sonnenschirm-test
Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

25Analysierte Produkte

16Stunden investiert

4Studien recherchiert

70Kommentare gesammelt

Um unsere Haut vor der Hitze und der gefährlichen UV-Strahlung der Sonne zu schützen, ist ein Sonnenschirm der ideale Schattenspender. Außerdem kann so ein Sonnenschirm auch weitere Eigenschaften mit sich bringen, die für deinen Alltag sehr vorteilhaft sein können.

Die Anzahl an möglichen Varianten ist sehr groß – über Farben, Formen und Größen bis hin zu unterschiedlichen Funktionen. In unserem Sonnenschirme Ratgeber haben wir Sonnenschirme miteinander verglichen und dir aufgezeigt, was für Vor- und Nachteile bestehen und worauf du beim Kauf achten solltest, um das für dich beste Modell zu finden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Sonnenschirme finden in sämtlichen Bereichen des Lebens Anwendung – vom täglichen Gebrauch Zuhause im Garten oder auf der Terrasse bis hin zum Urlaub am Strand. Dabei können sie neben der Sonnenabschirmung auch Schutz vor Regen und Wind bieten.
  • Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben, Größen und Formen und vor allem auch UPF-Werten. Der ausreichend hohe Ultraviolet Protection Factor ist essenziell damit der Schutz vor der Sonne auch gewährleistet wird und der Schirm nicht seinen Zweck verfehlt.
  • Mit der richtigen Pflege und vor allem der passenden Befestigung eines Ständers oder alternativ einer Bodenhülse steht dem stabilen Stand des Sonnenschirms nichts mehr im Weg.

Sonnenschirme Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Wie soll man sich bei dem riesigen Sortiment an unterschiedlichsten Sonnenschirmen für ein Produkt entscheiden? Im Folgenden haben wir die 6 besten Sonnenschirme herausgesucht, um dich bei der Auswahl zu unterstützen.

Der beste Sonnenschirm für den Strand

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Aufun bietet einen runden und knickbaren Sonnenschirm in der Farbe Beige, welcher im Durchmesser 2 Meter groß und in der Höhe von 135 bis 208 Centimeter verstellbar ist. Der Sonnenschirm eignet sich sehr gut für den Strand, kann aber auch problemlos für den Einsatz in Gärten, Terrassen und Balkonen verwendet werden.

Das Material des Schirmes selbst ist Polyester, der Schirm besteht aus Stahl. Die 160 Gramm Polyester erzeugen einen UV-Schutz von 50+ und blocken damit die schädliche Strahlung der Sonne ab. Stahlstreben mit Gussbeschichtung und 8 Rippen bilden einen robusten Rahmen und sorgen für eine hohe Stabilität und lange Lebensdauer des Sonnenschirms.

Um der Sonne auszuweichen verhilft die Kippfunktion dazu, die Position mithilfe des Drehgelenks leicht anzupassen. Zusätzlich ist der Sonnenschirm leicht zu öffnen und zu schließen und kann entsprechend der Beschattungsposition höhenverstellt werden.

Bewertung der Redaktion: Dank des hohen Sonnenschutzes und der Verstellbarkeit der Höhe ist der Sonnenschirm hervorragend für den Strandeinsatz geeignet, findet aber auch an jedem anderen Platz eine praktische Anwendung.

Der beste rechteckige Sonnenschirm

Ein nicht wie üblich rundes, sondern rechteckiges Modell bietet die Marke Sekey in den Maßen 210 x 140 Centimeter als Sonnen-, Markt-, Garten- und Terrassenschirm an.

Die Schirmhöhe beträgt 227 Centimeter und der Stangendurchmesser 38 Millimeter. Der Sonnenschutz ist durch UV 50+ gegeben. Eine neuartige Kurbeltechnologie ermöglicht die mühelose Montage und ein einfaches Verstellen für den täglichen Gebrauch. Eine Lüftung oben am Schirm verringert die Windempfindlichkeit und ein praktischer Sicherungsgurt sorgt für Stabilität und Sicherheit. Die integrierten Aluminiumteile stellen eine verbesserte Haltbarkeit und Korrosionsbeständigkeit sicher.

Wenn du den Schirm gerade nicht gebrauchst, decke ihn ab und lagere ihn sicher und trocken, um mögliche Schäden zu vermeiden. Die Schirmabdeckung aus 100% Polyester gewährleistet damit die Langlebigkeit. Zur gleichmäßigen Gewichtsverteilung und mehr Stabilität kann die Basis mit Sand oder Wasser befüllt werden.

Bewertung der Redaktion: Wenn du nach einem vielfältigen und vor allem stabilen Sonnenschirm mit einem rechteckigen Schirm-Design suchst, solltest du bei diesem Modell zugreifen.

Der beste Doppelsonnenschirm


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (27.10.21, 08:24 Uhr), Sonstige Shops (27.10.21, 16:49 Uhr)

Dieser Sekey-Sonnenschirm ist als Doppelsonnenschirm designt und bietet damit einen besonders hohen Schutz vor der Sonne und einen guten UV-Schutz von 50+. Anwendung findet er als Markt-, Garten- oder Terrassenschirm.

Der taupe-farbene Schirm hat einen Durchmesser von 460 x 270 Centimeter bei einer Schirmhöhe von 245 Centimeter und einem Mastdurchmesser von 48 Millimeter. Polyester mit circa 220 Gramm pro Quadratmeter stellt das Material des Schirmbezugs dar. Die Aluminiumstrukturen verleihen dem Sonnenschirm einen robusten und langlebigen Charakter. Dank doppelter Seilzugunterstützung kannst du den Schirm leicht aufspannen und einfach auf- und abbauen.

Dieser Doppelschirm stellt eine sehr platzsparende Variante dar, ein Sonnenschirmständer ist allerdings nicht inbegriffen.

Bewertung der Redaktion: Dieser Sonnenschirm im Design als Doppelsonnenschirm ist ein absolutes Must-have für dich, wenn du mehr Schattenplatz benötigst als es der durchschnittliche Schirm bietet.

Der beste Allround-Sonnenschirm

Der runde Sonnenschirm von Sekey hat eine Größe von zwei Metern und bietet einen Sonnenschutz von UV 25+. Der Schirmbezug ist aus 100% Polyester. Erhältlich ist der Schirm in sämtlichen Farben von Creme, Grün und Ingwer über Taupe bis zu bunt gestreift.

Mit Hilfe des Rotationsgelenks ist der Schirm bequem abknickbar und dem Stand der Sonne anpassbar – so bietet er auch Schutz vor tiefstehender Sonne. Der Sonnenschirm ist nicht nur sehr einfach auf- und abzubauen, sondern auch platzsparend und dank des leichten Gewichts von knapp zweieinhalb Kilogramm leicht transportierbar. Beachte, dass kein Ständer und keine Beschwerung mitgeliefert werden.

Bewertung der Redaktion: Dieser Sonnenschirm eignet sich sowohl als Markt-, Garten-, als auch Terrassenschirm und ist mit seiner Flexibilität ein echter Allrounder.

Der beste Sonnenschirm für Garten und Terrasse

Der Sonnenschirm von Gartenfreude ist aufgrund seiner qualitativ hochwertigen Verarbeitung sehr wasserabweisend und bietet gleichzeitig einen optimalen Sonnenschutz (UV 50+).

Der Durchmesser liegt bei 270 Centimeter und die Gesamthöhe bei 245 Centimeter. Der Schirm ist in sämtlichen Farben erhältlich und besteht aus 100% Polyester sowie einem stabilen und wetterfesten Aluminiumständer.

Dank einfacher Kurbelbedienung kannst du den viereinhalb Kilogramm schweren Schirm leicht öffnen und wieder schließen. Außerdem existiert ein Knickgelenk, wodurch du den Schirm leicht neigen und der Sonne anpassen kannst.

Bewertung der Redaktion: Dieser Sonnenschirm kann mit seiner schönen Form und den vielen Farbmöglichkeiten punkten und ist die ideale Wahl für deinen Garten, Balkon oder Terrasse.

Sonnenschirme: Kauf- und Bewertungskriterien

Wenn du dich dazu entschieden hast einen Sonnenschirm zu kaufen, solltest du dich vorher etwas genauer über einige Kriterien informieren. Im folgenden Inhalt zählen wir dir die Faktoren auf, die für einen möglichen Kauf entscheidend sein können. Zu den Kriterien, mit deren Hilfe du die Sonnenschirme vergleichen kannst, zählen:

In den folgenden Absätzen werden die genannten Aspekte im Detail erklärt und aufgezeigt, wie du diese Kriterien einordnen kannst.

Form und Größe

Vor dem Kauf eines Sonnenschirms solltest du dir Gedanken darüber machen, wo du den Schirm aufstellen willst und wieviel Platz zur Verfügung steht. Hierbei gilt für die Größe: so groß, dass er seinen Zweck sehr gut erfüllt, aber klein genug, um in verschiedenen Positionen auf dem Balkon oder dem Garten Platz zu finden.

Die Größe variiert je nach Schirmform. Kleinere Modelle haben einen Durchmesser von 1,50 Metern, größere mehr als 4 Meter. Empfehlenswert für den Balkon sind Spannweiten von 1,5 bis 2 Meter. Für die Terrasse oder den Garten soll es meistens ein größerer Schirm schein, um mehr Leuten Schatten zu spenden. In der Gastronomie hingegen wird ein möglichst großer, stabiler und wetterfester Schirm benötigt.

Bevor du dich entscheidest, kannst du mit einem Regenschirm ausprobieren, zu welchem Zeitpunkt du wieviel Schatten an welcher Stelle bekommst. Außerdem bist du mit einem abknickbaren Ständer flexibel und kannst den Schirm je nach Sonnenstand ausrichten.

UV-Schutz

Ein sehr entscheidendes Kriterium bei der Wahl des Sonnenschirms ist der jeweilige Lichtschutzfaktor. Die schädliche UV-Strahlung geht sowohl durch Kleidung als auch Stoffe, weswegen man bei Sonnenschirmen mit dem sogenannten UPF-Wert – Ultraviolet Protection Factor – arbeitet, der durch eine besondere Faser- und Gewebekonstruktionen erreicht wird.

Hier sind die UPF-Werte aufgelistet, an denen du dich orientieren kannst:

Je höher der UPF-Wert, desto besser!
  • 15 bis 24 = mittlerer Schutz
  • 25 bis 50 = hoher Schutz
  • ab 50+ = ausgezeichneter Schutz

Der Sonnenschirm sollte das Prüflabel des UV Standard 801 besitzen. Je dunkler der Stoff ist, desto höher ist auch der UV-Schutz. Um dich nicht zu verbrennen, solltest du aber unter jedem Sonnenschirm zusätzlich Sonnencreme tragen.

Wind- und Regenfestigkeit

Wenn der Schirm häufiger stärkerem Wind ausgesetzt sein sollte, können eine stabile Ausrüstung, d.h. robuste Querstreben, ein dicker Schirmmast, stabile Metallbeschläge und reißfester Stoff die richtige Wahl sein. Je mehr Wind vorhanden ist, desto mehr Gewicht brauchst du zur Befestigung. In windigeren Gegenden ist es sinnvoll, eine im Boden fest installierte Hülse zu verankern, um den Schirm zu schützen. Außerdem besitzen größere Schirme an ihrer Spitze ein Windventil, wodurch der Luftzug einfach passieren kann.

Normalen Regen halten Sonnenschirme mit einem Polyesterbezug in der Regel 30 bis 60 Minuten stand, vollkommen wasserdicht sind die meisten nicht. Grund dafür sind die nicht verschweißten Nähte, die das Wasser über kurze oder lange Zeit durchlassen.

Nicht nur der verwendete Stoff, sondern vor allem die Imprägnierschicht schützt davor, ob und wie schnell Wasser durch das Schirmdach hindurch dringt.

Hierbei geht es nicht um die verwendete Imprägnierung selbst, sondern um die erreichte Wasserdichte, die bei guten Imprägnierungen mindestens einen Wert von 300 Millimeter Wassersäule haben sollte.

Um die Lebensdauer deines Sonnenschirms zu erhöhen, kannst du den Schirm bei zu starkem Wind und Regen am besten ganz wegpacken beziehungsweise konsequent eine Schutzhülle verwenden.

Zubehör

Für die vollkommene Funktionsfähigkeit eines Sonnenschirms sollten dir auch Schirmständer, Schutzhülle und Bodenhülse ein Begriff sein.

Schutzhülle

Es ist hilfreich, wenn du auf eine hochwertige Verarbeitung und eine dicke Materialstärke achtest, damit die Schutzhülle den Wetterbedingungen statthalten kann. Die Wahl des Materials ist entscheidend und du kannst zwischen Varianten aus Stoff und Kunststoff wählen. Zu den möglichen Umwelteinflüssen zählen unter anderem:

  • Farbreduktion durch UV-Strahlung
  • Materialverschleiß aufgrund von Sonne und Regen
  • Schimmelbildung durch Feuchtigkeit und Nässe
  • Bespannungsbeschädigungen wegen Wind

Schirmständer

Eine solide Basis ist die Grundvoraussetzung für einen einwandfreien Sonnenschirm. Es gibt eine große Auswahl an Sonnenschirmständern mit unterschiedlichen Materialien wie Granit, Beton oder Kunststoff, die für einen sicheren Stand sorgen.

Je nach Größe und Gewicht des Sonnenschirms ist auch ein anderer Ständer nötig. Während bei kleineren und leichteren Schirmen robustes Kunststoff ausreichend ist, bist du bei großen Schirmen wie dem Marktschirm mit einem schweren Schirmständer aus Granit oder Beton besser bedient.

Bodenhülse

Es finden sich Bodenhülsen zum Eindrehen, Einschlagen und Einbetonieren – sie stellen eine Alternative zum Schirmständer dar. Sie ragen nicht aus dem Boden hervor, sind quasi unscheinbar und du kannst die freie Fläche, die bei einem Schirmständer besetzt wäre, effektiv nutzen.

Sonnenschirme: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Nachfolgend zeigen wir dir die wichtigsten Fragen und auch die entsprechenden Antworten zum Thema Sonnenschirm auf. Nachdem du diesen Ratgeber durchgelesen hast, wirst du sowohl die essentiellen Hintergründe als auch die Besonderheiten über Sonnenschirme kennen.

Für wen eignet sich ein Sonnenschirm?

Sonnenschirme eignen sich für jeden, der sich vor der Sonne schützen und einen Schattenplatz haben möchte – sei es im Garten, auf dem Balkon, der Terrasse oder in den Außenbereichen von Cafés und Restaurants.

sonnenschirm-test

Ein Sonnenschirm in passender Form mit hohem UV-Schutz darf in keinem guten Sommerurlaub fehlen. (Bildquellen: Clay LeConey / unsplash)

Welche Arten von Sonnenschirmen gibt es?

Es gibt zahlreiche Arten von Sonnenschirmen, die sich in Art, Größe und Design unterscheiden. Wir geben dir hier einen Überblick über die geläufigsten Formen und ihre wichtigsten Vor- und Nachteile:

Art Vorteile Nachteile
Mittelmastschirm Der Mittelmastschirm ist der Klassiker unter den Sonnenschirmen und eignet sich durch das Schirmloch in der Mitte vor allem für Gartentische. Er kann außerdem der Sonne entsprechend ausgerichtet werden. Steht der Schirm frei, kann er zur Stolperfalle werden. Häufig ist die Handhabung komplexer.
Ampelschirm Durch den seitlichen Standfuß kannst du dich frei unter der beschatteten Fläche bewegen. Der Schirm ist flexibel einsetzbar und vor allem für Balkon und Terrasse geeignet. Das freihängende Schirmdach macht den Schirm anfälliger für Wind.
Balkonschirm Durch eine spezielle Form passen sie perfekt in kleinere Ecken und schmalere Balkonräume. Sie spenden nicht so viel Schatten.
Wandschirm Der Mast wird an der Wand fixiert, sodass kein Ständer im Weg steht. Durch Verschieben des Griffes kann der Schirm nach vorne und hinten geneigt werden. Er kann nicht einfach woanders platziert werden.

Welche Materialien gibt es für einen Sonnenschirm?

Der Mast des Schirm besteht meist aus einem Stahlrohr, metallenen Rippen und einer synthetischen Bespannung.

Alternativ kannst du auch einen Sonnenschirm aus rein pflanzlichen, nachwachsenden Rohstoffen wählen. Dabei ist das Stahlrohr aus Bambus oder Holz gefertigt und wetterfest behandelt. Die Textilien für die Bespannung sind Baumwoll-, Leinen-, Hand-, Bambus- oder Sisalstoffe.

Was kostet ein Sonnenschirm?

Die Kostenfrage kann nicht einfach so beantwortet werden. Du findest Sonnenschirme bereits im zweistelligen Eurobereich – hast dafür in der Regel eine kleinere Ausführung und ein simples Design.

Soll der Sonnenschirm qualitativ hochwertiger mit einem ausgefalleneren Material und Design sein, werden Beträge im mittleren dreistelligen Bereich fällig. Nach oben gibt es keine Grenzen, bei besonders extravaganten Modellen kannst du auch mehrere Tausend Euro ausgeben.

Welche Alternativen gibt es zu einem Sonnenschirm?

Sonnenschirme gibt es in vielen verschiedenen Arten, Größen und Materialien. Jede Variante hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Wir stellen dir im Folgenden zwei Alternativen vor.

Alternative Beschreibung
Markise Markisen spenden aufgrund ihrer großen Oberfläche einen größeren Schattenplatz als Sonnenschirme und sind dank elektronischer oder Kurbelfunktion leicht zu handhaben. Bei starkem Wind können Markisen allerdings instabil werden und in Mitleidenschaft gezogen werden.
Sonnensegel Die meisten Sonnensegel sind dreieckig geschnitten. Mit dem Sonnensegel lassen sich nicht nur Balkone, sondern auch ganze Dachterrassen oder Gärten vor der Sonne schützen. Sie können an der Hauswand, an Bäumen und an frei stehenden Edelstahlstangen gespannt werden. Da du keinen Mast hast, bist du bei der Befestigung darauf angewiesen, das Segel irgendwo anbinden zu können.

Jeder der Schattenspender hat gewisse Vorteile, die nicht zu verachten sind. Je nachdem für welchen Ort und welchen Zweck du den Sonnenschirm benötigst, kannst du die für dich vorteilhafteste Variante wählen.

Wie pflege ich den Sonnenschirm?

Sonnenschirme sind in der Pflege sehr unproblematisch. Meistens haben sie einen Polyesterstoff, der schmutzabweisend und unempfindlich gegenüber Schimmel oder Ähnlichem ist. Bei einem Mast aus Holz wie Teak oder Akazie kann man diesen imprägnieren und mit speziellen Pflegemitteln behandeln.

Im Freien sollte der Sonnenschirm eine Schutzhülle haben, damit der Stoff und damit das Gestell geschützt und die Lebensdauer verlängert wird. Lagere den Schirm im Winter innen an einem trockenen Ort.

Wie fixiere ich einen Sonnenschirm?

Es gibt einige Befestigungsmechanismen. Wenn es besonders windig ist, brauchst du zur Befestigung mehr Gewicht. Kleine Schirme lassen sich fixieren, indem der Ständer mit Wasser oder Sand befüllt wird und so mehr Stabilität gewährleistet. Bei größeren Modellen ist ein Standfuß aus Stein oder Beton ratsam.

Du kannst den Schirm mit einer fest installierten Bodenhülse verankern – dies ist besonders bei großen Modellen sinnvoll. Die Lochtiefe sollte mindestens der Länge entsprechen, die das versenkbare Teil der Bodenhülse hat. Dieser Einbau sollte sehr präzise durchgeführt werden, damit der Schirm später nicht schief steht. Außerdem ist es mit großem Aufwand verbunden, den Eingriff wieder rückgängig zumachen, weshalb der Ort sorgfältig ausgewählt werden will.

Fazit

Sonnenschirme sind in den verschiedensten Ausführungen verfügbar, sodass mit Sicherheit für jeden Geschmack und jede Bedarfssituation etwas Passendes gefunden wird. Mit dem passenden Zubehör und der richtigen Pflege kann man an dem Produkt auch viele Jahre lang Freude haben.

Die gefährliche UV-Strahlung der Sonne darf nicht unterschätzt werden, wodurch der Sonnenschirm im Sommer oder generell bei hohen Temperaturen ein echtes Must-have ist – nicht nur für den angenehm kühlen Schatten, sondern vor allem deiner Gesundheit zuliebe.

Bild: 123rf/ 47799918

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte