Zuletzt aktualisiert: 11. März 2022

Unsere Vorgehensweise

32Analysierte Produkte

67Stunden investiert

17Studien recherchiert

104Kommentare gesammelt

Eine Outdoor-Überwachungskamera ist eine Videokamera, die im Freien verwendet werden kann. Outdoor-Kameras sind so konstruiert, dass sie den Elementen standhalten und dir bei jedem Wetter klare Bilder liefern. Sie verfügen außerdem über Funktionen wie Nachtsicht, Bewegungserkennung, Zoomfunktionen und mehr.




Überwachungskamera für den Außenbereich Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Outdoor-Überwachungskameras gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt viele verschiedene Arten von Überwachungskameras für den Außenbereich. Zu den gängigsten gehören Bullet-, Dome- und Box-Kameras. Bullet Cameras haben eine zylindrische Form mit einem Objektiv an einem Ende und einer LED-Leuchte auf der anderen Seite. Dome-Kameras sehen aus wie kleine Kuppeln oder Halbkuppeln, die ihre Objektive abdecken, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Box-Kameras sind genau das, wonach sie klingen – rechteckige Kästen ohne besondere Merkmale außer dem Kameraobjektiv selbst, das sich normalerweise in einer Ecke der Frontplatte des Geräts befindet.

Es gibt viele Faktoren, die eine gute Überwachungskamera für den Außenbereich ausmachen. Der wichtigste Faktor ist die Qualität des Bildes und wie gut es bei schlechten Lichtverhältnissen zu sehen ist. Außerdem solltest du überlegen, ob du ein IP-basiertes System möchtest, das mit einer Software wie Blue Iris (http://blueirissoftware.com/) die Fernüberwachung von jedem Ort in deinem Netzwerk ermöglicht. Wenn du diese Funktion wünschst, solltest du darauf achten, dass die gekauften Kameras PoE-fähig sind, damit sie an ihrem endgültigen Standort keine zusätzlichen Netzteile benötigen. Außerdem ist es hilfreich, wenn die Kameras mit einem wetterfesten Gehäuse ausgestattet sind, denn an manchen Orten kann es zu bestimmten Jahreszeiten nass werden, z. B. bei Regen oder Schneestürmen. Schließlich solltest du auf Funktionen wie Bewegungserkennung und Nachtsicht achten, da diese dazu beitragen, Fehlalarme zu vermeiden, und du trotzdem in der Lage bist, alles, was um dein Grundstück herum passiert, Tag und Nacht zu sehen.

Wer sollte eine Überwachungskamera für den Außenbereich verwenden?

Jeder, der sein Eigentum im Auge behalten will, während er nicht zu Hause ist, sollte eine Überwachungskamera benutzen. Überwachungskameras für den Außenbereich können für die Sicherheit und den Seelenfrieden eingesetzt werden, wenn du nicht zu Hause oder bei der Arbeit bist.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Outdoor-Überwachungskamera kaufen?

Die Auswahl einer Überwachungskamera für den Außenbereich hängt von den Anforderungen ab, die du hast. Du musst zuerst den Anwendungsbereich bestimmen, bevor du dich mit den Funktionen der verschiedenen Outdoor-Überwachungskameras befasst.

Die Stromquelle ist einer der wichtigsten Faktoren, auf den du beim Vergleich einer Überwachungskamera für den Außenbereich achten solltest. Deshalb musst du sicherstellen, dass deine Überwachungskameras entweder mit Batterien oder mit einer Steckdose betrieben werden. Wenn sie batteriebetrieben ist, solltest du prüfen, wie lange die Batterie hält und ob sie leicht wieder aufgeladen werden kann, wenn ihr der Saft ausgeht. Du musst auch darauf achten, ob die Kamera über eine Infrarot-Nachtsichtfunktion verfügt und wetterfest ist, damit sie auch unter extremen Bedingungen wie starkem Regen oder Schneefall funktioniert.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Outdoor-Überwachungskamera?

Vorteile

Outdoor-Überwachungskameras sind für den Einsatz im Freien konzipiert. Sie können rauen Wetterbedingungen standhalten und werden nicht so leicht beschädigt. Diese Kameras haben ein wasserdichtes Gehäuse, das sie vor Regen, Schnee oder jeder anderen Art von Feuchtigkeit in der Luft schützt. Die Kameralinse ist außerdem durch eine Glasabdeckung geschützt, die verhindert, dass sie zerkratzt wird, wenn du sie mit Wasser reinigst oder Schmutzpartikel auf der Oberfläche mit der Hand abstaubst.

Nachteile

Outdoor-Überwachungskameras sind teurer als Indoor-Kameras. Außerdem müssen sie an einem Ort installiert werden, an dem sie mit Strom versorgt werden und einen guten Internetzugang haben. Daher solltest du sie lieber in deinem Haus oder auf deinem Firmengelände installieren als draußen in der Natur.

Kaufberatung: Was du zum Thema Überwachungskamera für den Außenbereich wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • OOSSXX
  • EZVIZ
  • CYYSHR

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Überwachungskamera für den Außenbereich-Produkt in unserem Test kostet rund 9 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 197 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Überwachungskamera für den Außenbereich-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke EZVIZ, welches bis heute insgesamt 3912-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke EZVIZ mit derzeit 4.5/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte