Willkommen bei unserem großen Sonnenschutzrollo Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Sonnenschutzrollos. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Sonnenschutzrollo zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Sonnenschutzrollo kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sonnenschutzrollos sind aus einem speziellen Stoff hergestellt, der es dir erlaubt die Sonne auch tagsüber aus deiner Wohnung auszusperren. Dabei sind unterschiedliche Designs, Farben und Verdunkelungsstufen erhältlich. Eine spezielle Beschichtung hilft das Raumklima im Sommer zu regulieren.
  • Ein Sonnenschutzrollo kann je nach Wunsch entweder durch Bohren in der Wand, durch Saugnäpfe am Fenster, oder durch Klettverschluss oder Haken am Fensterrahmen befestigt werden.
  • Sonnenschutzrollos zeichnen sich aus durch ihr modernes und simples Design, ihre einfache Handhabung und unkomplizierte Reinigung. Für Nassräume wie Küche und Bad sind Beschichtungen erhältlich, die Wasser einfach abperlen lassen

Sonnenschutzrollo Test: Favoriten der Redaktion

Das beste maßgefertigte Sonnenschutzrollo

Das Plissee wird in 26 Farben angeboten und wird vom Hersteller nach Maß gefertigt. Dafür können die exakten Maße per kostenloser Hotline angegeben werden.

Das Sonnenschutzrollo garantiert eine stufenlose Verstellung auf jede beliebige Höhe. Das Rollo wird in den Ecken mit kleinen Schrauben am Fenster befestigt und schließt durch Seitenschienen mit dem Fensterrahmen ab.

So wird Sonneneinstrahlung vollständig ausgeschlossen. Konsumenten sind besonders überzeugt von der Qualität und dem Service. Ein Preis-Leistungs-Verhältnis das überzeugt.

Das beste Sonnenschutzrollo ohne Bohren

Das Home-Vision Plissee Faltrollo ist in 24 verschiednen Farben erhältlich und wird ohne bohren mit einem Klemmfix befestigt. Das Sonnenschutzrollo kann mit einem feuchten Tuch vorsichtig gereinigt werden.

Es zeichnet sich aus durch die unkomplizierte Montage und eine gute Mischung aus Sonnenschutz und Blickdichte. Die Bedienung gestaltet sich simpel. Das Rollo wir mit einem kleinen Griff per Hand auf die gewünschte Höhe hinuntergezogen.

Das beste Universal-Sonnenschutzrollo

Das Sonello Klemmfix Verdunkelungsrollo ist in 6 verschiedenen Farben erhältlich und lässt sich individuell auf die Rahmenbreite des Fensters anpassen. Das Sonnenschutzrollo kann auch an der Wand befestigt werden, die Schrauben und Dübel sind im Kaufpreis inkludiert.

Mit einem Kettenzug kann die Höhe nach Wunsch stufenlos verstellt werden. Auch für die Verwendung in Feuchträumen ist das Verdunkelungsrollo geeignet. Kunden loben besonders die einfache Befestigung und das ausgeglichene Preis-Leistungsverhältnis.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Sonnenschutzrollo kaufst

Für wen eignet sich ein Sonnenschutzrollo?

Jeder der schon einmal versucht hat an einem sonnigen Tag einen Mittagsschlaf zu halten, die Kinder zum Einschlafen zu bringen oder wer Schichtarbeit leistet, ist bestimmt schon vor dem Problem gestanden einfach nicht einschlafen zu können solange die Sonne durch die Fenster strahlt. Trifft das auch auf dich zu, dann ist ein Sonnenschutzrollo eine geeignete Lösung für dich.

In den Sommermonaten heizt die Sonne die Innenräume oft mit voller Kraft auf. Die Temperaturen sollten aber nicht über 25 C° steigen. (Bildquelle: unsplash.com / chuttersnap)

Wer keine Rollläden besitzt, für den bietet sich mit einem Sonnenschutzrollo eine günstige und praktische Alternative um tagsüber die Sonne aus Haus oder Wohnung auszusperren.

Doch auch nachts kann es eine Hilfe sein um einen ruhigen Schlaf zu sichern. Es hält Licht von Straßenlaternen oder Autos, sowie Blicke von Nachbarn und Passanten draußen.

Im Sommer sind ein kühlender Ventilator sowie ein Sonnenschutzrollo ein absolutes Muss, um die Hitze zu überstehen. Je nach Sonnendurchlässigkeit hilft es die Temperatur im Innenraum erträglich zu halten. Im Winter schützt ein Sonnenschutzrollo davor, dass Kälte über die Fensterflächen eindringen kann und sorgt so für eine angenehme Raumtemperatur.

Sonnenschutzrollos zeichnen sich durch ihre einfache Handhabung und Flexibilität aus. Du kannst aus unterschiedlichen Größen, Verdunkelungsgraden und Befestigungsarten wählen, sodass das Rollo genau auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist. Ob für kleine Fenster, große Fenster, Dachflächenfenster oder Türen, die Möglichkeiten sind zahlreich.

Ein Sonnenschutzrollo hilft dabei, das ganze Jahr über ein ausgeglichenes Raumklima zu gewährleisten.

Wo kann ich ein Sonnenschutzrollo kaufen?

Sonnenschutzrollos sind bei einem Großteil der Baumärkte wie Obi, Hornbach, etc. Bestandteil des Sortiments. Hier können Utensilien wie Schrauben und alles was man sonst noch zur Montage braucht im selben Einkauf auch gleich erworben werden.

Weiters bieten die meisten Möbelhäuser, zum Beispiel IKEA, XXXLutz, Dänisches Bettenlager und viele mehr auch Sonnenschutzrollos in verschiedenen Designs und Größen an. Diese Kaufhäuser bieten in der Regel auch Beratungen durch geschultes Fachpersonal in den unterschiedlichen Ressorts an. Ein guter Service für Unentschlossene.

Wenn du dir allerdings lieber den Gang ins Geschäft sparen willst, kannst du auch bequem vom Sofa aus das passende Sonnenschutzrollo für dich finden. Im Internet ist es oft einfacher verschiedene Hersteller und Preise direkt zu vergleichen. Der Nachteil: Qualität und Farben lassen sich via Bildschirm häufig nicht genau abschätzen.

Einige Anbieter fertigen dir dein Sonnenschutzrollo auch nach Maß an. Das macht besonders bei unüblichen Größen oder besonders hohen Fenstern Sinn. So passt das Rollo auf jeden Fall perfekt und es steht an keiner Seite etwas über.

Was kostet ein Sonnenschutzrollo?

Der Preis eines Sonnenschutzrollos kann je nach Qualität, Befestigung und Material zwischen 8 und 200 Euro variieren.

Typ Preisspanne
Bambusrollos 8-15 €
Rollos mit manueller Bedienung 20 – 50 €
Elektrische Rollos 80 – 200 €

Die günstigsten Modelle sind meist Raffrollos aus Bambusstäbchen, die schon um rund 10 Euro erhältlich sind. Diese haben wenig Gewicht und halten lange.

Ein Bambusrollo schafft eine angenehme Raumatmosphäre, lässt allerdings einzelne Sonnenstrahlen durchscheinen. Das bedeutet, dass es nur bedingt verdunkelt und für ein Schlafzimmer daher je nach Geschmack vielleicht weniger geeignet ist.

Die Sonnenschutzrollos der mittleren Preisklasse sind die häufigsten und bewegen sich durchschnittlich zwischen 20 und 30 Euro. Dabei handelt es sich um Stoffrollos, die mit einem Seil oder einer Perlenschnur manuell bedient werden.

Einige Modelle zeichnen sich durch besondere Kindersicherheit aus, indem sie schnurlos gestaltet sind.

Diese Rollos werden einfach mit der Hand so weit wie nötig heruntergezogen. Mit einem kleinen Impuls rollt sich das Sonnenschutzrollo von selbst wieder auf. Diese Rollos sind in den unterschiedlichsten Farben und Verdunkelungsgraden erhältlich.

Sonnenschutzrollos im oberen Preissegment werden elektronisch bedient. Das funktioniert zum Beispiel mit Fernbedienung, Schalter oder gar sprachgesteuert. Diese Form der Bedienung ist besonders geeignet für Dachflächenfenster, große Fensterflächen und Fenstern in Höhen, die von Hand nicht mehr erreichbar sind.

Bei der Anschaffung eines solchen Sonnenschutzrollos sollte man jedoch mit einem Preis zwischen 100 und 200 Euro rechnen.

Wer sind die bekanntesten Hersteller für Sonnenschutzrollos?

Damit du in der Flut der Angebote nicht den Durchblick verlierst, haben wir hier für dich die bekanntesten Hersteller zusammengetragen:

  • Cabin Max
  • Cosiflor
  • Deswin
  • Fensterdecor
  • Roto
  • Shiny Home
  • Sol Royal
  • Sonello
  • Velux
  • Ventanara
  • Victoria M

Einige große Marken in der Fenster-Branche (Internorm, Velux,…) bieten zu ihren Fenstern gleich die passenden Sonnenschutzrollos an. Diese sind aber in der Regel genau an die entsprechenden Fenstertypen angepasst und passen nicht in jeden Rahmen.

Je nach Bedürfnissen kannst du eine mehr oder weniger hochpreisige Marke wählen. Für Fenster in Schlaf- oder Wohnzimmer, an denen du das Rollo oft hoch und hinunter ziehst, zahlt es sich aus in ein qualitativ hochwertiges Modell zu investieren.

Damit gehst du der Gefahr aus dem Weg, bei regelmäßiger und vielleicht mit der Zeit unachtsamer Benutzung, relativ bald wieder in ein neues Sonnenschutzrollo investieren zu müssen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Sonnenschutzrollo?

Gardinen

Die klassische Gardine ist die bekannteste Alternative zum Sonnenschutzrollo. Sie verleiht dem Raum ein gemütliches Ambiente und lässt ihn wohnlich und dekoriert wirken. Die Auswahl an Mustern, Farben und Stoffen ist schier endlos. Allerdings erfordert die Montage einer Gardinenstange eine permanente Befestigung durch Bohren in der Wand.

Wer ohne Bohren auskommen möchte sollte lieber auf ein Sonnenschutzrollo zurückgreifen, das durch Klemmen oder Saugnäpfe befestigt werden kann.

In Nassräumen wie Küche und Bad gestaltet sich die Verwendung einer Gardine im Vergleich zu einem Rollo mit Beschichtung auch eher suboptimal. Feuchtigkeit fängt sich schnell und kann für ein schlechtes Luftklima und Geruchsbildung sorgen. Ein weiterer Aspekt der kritisch zu betrachten ist, ist die Reinigung.

Gardinen neigen dazu schnell Staub zu fangen und müssen in der Maschine oder per Hand komplett durchgwaschen werden und auch das Trocknen dauert wesentlich länger.

Rollläden

Eine weitere Möglichkeit zur Raumverdunkelung ist der Einbau von Rollläden an der Außenseite des Fensters. Diese sollten beim Bau eines Hauses gleich mit angebracht werden um Zusatzkosten zu vermeiden. Diese sind stabil und in neutralem Design gehalten.

Wenn du in einer Wohnung wohnst, die noch keine eingebauten Rollläden hat, kannst du diese auch im Nachhinein einbauen lassen. Die Anschaffung gestaltet sich allerdings deutlich kostspieliger als bei einem Sonnenschutzrollo.

Rollläden werden draußen befestigt, sind also ständig der Witterung ausgesetzt. (Bildquelle: 123rf.com / 96712894)

Bei der Reinigung gilt es aufzupassen, dass die Fassade keinen Schaden nimmt wenn Schmutz und Wasser daran herunterlaufen. Am besten den Rollladen bis kurz über das Fensterbrett herunterlassen, sodass die Zwischenräume frei liegen. Diese werden dann mit einem feuchten Tuch einzeln ausgewischt.

Im Vergleich stellt das Sonnenschutzrollo die praktischste Variante dar. Wer viel Wert auf Funktionalität legt, sollte sich für Rollläden entscheiden. Wenn Optik und Atmosphäre im Vordergrund stehen sollen, triffst du mit einer Gardine eine gute Wahl. Ein Sonnenschutzrollo vereint die Vorteile der beiden Alternativen und zeichnet sich zusätzlich durch eine einfache Reinigung aus.

Entscheidung: Welche Arten von Sonnenschutzrollos gibt es und welches ist das richtige für dich?

Prinzipiell unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Arten von Sonnenschutzrollo:

  • Sonnenschutzrollo mit permanenter Befestigung
  • Abnehmbares Sonnenschutzrollo

Im folgendne Abschnitt wollen wir näher auf diese beiden unterschiedlichen Arten von Sonnenschutzrollo eingehen und die Vor- und Nachteile diskutieren.

Was zeichnet ein Sonnenschutzrollo mit permanenter Befestigung aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Sonnenschutzrollo, das permanent befestigt werden soll, wird in der Regel durch Bohren befestigt. Es wird durch Schrauben und Dübel fest in der Wand verankert und bleibt so auch bei schwungvoller Bedienung an seinem Platz. Diese Methode ist vor allem sinnvoll, wenn du planst das Sonnenschutzrollo dort für längere Zeit unverändert hängen zu lassen.

Allerdings erfordert eine permanente Montage ein gewisses Maß an handwerklicher Geschicklichkeit und es bleiben Bohrlöcher in der Wand oder dem Fensterrahmen zurück.

Vorteile
  • Stabilität
  • Langlebigkeit
Nachteile
  • Aufwändige Montage
  • Wenig Flexibilität

Wer nicht selbst Hand anlegen und die Montage lieber einem Profi überlassen möchte, kann sich auch an einen Handwerker wenden. Für Innenrollos werden grob zwischen 20 und 30 Euro pro Fenster verrechnet.

Der Wechsel oder das Waschen des Rollos wird dadurch aber erschwert, da es erst vollständig aus der Halterung entfernt und danach wieder dort eingefügt werden muss.

Bei Fenstern die eine Breite von 2 Metern überschreiten, wird üblicherweise ein Zusatz von 5 – 10 Euro pro Fenster aufgeschlagen. Dadurch, dass das Rollo nur einmal angebracht werden muss und dort dann für lange Zeit hängen bleiben kann, ist das durchaus eine sinnvolle Investition.

Hier haben wir dir noch ein kurzes Video eingefügt, das grob die Montage eines Sonnenschutzrollos in der Wand veranschaulicht, da mit du weißt was auf dich zukommt.

 

Was zeichnet ein abnehmbares Sonnenschutzrollo aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Wer einer permanenten Befestigung durch Bohren und Schrauben aus dem Weg gehen will, kann auch auf abnehmbare Sonnenschutzrollos zurückgreifen. Je nachdem wo du das Sonnenschutzrollo befestigen möchtest, eignen sich Saugnäpfe, Klettverschluss oder Klemmfix.

Diese drei Möglichkeiten der Befestigung eignen sich vor allem für eine vorübergehende Befestigung. Alle Varianten erfordern keinen besonderen Aufwand oder bestimmte Tools. Das macht sie sehr flexibel was den Wechsel oder die Reinigung betrifft. Die Sonnenschutzrollos können mit wenigen Handgriffen abgenommen und wieder befestigt werden.

Das eignet sich besonders gut, wenn du es nicht die ganze Zeit im Fenster hängen lassen möchtest, sondern zum Beispiel nur wenn du es wirklich brauchst. Ein weiteres Kriterium für eine Entscheidung für ein abnehmbares Sonnenschutzrollo gilt besonders für Mietwohnungen.

In einigen Fällen möchte der Vermieter nicht, dass größere Löcher in die Wand gebohrt werden. Wenn eines der beiden Szenarien auf dich zutrifft ist ein abnehmbares Sonnenschutzrollo für dich die richtige Entscheidung.

Vorteile
  • Flexibilität
  • Einfache Montage
Nachteile
  • Abnutzung des Materials
  • Weniger Stabilität

Die abnehmbaren Sonnenschutzrollos müssen aber auch alle ein wenig Kritik einstecken. Vor allem der Aspekt der Stabilität wird hier kritisch ins Auge gefasst. Das liegt vor allem an den Materialien aus denen die Halterungen gefertigt sind.

Sowohl Saugnäpfe und Klettverschluss, als auch die Plastikhaken des Klemmfix sind auf die Dauer gesehen empfindlich gegenüber größeren Temperaturschwankungen und können mit der Zeit spröde werden und ihre Haftung verlieren.

Ebenso nutzt sich das Material bei Saugnäpfen und Klettverschlüssen ab, was dazu führen kann dass das Rollo beim häufigem auf- und abnehmen mit jedem Mal ein wenig schlechter hält.

An dieser Stelle haben wir ein weiteres Video für dich eingefügt in dem dir noch einmal genau gezeigt wird, wie ein abnehmbares Rollo befestigt wird.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Sonnenschutzrollos vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Sonnenschutzrollos vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Sonnenschutzrollo für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Grad der Verdunkelung
  • Material
  • Art der Befestigung
  • Bedienung

Grad der Verdunkelung

Beim Kauf eines Sonnenschutzrollos kannst du zwischen verschiedenen Graden der Lichtdurchlässigkeit wählen. Die Stoffe aus denen die Rollos gefertigt sind können sehr unterschiedliche „Transmissionswerte“ haben, die je nach Material variieren. Ein Rollo das für ein Schlafzimmer gedacht ist hat zum Beispiel eine andere Lichtdurchlässigkeit als eines das nur zur Dekoration dient.

Der Transmissionswert steht dafür wie viel Licht das Sonnenschutzrollo durchlässt, das bedeutet je höher der Wert, desto weniger verdunkelt es. Für eine vollständige Verdunkelung sollte sich der Wert also gegen 0 bewegen.

Ein weiterer Wert der das Raumklima beeinflusst ist der Reflexionsgrad. Er bestimmt wie viel Licht vom Rollo reflektiert, also zurückgeworfen wird. Fenster die in gegen Süden ausgerichtet sind sollten einen Reflexionswert von mindestens 60 % aufweisen.

Im Sommer kann so die Menge an Sonne und somit Wärme reguliert werden, die in den Raum fällt. Das hat auch einen positiven Effekt auf den Energiehaushalt, da du weniger Energie aufwenden musst um das Zimmer zu kühlen.

Typ Eigenschaften
Transparentes Rollo Bietet leichten Sichtschutz und einen ungehinderten Ausblick nach außen. Der Raum wird dabei kaum abgedunkelt. Dieses Rollo eignet sich gut für Büro oder Küche.
Blickdichtes Rollo Lässt so viel Licht in den Raum, dass er vor Blicken von außen relativ geschützt ist, aber immer noch eine freundliche Atmosphäre herrscht.
Dimout Rollo Bietet sehr guten Blendschutz und lässt nur wenig Licht in den Raum. Geeignet für Schlaf- und Kinderzimmer.
Verdunkelndes Rollo Ermöglicht eine vollkommene Abdunkelung des Raumes und schützt vor Durchblick von außen. Geeignet für Schlaf- und Kinderzimmer.

Material

Sonnenschutzrollos sind in verschiedenen Materialien erhältlich. Diese haben alle eine unterschiedliche Dichte, wodurch auch die die Lichtdurchlässigkeit und Optik beeinflusst werden.

In der Regel bestehen handelsübliche Sonnenschutzrollos aus Baumwolle, Polyester, Nylon, Papiergarn, Bambus oder Holz. Je nach Bedürfnissen kann im Innenraum frei gewählt werden ohne dass auf Witterungseinflüsse Rücksicht genommen werden muss.

Auch hochwertige Textilien kommen zum Einsatz, was das Sonnenschutzrollo zu einem Accessoire machen kann, das den gesamten Raum aufwertet. (Bildquelle: 123rf.com / 104550733 )

Um auf Nummer sicher zu gehen solltest du darauf achten, dass dein Sonnenschutzrollo mit einer Beschichtung versehen ist, die UV-beständig und bei hohen Temperaturen nicht leicht entflammbar ist. Hier lohnt es sich auf gute Qualität zu setzen um jedes Risiko zu vermeiden, vor allem wenn Haustiere oder Kinder im Spiel sind.

Für Nassräume wie Küche oder Badezimmer sind spezielle Rollos mit wasserabweisender Beschichtung erhältlich, die dafür sorgt dass sich Feuchtigkeit und Geruch nicht im Stoff fangen können.

Diese ermöglicht außerdem eine einfache Reinigung. Eine isolierende Beschichtung eignet sich besonders für Wohn- und Schlafräume, da sie die Temperaturen besonders ausgeglichen hält, sowohl im Winter als auch im Sommer.

Art der Befestigung

Saugnäpfe

Ein Sonnenschutzrollo das mit Saugnäpfen befestigt wird zeichnet sich besonders dadurch aus, dass die Montage auch für ungeübte Bediener einfach von der Hand geht und kein besonderes handwerkliches Geschick notwendig ist.

Das Rollo wird mit Saugnäpfen an den Ecken der Fensterscheibe befestigt. In einigen Fällen sind Stoff und Saugnäpfe separat anzubringen. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn du vor hast das Rollo oft abzunehmen, zu reinigen, oder einfach entfernen willst wenn du es gerade nicht benötigst.

Der Vorteil ergibt sich daraus, dass die Saugnäpfe nicht ständig an- und abgenommen werden müssen, da diese sich mit der Zeit abnützen und nicht mehr so gut halten. Das kommt auch daher, dass sich das Plastik beim häufigen Wechsel von warm und kalt verziehen kann und die Saugnäpfe ihre Haftung verlieren.

Ebenso bleiben beim Entfernen die Umrisse auf dem Fensterglas zurück und lassen sich auch durch putzen oft nicht vollständig entfernen. Ein weiterer Nachteil eines Sonnenschutzrollos mit Saugnäpfen ist die fehlende Möglichkeit der stufenlosen Verstellbarkeit. Hier hat ein Rollo mit Perlenkette eindeutig die Nase vorn, da die Höhe des Rollos individuell und flexibel eingestellt werden kann.

Klettverschluss

Die Variante einer Montage durch Klettverschluss ist ähnlich simpel wie die der Saugnäpfe. Zuerst wird ein Klettstreifen oder eine Klettschiene mit einem Adapter direkt am Fensterflügel angebracht. Dafür wird meist nicht einmal ein zusätzlicher Kleber oder Klebeband benötigt, da bereits auf den Klettstreifen eine Klebefläche vorhanden ist.

Danach wird das Gegenstück, der sogenannte „Flauschstreifen“, an den Klettstreifen angedrückt. Und schon ist das Rollo montiert. Aber auch bei dieser Methode nützt sich der Klettverschluss mit der Zeit ab, besonders wenn das Rollo häufig abgenommen oder gewaschen wird.

Dieser Vorgang wird durch Wärme und Schmutz noch verstärkt. Dann wird die Stabilität massiv beeinträchtigt und es kann vorkommen, dass das Sonnenschutzrollo bei unvorsichtiger Handhabung herunterfällt.

Klemmfix

Die Befestigung eines Sonnenschutzrollos mittels Klemmfix stellt im Vergleich zu den beiden vorher genannten Möglichkeiten die stabilste Variante dar. Trotzdem ist ein Klemmfix einfach zu montieren und für beinahe jedes Fenster geeignet.

Das Rollo wird an Haken befestigt, die in den Fensterrahmen eingehängt werden. So halten diese bei geschlossenem Fenster gut und auch optisch punkten sie gegenüber der Variante mit den Saugnäpfen.

Achtung: Vor dem Kauf unbedingt darauf achten für welche Dicke des Fensterrahmens die Haken ausgerichtet sind. Das erspart dir später eine böse Überraschung.

Bei der Wahl des passenden Rollos zahlt es sich aus auf eine gute Qualität zu achten, damit die Haken lange halten und nicht brechen. In den meisten Fällen sind sie nämlich aus Plastik und dieses kann mit der Zeit durch die wechselnden Temperaturen spröde werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass das Fenster trotzdem noch ganz schließt und keine Schäden an der Dichtung verursacht werden.

Bedienung

Bei der Bedienung eines Sonnenschutzrollos gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die wichtigsten haben wir hier für dich aufgelistet:

Aufwickelvorrichtung

Bei einem Sonnenschutzrollo mit Aufwickelvorrichtung wird das Rollo mit einer dünnen Schnur an der Seite hochgezogen. Diese wird dann in Form einer 8 um zwei Haken oder Knöpfe gewickelt, die an der Wand befestigt sind. Hierbei kann die Höhe stufenlos verstellt werden.

Diese Befestigungsmethode büßt seine Pluspunkte allerdings ein, wenn man betrachtet wie gut die Schnur im hochgezogenen Zustand dann hält. Oft erzeugt diese nicht genug Reibung und das Rollo rutscht wieder hinunter. Dieser Vorgang benötigt also ein wenig Übung.

Perlenkette

Die Bedienung mittels Perlenkette stellt die am häufigsten vorkommende Variante dar. Auch hier wird eine stufenlose Höhenverstellung gewährleistet.

Die meisten Sonnenschutzrollos werden mittels Perlenkette bedient. (Bildquelle: 123rf.com / 124922590)

Die Perlenkette läuft schlaufenförmig von dem Rollo hinunter und kann in beide Richtungen durch Ziehen an der Kette auf die gewünschte Höhe eingestellt werden.

Impulsmechanismus

Diese Methode kommt gänzlich ohne Schnur oder Kette aus. Am unteren Ende des Sonnenschutzrollos ist fallweise eine Lasche zum besseren Greifen angebracht, diese ist allerdings nicht zwingend notwendig. Das Herunterlassen funktioniert, indem du die Lasche (oder einfach unten am Rollo) greifst und es bis zur gewünschten Höhe hinunterziehst.

Dabei gibt es keine Einschränkungen, jede Höhe ist möglich. Um es wieder hochfahren zu lassen „zupfst“ du kurz an der Lasche und das Rollo rollt sich von selbst wieder ganz auf.

Elektronisch

Eine elektronische Steuerung eignet sich besonders für große Fensterflächen, eine große Zahl an Fenstern oder hohe Räume. Dabei fährt das Sonnenschutzrollo automatisch hinauf und hinunter. Die Steuerung funktioniert entweder per Fernbedienung, Schalter oder gar per Sprachsteuerung. Die Anschaffung gestaltet sich jedoch im Vergleich äußerst preisintensiv.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Sonnenschutzrollo

Wie kann ich ein Sonnenschutzrollo reinigen?

Die Reinigung eines Sonnenschutzrollos ist denkbar einfach, gestaltet sich jedoch von Material zu Material geringfügig verschieden. Losen Staub entfernst du am besten vorab mit einem Staubwedel oder Staubtuch.

Modelle mit spezieller Beschichtung für Küche und Bad müssen teilweise nur mit einem feuchten Lappen abgewischt werden, da sich Schmutz und Wasser darauf nicht festsetzen können.

Rollos aus Stoff können einfach mit dem Staubsauger oder einer Bürste gereinigt werden. Jene aus waschbarem Material zuerst von der Halterung nehmen und am besten die Badewanne oder ein ausreichend großes Gefäß mit warmen (aber nicht heißem!) Wasser füllen. Dann etwas Fein- oder Gardinenwaschmittel hinzufügen.

Das Rollo 30 bis 40 Minuten einweichen lassen, damit sich der Schmutz lösen kann, anschließend sanft in der Lauge schwenken. Vorsichtig mit klarem Wasser abspülen und an der Luft trocknen lassen.

Achtung: Das Sonnenschutzrollo muss vollständig trocknen (am besten über Nacht) bevor es wieder aufgerollt wird. Sonst kann sich Schimmel bilden.

Je nach Verschmutzung muss ein Sonnenschutzrollo nur einmal im Jahr gereinigt werden. Hast du ein Rollo in der Küche musst du es natürlich öfter abwischen. Ein weiterer Faktor ist Zigarettenrauch.

Sonnenschutzrollos können in der Wanne gewaschen werden, dürfen aber auf keinen Fall in die Maschine. Sonst kann es sein, dass das Material Schaden nimmt. (Bildquelle: unsplash.com / Chrissie Kremer)

Das Sonnenschutzrollo eines Rauchers muss etwa alle 2 Monate gereinigt werden, da sich durch den Rauch Flecken bilden können und sich der Geruch im Gewebe festsetzt. In diesem Fall am besten ein Rollo aus waschbarem Material wählen, da sich der Geruch sonst nicht entfernen lässt.

Kann man ein Sonnenschutzrollo auch selber bauen?

Wer kein Sonnenschutzrollo aus dem Handel kaufen möchte, kann dieses auch in Eigenregie Zuhause bauen. Das gestaltet sich allerdings ein wenig aufwändig. Folgende Teile benötigst du:

  • Stoff in der gewünschten Farbe und Breite
  • Gardinenband
  • Ösen
  • Holzleiste 2 cm dick; Holzleiste 0,5 cm dick
  • Gardinenschnur
  • Klettband
  • dünne Holzstäbchen

Um anschließend dein eigenes Sonnenschutzrollo selber bauen zu können, musst du folgende Schritte befolgen:

  1. Zuerst misst du mit einem Maßband Höhe und Breite des Fensters aus. Dementsprechend wählst du dann den Stoff aus. Achtung: Beachte, dass an allen Seiten später ein Saum genäht wird.
  2. Das Gardinenband der Breite nach annähen und zwischen den Bändern etwa 30 cm frei lassen. Dann die Gardinenschnur am Ende mit den Ösen im Stoff befestigen und durch das Gardinenband ziehen. Die Bänder dienen später als Zugführung.
  3. Am oberen Rand des Rollos das Klettband befestigen. Das Gegenstück an der dickeren Holzleiste antackern. Mit einem Abstand von 30 cm Ösen an der Leiste anbringen und das zweite Ende der Gardinenschnur durchfädeln.
  4. Am unteren Ende den Saum zum Tunnel nähen. Hier die dünne Leiste einschieben. In die Tunnel des Gardinenbandes die Holzstäbchen stecken.
  5. Nun kann die stärkere Holzleiste an die Wand geschraubt und das Rollo mit Hilfe des Klettverschlusses daran befestigt werden.

Zur besseren Veranschaulichung der einzelnen Arbeitsschritte haben wir dir hier ein Video eingefügt, bei dem du noch einmal ganz genau zuschauen kannst.

Gibt es auch Sonnenschutzrollos für Autos?

Ja, die gibt es. Sonnenschutzrollos für Autofenster schützen alle Insassen Besonders bei Kindern, Senioren und Tieren besteht die erhöhte Gefahr eines Hitzeschlages.

Weiters bieten sie einen Schutz vor blendenden Sonnenstrahlen. Dieser Sonnenschutz ist häufig mit einem zusätzlichen UV-Schutz versehen, der für geregelte Temperaturen sorgt und einem Hitzestau im Inneren vorbeugt.

Die Sonnenschutzrollos gibt es in unterschiedlichen Ausführungen für Seitenfester und Heckscheibe. Bei der Befestigung können zwei Varianten unterschieden werden.

Zum einen gibt es die Modelle, die mit Saugnäpfen an den Fensterscheiben zu befestigen. Diese könne sowohl oval als auch eckig sein und sind auch mit aufgedruckten Motiven für Kinder erhältlich.

Zum anderen kannst du dich auch für die Variante zum Klemmen entscheiden. Hierbei wird jeweils ein Teil der Haltevorrichtung am oberen und unteren Ende des Fensters angebracht. Jetzt kann das Rollo an einer Lasche nach unten gezogen und eingehängt werden. Diese Variante erlaubt auch ein Öffnen des Fensters während der Verwendung des Sonnenschutzrollos.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.raumtemperatur.info/

[2] https://www.muttis-geheimtipps.de/so-werden-rollos-wieder-richtig-sauber

Bildquelle: 123rf.com / 84997770

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von EINRICHTUNGSRADAR.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Bewerte diesen Artikel


49 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
4.5 49