Zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

27Stunden investiert

8Studien recherchiert

89Kommentare gesammelt

Wenn es entlang der Wirbelsäule am Rücken juckt, ist oftmals jegliches Strecken und Verrenken zum Kratzen der Stelle erfolglos. Schon im 18. Jahrhundert hat man sich mit dem Rückenkratzer beholfen, der dem lästigen Juckreiz ein Ende setzen sollte. Nicht nur durch Parasitenbefall, sondern auch durch diverse andere Krankheiten und harmlose Ursachen kann ein Juckreiz hervorgerufen werden. Das Sehnen nach einem Rückenkratzer, um das unangenehme Jucken zumindest vorübergehend zu stillen, ist groß.

Heutzutage existieren Rückenkratzer in diversen Ausführungen. Es gibt Modelle, die durch ein bestimmtes Material bestechen, andere, die mit einem ausfahrbaren Arm punkten. Damit du den optimalen Rückenkratzer für deine Bedürfnisse findest, haben wir dir hier einen Überblick über die verschiedenen Modelle erstellt. Wir haben für unseren Produktvergleich verschiedene Rückenkratzer gegenübergestellt und die wichtigsten Merkmale herausgearbeitet.




Das Wichtigste in Kürze

  • Rückenkratzer sind Produkte, die aus einem Stiel und einem Kratzer bestehen. Sie dienen als Armverlängerung und helfen dir den Juckreiz an Stellen zu stillen, die schwer erreichbar sind.
  • Wichtige Bewertungskriterien beim Kauf sind Länge, Material, Teleskopstiel und zusätzliche Funktionen. Vor allem ein größenverstellbarer Rückenkratzer erlaubt es dir alle Stellen zu erreichen und das Produkt danach zum Transport wieder einzuklappen.
  • Ein Rückenkratzer bekämpft nicht nur Juckreiz, sondern hat auch positive Massageeffekte. Zudem wird nach dem Nutzen eines Rückenkratzers die Blutzirkulation angeregt und die Haut besser durchblutet.

Rückenkratzer im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden haben wir dir unsere Favoriten zusammengestellt. Die nachfolgenden Informationen werden dir dabei helfen, den passenden Rückenkratzer für deine Bedürfnisse zu finden.

Der beste Allround-Rückenkratzer

Hast du mit Juckreiz zu kämpfen und suchst einen Rückenkratzer für alle Fälle, bist du bei dem Modell richtig. Dies ist ein deutscher Hersteller, der bei seinen Produkten besonders auf Qualität achtet. Das vorgestellte Modell ist von 20 cm auf 68 cm ausziehbar und besteht aus Edelstahl. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch einen gummierten Griff, der gut in der Hand liegt und Abrutschen verhindert.

Nicht nur erreichst du mit dem langen Teleskoparm alle gewünschten Stellen zum Kratzen, auch ermöglicht dir das Einfahren des Stieles einen leichten Transport in der Jacken- oder Hosentasche. Somit ist der Rückenkratzer ein optimaler Begleiter für deinen Alltag.

Meinung der Redaktion: Mit diesem Rückenkratzer machst du nichts falsch.

Der beste Rückenkratzer für unterwegs

Besonders nervig ist ein Juckreiz, wenn du unterwegs bist. Oftmals trägst du eine dickere Jacke oder hast wenig Platz, um Gegenstände mitzunehmen, wenn du auf Reisen bist. Der Rückenkratzer kann bis auf knapp 20 cm zusammengeschoben werden und verschwindet so sehr schnell in der Tasche. Zusätzlich ist das Modell schlicht und einfach gestaltet, um nicht groß aufzufallen.

Auf Reisen trägst du auch oft Jacken oder Pullover, die du in der Öffentlichkeit nicht ausziehen möchtest oder kannst. Der Rückenkratzer ist so gestaltet, dass du den Juckreiz auch unter der Kleidung stillen kannst. Somit ist dieses Modell unverzichtbar auf Reisen.

Meinung der Redaktion: Bist du oft unterwegs und geplagt von Juckreiz, dann geht dein Weg nicht an dem Rückenkratzer vorbei. Gegenüber anderen Modellen fokussiert sich das Produkt auf ein einfaches und schnelles Einklappen des Gerätes, um es möglichst gut zu verstauen.

Der beste stilvolle Rückenkratzer

Speziell Rückenkratzer, die nicht einklappbar sind, können aufgrund ihrer Größe schwierig in Schränken und Schubladen verstaut werden. Steht das Produkt zu Hause für jeden sichtbar herum, sollte es gewisse dekorative Elemente aufweisen. Dieser Rückenkratzer vereinbart einen eleganten Stil mit guter Funktionalität.

Der Hersteller bietet einen Rückenkratzer aus edlem Vollholz an. Keine Sorge, die Oberfläche sowie die Kratzelemente sind glatt und ohne Grat, sodass sie angenehm auf der Haut sind. Mit etwa 40 cm bietet er eine ausreichende Länge, um auch sehr schwer erreichbare Stellen am unteren Rücken zu befriedigen. Das edle Holz macht wirklich was daher und wird zum Hingucker für Gäste.

Meinung der Redaktion: Nutzt du den Rückenkratzer zu Hause und willst ihn nicht in eine Schublade quetschen, dann muss er zu deiner Dekoration passen. Der hölzerne Rückenkratzer macht einen edlen Eindruck und wird schnell zum Hingucker.

Der beste klappbare Rückenkratzer

Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen, die sich zusammenschieben lassen, ist dieses Gerät klappbar. Nicht nur kann der Rückenkratzer so sehr gut verstaut werden, auch sind durch die stabilen Scharniere und das Kunststoffmaterial eine lange Haltbarkeit garantiert.

Der Rückenkratzer erscheint in einem edlen schwarz und ist leicht gekrümmt. Zusätzlich verfügt das Modell über einen übergroßen Borstenkratzkopf, der vor allem einen großflächigen Juckreiz lindern kann. Das professionelle Design wirkt enorm schick und ist zudem speziell patentiert.

Meinung der Redaktion: Bist du so gar nicht zufrieden mit unstabilen Rückenkratzern zum Ausziehen, dann schau dir diesen Kratzer mal genauer an.

Der beste Premium-Rückenkratzer

Dies ist ein Premium Modell unter den Rückenkratzern. Dieses Produkt gliedert sich in der hohen Preiskategorie ein, kann aber durchaus mit Zusatzfunktionen und einem breiten Leistungsspektrum punkten. Besonders sticht der große Bürstenkopf heraus. Die Borsten sind speziell darauf abgestimmt, die Hautstimulation zu maximieren und die Blutzirkulation anzuregen.

Der Rückenkratzer ist aus ABS-Kunststoff, verstärkt mit Stahl. Zusätzlich hat er eine wasserdichte Beschichtung und eine rutschfeste Hülse am Griff. Der verstellbare Griff ist zudem leicht ergonomisch gebogen, um einen leichten, sowie festen Druck zu ermöglichen und zu unterstützen.

Meinung der Redaktion: Alles in allem setzt der Rückenkratzer ein gewaltiges Ausrufezeichen im Rückenkratzermarkt. Eine Vielzahl an Zusatzfunktionen kombiniert mit einer leistungsstarken Qualität stellen fast jeden Benutzer zufrieden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Rückenkratzer vergleichen und bewerten

Damit du weißt, worauf du beim Kauf von Rückenkratzern achten musst, haben wir die wichtigsten Kaufkriterien herausgesucht. Die Kriterien, die zum Vergleich der Rückenkratzer wichtig sind, lauten wie folgt:

Diese vier Kriterien solltest du dir auf jeden Fall ansehen, wenn du in Erwägung ziehst dir einen Rückenkratzer zu kaufen. Im Folgenden geben wir dir weitere Informationen, sodass du schnell herausfinden kannst, welcher Rückenkratzer der Richtige für dich ist.

Länge

Weit verbreitet unter den Rückenkratzern sind die Modelle mit einer festen Länge. Natürlich ist die Größe des Stiels ausschlaggebend für die Funktionalität.

Stell dir vor, du verspürst einen Juckreiz im unteren Wirbelsäulenbereich, Richtung Steißbein. Ein zu kurzer Rückenkratzer, der meist einhändig über die Schulter bedient wird, hilft dir da wenig weiter. Auf der anderen Seite sind kürzere Rückenkratzer handlicher und besser für Juckreiz im oberen Rückenbereich.

Material

Je nachdem wie stark dein Juckreiz ist, übst du unterschiedlichen Druck mit dem Rückenkratzer aus. Wichtig dabei ist eine gute Robustheit und Stabilität deines Produktes, um der Belastung standzuhalten.

Um das zu gewährleisten, gibt es Unterschiede im Material, mit dem die Geräte hergestellt werden. Die drei häufigsten Materialien im Zusammenhang mit Rückenkratzern sind Holz, Kunststoff und Metall.

Teleskopstiel

Kein Zweifel geht daran vorbei, dass ein größenverstellbarer Teleskopstiel ein wichtiges Kaufkriterium ist. Diese Funktion ermöglicht es dir, die Länge des Stils individuell anzupassen und für einen Juckreiz an jeder beliebigen Stelle gewappnet zu sein.

Besonders zu beachten dabei ist natürlich der Zweck, für den du den Rückenkratzer benötigst. Im zusammengefahrenen Zustand verbraucht er so sehr wenig Platz und eignet sich ideal für Reisen oder die Schublade im Büro.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Rückenkratzer kaufst

Um dir einen tieferen Einblick in die Thematik Rückenkratzer zu geben, wollen wir im Folgenden die wichtigsten Fragen dazu beantworten. Das soll dir dabei helfen herauszufinden, ob und in welcher Ausführung du einen Rückenkratzer brauchst.

Worum handelt es sich bei einem Rückenkratzer?

Um sich ein gutes Bild über Rückenkratzer zu bauen, sollte man sich darüber informieren, was das Gerät eigentlich ist und wie es zusammengesetzt wird. Ein Rückenkratzer besteht aus einem längeren Stiel und einem Kratzer, der in etwa die Form einer kleinen Hand oder einer Gabel hat.

Welche Vorteile hat ein Rückenkratzer?

Der größte Vorteil eines Rückenkratzers ist offensichtlich. Er dient als Verlängerung des Arms und ermöglicht es einen Juckreiz an schwer erreichbaren Stellen zu bekämpfen.

Dies ist von besonderer Bedeutung bei eingeschränkter Bewegungsfreiheit. Nicht nur der Rücken, sondern auch die Waden, die Füße oder jede erdenkliche Stelle des Körpers kann mit dem Rückenkratzer von Juckreiz befreit werden.

(Titelbild: Karolina Grabowska/ Pexels)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte