Tischkreissäge
Zuletzt aktualisiert: 30. April 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

14Stunden investiert

3Studien recherchiert

71Kommentare gesammelt

Die Tischkreissäge ist ein allseits beliebtes Gerät, wenn es um das präzise Verschneiden von jeglichen Hölzern, Metallen und Kunststoffen geht. Dabei gibt es ein breit gefächertes Angebot an Tischkreissägen, wobei für jeden Kenntnisstand das passende Modell dabei ist. Das Finden der perfekten Tischkreissäge gestaltet sich meist aber weitaus schwieriger als vermutet. Worauf muss man achten? Für welchen Kenntnisstand ist welches Gerät am besten? Wie schütze ich mich beim Arbeiten mit meiner Tischkreissäge?

Um dir diese Fragen zu beantworten, ohne dass du Enttäuschungen durch Fehlkäufe und niedrige Qualität erfahren musst, haben wir den großen Tischkreissägen-Test 2020 zusammengestellt. Dieser beschäftigt sich mit genau den Fragen, die du dir vor dem Kauf einer Tischkreissäge stellst. Auf welche Kriterien muss ich achten? Welches Zubehör sollte meine Säge enthalten? Außerdem beantworten wir auch Fragen, die dich beim Umgang mit deiner Tischkreissäge weiterbringen können: Benötigt meine Tischkreissäge Pflege, und wenn ja, wie pflege ich sie richtig? Wie lange wird meine Tischkreissäge halten, ehe sie den Geist aufgibt? Mit all diesen und weiteren Fragen haben wir uns im Tischkreissägen-Test 2020 beschäftigt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Praktisch: Die Tischkreissäge ist ein praktischer Begleiter in vielen Lebenslagen, wenn es um Heim- und Handwerken geht. Präzision und Schnelligkeit, sowie Langlebigkeit bedeuten einen deutlichen Vorteil gegenüber den Alternativen.
  • Für jedermann: Tischkreissägen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen bezüglich der Leistung, dem Zubehör und vielem weiteren. Welche Tischkreissäge am besten passt, sollte man vorher herausfinden, um sinnlose Investitionen zu vermeiden.
  • Vielseitig nutzbar: Die Vielfalt an Werkstoffen, die man mit einer Tischkreissäge bearbeiten kann, ist groß. Deswegen ist die Nutzung passender Sägeblätter unabdinglich.

Tischkreissäge im Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Tischkreissäge für Einsteiger (ab 1200 Watt)

Die Evolution Power Tools Mehrzweck-Tischkreissäge mit 1500 Watt ist das perfekte Einsteigermodell. Mit ihren 34 Kilogramm Gewicht ist sie zwar nicht gerade leicht, kann aber durch ihr integrierte Gestell leicht verschoben werden. Sie bietet eine gute Präzision und ist deswegen für Einsteiger perfekt.

Wenn du Einsteiger bist und schon immer eine Tischkreissäge haben wolltest, ist dieses Produkt das richtige für dich. Auch wenn der Preis erst einmal etwas hoch scheint, überzeugt die Langlebigkeit und die Präzision sofort. Der Aufbau der Tischkreissäge ist einfach und schnell erledigt. Für den Hobbybereich und zum Einsteigen ist die Maschine gut geeignet.

Die beste Tischkreissäge für Fortgeschrittene (ab 1500 Watt)

Die Tischkreissäge GTS 635-216 ist das perfekte Modell für Fortgeschrittene. Die Leistung von 1600 Watt ist gut geeignet für geübte Hand- und Heimwerker und auch das geringe Gewicht von 22 Kilogramm überzeugt. Der schließende Selbstschutz des Sägeblattes sowie der Sicherheitsschalter sorgen für ein sicheres Gefühl beim Arbeitenn. Die Leerlaufdrehzahl von 5.500 Umdrehungen pro Minute ist geeignet für jede Art von Material.

Wenn du ein fortgeschrittener Heimwerker bist, der die Tischkreissäge immer mal wieder benötigt, bist du mit diesem Modell bestens versorgt. Der Preis von rund 330 Euro ist zwar vergleichbar mit dem Preis des Einsteigermodells, die GTS 635-216 hat allerdings wesentlich mehr Funktionen und Zubehör. Wenn du die Tischkreissäge also als einen bedeutenden Begleiter in deinem Hobby benötigst, ist diese die beste Wahl für dich.

Die beste Tischkreissäge für Profis (ab 2000 Watt)

Die Bosch Professional Tischkreissäge GTS 10 XC ist DER Profi unter den Tischkreissägen. Deswegen ist sie auch perfekt geeignet für Profi-Handwerker, die die Tischkreissäge fast täglich benutzen müssen. Mit ihren rund 760 Euro Anschaffungspreis liegt sie zwar weit über den Durchschnittspreisen von Tischkreissägen, aber für die Funktionen ist es das Geld allemal wert. Die Tischverbreiterungs- und -verlängerungsfunktion sorgt für eine flexible Anpassung an vielerlei Werkstücke. Mit 35 Kilogramm gehört sie zwar zu den schwereren Geräten, für den stationären Gebrauch ist sie allerdings super geeignet. Parallelanschlag, Absaugadapter und Schiebestock sind enthalten, was eine zusätzliche Investition ausschließt.

Die Montage der Tischkreissäge erfolgt in schnellen und einfachen Schritten und auch das nachjustieren zu Beginn ist eine Sache von wenigen Momenten. Somit kann man als Profi die Säge zwar auf seine Bedürfnisse anpassen, dennoch dauert es nicht lange, eh die Tischkreissäge einsatzbereit ist. Dank der Leistung von 2100 Watt ist die Tischkreissäge stark genug, um jegliche Materialien zu verschneiden und auch die Präzision überzeugt. Wenn die Tischkreissäge wirklich regelmäßig benötigt und verwendet wird, ist dieses Modell wirklich jeden Cent wert.

Die beste kleine Tischkreissäge (800 Watt)

Die Einhell Tischkreissäge TC-TS 820 ist die perfekte kompakte Variante einer Tischkreissäge. Bei wenig Platz bietet sie ein perfektes Ergebnis und mit ihren 10,7 Kilogramm ist sie federleicht und leicht zu transportieren. Die geringe Leistung macht sie durch ihre Kompaktheit wieder wett, denn auch Gehrungsschnitte sind mit diesem Modell möglich. Auch ein Schiebestock ist im Preis von rund 75 Euro enthalten.

Für Einsteiger ist dieses Modell weitaus empfehlenswert, denn die platzsparenden Maße sorgen auch bei Nicht-Gebrauch für Zufriedenheit. Für gelegentliche Arbeiten mit der Tischkreissäge ist das Modell von Einhell perfekt, denn auch anspruchsvolle Arbeiten können damit zufriedenstellend abgeschlossen werden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Tischkreissägen

Natürlich ist es nicht einfach, die perfekte Tischkreissäge zu finden, die genau das kann, was sie auch sollte. Die Vielfalt der erhältlichen Tischkreissägen ist groß und somit auch die Gefahr, beim Kauf möglicherweise einen Fehler zu machen. Im Folgenden werden die Kaufkriterien bei Tischkreissägen näher beleuchtet.

Diese Kriterien sollten dir bei der Entscheidung helfen, welche Tischkreissäge auf deine Bedürfnisse passt. Wenn du dir darüber im Klaren bist, steht dem Kauf der perfekten Tischkreissäge nichts mehr im Wege:

Im folgenden Abschnitt werden die gerade aufgeführten Kaufkriterien näher beleuchtet, um zu klären, inwiefern diese relevant für dich sind.

Leistung

Da es sich bei der Tischkreissäge um eine Motorsäge handelt, ist es logisch, dass der Motor ein wichtiges Bestandteil der Säge ist. Dementsprechend muss beim Kauf natürlich auch dieser Aspekt sorgfältig durchdacht werden, um einen schnellen Verschleiß der Tischkreissäge zu verhindern.

Normalerweise startet die Leistung einer Tischkreissäge ab 1200 Watt und kann variieren – bis zu 2200 Watt sind handelsüblich. Bei der Entscheidung, welche Leistung passt, gibt es einen ungefähren Richtwert:

Typ der Tischkreissäge minimal benötigte Leistung
Tischkreissäge für Einsteiger ab rund 1200 Watt
Tischkreissäge für Fortgeschrittene ab rund 1500 Watt
Tischkreissäge für Profis ab rund 2000 Watt

An diesem sollte man sich beim Kauf orientieren, um eine Unter- sowie eine Überforderung der Maschine sowie des Benutzers auszuschließen.

Eine hohe Leerlaufdrehanzahl ermöglicht präzises Schneiden und außerdem das Sägen von starken Holzarten ohne Probleme.

Zusammenhängend mit der Leistung sollte man auch auf die Leerlaufdrehanzahl achten: je höher diese ist, desto besser arbeitet die Tischkreissäge auch. Zwischen 2800 und 3500 Umdrehungen pro Minute sollten es immer sein, jedoch liegt der durchschnittliche Wert von den angebotenen Tischkreissägen zwischen 4.500 und 5.700 Umdrehungen pro Minute.

Des Weiteren haben gerade preislich höher angesiedelte Geräte einen sogenannten “Soft Start”, der dafür sorgt, dass das Gerät langsamer anläuft und sich langsam bis zum gewünschten Tempo steigert. Dies verlängert nicht nur die Lebensdauer des Gerätes, sondern erleichtert außerdem das Einsetzen des zu sägenden Werkstoffs.

Tischkreissäge-1

Nicht nur in Werkstätten sind Tischkreissägen beliebt – auch immer mehr Heimwerker legen sich eine solche Maschine zu, um sich Arbeiten zu erleichtern. Sie ist also eine gute Investition, die sich für jeden Heimwerker lohnt.
(Bildquelle: Blaz Erzetic / Unsplash.com)

Sicherheit

Die Sicherheit ist natürlich der wichtigste Faktor in allen Lebenslagen, besonders aber beim Arbeiten mit Handwerksmaschinen, wie zum Beispiel der Tischkreissäge. Einmal nicht aufgepasst – und schon hat man sich ziemlich verletzt. Fast jeder professionelle Handwerker hat sich in seiner Laufbahn schon mindestens einmal verletzt – das muss aber nicht sein. Mit den richtigen Sicherheitsvorkehrungen kann einem zumindest mit der Tischkreissäge nicht so schnell etwas schlimmes passieren.

Der Arbeiter

Auch wenn deine Maschine gut gesichert ist, solltest vor allem du selbst darauf achten, vorsichtig mit der Maschine umzugehen. Dies bedeutet, dass du Schutzkleidung tragen solltest, keine lockere Kleidung und feste Handschuhe. Keineswegs sind diese mit den Handschuhen aus dem Gartencenter zu vergleichen, beim Arbeiten mit Kreissägen sollte man in Arbeitshandschuhe investieren.

Arbeitsschutz geht alle an!

Die Wahl arbeitsgerechter Kleidung ist genauso wichtig, wie das Tragen von Gehörschutz und Schutzbrille. Die Lautstärke einer Tischkreissäge kann unterschätzt werden, gerade bei längerem Betrieb sind rund 100 Dezibel schädlicher auf das Hörvermögen, als man vermuten mag. Auch die Brille hat eine Bewandnis: ein Splitter im Auge, egal welches Material man gerade verarbeitet, kann sehr gefährlich sein. Verfügt deine Tischkreissäge über keinen Absaugadapter, ist auch das Tragen von Mundschutz empfehlenswert. Somit wird das Einatmen von feinen Spänen oder Staub vermieden.

Achte immer auf einen stabilen Stand deiner Tischkreissäge, sowohl in Bezug auf Tischkreissägen mit Untergestell, als auch die mobilen ohne solches. Beide müssen gut gesichert sein, um ein ordentliches und unfallfreies Arbeiten zu gewährleisten.

Die Tischkreissäge

Die meisten Tischkreissägen verfügen über einen sogenannten “Notausschalter”, der genau das hält, was er verspricht: mit dem Betätigen dieses Knopfes geht die Säge sofort aus, um in Notsituationen einen nicht noch größeren Schaden anzurichten. Außerdem besitzen sie eine Motorbremse, um das lange Auslaufen des Sägeblatts nach dem Ausschalten zu verhindern. Dies würde weitere Verletzungen herbeiführen.

Des Weiteren sollte die Tischkreissäge über eine Schutzhaube für das Sägeblatt und einen Spaltkeil verfügen. Damit wird das Einklemmen des Sägeblatts verhindert, welches das Werkstück in deine Richtung katapultieren würde.

Sägeblätter sollten immer nur beim vollständigen Ruhezustand der Säge ausgetauscht werden. Damit kann ein sicheres Wechseln gewährleistet werden, ohne Verletzungen hervorzubringen oder eine ungenaue Anbringung des Blattes auszulösen. Dies sollte natürlich unter allen Umständen vermieden werden, denn bei der nächsten Inbetriebnahme der Tischkreissäge könnte sich das Sägeblatt lösen und Verletzungen enormen Ausmaßes auslösen.

Vorsicht ist besser als Nachsicht! Kontrolliere deine Tischkreissäge bevor du sie einschaltest.

Achte vor dem Einschalten der Maschine auf alle Einzelheiten und ob diese sicher dort sind, wo sie hingehören, ob alles fest ist und auch nichts herumwackelt. Bei kleinen Werkstücken kann dir ein Schiebestock dabei helfen, deine Finger so weit wie möglich vom Sägeblatt entfernt zu halten.

Mobilitätsfunktion

In punkto Mobilität kann man grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Arten von Tischkreissägen unterscheiden. Es sind Tischkreissägen mit Untergestell erhältlich, aber auch jene, die kein Untergestell haben. Man sollte ich also vor dem Kauf im Klaren sein, ob ein Untergestell notwendig ist oder nicht.

Die Varianten ohne Untergestell sind natürlich wesentlich leichter und sorgen dafür, dass man sie mobil verwenden und dort einsetzen kann, wo man sie benötigt. Anders ist dies bei Untergestell-besitzenden Tischkreissägen. Diese sind in der Regel relativ schwer und damit nicht für den mobilen Einsatz geeignet.

Bei einem stabilen Untergestell wird das Wackeln der Tischkreissäge verhindert. Ein sicherer Stand ermöglicht die präzise und millimetergenaue Arbeit. Hierbei ist auch eine gesunde Arbeitshöhe für dich und deinen Rücken wichtig. Dabei sollte man also auf eine Höhe zwischen 70 und 80 cm achten, je nach Körpergröße. Es gibt auch Tischkreissägen mit einstellbaren Untergestell-Beinen, sodass man die Arbeitshöhe je nach Bedarf anpassen kann.

Auch bei diesem Kriterium spielt der Preis natürlich eine Rolle. Während bei teureren Tischkreissägen in der Regel auch ein stabiles Untergestell verbaut ist, kann es bei den billigen Varianten oft wacklig werden – präzises Schneiden ist dann nur schwer möglich. Bei günstigeren Geräten kann es also von Vorteil sein, eine Tischkreissäge ohne Untergestell zu kaufen und sich stattdessen einen stabilen Untergrund zuzulegen. Vielleicht ist er auch schon verfügbar?

Ein stabiler Arbeitstisch kann manchmal besser sein, als ein wackliges Untergestell.

Da teurere Tischkreissägen in der Regel mit Untergestell ausgestattet sind, wunderst du dich vielleicht, wie es dir möglich sein soll, eine mobile Tischkreissäge zu kaufen. Auch hierfür gibt es allerdings eine Lösung: einige Tischkreissägen-Untergestelle verfügen über Rollen an den Füßen. Diese kann man selbstverständlich im Sägebetrieb blockieren, und sie ermöglichen einen mobilen Einsatz der Tischkreissäge.

Verwendbare Sägeblätter, Schnitthöhen- und Neigungswinkelanpassung

Verschiedene Tischkreissägen haben verschiedene Sägeblätter, die man einsetzen kann. Dabei kommt es auf den Verwendungszweck an, welches Blatt man benötigt. Sie unterscheiden sich durch unterschiedliche Durchmesser und die verschiedene Dicken und sind somit für unterschiedliche Werkstoffe und Maße geeignet. Die Neigungswinkelanpassung sorgt für Flexibilität durch verstellbare Einschnittwinkel in den Werkstoff.

Jede Säge ist am Anfang mit einem Sägeblatt ausgestattet, welches ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten verspricht, ihre Arbeit dadurch aber eher weniger leicht macht. Die 32 Zähne sind geeignet für Plattenmaterial und Querschnitte im Massivholz. Sägekanten werden damit allerdings nicht optimal. Deswegen hat jedes Tischkreissägenmodell passende Sägeblatter, die verschiedenen Zwecken dienen. Daher sollte man sich schon vor dem Kauf über erhältliche Sägeblätter informieren.

Bei der Auswahl von Sägeblättern kommt es auf die Zahnung, Durchmesser und Dicke des Sägeblatts an.

Die Schnitthöhe einer Tischkreissäge stellt klar, welche Tiefe die zu sägenden Werke maximal haben können. Durch eine größere Schnitthöhe hat man also mehr Freiheit beim Arbeiten. Grundsätzlich geht es bei durchschnittlichen Tischkreissägen bei einer Schnitthöhe von rund 70 Millimetern los. Profi-Tischkreissägen haben eine Schnitthöhe von bis zu 100 Millimetern.

Die Neigungswinkelanpassung ist ein wichtiges Feature für das Arbeiten mit einer Tischkreissäge. So können beispielsweise Gehrungen durch das stufenfreie Einstellen der Neigungswinkel zwischen 0° und 45° ordnungsgemäß gesägt werden.

Verwendungszwecke

Generell können Tischkreissägen für viele verschiedene Werkstoffe und Materialien genutzt werden, solange man die passenden Sägeblätter dazu besitzt bzw. diese auch für das entsprechende Gerät erhältlich sind. Nicht alle Sägeblätter passen auf jede Tischkreissäge. Grundsätzlich ist das Verarbeiten von

  • verschiedenen Holzarten,
  • Stahl,
  • NE-Metallen und
  • Kunststoffen

mit dem richtigen Blatt sowie dem entsprechenden Feingefühl möglich.

Im Allgemeinen gilt eine Tischkreissäge als eine vielseitig verwendbare Maschine. Mit dem richtigen Sägeblatt und anderem Zubehör muss man sie nur ordentlich darauf vorbereiten.

Lieferumfang und Zubehör

Jede Tischkreissäge kommt mit verschiedenem Zubehör, welches natürlich je nach Preisklasse unterschiedliche Außmaße annimmt. Während die billigeren Varianten auch mit passendem Zubehör werben, ist dieses meist nicht so qualitativ hochwertig, wie erwartet. Die teureren Tischkreissägen haben eine weitaus bessere Chance, wenn es um das Thema Zubehör geht.

In der Regel beinhaltet jeder Kauf einer Tischkreissäge das notwendige Zubehör, um sofort mit dem Arbeiten loszulegen. Parallelanschläge sind beispielsweise meist enthalten und können das Sägen sehr erleichtern. Sie ermöglichen dir vor allem das Sägen von beispielsweise Parkett.

Nachrüsten von Zubehör ist immer möglich. Taste dich erstmal an die Funktionen deiner Tischkreissäge heran.

Des Weiteren kann man sich einen Winkelanschlag zulegen, der meist jedoch nicht im Set enthalten ist. Dieser hilft dir dabei, exakte Winkel zu schneiden, die man vorher genau einstellen kann. Gehrungsschnitte werden somit also auch kein Problem mehr sein. Außerdem kann man sich bei einer Profi-Maschine meist zusätzlich einen weiteren Anschlag einsetzen, um das Heranführen des Werkstückes noch sicherer zu machen.

Auch ein Aufsaugadapter ist gewöhnlich schon beim Kauf enthalten. Dieser ist besonders nützlich, um die Spanverteilung unter Kontrolle zu bringen und den Aufräumprozess zu verkürzen. Man steckt einen Industriesauger auf den Aufsatz und die Späne ‘fliegen’ aus dem Aufsaugadapter sofort in das Staubsaugerrohr. Gerade bei Arbeiten im Innenbereich kann dies sehr nützlich sein.

Entscheidung: Welche Arten von Tischkreissägen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bevor du dich für eine Tischkreissäge entscheidest, ist es sinnvoll, dir einen kleinen Überblick darüber zu verschaffen, welche Arten von Tischkreissägen es überhaupt gibt. Daher musst du dich mit der Frage beschäftigen, welche Geräteart die richtige Wahl für dich ist.

Um dich dafür zu entscheiden, welche Art von Tischkreissäge für dich passt, solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • In welchem Umfang möchtest du die Tischkreissäge verwenden? Wie häufig ist sie in Verwendung?
  • Welche Ausstattung benötigst du und wie viel Zubehör ist notwendig?
  • Soll die Säge großer Belastung ausgesetzt werden?

Da die Antwort darauf vielleicht nicht immer eindeutig ist, werden im Folgenden die Arten von Tischkreissägen näher beleuchtet und Vor- und Nachteile erläutert.

Tischkreissäge für Einsteiger

Tischkreissäge für Einsteiger

Das Einsteigermodell bei einer Tischkreissäge ist meist die günstigste Variante, aber leider auch qualitativ am niedrigsten angesiedelt. Trotzdem ist sie gut, um einem Einsteiger die Arbeit mit einer Tischkreissäge näherzubringen und ihm die Arbeit zu erleichtern.

Wenn man die Tischkreissäge nur selten benötigt und damit nur einfachere Arbeiten verrichten möchte, lohnt es sich, zu einem solchen Modell zu greifen. Die einfache Handhabung sowie die preisliche Lage überzeugen sofort.

Tischkreissägen für Einsteiger überzeugen jedoch mit der niedrigen Überforderungsrate, die sie bieten: da Tischkreissägen meist für Anfänger unnütze und überfordernde Funktionen bieten, ist die Arbeit mit ihnen nicht immer leicht. Das Herunterbrechen auf nur die wichtigsten Funktionen kann die Arbeit erleichtern und gleichzeitig auch wesentlich sicherer machen.

Mit einer Tischkreissäge für Einsteiger kann man sich grundlegende Handgriffe aneignen, um den Umgang mit einer solchen Maschine zu erlernen. Da sie preislich meist kein hohes finanzielles Risiko darstellt, kann man sich nach gewisser Zeit immer noch für eine anspruchsvollere Maschine entscheiden. Gleichzeitig kann man sich auch bei Unzufriedenheit gleich von der Tischkreissäge abwenden, ohne viel Geld dafür ausgegeben zu haben.

Vorteile
  • einfache Bedienung
  • niedriger Preis
  • für grundlegende Arbeiten perfekt
  •  ausreichende Qualität
Nachteile
  • wenige Funktionen
  • geringer Lieferumfang
  • wenig Präzision
  • schneller Verschleiß

Leider bedeutet eine solche Säge auch eine geringere Schnittqualität, womit Ausrisse zur Gewohnheit werden müssen. Für durchschnittliche Ergebnisse sind jedoch auch die günstigen Modelle vollkommen geeignet. Man sollte schlussendlich bloß nicht zu viel erwarten.

Billigere Tischkreissägen haben meist nicht ein so großes Angebot an Zubehör, welches das Arbeiten einschränken kann. Genauso besteht die Möglichkeit, dass auch das Ausjustieren nicht so einfach möglich ist. Das Wechseln der Sägeblätter ist weiterhin nicht ausgeschlossen, jedoch gibt es hier kein so weitreichendes Angebot wie bei den beiden anderen Arten.

Tischkreissäge für Fortgeschrittene

Tischkreissäge für Fortgeschrittene

Tischkreissägen für Fortgeschrittene erweisen sich als besonders passend für Heimwerker und Handwerker, denen eine solche Maschine zweckdienlich sein kann. Generell haben Tischkreissägen für Fortgeschrittene keine offensichtlichen Nachteile, sie arbeiten präzise und zuverlässig, haben viele praktische Funktionen und bieten genug Spielraum für zusätzliche Adaptionen und Anpassungen.

Heimwerkern dienen Tischkreissägen sehr oft und deswegen müssen sie langlebig und sicher arbeiten. Preislich sind die Tischkreissägen für Fortgeschrittene eher im mittleren Preissegment angesiedelt.

Arbeiten mit der Tischkreissäge für Fortgeschrittene erleichtert das Sägen und auch Massivholz stellt keine Probleme dar. Mit hoher Leistung und einer hohen Leerlaufdrehanzahl kann man sich sicher sein, dass die Arbeit nicht erschwert wird.

Vorteile
  • qualitative Ergebnisse
  • präzises Arbeiten
  • entsprechendes Zubehör
  •  gutes Preis-Leistungsverhältnis
Nachteile
  • komplizierte Bedienung
  • mittelhoher Preis
  • Enttäuschungsfaktor bei einzelnen Geräten

Solche Geräte fordern allerdings ein wenig Kenntnis und sind somit weitestgehend ‘zu viel’ für Anfänger und können sehr komplex sein. Die Bedienung ist hier nicht immer einfach und erfordert etwas Übung.

Die breite Preisspanne macht es nicht unbedingt leichter, zu erkennen, ob eine Tischkreissäge gut ist oder nicht. Deswegen sollte man vor allem hier auf das Urteil von Produkttests hören, um Fehlkäufen vorzubeugen.

Tischkreissäge für Profis

Tischkreissäge für Profis

Tischkreissägen für Profis sind die deutlich teuersten Modelle im Bereich der Tischkreissägen. Dennoch haben auch sie ihre Vorteile, denn die Arbeit mit ihnen macht nicht nur durch die vielen zusätzlichen Funktionen am meisten Spaß, auch die Langlebigkeit und Professionalität überzeugen sofort.

Tischlereien und ähnliche Betriebe arbeiten fast jeden Tag mit solchen Kreissägen und sind deswegen darauf angewiesen, langlebige Modelle zu benutzen, die mit dem benötigten Zubehör ausgestattet sind und trotzdem bedienbar bleiben. Auch eine hohe Sicherheit ist natürlich nach wie vor unabdinglich.

Tischkreissägen für Profis bieten unverbesserliche Präzision und können mit vielen verschiedenen Werkstoffen arbeiten. Sie beinhalten jegliche Funktionen, vom Sanftanlauf bis hin zur Laserlinie, um einen geraden Schnitt zu ermöglichen. Auch stabile Untergestelle sind hierbei beliebt: gusseiserne Beine sorgen für einen festen, sicheren Stand.

Vorteile
  • perfekt für Arbeiten aller Art
  • zuverlässig und langlebig
  • qualitativ hochwertig
  •  viel Zubehör
  • nützliche zusätzliche Funktionen
Nachteile
  • teuer
  • pflegebedürftig
  • komplizierte Bedienung
  • erfordern Erfahrung und Kenntnisse

Tischkreissägen für Profis sind leider meist sehr teuer, weswegen man sich diese wirklich nur dann leistet, wenn sie unermesslich für den regelmäßigen Gebrauch ist. Sie sind sehr pflegebedürftig, was bedeutet, dass man viel Zeit aufwenden muss, um die Maschine und das dazugehörige Material zu säubern und gegebenenfalls aufzubereiten. Dennoch sind sie sehr strapazierfähig und langlebig. Ein Ausfall kommt nur selten vor.

Die Bedienung ist in der Regel gewöhnungsbedürftig und kompliziert, weswegen Tischkreissägen für Profis auch eher den Profis überlassen werden sollten: sie erfordern Erfahrung und Ahnung in Bezug auf das Arbeiten mit hochwertigen Handwerksmaschinen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Tischkreissägen ausführlich beantwortet

Natürlich stellen sich beim Kauf einer Tischkreissäge viele Fragen, diese sollen dir in folgendem Ratgeberteil beantwortet werden. Wenn du alle Antworten zu den wichtigsten Fragen gelesen hast, wirst du dir sicher im Klaren über vieles sein:

Was ist eine Tischkreissäge?

Mit einer Kreissäge kann man Holz, Metall, Kunststoff und andere Baustoffe sägen. Die Bezeichnung ‘Tisch-‘ dient dabei der Beschreibung des Standortes: eine Tischkreissäge wird entweder schon mit vormontiertem Untergestell verkauft oder muss vom Benutzer auf eine stabile Unterlage montiert werden.

Das Schneiden der Werkstoffe erfolgt durch ein Sageblatt, an welchem das Material vorbeigeführt wird. Somit können gerade und präzise Schnitte an den vorgegebenen Linien entstehen, was aber von der Qualität des Gerätes abhängt. Dennoch geht es immer um das Teilen von verschiedenen Materialien.

Die Sägeblätter sind mit verschiedenen Zahnungen ausgestattet, welche definieren, für welches Material sie geeignet sind. Man kann generell alles mit einer Tischkreissäge schneiden, welches zum Weiterbau im Bereich Heimwerken oder Handwerken genutzt werden soll.

Wie gehe ich mit einer Tischkreissäge um und was sollte ich beachten?

Die Bedienung einer Tischkreissäge kann von Modell zu Modell anders sein. Generell gibt es aber immer ähnliche Kniffe, die man anwenden kann bzw. muss, wie in diesem Video gut dargestellt wird:

Generell sollte die Sicherheit und der Schutz vor Verletzungen an erster Stelle stehen. Deswegen muss man mit einer Tischkreissäge so vorsichtig wie möglich umgehen, um Gefahrensituationen zu vermeiden. Damit ist nicht nur die Vorsicht während des Betriebes der Kreissäge gemeint, sondern auch der Umgang im ausgeschalteten Modus.

Schutzkleidung, Handschuhe, sowie Gehörschutz und Schutzbrille sind Pflicht, desweiteren sollte das Tragen eines Mundschutzes in Betracht gezogen werden. Man muss die Gefahr einer Tischkreissäge immer im Hinterkopf behalten, um sich nicht ernsthaft zu verletzen.

Tischkreissäge-2

Die Sicherheitskleidung beim Heimwerken ist auch beim Umgang mit der Tischkreissäge von großer Bedeutung. Arbeitsschutz ist das A und O.
(Bildquelle: Sven Brandsma / Unsplash.com)

Deswegen ist es besonders wichtig, sich im Vorfeld gut mit dieser Art Kreissäge auseinanderzusetzen und zu beschäftigen. Nur dann kann man sich das Wissen aneignen, um eine Tischkreissäge zu bedienen. Desweiteren geht es hier definitiv nach der Devise “Übung macht den Meister”.

Was kostet eine Tischkreissäge?

Der preisliche Aspekt bei Tischkreisssägen hat ein sehr großes Spektrum. Während man Tischkreissägen für Einsteiger schon ab einem Preis von rund 100 Euro bekommen kann, kann ein Gerät für Profis schon bis zu 1000 Euro kosten. Es gibt also Tischkreissägen in jedem Preissegment.

Typ der Tischkreissäge zu erwartender Preis
Tischkreissäge für Einsteiger rund 100 – 300 Euro
Tischkreissäge für Fortgeschrittene rund 300 – 700 Euro
Tischkreissäge für Profis ab rund 700 Euro

Von zu günstigen Tischkreissägen solltest du in der Regel die Finger lassen: es hat sicherlich einen Grund, warum sie so günstig sind! Ungenaue Ergebnisse und fehlende Präzision erschweren dir nur die Arbeit und bereiten nur geringfügig Spaß beim Werken. Wenn du die passende Kategorie für dich gefunden hast, lohnt es sich, im Mittelbereich der Preisklassen zu schauen – dort wirst du sicherlich eine Tischkreissäge finden, die zu dir, deinen Kenntnissen und deinem Geldbeutel passt.

Wo kann ich eine Tischkreissäge kaufen?

Tischkreissägen kannst du in der Regel überall kaufen. Abhängig von deinem Wunsch nach Beratung und Qualität solltest du abwägen, wo du deine Tischkreissäge kaufen möchtest.

Im Baumarkt

Der Baumarkt ist der klassischste Anlaufpunkt, wenn es um die Anschaffung von Baumaschinen geht. Hier überzeugt nicht nur die große Auswahl an verschiedenklassigen Tischkreissägen, sondern auch die ehrliche Beratung. Somit kann man sich letztendlich darauf verlassen, dass die Baumaschine gut ist. Auch bei Garantiefällen hast du direkt eine Anlaufstelle, was sicherlich nicht von Nachteil ist.

Tischkreissäge-3

Ein beratendes Gespräch im Fachmarkt oder Baumarkt ist immer aufschlussreich. Auch beim Kauf einer Tischkreissäge sollte man auf das urteil von Experten vertrauen.
(Bildquelle: LinkedIn Sales Navigator / Unsplash)

Im Internet

Das Internet ist einer der Spitzenreiter, wenn es um jegliche Käufe geht. Immer mehr rücken auch die Baumaschinen in den Fokus, denn nur hier können solch günstige Angebote gemacht werden.

Gerade im Internet solltest du immer auf Kundenrezensionen und Bewertungen achten. Diese sind deine ‘Beratung’ im Netz.

Das breite Spektrum an Auswahl kann keiner überbieten und auch Rezensionen von anderen Kunden erleichtern den Kauf der perfekten Tischkreissäge. Ob gebraucht oder neu, im Internet findest du alle Arten von Tischkreissägen.

Dennoch hat man hier keinen direkten Ansprechpartner, der einem Empfehlungen, Tipps und Tricks gibt und zugleich aber auch hilft, wenn ein Garantiefall aufkommt. Man ist hierbei auf sich allein gestellt.

Im Discounter

Immer mehr Discounter wie Aldi und Lidl bieten eine große Auswahl an Baumaschinen an. So sind auch dort Tischkreissägen in den niedrigeren Preissegmenten zu finden. Die Qualität unterscheidet sich sehr zwischen den Produkten, weswegen es wichtig ist, auf Rezensionen zu vertrauen. Auch hier hat man einen Ansprechpartner im Garantiefall, auf Beratung und ähnliches kann man aber nicht hoffen.

Welche Alternativen gibt es zu einer Tischkreissäge?

Wenn du doch nicht so begeistert von Tischkreissägen bist, wie du vielleicht am Anfang vermutet hast, gibt es natürlich auch Alternativen. Diese werden dir im Folgenden kurz angeschnitten, sodass du einen kleinen Überblick erhältst.

Stichsäge

Die Stichsäge funktioniert, anders als die Tischkreissäge, mit einer Pendel-Hub-Bewegung. Das Sägeblatt führt nur eine senkrechte Bewegung aus. Dadurch kann die Säge nicht so schnell arbeiten und ermöglicht ein präzises Ergebnis an schwer erreichbaren Ecken. Dennoch ist es bei langen Schnitten eher schwer, eine Gerade zu halten.

Kappsäge

Eine Kappsäge gleicht dem Prinzip einer Tischkreissäge, dennoch funktioniert sie etwas anders: während man bei der Tischkreissäge das Werkstück am Sägeblatt vorbeiführt, ist bei der Kappsäge genau das Gegenteil der Fall. Hierbei führt man das Sägeblatt am Werkstück vorbei, was bedeutet, dass nur schmale Bretter und Leisten damit verschnitten werden können. Hierbei ist die Tischkreissäge die wesentlich flexiblere Alternative.

Handkreissäge

Die Handkreissäge ist ein ähnlicher Fall wie die Kappsäge. Man führt das Sägeblatt am Werkstück vorbei, um es zu schneiden und deswegen sollte dieses gut fixiert sein.

Die Handkreissäge ist im Gegenteil zur Tischkreissäge wesentlich kleiner und handlicher, weswegen sie vor allem aus Flexibilitätsgründen sehr praktisch ist.

Wie lang ist die durchschnittliche Nutzungsdauer einer Tischkreissäge?

Laut der aktuellen AfA-Tabelle, welche die Nutzungsdauer eines Gegenstands definiert, kann man eine Tischkreissäge 14 Jahre lang verwenden. Dies ist allerdings keineswegs eine Orientierungshilfe. Da jede Säge natürlich einen Unterschied in der Qualität aufweist, ist diese Frage pauschal schwer zu beantworten.

Während man bei Tischkreissägen der billigeren Preisklasse davon ausgehen kann, dass sie nicht sehr lange Zeit halten, kann man dies bei Profi-Tischkreissägen schon erwarten. Ausnahmen bestätigen dabei die Regel.

Generell kann man bei gutem Umgang mit dem Gerät jedoch von einer moderaten Nutzungsdauer von ungefähr 10 Jahren rechnen. Ob es jedoch viel länger dauert, bis sie zu unsicher für das Arbeiten wird oder auch viel kürzer, hängt vom Produkt selbst ab.

Auf welche Arbeitshöhe sollte meine Tischkreissäge gestellt sein?

Das Untergestell einer Tischkreissäge sollte immer ungefähr die gängige Arbeitshöhe von 70 bis 80 cm haben. Die meisten Tischkreissägen mit Untergestell gewährleisten diesen Faktor. Die Geräte, welche im höheren Preissegment angesiedelt sind, können außerdem mit höhenverstellbaren Beinen ausgestattet sein. Dies ermöglicht eine bequeme Arbeitshöhe für jeden.

Manche Tischkreissäge haben allerdings kein Untergestell, wodurch man die Tischkreissäge selbst auf einer robusten Werkbank aufbauen muss. Auch diese Werkbank sollte normale Arbeitshöhe haben, ähnlich wie ein Schreibtisch.

Welche Sägeblätter brauche ich und wie wechsle ich diese?

Allgemein gesagt benötigt man die Sägeblätter, die für das Material vorgesehen sind, welches man zuschneiden will.

Art des Sägeblatts Anzahl benötigter Zähne Geeignet für
Standard-Sägeblatt 32 Zähne Plattenmaterial (Pressspan, Sperrholz, OSB) 

Querschnitte in Massivholz

Längsschnitte in Massivholz (langsam schieben) 

Feinschnitt-Sägeblatt 48 Zähne  (schräge Schnittkante) beschichtete Spanplatten

Pressstoff-Platten

MDF

dünnes Hartholz im Querschnitt

Panther-Sägeblatt 18 Zähne Kantholz

Leimholzplatten

Massivholz

sehr weiche Kunststoffe (geringe Drehzahl), Schäume (geringe Drehzahl)

Pressspan und OSB nur bei größeren Stärken (ab 40 mm!)

Diese drei Arten von Sägeblättern sind allerdings die Standard-Varianten, welche nie schaden können. Dennoch wäre es eher sinnfrei, sich ein bestimmtes Sägeblatt zu kaufen, ohne zu wissen, dass man es auch braucht. Nachkaufen kann man ja bekanntlich immer.

Was kann ich mit einer Tischkreissäge sägen?

Grundsätzlich kannst du mit der Tischkreissäge jedes Material sägen, sofern du es mit dem geeigneten Sägeblatt machst. Von Holz, bis hin zu Kunststoff oder Metall – die Welt steht dir offen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://tischkreissaege-guru.de

[2] https://www.franks-shed.com/diy-projekte/tischkreissäge-selber-bauen/

[3] https://www.bauen-und-heimwerken.de/werkzeuge/saegen/tischkreissaege.htm

Bildquelle: Nakornthai/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Martin führt ein Geschäft für Handwerksbedarf. Dadurch kennt er sich mit den unterschiedlichsten Sparten des Heimwerkens aus. In seiner Freizeit bietet er zusätzlich Kurse zum Thema Handwerken an. Sein Fachwissen will er zusätzlich durch das Verfassen von Blogbeiträge weitergeben.