Willkommen bei unserem großen Schimmelspray Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Schimmelsprays. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, der für dich beste Schimmelspray zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Schimmelspray kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Schimmelsprays dienen vor allem dazu, die oberflächlichen Erscheinungen von Schimmel zu entfernen. Wer Schimmel langfristig fernhalten möchte, sollte unbedingt auch den Ursachen auf die Spur gehen und herausfinden, wieso sich der Schimmel eingenistet hat.
  • Um den Schimmel optimal zu entfernen, ist es wichtig, sich für einen Schimmelspray zu entscheiden, der für die gewünschte Unterlage geeignet ist. Je nach Material kann dies variieren.
  • Neben dem Untergrund ist es auch unentbehrlich zu wissen, welche Art von Schimmel auftritt. Es schadet nicht, sich neben einer Recherche im Internet von einer Fachperson beraten zu lassen.

Schimmelspray Test: Das Ranking

Platz 1: Schimmelspray von norax, 750 ml, chlorfrei

Auf Platz 1 liegt der Schimmelspray von norax. Er sticht hervor, da er chlorfrei ist und somit der Umwelt nicht schadet. Er desinfiziert und soll Schimmel auch vorbeugen. Er ist geruchsfrei und kann laut Hersteller auf folgenden Oberflächen angewendet werden: Tapeten, Putz, Mauerwerk, Stein, Holz, Keramikbelägen, Kunststoff, Textilien und Leder. Der pH-Wert liegt zwischen 3,5 und 4,0. Dieser Spray ist günstig zu erwerben.

Ehemalige Käufer empfehlen den Spray aufgrund des neutralen Geruchs. Sie berichten zudem auch, dass der Schimmel langfristig entfernt werden konnte. Sie empfehlen Handschuhe zu tragen. Nach gleichmäßigem Auftragen, lässt man ihn 30 – 60 Minuten einwirken. Bei starkem Schimmelbefall kann die Einwirkdauer verlängert werden. Die Rückstände mit einem Schwamm entfernen und mit einem nassen Lappen nachwischen.

Platz 2: Schimmelspray von Pufas, 1 l

Die Rohstoffbasis des Schimmelsprays von Pufas besteht aus einer wässrigen Natriumhypochloritlösung. Der pH-Wert liegt zwischen 12 und 13. Es ist ein Biozidprodukt und sollte deshalb vorsichtig verwendet werden.

Es ist wichtig, dieses Produkt nicht mit anderen Produkten gleichzeitig zu verwenden, da gefährliche Gase wie Chlor freigesetzt werden können. Käufer empfehlen dieses Produkt, da der Schimmel schon nach kurzer Zeit optisch fast komplett verschwindet. Dieser Spray gehört zur günstigeren Klasse.

Platz 3: Schimmelspray Schimmelwunder von Green Hero, 500 ml, ohne Chlor

Dieser Spray von Green Hero kommt ganz ohne Chlor aus. Der Hersteller empfiehlt den Spray für folgende Materialien: Holz, Mauerwerk, Tapeten, Kacheln, Polster, Teppiche, Gardinen und andere Einrichtungsgegenstände. Auch dieser Spray kann günstig erstanden werden.

Käufer schätzen an diesem Produkt, dass die Flaschenform ein gezieltes Auftragen ermöglicht ohne hohen Kraftaufwand. Sie freuen sich, dass es – im Gegensatz zu chlorhaltigen Produkten – keinen scharfen Geruch hinterlässt und somit nicht zu lange gelüftet werden muss. Nach 60 Minuten Einwirkzeit sollten die Schimmelsporen entfernt sein.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Schimmelspray kaufst

Für wen eignet sich ein Schimmelspray?

Ein Schimmelspray eignet sich für alle, die dem Schimmel selbst den Garaus machen möchten. Schimmelsprays bekämpfen hartnäckigen Schimmel – sei es an der Zimmerwand, in der Dusche, auf Polster oder an Fensterrähmen.

Ab und zu gedeiht Schimmel auch, ohne dass man es merkt. Ein muffiger und moderiger Geruch kann oft ein erstes Zeichen für Schimmelbefall sein.

Auch das Auftreten von Kellerasseln oder Silberfische können ein Hinweis auf Schimmel sein. Auch Wassertropfen an den Fensterscheiben im Winter zeigen an, dass sich in der Wohnung feuchte Luft befindet, was langfristig zu Schimmel führen kann. Zu den Auslösern von beschlagenen Decken und Wänden gehören vor allem Kältebrücken am Mauerwerk und zu wenig Lüften in der Winterzeit.

Offenes Fenster

Wer immer gut lüftet, kann Schimmel vorbeugen. (Bildquelle: unsplash.com / Luisy Guimaraes)

Hat sich einmal Schimmel in der Wohnung erkenntlich gemacht, sollte nicht lange gewartet werden, um die Gesundheit nicht zu gefährden. Mehrmals tägliches Stoßlüften durch die ganze Wohnung hilft Schimmel vorzubeugen. Auch richtiges Heizen und regelmäßiges Abführen der feuchten Luft nach außen ist notwendig, um gesund zu wohnen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Schimmelsprays nicht dir Ursache bekämpfen, sondern lediglich den sichtbaren Teil beseitigen. Wenn du Schimmel in deinen vier Wänden findest, solltest du also nicht nur den Schimmel entfernen, sondern auch nach der Ursache suchen.

Auf welchen Materialien/Oberflächen kann ich einen Schimmelspray verwenden?

Schimmel kann sich auf allen möglichen Materialien breit machen. Oft sieht man ihn gar nicht – versteckt unter dem Teppich oder hinter einem Schrank – treibt er sein Unwesen. Schimmelsprays eignen sich für zahlreiche Oberflächen.

Es ist wichtig, sich beim Kauf des Schimmelsprays gut beraten zu lassen. Denn es kommt nicht nur auf den Untergrund, sondern auch auf die Art des Schimmels an.

Analysiere den Schimmel also genau und lese stets auf der Packungsbeilage des Sprays für welche Materialien er sich optimal eignet.

Wände und Decken

Am häufigsten wird Schimmel an Wänden und Decken entdeckt. Hier lässt sich der Schimmelspray gut auftragen. Schimmelspray bekämpft Schimmel auch auf Tapeten, Anstrichen, Putzen, Beton, Mauerwerk, Holz sowie Zementfugen. Lese auf der Packungsbeilage des jeweiligen Schimmelsprays für welche Oberfläche er geeignet ist.

Textilien

Schimmelbefall in der Kleidung oder beispielsweise auf Polstermöbel ist lästig. Auch auf Strandkörben im Garten sind unangenehme Stockflecken keine Seltenheit. Je nach Stärke kann ein Waschmittel reichen, um Schimmel zu entfernen. Riechst du den Schimmel bloß, kannst du das Kleidungsstück drei bis vier Mal waschen. Für größere Flecken gibt es bestimmte Waschmittelzusätze in Drogerien. Weiße Textilien können in Chlor eingelegt werden vor dem Waschen, um den Schimmel zu entfernen. Bei farbigem Stoff sollte auf Chlor verzichtet werden, da er eine ausbleichende Wirkung hat. Schimmel auf Textilien kann auch mit einem Schimmelspray bekämpft werden. Auf der Packung des Sprays steht jeweils für welche Oberfläche er benutzt werden kann.

Matratze

Wer auf seiner Matratze Schimmel entdeckt, sollte sie grundsätzlich entsorgen und sich eine neue Matratze zulegen. Schimmel aus der Matratze zu entfernen ist sehr aufwendig. Die Matratze muss eine Chlorlösung oder Bleichmittel eingelegt werden, bevor man sie wäscht. Danach sollte sie in der Sonne komplett getrocknet werden, sonst geht es nicht lange, bis wieder Schimmel auftaucht.

Kaffeemaschine

Aufgrund der Feuchte und der Temperatur bildet sich Schimmel auch in der Kaffeemaschine. Wenn du einen Schimmelspray für deine Kaffeemaschine kaufst, achte darauf, dass er für die Verwendung von Kunststoff geeignet ist. Nachdem du alle einzelnen Teile besprüht hast, reinige sie ordentlich unter heißem Wasser.

Pflanzen

Auch vor Zimmerpflanzen macht Schimmel keinen Halt. Schlechte Pflege, Überwässerung oder zu wenig Sonnenlicht lässt Schimmel auf Pflanzen gedeihen. Du kannst den Schimmel abschaben und die Erde umtopfen. Lass die Erde gut trocknen, bevor du sie das nächste Mal gießt.

Du kannst der Pflanze natürliches Antimykotikum (Zimt, Backpulver, Apfelessig) hinzufügen, um sie vor einem weiteren Schimmelbefall zu schützen. Im Gartengeschäft kannst du außerdem ein Fungizid kaufen, um die Pflanze zu besprühen. Du solltest die Pflanze danach in die richtige Umgebung stellen, damit sie kein erneuter Schimmel befällt.

pflanze

Auch Pflanzen können von Schimmel befallen werden. (Bildquelle: unsplash / Sarah Dorweiler)

Wie wirken Schimmelsprays?

Schimmelsprays gibt es in verschiedenen Ausführungen mit den jeweiligen Inhaltsstoffen, die für die Art von Schimmel und Untergrund am besten geeignet ist. Oft enthalten Schimmelsprays Chlor. Sie sind sehr effektiv, bleichen den Untergrund aber auch auf. Sie sind schädlich für die Umwelt und den Menschen.

Andere Schimmelsprays bekämpfen den Schimmel mit Alkohol und Kalk. Dieser ist für mineralische Untergründe gemacht.

Ein weiterer Inhaltsstoff gegen Schimmel sind quaternären Ammoniumverbindungen. Diese sind für empfindliche Materialien zu empfehlen.

Was kostet ein Schimmelspray?

Wer Schimmel selbst mit einem Schimmelspray entfernt, statt einen Fachmann oder eine Fachfrau zu rufen, wählt auf jeden Fall die günstigere Variante. Falls der Schimmel großflächig und stark ist, sollte die Meinung einer Fachperson gehört werden.

Zwischen den einzelnen Sprays gibt es keine große Preisspanne. Ein günstiger Schimmelspray kostet 5 bis 10 Euro. Im höheren Preissegment findet man Schimmelsprays bis zu 20 Euro.

Wo kann ich einen Schimmelspray kaufen?

Schimmelsprays kann man in Supermärkten, Drogerien oder in Kaufhäusern erstehen. Unserer Recherchen zufolge werden Schimmelsprays in folgenden Onlineshops gerne bestellt:

  • Amazon
  • Rossmann
  • dm
  • Hornbach
  • Idealo
  • Ebay
  • Obi

Welche Alternativen gibt es zu einem Schimmelspray?

Es gibt zahlreiche Mittel, um Schimmel zu entfernen. Du kannst einen Profi rufen, oder – vorausgesetzt bei leichtem Schimmelbefall – die Sache selbst in die Hand nehmen. Dazu gibt es neben dem Schimmelspray zahlreiche Alternativen, wie beispielsweise Antischimmelfarbe oder Hausmittel gegen Schimmel.

Bei Hausmitteln gegen Schimmel scheiden sich die Geister. Aus Expertensicht haben sich nicht alle Hausmittel bewährt. Es ist wichtig, dass man vor der Anwendung von Hausmitteln die Ursache des Schimmels erforscht. Es gibt verschiedene Hausmittel, denen eine Wirkung gegen Schimmel nachgesagt wird. Wir stellen im Folgenden drei der Hausmittel vor.

  • Essig: Essigsäure gilt als beliebtes Mittel gegen Schimmel. Es ist günstig und unschädlich. Allerdings nützt es nicht gegen alle Arten von Schimmel. Es kann sogar einen geeigneten Nährboden für weitere Schimmel bilden. Deshalb wird von Essig oft abgeraten.
  • Alkohol: Alkohol eignet sich für eine kurzzeitige Schimmelbekämpfung. Durch die Feuchtigkeit kann sich nämlich wieder erneut Schimmel bilden. Brennspiritus und ein Alkoholgehalt ab 70% wird meist empfohlen.
  • Natron: Aufgrund von drei Eigenschaften ist Natron bei der Schimmelbekämpfung beliebt. Es kann wie ein Scheuermittel benutzt werden, ohne die Oberfläche zu beeinflussen. Außerdem wird ihm eine antibakterielle Wirkung nachgesagt. Zu guter Letzt hellt Natron die Oberfläche auf. Natron ist günstig und schadet der Gesundheit nicht. Natron bewährt sich bei vielen Reinigungsarbeiten im Haushalt.
Hausmittel Wirkung
Essig Kann Nährboden für Schimmel bilden: ungeeignet
Alkohol Für kurzzeitige Schimmelbekämpfung geeignet
Natron Scheuermittel, antibakteriell, aufhellender Effekt

Entscheidung: Welche Arten von Schimmelsprays gibt es und welche ist die richtige für dich?

Was ist ein Schimmelspray mit Alkohol und Kalk und was sind die Vorteile und Nachteile ?

Es gibt Anti-Schimmel Sprays, die den Schimmelbefall mit Alkohol und Kalk bekämpfen. Diese Art von Schimmelspray eignen sich am besten für mineralische Unterlagen. Der Alkohol sorgt dafür, dass der Schimmel zerstört wird. Der Kalk hingegen erhöht den pH-Wert des Materials und dies führt dazu, dass sich der Schimmel nicht mehr festsetzen kann.

Sie gelten als unbedenklich in biologischer Hinsicht, denn es werden keine Chemikalien benutzt. Der Alkohol verdunstet und Kalk ist ein biologischer Stoff. Ein Nachteil von diesem Anti-Schimmel Spray ist, dass er durch den Alkohol leicht entzündlich ist. Es sollte also keine offene Flamme in der Nähe sein!

Vorteile
  • Für mineralische Unterlagen geeignet
  • Biologisch unbedenklich
Nachteile
  • Entzündliche Wirkung durch Alkohol

Was ist ein Schimmelspray mit Chlor und was sind die Vorteile und Nachteile ?

Schimmelsprays mit Chlor sind schädlich für die Umwelt und die Gesundheit. Es gibt immer mehr Alternative, die auch ohne Chlor Schimmel bekämpfen. Ein Vorteil von einem chlorhaltigen Schimmelspray ist seine Effizienz. Doch Chlor lässt die Unterlage ausbleichen. Für Putz, Beton, Fliesen und unempfindliche Kunststoffe sind Schimmelsprays mit Chlor gut geeignet. Für Holz oder Textilien sollte aber ein Schimmelspray ohne Chlor benutzt werden.

Der Geruch von Chlor ist hartnäckig. Obwohl die Hersteller versprechen, dass sich der Geruch nach kurzer Zeit verflüchtigt, hält er oft länger an. Niemand mag, wenn seine Wohnung wie ein Schwimmbad riecht. Werden Antischimmelsprays mit Chlor verwendet, müssen die Räume danach also sehr gut und häufig gelüftet werden. Wer bei der Anwendung von chlorhaltigem Schimmelspray einen Atem- sowie Augenschutz, geht auf Nummer sicher.

Vorteile
  • Hohe Effizienz
  • Für Putz, Beton, Fliesen etc. geeignet
Nachteile
  • Starker Geruch
  • Schädlich für Gesundheit und Umwelt

Was ist ein Schimmelspray mit Ammoniumverbindungen und was sind die Vorteile und Nachteile ?

Für sehr empfindliche Materialien eignen sich Schimmelsprays mit quartären Ammoniumverbindungen. Dabei handelt es sich um organische Ammoniumverbindungen, welche auch für die Aufbereitung von Wasser eingesetzt wird. Reiniger mit Ammoniumverbindungen reinigen beispielweise auch Schimmelpilze, die sich tief in ein Polster eingefressen haben. Sie hinterlassen keine Rückstände auf dem Material. Sie sind jedoch schlecht biologisch abbaubar und schaden der Umwelt.

Vorteile
  • Für empfindliche Materialien geeignet
  • Hinterlassen keine Rückstände
Nachteile
  • Schlecht biologisch abbaubar und schadet somit der Umwelt

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Schimmelsprays vergleichen und bewerten

Hier möchten wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielfalt an möglichen Schimmelsprays entscheiden kannst:

  • Material
  • Schimmelart
  • Inhaltsstoffe
  • Anwendung
  • Einwirkzeit

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Material

Vor der Anwendung eines Schimmelsprays ist es unentbehrlich sicher zu stellen, dass der Spray für den gewünschten Untergrund geeignet ist. Wird dieser Schritt übergangen, kann der Spray dem Material schaden und Spuren hinterlassen.

Schaue also unbedingt auf der Packungsbeilage nach, ob sich die Inhaltsstoffe für dein Wunschmaterial eignen. Oft sind Anti-Schimmel Sprays für verschiedene Materialien verwendbar.

Schimmelart

Doch nicht nur der Untergrund, sondern auch die Art von Schimmel ist entscheidend bei einem Kauf von einem Schimmelentferner. Auch wenn es unangenehm ist, ist es wichtig, den Schimmel genau unter die Lupe zu nehmen.

Nach einer Recherche im Internet, empfiehlt es sich auch, sich in einem Geschäft beraten zu lassen. Je nachdem, wo sich der Schimmel ausgebreitet hat und in welcher Form, wird er mit einem anderen Mittel bekämpft. So bist du auf der sicheren Seite, dass deine Umgebung auch längerfristig schimmelfrei bleibt.

Inhaltsstoffe

Jeder Schimmelentferner kämpft mit anderen Mitteln gegen die Schimmelpilze. Vor dem Kauf eines Schimmelsprays kannst du dich also an den Inhaltsstoffen des Schimmelsprays orientieren.

Grob wird zwischen Schimmelsprays mit Alkohol und Kalk, Chlor und Ammoniumverbindungen unterschieden.

Wie genau die wirken, findest du im Entscheidungsteil, wenn du nach oben scrollst.

Anwendung

Ein weiteres Kriterium ist die Anwendung eines Anti-Schimmel Sprays. Bei der Anwendung mit Schimmelentferner sollte vorsichtig umgegangen werden. Je nach Produkt gibt es verschiedene Herangehensweisen, wie man Schimmel entfernt. In der Gebrauchsanleitung findest du alle nützlichen Infos.

Wenn du zum Punkt Trivia nach unten scrollst, findest du eine Beschreibung, wie man einen Schimmelspray normalerweise anwendet und was es dabei für Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen gibt.

In diesem Youtube-Video wird dir erklärt, wie du Schimmel mit einem Spray entfernen kannst:

Einwirkzeit

Schimmelsprays unterscheiden sich in ihrer Anwendung vor allem nach der empfohlenen Einwirkdauer. Es gibt Schimmelsprays, die den Schimmel schon nach kurzer Zeit verschwinden lassen. Das heißt aber nicht, dass der Schimmel nicht wieder auftaucht.

Die Entfernung von Schimmel ist eine ernst zu nehmende Angelegenheit, die nicht unterschätzt werden sollte. Bei leichten Schimmelbefällen können aber auch Produkte mit kurzer Einwirkzeit unter richtiger Anwendung den Schimmel entfernen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Schimmelspray

Wie wendet man eine Schimmelbekämpfung mit einem Schimmelspray an?

Bei der Anwendung mit Schimmelentferner sollte vorsichtig umgegangen werden. Bevor du es mit dem Schimmel aufnimmst, solltest du ein paar Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Es ist wichtig, dass keine Pilzspuren in der Luft hängen bleiben und danach eingeatmet werden. Zuerst sollte die Fläche angefeuchtet werden. Um dich zu schützen und deine Gesundheit nicht zu gefährden, solltest du folgendes bei der Schimmelentfernung tragen:

  • Schutzbrille
  • Handschuhe
  • Mundschutz
  • Passende Arbeitskleidung
Schutzmassnahmen Symbole

Bei der Entfernung von Schimmel gilt es einige Vorsichtsmassnahmen zu beachten und die richtigen Untensilien zu benutzen. (Bildquelle: pixabay.com / DavidRockDesign)

Entsorge diese Utensilien nach der Schimmelentfernung. Beim Sprühen können schädliche Dämpfe entgleiten. Verschiebe eine Rauchpause auf später – denn manche Inhaltsstoffe sind entflammbar. Es ist wichtig, dass du die Gebrauchsanweisung gut liest und befolgst. Je nach Produkt, gilt eine andere Einwirkzeit. Oft wird aber ein ähnliches Schema angegeben:

  1. Einen Lappen mit dem Spray besprühen und die gewünschte Stelle damit befeuchten
  2. Mit eta 20cm Abstand auf die Oberfläche sprühen
  3. Nach der angegeben Einwirkzeit das Mittel abwaschen
  4. Lange und gründlich lüften

Wie giftig ist ein Schimmelspray?

Viele fragen sich, ob Schimmel sowie ein Schimmelspray eine Gefahr für die Gesundheit darstellt. Verschiedene Arten von Schimmel können unterschiedliche Auswirkungen auf die Gesundheit eines Menschen und eines Tieres haben.

Symptome auf eine Schimmelreaktion können sehr unspezifisch sein: Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Gelenkschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden etc. Es können auch allergische Reaktionen beobachtet werden wie Asthma, Husten oder Niesanfälle. Es ist schwierig, eine Verbindung zwischen diesen Symptomen und dem Schimmel herzustellen, da die Symptome auch von anderen Erregern verursacht werden könnten und häufig sind. Ein Hausarzt oder eine Hausärztin kann bei Verdacht genauer Auskunft geben.

Damit bei der Schimmelentfernung keine giftigen Stoffe in die Umgebung und in die Atemwege zu gelangen, ist es wichtig sich an die angegebenen Handlungsweisen zu halten. Vor allem beim Umgang mit chlorhaltigen Schimmelsprays ist besondere Vorsicht geboten. Anti Schimmelsprays mit Chlor sind schädlich für den Menschen und die Umwelt.

Was sind die häufigsten Ursachen für Schimmel?

Es ist wichtig, den Schimmel nicht nur oberflächlich zu entfernen, sondern die Ursache herauszufinden.

Feuchtigkeit ist ein wichtiger Faktor bei der Schimmelbekämpfung. Schimmelpilze lieben feuchte Wände nämlich über alles. Es gibt verschiedene Auslöser, die die Feuchtigkeit in die Wände einziehen lässt: Hochwasser, defekte Spülmaschinen, Rohrbrüche, falsches Lüften, falsche Isolation.

Damit deine Wohnung kein Schimmel mehr befällt, ist es also unabdingbar, richtig zu lüften. Die ist besonders in der Küche und im Bad wichtig, da es dort oft feucht wird. Wenn es kein Fenster gibt, dann die feuchte Luft durch eine offene Tür, Lüften oder durch das Trocknen der nassen Duschwände beseitigt werden.

Es ist zu empfehlen, die Kleidung nicht in der Wohnung zu trocknen. Auch dies sorgt für eine hohe Luftfeuchtigkeit und kann zu Schimmel führen.

Die Raumtemperatur sollte stets ausgeglichen sein, damit sich keine Feuchtigkeit bildet. Welche Temperatur und Luftfeuchtigkeit optimal ist, zeigt folgende Tabelle.

Wohnräume Temperatur Luftfeuchtigkeit
Schlafzimmer 16 – 18 °C 40-45%
Badezimmer 20-23 °C 50-70 %
Küche 18 – 20 °C 50-60 %

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Wie-gut-wirken-Mittel-gegen-Schimmel,schimmelentferner100.html

[2]https://www.welt.de/gesundheit/article106168765/Bei-der-Schimmelentfernung-ist-Atemschutz-Pflicht.html

[3]https://www.schimmelpilz-fachzentrum.de/schimmel-entfernen

Bild: 123rf.com / Popov A.

Bewerte diesen Artikel


40 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von EINRICHTUNGSRADAR.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.