des Schafs beeinflussen nämlich auch die Feinheit der Wolle. So leben Schafe, die besonders hochwertige Wolle produzieren sollen, nur im klimatisierten Indoor Stall und werden nicht mit den Schad- und Giftstoffen der Außenwelt konfrontiert.

Zusätzlich kommen einige Schafe in den Genuss von sanfter Musik – denn Stress kann zu dicker Wolle führen.

(Quelle: diepresse.com)

Bei Naturfasern solltest du auf eine schonende Temperatur und zum Beispiel Wollwaschmittel achten, da deine Wohndecke sonst einlaufen oder hart werden könnte. Manche Naturfasern, wie zum Beispiel Felldecken, müssen chemisch gereinigt werden. Genauere Informationen speziell für deine Decke findest du dem Waschzettel oder auf der Herstellerwebsite.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wolldecke

Wie wasche ich eine Kuscheldecke?

Wie leicht sich deine Wohndecke reinigen lässt, hängt vom Material ab. Kunstfasern sind meist sehr viel pflegeleichter und können teilweise sogar bei höheren Temperaturen einfach in der Waschmaschine gewaschen werden.

Naturfasern sollten im Schongang und bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden; eventuell benötigen sie sogar eine chemische Reinigung und gehören nicht in die Waschmaschine. Da Naturfasern meist weniger strapazierfähig sind, solltest du diese Decken auch nicht zu häufig waschen, da die Qualität gemindert werden kann und die Decke zum Beispiel anfängt, zu fusseln.

Genauere Pflegehinweise, die auf deine Decke abgestimmt sind, kannst du vermutlich dem Schild an der Decke oder der Herstellerwebsite entnehmen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.spiegel.de/stil/retro-trikots-aus-merinowolle-a-1041748.html

[2] https://www.swr.de/buffet/leben/Wohndecken/-/id=257304/did=18466146/nid=257304/1brytz3/index.html

[3] http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/wolle/70976

Bildquellen: unsplash.com / Nikole Enns

Bewerte diesen Artikel


22 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,41 von 5