Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2022

Unsere Vorgehensweise

32Analysierte Produkte

62Stunden investiert

14Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Eine Thermostatdusche ist eine wassersparende Vorrichtung, mit der du die Temperatur deines Warm- und Kaltwassers regulieren kannst. Dies geschieht durch die Anpassung des Wasserdurchflusses, wodurch im Vergleich zu herkömmlichen Duschen bis zu 40 % der Energiekosten eingespart werden können. Der gebräuchlichste Typ hat zwei Griffe – einen zum Ein- und Ausschalten des Warmwasserdurchflusses und einen weiteren, um die Kaltwassermenge zu regeln (das Mischventil). Du drehst beide Griffe, bis sie auf einer Linie sind, bevor du sie wie gewohnt zusammen benutzt. So wird sichergestellt, dass immer eine gleichmäßige Mischung aus heißem und kaltem Wasser durch deinen Duschkopf fließt, ohne dass du beim Baden oder Haarewaschen einen der beiden Griffe verstellen musst.

Der Wasserhahn hat ein Ventil, das den Wasserfluss steuert. Wenn du die Griffe für heißes und kaltes Wasser aufdrehst, öffnet sich das Ventil und lässt das Wasser hindurch. So funktioniert auch deine normale Dusche, aber bei dieser Art von Wasserhahn gibt es zwei Ventile statt einem – eines für die Temperaturregelung und eines für die Mengenregelung (wie viel Wasser herauskommt). Du kannst beide einstellen, indem du einen der beiden Griffe drehst, bis sie die gewünschte Position erreicht haben.




Thermostatarmatur Dusche Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Thermostatarmaturen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Thermostatarmaturen: Einerseits die Einhebelarmaturen und andererseits die Zweigriffarmaturen. Beide haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Der gängigste Typ auf dem Markt ist die Ein-Griff-Duscharmatur, mit der du sowohl die Warmwassertemperatur als auch die Durchflussmenge mit einer einfachen Drehung deines Handgelenks regeln kannst. Das macht es für dich sehr bequem, eine oder beide Einstellungen vorzunehmen, je nachdem, was du gerade brauchst. Das bedeutet aber auch, dass alle anderen Funktionen nicht richtig funktionieren, wenn mit deinem Thermostat etwas nicht in Ordnung ist. Außerdem finden manche Leute es schwierig zu bedienen, weil sie nicht wissen, wie viel Druck sie beim Drehen ausüben sollen, so dass sie manchmal mehr Wasser als nötig verschwenden (was den Zweck verfehlt). Ein weiterer Nachteil ist die Tatsache, dass es nur eine Einstellung gibt – volle Pulle oder gar nichts -, während andere vielleicht andere Einstellungen bevorzugen, wie z.B. mittleres Sprühen usw. Wenn dich diese Dinge nicht stören, dann besorg dir auf jeden Fall eine, aber falls doch, lies bitte weiter unten, bevor du dich entscheidest.

Der zweite Typ ist der „2-Griff-Hahn“, der über separate

Eine gute Thermostat-Duscharmatur lässt sich leicht installieren, ist auslaufsicher und hat eine lange Lebensdauer. Die besten sind außerdem leicht zu reinigen und haben ein attraktives Design. Berücksichtige all diese Faktoren, wenn du deine Wahl triffst.

Wer sollte eine Thermostatdusche verwenden?

Jeder, der Schwierigkeiten hat, den Wasserhahn zu erreichen oder ihn ein- und auszuschalten. Das ist vor allem für ältere Menschen hilfreich, kann aber von jedem genutzt werden, der in seiner Beweglichkeit der Hände und Arme eingeschränkt ist.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Thermostat-Duscharmatur kaufen?

Es gibt zahlreiche Faktoren, die du beim Kauf einer Thermostat-Duscharmatur berücksichtigen solltest. Der Preis ist eine der wichtigsten Überlegungen. Es ist ratsam, ein Produkt nicht nur wegen des niedrigeren Preises zu kaufen, sondern sicherzustellen, dass das Produkt deinen Bedürfnissen entspricht und in dein Budget passt. Du musst auch berücksichtigen, wo du das Produkt einsetzen willst, denn es gibt einige Modelle, die nur in bestimmten Bereichen wie draußen oder drinnen verwendet werden können, während andere sowohl drinnen als auch draußen eingesetzt werden können. Ein weiterer Faktor ist die Langlebigkeit des Produkts. Achte darauf, dass es aus hochwertigen Materialien hergestellt ist, da es sonst nach mehrmaligem Gebrauch leicht kaputt geht und ausgetauscht werden muss – Geldverschwendung umsonst.

Das Gewicht einer Thermostat-Duscharmatur ist ein wichtiger Faktor, denn es bestimmt, wie leicht du dein Produkt benutzen und bewegen kannst. Ein weiteres Merkmal, auf das du beim Vergleich verschiedener Produkte achten solltest, ist die Garantie, die mit dem Produkt einhergeht.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Thermostat-Duscharmatur?

Vorteile

Der Hauptvorteil einer thermostatischen Armatur ist, dass sie Wasser spart. Sie hält die Temperatur konstant und lässt nur dann heißes oder kaltes Wasser durch, wenn du es brauchst, anstatt ständig mit vollem Durchfluss zu duschen. Das bedeutet weniger Energieverbrauch und niedrigere Rechnungen für deinen Haushalt.

Nachteile

Es gibt ein paar Nachteile bei dieser Art von Dusche. Der erste ist, dass die Temperaturregelung schwierig sein kann, besonders wenn du schwache Hände hast oder schlecht siehst. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Wasserverbrauch höher ist als bei anderen Duschtypen, weil sich die Durchflussmenge nicht einstellen lässt und es keine Umsteller für die Handbrause gibt. Und schließlich finden manche Menschen diese Armaturen unattraktiv, weil sie so groß sind und im Vergleich zu traditionellen Armaturen nicht so viele Gestaltungsmöglichkeiten bieten.

Welche zusätzlichen Hilfsmittel werden für die Verwendung einer Thermostat-Duscharmatur benötigt?

Für die Installation des Wasserhahns brauchst du einen Schraubenschlüssel. Ein Klempner kann dir dabei helfen, oder du kannst es auch selbst machen, wenn du handwerklich begabt bist. Wenn du Fragen zum Einbau hast, kontaktiere uns und wir helfen dir gerne weiter.

Welche Alternativen zu einer Thermostatdusche gibt es?

Es gibt zwei Hauptalternativen zu einer thermostatischen Armaturendusche. Die erste ist eine normale Wasserhahndusche, die keine Temperaturregelung hat und immer mit der gleichen Wassertemperatur läuft. Sie sind billiger als Thermostatduschen, können aber mehr heißes Wasser verbrauchen als nötig, wenn du sie für längere Zeit aufdrehst (z. B. nach dem Baden oder vor dem Schlafengehen).

Die zweite Alternative ist eine Mischbatterie mit getrennten Hähnen für kaltes und warmes Wasser – diese bieten keine Möglichkeit, die Durchflussmenge zu regulieren, also ist es wichtig, dass du eine kaufst, bei der beide Hähne genug Druck liefern, wenn das für dich wichtig ist. Solche Mischbatterien sind in der Regel preiswerter als Thermostatduschen, weil sie einfacher aufgebaut sind, aber es können auch Installationskosten anfallen, je nachdem, was du schon hast.

Kaufberatung: Was du zum Thema Thermostatarmatur Dusche wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • hansgrohe
  • Grohe
  • Your’s Bath

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Thermostatarmatur Dusche-Produkt in unserem Test kostet rund 40 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 100 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Thermostatarmatur Dusche-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Grohe, welches bis heute insgesamt 5488-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Grohe mit derzeit 4.8/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte