Zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

23Analysierte Produkte

40Stunden investiert

33Studien recherchiert

126Kommentare gesammelt

Die empfindliche Haut deines Babys braucht besonders viel Pflege und Schutz. Um dies zu gewährleisten, solltest du sie auch ausreichend vor Sonnenstrahlen schützen. Am besten gelingt dies durch Sonnencreme. Hier in unserem Ratgeber präsentieren wir dir alle von uns näher verglichenen Sonnencremes fürs Baby. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Baby-Sonnencreme zu finden. Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Baby-Sonnencreme kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Auch Babys benötigen ausreichend Sonnenschutz. Hier sollte nicht gespart werden und immer ein möglichst hoher UV-Schutz verwendet werden.
  • Es kann zwischen einer Sonnencreme fürs Baby mit einem Lichtschutzfaktor 35 und 50 unterschieden werden. Alles, was darunter liegt, ist in keinster Weise für Babyhaut geeignet und sollte niemals benutzt werden.
  • Sonnencreme sollte immer von der zarten Babyhaut abgewaschen werden. Ansonsten kann es zu Irritationen und Austrocknen der sensiblen Haut führen.

Sonnencremes für Babys im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die beste natürliche Sonnencreme für Babys

Diese Sonnencreme bietet einen mineralischen Sonnenschutz für empfindliche Baby- und Kinderhaut. Die Creme zieht rasch ein, hinterlässt keine weißen Rückstände und wirkt direkt nach dem Auftragen.

Sie ist frei von Aluminiumsalzen, ohne Nanotechnologie, frei von PEG und Parabenen und frei von genmanipulierten Organismen. Die Sonnencreme wird ohne synthetische Farb-, Duft und Konservierungsstoffe hergestellt. Außerdem ist sie vegan und tierversuchsfrei. Sie besitzt einen Lichtschutzfaktor von 50+ und einen Breitbandschutz vor UVA und UVB.

Bewertung der Redaktion: Wenn du eine natürliche Sonnencreme für dein Baby suchst, ist dieses Produkt eine sehr gute Wahl, da es keine schädlichen Inhaltsstoffe enthält und nachhaltig ist.

Die beste sanfte Sonnencreme für Babys

Diese Sonnencreme ist besonders sanft und eignet sich für sensible Haut. Mit einem Auszug aus Bio-Edelweiß bietet sie einen sofortigen hohen Schutz für Baby- und Kinderhaut. Sie besitzt einen Lichtschutzfaktor von 50 und damit einen effektiven Schutz vor UV-Strahlen.

Die enthaltenen mineralischen UV-Filter schützen vor Schäden durch UV-Strahlen. Bio-Sonnenblumen- und Bio-Kokosnussöl spenden Feuchtigkeit. Die Sonnencreme ist zudem extra wasserfest. Sie ist frei von Parfüm, vegan und insgesamt von höchster Qualität.

Bewertung der Redaktion: Wenn du eine Sonnencreme für empfindliche Baby- und Kinderhaut suchst, ist dieses Produkt die richtige Wahl.

Das beste Sonnencreme-Spray für Babys

Die Sonnencreme besitzt einen Lichtschutzfaktor von 50+, ist wasserfest und zieht schnell ein ohne zu fetten. Dank der praktischen Sprühflasche, lässt sich die Sonnencreme spielend leicht und gleichmäßig auftragen. Der Sonnenschutz besteht sofort nach dem Auftragen.

Die verbesserte Formel hilft Flecken nach dem Waschen zu reduzieren. Die Sonnencreme ist frei von Paraffinen und Parabenen. Ihre Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt. Der Inhalt der Sprühflasche beträgt 300 ml.

Bewertung der Redaktion: Wenn du lieber zu einem Sonnencreme-Spray greifen möchtest, wodurch das Auftragen erleichtert wird, ist dieses Produkt eine sehr gute Wahl.

Die beste stark schützende Sonnencreme für Babys

Diese Sonnencreme mit LSF 50+ enthält einen einzigartigen 3-fach Zellschutz und schützt zuverlässig von Sonnenbrand, sonnenbedingten Rötungen und gefährlichen Folgeschäden der Haut durch Sonnenbrand.

Sie weist eine hervorragende Hautverträglichkeit auf und eignet sich somit auch für empfindliche Haut und zur Anwendung bei Neurodermitis. Die Sonnencreme enthält weder Farb- oder Konservierungs-, noch Duftstoffe und hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf sensibler Kinderhaut.

Bewertung der Redaktion: Wenn du eine Sonnencreme für empfindliche Haut mit besonders hohem Lichtschutzfaktor suchst, ist dieses Produkt ideal für dich.

Die beste Sonnencreme für Babys zum Mitnehmen


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (25.06.22, 17:05 Uhr), Sonstige Shops (25.06.22, 20:52 Uhr)

Die Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor 30 eignet sich für empfindliche Babyhaut. Es wird bewusst auf den Einsatz von Nanopartikeln verzichtet. Die Sonnenmilch muss vor dem Sonnen aufgetragen werden. Um Flecken auf der Kleidung zu vermeiden, musst du die Sonnenmilch vollständig einziehen lassen.

Um den Schutz aufrechtzuerhalten, muss die Sonnenmilch in regelmäßigen Abständen aufgetragen werden. Insbesondere nach einem Aufenthalt im Wasser muss die Sonnenmilch für ausreichenden Schutz erneut aufgetragen werden. Die Tube enthält 200 Milliliter Sonnenmilch. Dadurch kannst du sie leicht überall mitnehmen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du eine Sonnencreme für dein Baby suchst, die du gut überall mitnehmen kannst, ist diese eine sehr gute Wahl.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Sonnencreme fürs Baby kaufst

Ist Sonnencreme fürs Baby wirklich notwendig?

Ein ganz klares: Ja! Vergiss niemals, deinen Schützling vor der schädlichen UV-Strahlung zu schützen. Babys und Kleinkinder können sich nicht wie Erwachsene zu einem gewissen Teil selbst vor der Sonnenstrahlung schützen.

Babyhaut kann auf Sonnenstrahlung sehr empfindlich reagieren. Da sie besonders dünn ist, können Babys sich besonders schnell verbrennen. Das kann lebenslange Folgen haben. (Bildquelle: pixabay / courtneyleahbliss)

Ihre Haut ist besonders dünn und der „Eigenschutz“ muss sich über die Jahre erst noch entwickeln. Setzt du dein Kind direkter Sonnenstrahlung aus, kann das massive gesundheitliche Folgen haben! Ein Sonnenbrand würde ein großes Problem für dein Kind darstellen.

Kann Baby Sonnencreme auch bei Neurodermitis angewendet werden?

Ja! Dafür gibt es ganz spezielle Sonnencremes und diese sollten auch unbedingt verwendet werden. Wichtig ist, dass die Sonnencreme die Haut zwar pflegt und schützt, aber gleichzeitig nicht verstopft oder zu unangenehmen Juckreiz führt.

Grade für empfindliche Babyhaut gibt es oft eine Sensitiv-Reihe bei jeglichen Herstellern, die sich für Hautprobleme wie Neurodermitis in der Regel sehr gut eignet und auch gut von der Haut vertragen wird. Die sensible Babyhaut ist von Kind zu Kind verschieden.

Viele Sonnencremes für Babys sind bereits wasserfest. So ist der Nachwuchs auch nach dem Wasserkontakt noch geschützt. (Bildquelle: pixabay / StockSnap)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Baby Sonnencremes vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Sonnencremen für Babys vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Sonnencreme für dein Baby eignet oder nicht.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Baby Sonnencreme miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den kommenden Abschnitten erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Hauttyp

Prinzipiell spielt der Hauttyp bei der Wahl der Sonnencreme eine große Rolle. Sehr helle Typen benötigen oft einen sehr hohen Lichtschutzfaktor. Empfohlen wird oft ein LSF von 50. Bei mittlerem Hauttyp besteht oft weniger Risiko und somit wird oft ein LSF von 30 empfohlen.

Trotz Sonnenschutz sollte sich dein Kind immer im Schatten befinden. So kann außerdem ein Sonnenstich vermieden werden. (Bildquelle: Unsplash / Alexander Dummer)

Bei dunklem Hauttyp kann ein LSF von 10 bis 20 verwendet werden. Diese Angaben sind nur Richtlinien. Bei Babys und Kleinkindern bitte immer LSF 50 verwenden – unabhängig vom Hauttyp!

Inhaltsstoffe

Wenn du dein Kind schützen möchtest, kannst du auch gleichzeitig die Umwelt schützen. Stoffe wie Oxybenzon oder Octinoxat können für unsere Gewässer sehr schädlich sein, wenn sie dort hineingelangen. Versuche deshalb besser, diese Stoffe zu vermeiden.

Auch Avobenzon kann für die Haut deines Sprösslings nicht die beste Wahl sein. Es kann im schlimmsten Fall zu Irritationen und Juckreiz führen.

UV-Schutz

Es ist kein Geheimnis, dass ein hoher UV-Schutz für dein Baby enorm wichtig ist. Deshalb sollte dieser deinem Kind zur Liebe auch so hoch wie nur möglich sein. Ein weiterer wichtiger Punkt ist zudem das Auftragen.

Um den UV-Schutz kontinuierlich aufrechtzuerhalten, muss die Sonnencreme immer wieder aufgetragen werden. Je niedriger der Lichtschutzfaktor ist, desto häufiger muss die Sonnencreme erneut aufgetragen werden.

Wasserbeständigkeit

Grade im Sommer fährt man als Familie gerne in den Urlaub. Um sich abzukühlen, darf ein Pool oder das Meer nicht fehlen. Die meisten Sonnencremes für Babys sind in der Tat bereits wasserfest. Es gibt jedoch immer Ausnahmen, die diese wichtige Eigenschaft noch nicht besitzen.

Besonders im Wasser reflektiert die Sonneneinstrahlung besonders gut und kann die sensible Kinderhaut noch stärker schädigen. Wasserbeständigkeit ist daher essenziell.

(Titelbild: Khoa Pham / Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte