Veröffentlicht: 18. März 2021

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

23Stunden investiert

9Studien recherchiert

34Kommentare gesammelt

Mit einem Werkzeugkasten verbindest du sofort das Wort Werkstatt oder einen handwerklichen Beruf wie Tischler usw. Diese Assoziationen stimmen, aber ein Werkzeugkasten gehört auch in einen Haushalt ohne beruflichen Bezug zum Handwerk. Dieses Produkt kommt auch in der Freizeit zum Einsatz.

Um dir das Produkt ein wenig näherzubringen und deine Kaufentscheidung positiv beeinflussen zu können, werden wir im folgenden Artikel die wichtigsten Kaufkriterien zum Thema Werkzeugkasten erklären und dir ein paar verglichene Modelle präsentieren.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Werkzeugkasten ist ein Muss für jeden Handwerker, ob im Beruf oder Haushalt.
  • Elementare Kaufkriterien sind u. a. das Material, die Maße und der Inhalt.
  • Ein Werkzeugkasten ist seinen hohen Preis wert, da er viele Jahre in Gebrauch sein kann.

Werkzeugkästen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Jetzt kommen fünf verschiedene Produkt Modelle, die in den wichtigsten Merkmalen verglichen werden, um dir die Kaufentscheidung vereinfachen zu können.

Der beste Allround Werkzeugkasten


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (11.04.21, 18:11 Uhr), Sonstige Shops (12.04.21, 00:29 Uhr)

Der M29084 Werkzeugkasten von der Marke Brüder Mannesmann ist in Form eines Koffers und besteht aus robustem Kunststoff. Der Koffer ist mit zwei Klappen verschließbar und hat einen mittleren Griff.

Die Unter- und Oberschale des Koffers sind mit Handwerkzeugen bestückt, insgesamt befinden 87 Teile im Inneren. Unter anderem mehrere Zangen, Schraubenzieher sowie Hammer und Wasserwaage befinden sich im Werkzeugkasten und sind gefestigt.

Die Maße betragen 29 x 9 x 38,2 cm und mit 3,8 kg (Merke: Mit 87 Teilen im Inneren) hat der Koffer ein angemessenes Gewicht. Durch seine aufklappbare Öffnung und der Unterschale kannst du den Koffer überall abstellen und er bietet dir eine klare Übersicht zum Inhalt.

Bewertung der Redaktion: Wer sich einen Werkzeugkasten und nebenbei noch neues Handwerkzeug zulegen möchte, der macht mit dem M29084er keinen Fehler. Wegen der kleinen Höhe (9 cm) kann der Koffer bequem in der Wohnung verstaut werden und für jede Arbeit im Haushalt zum Einsatz kommen. Inhalt und Behälter weisen eine hohe Qualität sowie Haltbarkeit auf.

Der beste robuste Werkzeugkasten


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (11.04.21, 22:01 Uhr), Sonstige Shops (12.04.21, 00:29 Uhr)

Der M29075 ist ein Alu-Werkzeugkoffer mit Bestückung, sprich in seinem Inneren befinden sich 108 Teile bestehend aus Qualitätswerkzeug und alles, was der ein oder andere zum Werken benötigt. Obendrauf gibt es zehn Jahre Herstellergarantie auf jedes Handwerkzeug im Koffer. Insgesamt bringt der Koffer 8,2 kg auf die Waage bei den Maßen von 34 x 45 x 13 cm.

Von innen hat jedes Einzelteil seinen festen Platz und ist festgespannt, sodass nichts verrutschen kann. Von außen schützt das Aluminium Gehäuse den Koffer vor externen Einwirkungen, zudem gibt es einen mobilen Haltegriff und zwei Metallklappen zum Verschließen.

Bewertung der Redaktion: Mit dem Brüder Mannesmann Werkzeugkoffer ist man immer mobil und hat sofort das richtige Werkzeug zur Hand. Der Koffer eignet sich für Hobby, Haushalt sowie Werkstatt und kann in jeder Situation zum Einsatz kommen. Das Gewicht von knapp 10 kg darfst du nicht unterschätzen, deswegen sollte der Koffer nicht in der Nähe von Kindern stehen.

Der beste große Werkzeugkasten

Der Werkzeugkasten von Navaris misst 40,6 x 23,8 x 22 cm und hat ein Volumen von 19 Liter. Im leeren Zustand (so ist er auch zu erwerben, ohne Werkzeuge) bringt der Kasten nur 1,1 kg auf die Waage. Im inneren befindet sich eine entnehmbare Ablage sowie genug Raum für große und kleine Werkzeuge (ob Hammer, Zange oder Schrauben).

Das Innere des Kastens wird von äußerem Kunststoff geschützt und hat einen festen, aufklappbaren Deckel, der mit einem mittleren (einklappbaren) Griff versehen ist. Zum Verschließen des Koffers dient ein enormer Stahlverschluss, wodurch der Deckel fest verschlossen wird.

Bewertung der Redaktion: Mit seinen Maßen ist der Kasten auch für die ganz großen Werkzeuge (max. 40 cm Länge) optimal geeignet, trotzdem ist aufzupassen, dass der Kasten nicht allzu schwer gemacht wird. Im Großen und Ganzen ist es ein lohnendes Produkt und leistet seinen Dienst.

Der beste bestückte Werkzeugkasten


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (11.04.21, 22:01 Uhr), Sonstige Shops (12.04.21, 00:28 Uhr)

Das Werkzeug-Set in der Koffervariante von Makita überzeugt mit seinem Inhalt: Insgesamt befinden sich 227 Einzelteile darin und bieten die Möglichkeit, allen Herausforderungen im Handwerk standzuhalten. Bei den Maßen von 47,4 x 38,8 x 10,6 cm bietet der Koffer viel Platz und bringt ein Gewicht von knapp 10 kg mit sich.

Im Inneren des Koffers bieten enge Kunststofffächer eine Befestigung für die Einzelteile und von außen schützen zwei Hartplastikschalen das Innere und sorgen für Stabilität. Als Schloss dienen zwei aus Plastik bestehende Verschlusskappen und in der Mitte befindet sich ein loser Griff zum Tragen des Koffers.

Bewertung der Redaktion: Bei dem Makita Werkzeugkoffer weisen die Handwerkzeuge im inneren Teil eine hohe Qualität und lange Haltbarkeit auf. Der Koffer ist sehr robust und trotz seiner Schwere von 10 kg noch sehr mobil, sodass er überallhin mitgenommen werden kann. Das Produkt eignet sich gut für Haushalt und Beruf.

Der beste Old-School Werkzeugkasten


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (11.04.21, 21:51 Uhr), Sonstige Shops (12.04.21, 00:28 Uhr)

Der M 211-430 von Brüder Mannesmann ist genau der Gleiche, der auch bei Großvater im Keller steht. Die dunkelblaue Farbe, die beiden Metallgriffe sowie das Design wirken altmodisch und machen den Werkzeugkasten zu einer Einzigartigkeit. Der Kasten ist im Handel ohne Inhalt (also ohne Werkzeuge) erhältlich.

Im inneren ist mit sechs Fächern genug Platz für Werkzeug jeglicher Art. Nur als Behälter für das Equipment wiegt das Produkt 3,8 kg und misst 46 cm in der Länge sowie ca. 23 cm je in der Breite und Höhe.

Das Objekt besteht zu 100 % aus Metall und hat keinen festen Verschluss, durch das Auseinanderziehen der Metallgriffe wird der Kasten geöffnet und mit der gegenteiligen Bewegung wieder geschlossen (bleibt jedoch “offen”).

Bewertung der Redaktion: Zwar ist der Werkzeugkasten mit seinen 3,8 kg schon recht schwer (und das ohne Werkzeuge im Inneren) jedoch dadurch, dass der Werkzeugkasten vollständig aus Metall besteht, bietet er Sicherheit und ist gegen jede Einwirkung von außen gesichert, das heißt, der Inhalt kann nicht beschädigt werden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Werkzeugkasten

Damit du bei der Suche nach dem richtigen Werkzeugkasten nicht unnötig viel Zeit verlierst und  auf keine billig Ware stößt, haben wir hier ein paar wichtige Merkmale herausgearbeitet, auf die du beim Kauf dringend zu achten hast. Die Merkmale sind:

Im Folgenden wird jedes Merkmal für dich genau definiert.

Gewicht

Ein Werkzeugkasten sollte nicht allzu schwer sein, da du ihn transportieren und mobil haben möchtest. Beim Gewicht wird mit zweierlei Maß gemessen. Einmal nur der Behälter selbst und einmal mit Inhalt (Werkzeuge).

Im Handel gibt es Werkzeugkästen ohne Bestückung und mit darauf solltest du immer achten. Das optimale Gewicht eines Kastens oder Koffers liegt bei durchschnittlich 7 kg mit Inhalt, diese sind für eine erwachsene Person noch angenehm zu tragen. Natürlich hängt das individuell von jeder Person ab, was an Werkzeugen drin ist.

Maße

Die Maße sind relevant, wenn du den Werkzeugkasten im Keller, in der Wohnung oder auf der Arbeit verstauen möchtest. Die Werkzeugkoffer mit Inhalt sind in der Regel kleiner als die ohne Inhalt, das liegt daran, dass die Werkzeuge von innen festgehalten werden (mehr dazu siehe Inhalt, Teile).

Die etwas größeren Werkzeugkästen sind ohne Inhalt, da kannst du als Kunde dann frei entscheiden, was du drinnen verstaust und was nicht. Wichtig ist, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist, groß und geräumig oder klein und kompakt.

Verschluss

Die alten Werkzeugkästen auf Metall haben eine andere Art von Verschluss, durch das Auseinanderziehen der Griffe öffnest du diesen und bei der gegenteiligen Bewegung “verschließt” du den Koffer, dieser bleibt aber noch offen. Da sind die neueren Kästen und Koffer anders, diese haben meistens eine oder zwei Verschlusskappen (aus Plastik oder Metall) und damit schließt du den Behälter vollständig ab.

Inhalt, Teile

Wie schon unter dem Punkt “Maße” erwähnt, gibt es zwei Arten von Werkzeugkästen: Die Kästen ohne Inhalt (sprich, es wird nur der Behälter gekauft) und meistens in Form eines Koffers, die mit Inhalt.

Die erste Variante ist meist günstiger, die zweite Variante ist teurer, da du dort beides kaufst, Behälter und Inhalt. Ganz wichtig: Vor dem Kauf solltest du immer prüfen, ob der Werkzeugkasten bestückt ist oder nicht (denn auf einigen Bildern sind Werkzeuge im inneren zu sehen, allerdings nur als Vorschlag).

Zum Inhalt gehören verschiedene Werkzeug-Sets, oft bestehen diese aus 80 oder 100 Teilen.

Dazu gehören die Handwerkzeuge, die oft zum Einsatz kommen wie zum Beispiel Schraubenzieher, Hammer, Zange oder Zollstock. Bei mehrteiligen Sets (ab 100) sind erweiterte Instrumente enthalten wie zum Beispiel eine Wasserwaage, Säge oder Feile. Die Einzelteile werden entweder mit Schlaufen oder engen Plastikfächern festgehalten.

Außen-Material

Das äußere Material schützt das, was im Inneren gelagert ist, und verleiht dem Kasten die nötige Stabilität. Hier werden drei Materialien unterschieden: Aluminium, Kunststoff und Metall (aus Holz gibt es auch einige, diese wurden allerdings nicht berücksichtigt).

Aus Aluminium bestehen meistens die Werkzeugkoffer, da diese Materie relativ leicht und stabil ist. Es gibt aber auch Koffer, bei denen die Außenschalen aus Plastik bestehen. Die leeren Werkzeug-Boxen bestehen immer aus Plastik, um im inneren viel Platz zu erzeugen, dabei musst du darauf achten, dass die Teile im inneren keinen Schaden anrichten.

Aus Metall bestehen die alten, klassischen Werkzeugkästen (die mit den zwei Griffen geöffnet werden), diese sind sehr stabil, aber auch ziemlich schwer (ohne Inhalt).

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Werkzeugkasten ausführlich beantwortet

Nun werden wir einige relevante Fragen zum Thema Werkzeugkasten beantworten, um dein schon vorhandenes Wissen zu erweitern.

Was ist ein Werkzeugkasten?

Der Werkzeugkasten (auch Werkzeugkoffer, -box oder -kiste genannt) ist ein Behälter aus verschiedenen Werkstoffen, in dem Werkzeuge aller Art sicher abgelegt werden können. Der Werkzeugkasten ist online auf vielen Webseiten (wie z. B. Amazon) erhältlich oder im Baumarkt.

Welche Arten von Werkzeugkästen gibt es?

Werkzeugkästen teilen wir in zwei Kategorien ein. In der ersten Kategorie wird nach dem Stoff, aus dem der Werkzeugkasten besteht, unterschieden. Die vier Stoffe, aus denen Werkzeugkästen bestehen, sind: Holz, Aluminium, Kunststoff und Metall.

Ein Werkzeugkasten bringt nicht nur Ordnung in deine Werkstatt, sondern die Werkzeuge gehen so auch nicht verloren (Bildquelle: Markus Spiske / Unsplash)

Jedes Material bringt seine Vorteile mit sich und verändert auch die Form des Werkzeugkastens. Ein Beispiel: Die Kästen aus Aluminium sind meistens in Form eines Koffers und von den Maßen her dünn. Während die aus Plastik viel dicker sind und mehr Platz bieten.

In der zweiten Kategorie wird nach dem Inhalt unterschieden. Es gibt Werkzeugkästen, die schon bestückt sind (also mit verschiedenen Werkzeugen im inneren) und es gibt welche ohne Bestückung. Letztere sind für gewöhnlich auch viel günstiger als die vollen Behälter.

Wie viel kostet ein Werkzeugkasten?

Der Preis wird durch das Material und den Inhalt bestimmt, die Qualität des Inhalts spielt dann auch eine Rolle, wird hier allerdings von uns nicht berücksichtigt.

Preisklasse Produkt
Niedrigpreisig (20 – 30 €) Leerer Behälter, Material ist Plastik
Mittelpreisig (30 – 50 €) Werkzeugkasten ist bestückt (80 Teile), Material ist Aluminium oder Metall
Hochpreisig (ab 50 €) Werkzeugkasten enthält 100 Teile, Material ist Aluminium oder Metall

Die Preise können auch nach Hersteller variieren, dieses Merkmal war uns allerdings nicht ausschlaggebend genug für die Überprüfung, solltest du dir aber dennoch im Hinterkopf behalten.

Wofür empfiehlt sich ein Werkzeugkasten?

Der Werkzeugkasten empfiehlt sich für jeden, der gerne in der Freizeit, im Haushalt oder im Beruf werkt. Sprich jeder Handwerker, der beruflich viel unterwegs ist oder auch jeder, der zu Hause immer mal wieder etwas zu reparieren hat.

Der Werkzeugkasten ist klein, kompakt und gut zu greifen, wodurch er sich für den Transport von A nach B ideal eignet. Wegen des Gewichts und Inhalts sollten Kinder nicht in Berührung damit kommen.

Fazit

In jeder Wohnung oder jedem Haus, in der Werkstatt oder im Hobbykeller sollte ein Werkzeugkasten vorhanden sein. Denn wenn du denkst, dass es nach dem Einzug ins neue Heim nichts mehr zu reparieren gibt, dann irrst du dich.

Es wird immer mal wieder ein neuer Tisch benötigt oder ein zusätzliches Regal angebracht und dafür solltest du das richtige Equipment bereit haben, aber nicht nur für dich selbst, auch wenn dein Nachbar anklopft und ein wenig materielle Unterstützung braucht. Es finden sich zig Gründe, wofür du einen Werkzeugkasten gebrauchen kannst.

Durch die Langlebigkeit der Werkzeuge und der stabilen Behälter wird ein Werkzeugkasten meistens ein oder zweimal gekauft und kann jahrelang halten. Wir empfehlen dir gleich einen bestückten Werkzeugkoffer anzuschaffen (vor allem, wenn du dich mit Werkzeugen nicht so gut auskennst), da in denen schon die Werkzeuge enthalten sind, die du bei gewöhnlichen Reparaturen benötigen wirst.

Durch die verschiedenen Preisstufen und Arten von Werkzeugkästen ist für jeden etwas dabei und du musst nicht unbedingt tief in die Tasche greifen, um optimal ausgerüstet zu sein.

(Titelbild: Антон Дмитриев / Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte