Zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Hattest du schon einmal ein seltsames Gefühl, als du abends alleine unterwegs warst? Fühlst du dich oft unsicher oder hast Angst, dass dich jemand verfolgt? Und selbst, wenn keine reale Gefahr besteht, kann das Gefühl der Unsicherheit die Lebensqualität mindern. In einem solchen Fall könnte es eine gute Idee sein, dir ein Pfefferspray zu kaufen.

In unserem Pfefferspray-Vergleich geben wir dir viele Hintergrundinformationen rund um das Thema Pfefferspray an die Hand. Wir erklären dir die Vorteile und die Wirkung, was du gegen diese Wirkung tun kannst, stellen dir verschiedene Arten von Pfefferspray vor und auch wo du sie herbekommst. Außerdem erklären wir dir Faktoren, auf die du beim Kauf unbedingt achten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Pfefferspray ist zur Abwehr von Menschen und Tieren geeignet und bietet dir in der Nacht ein Gefühl von Sicherheit. Die Inhaltsstoffe wirken sich auf Augen, Atmung und Haut aus.
  • Grundsätzlich kannst du dich zwischen einem gewöhnlichen Pfefferspray, einem Pfeffergel, einem Pfefferschaum und einer Pfefferspray-Pistole entscheiden.
  • Die Füllmenge, die Reichweite, den Schärfegrad und die Möglichkeit zur Wiederbefüllung solltest du bei jedem Pfefferspray vor dem Kauf überprüfen.

Pfefferspray im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Das beste 360°-Pfefferspray

Das Pfefferspray ist ausschließlich zur Tierabwehr und nur für den deutschen Markt bestimmt. Mit seinem konzentrierten Jet-Sprühstrahl besitzt er eine Reichweite von bis zu 5 Metern und eine Sprühdauer von 8 Sekunden.

Dank der neuartigen 360°-Sprüh-Technologie funktioniert der Pfefferspray aus allen Lagen, auch über Kopf. Die Flip-Top Federdeckelsicherung schützt verlässlich vor einem unbeabsichtigten Betätigen des Auslösers.

Bewertung der Redaktion: Wenn du ein Jet-Sprühstrahl-Pfefferspray suchst, das aus jeder Position verwendet werden kann, ist dieses Produkt die richtige Wahl für dich.

Das beste Pfefferspray-Set

Das Set beinhaltet 2 Dosen Pfefferspray-Jet mit jeweils 50 ml. Der hochwirksame Abwehrspray auf Pfefferbasis enthält 11 % konzentrierten Extrakt Oleodresin Capsicum und sprüht strahlartig mit einer Reichweite von bis zu 5 Meter. Er verfügt über einen neuen, patentierten Panikverschluss.

Aufgrund seiner Größe kann das Spray gut in jeder Tasche verstaut werden und ist im Notfall immer griffbereit.

Bewertung der Redaktion: Wenn du ein günstiges Pfefferspray-Set suchst, das du auf verschiedene Taschen oder Orte verteilen kannst, um es immer dabei zu haben, ist dieses die richtige Wahl für dich.

Das beste günstige Pfefferspray

Der Pfefferspray ist ein in Deutschland hergestelltes, kompaktes und zuverlässiges Pfefferspray. Er hat eine starke Wirkung und ist aufgrund seiner kleinen Größe als ein Abwehrgerät zum ständigen Mitführen geeignet. Hier bekommst du für dein Geld gute Qualität und informatives Beilage-Material.

Der Pfefferspray besitzt einen ballistischen Strahl. Dieser ist nicht punktgenau, aber sehr kräftig. Dies wirkt sich in der Anwendung positiv aus: Er ist windbeständiger als andere Pfeffersprays mit Nebelstrahl und eine hohe Zielgenauigkeit ist auch nicht erforderlich. Somit hast du mit diesem Pfefferspray einen guten Kompromiss von den Pfefferspray-Arten mit Nebelstrahl und Gel-Strahl an der Hand.

Bewertung der Redaktion: Wenn du ein preisgünstiges Pfefferspray mit guter Qualität suchst, ist dieses Produkt optimal.

Das beste Pfefferspray-Abschussgerät

Dieses Pfefferspray-Abschussgerät besitzt einen Punktstrahl. Es erreicht eine Reichweite von bis zu 5 Meter und garantiert dabei höchste Treffsicherheit und keine Ablenkung durch Seitenwind.

Die Geschwindigkeit des Pfefferspraystrahls erreicht hierbei eine Geschwindigkeit von bis zu 180km/h. Der Inhalt beträgt 12ml. Das entspricht zwei Pfeffersprayladungen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du ein Pfefferspray-Abschussgerät mit höchster Treffsicherheit suchst, ist dieses Modell eine sehr gute Wahl.

Der beste Breitstrahl-Pfefferspray

Dieses Pfefferspray besitzt eine gute Qualität, da es einen konischen beziehungsweise kegelförmigen Strahl aussprüht. Es verfügt über ein neutrales Design und hat einen Inhalt von 40 ml. Die Reichweite beträgt bis zu 3 Metern.

Das Pfefferspray ist sehr leicht und handlich und besitzt eine Sicherheitskappe zum Schutz vor unabsichtlichem Betätigen. In Deutschland ist der Einsatz dieses Pfeffersprays nur zum Schutz gegen angreifende Tiere erlaubt.

Bewertung der Redaktion: Wenn du zu einem Breitstrahl-Pfefferspray mit großer Treffsicherheit greifen möchtest, ist dieses Modell eine tolle Option.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Pfefferspray kaufst

Was sind die Vorteile von Pfeffersprays?

Die Vorteile eines Pfeffersprays gegenüber einer anderen Selbstverteidigungswaffe liegen auf der Hand: Der Pfefferspray ist eine Distanzwaffe, also kannst du dich auch schon aus der Entfernung verteidigen.

Pfefferspay für Mädchen an der Bushaltestelle in der Nacht

Ein Pfefferspray bietet Senioren oder körperlich unterlegenen Menschen Schutz vor potentiellen Angreifern. Im Fall der Fälle werden diese durch das Spray kurzzeitig orientierungslos und außer Gefecht gesetzt. (Foto: Skitterphoto/ Pexels)

Er ist legal zur Tierabwehr überall erhältlich und nutzbar ab 14 Jahren. Und da kommen wir auch zum größten Vorteil: Junge Menschen, Senioren und allgemein körperlich unterlegene Menschen können sich mit einem Pfefferspray per Knopfdruck verteidigen, ohne großen Kraftaufwand.

Was ist die Wirkung von Pfeffersprays?

In den Selbstverteidigungssprays ist der Wirkstoff Oleoresin Capsicum (OC) enthalten. Dieser wirkt sich auf die Augen, Atmung und Haut aus. Er beeinträchtigt das betroffene Lebewesen stark, aber im Normalfall ohne bleibenden Schäden und nicht dauerhaft.

Bei den Augen treten ein Brennen und verstärkter Tränenfluss ein, denn OC lässt die Schleimhäute anschwellen. Die Augen werden reflexartig sofort geschlossen. Dies hat zur Folge, dass der Betroffene für eine Weile ohne Sicht und orientierungslos ist.

Wenn der Betroffene den Wirkstoff einatmet, fängt er an zu husten und bekommt Atemprobleme. Befindet sich der Reizstoff auf der Haut, entstehen Rötungen, ein Brennen und Juckreiz. Diese Wirkung erzielt besonders effektiv der haftende Pfefferschaum.

Asthmatiker oder Menschen unter Drogeneinfluss kann das Pfefferspray schwerer zusetzen. Somit ist es nach Anwendung des Pfeffersprays schon zu einigen Todesfällen gekommen. Das waren aber seltene Ausnahmefälle und sie sind nicht die Regel.

Wie benutze ich Pfefferspray?

Du drückst den Knopf auf der Pfefferspray-Sprühdose, nachdem du sie gegebenenfalls entsichert hast, während du den Sprühkopf auf das Gesicht des Angreifers richtest.

Es ist ratsam, dass du das Spray beim Sprühen gerade und mit ausgestrecktem Arm hältst, wenn es sich um Sprühnebel handelt, da du sonst Gefahr läufst, den Wirkstoff selbst einzuatmen. Doch mache das nur, wenn die Situation es zulässt. Ist der Angreifer schon nahe bei dir, kann er dir die Sprühdose auch entwenden wollen.

Wenn du dir unsicher bist mit der Nutzung des Pfeffersprays, dann kannst du auch draußen z.B. an einem Baum oder Pfahl üben. Es gibt außerdem auch Testsprays, die keinen Reiz-Wirkstoff enthalten. Achte auch immer auf die Hinweise des Herstellers bezüglich Temperatur, Entflammbarkeit und Ablaufdatum.

Wie groß ist die Reichweite von Pfeffersprays?

Die Reichweite eines Selbstverteidigungssprays variiert je nach Herstellerangaben zwischen 1-7 m und hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Art des Behälters (Sprühdose oder Pistole)
  • Art des Strahls (Nebel, Strahl)
  • Konsistenz (flüssiger Breitstrahl, Gel, Schaum)

Fest steht, dass eine Pfeffer-Pistole eine höhere maximale Reichweite erreichen kann als ein Selbstschutzspray. Die Reichweite liegt bei ca. 4-7 m oder mehr.

Die Reichweite eines Pfeffersprays mit Sprühstrahl, auch manchmal ballistischer Strahl genannt, variiert von ca. 2-6 m. In diesem Bereich bewegen sich auch die etwas teureren Pfeffergels und Pfefferschaum. Ein Abwehrspray mit Sprühnebel hat von allen Abwehrgeräten die geringste Reichweite. Sie liegt bei ca. 1-4 m.

Ebenso musst du bedenken, dass die maximale Reichweite nur unter guten Bedingungen erreicht wird und die effektive Reichweite immer geringer ist, als angegeben. Wenn das Ziel näher an dir dran ist, dann bekommt es auch eine stärkere Wirkung zu spüren.

Was hilft gegen Pfefferspray?

Falls du aus Versehen selbst vom Reizstoff getroffen wurdest, dann brauchst du kaltes Wasser. Spüle die betroffenen Stellen, deine Augen und Haut, damit ab. Je länger du das tust, umso besser, aber es sollten mindestens 10 Minuten sein. Nach einer Stunde sollten die Symptome schwächer geworden sein.

Kaltes Wasser hilft, weil es die Poren schließt und so nimmst du den Wirkstoff nicht weiter auf. Auch bei Brennen und Juckreiz auf der Haut ist Wasser am besten gegen den Wirkstoff. Die betroffene Stelle eincremen oder kratzen vermeidest du am besten. Wenn sich nach einer Stunde die Auswirkungen und Schmerzen nicht verringert haben, solltest du den Arzt aufsuchen.

Wann ist die Nutzung von Pfefferspray in Deutschland illegal?

In Deutschland ist der Besitz von Pfefferspray für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren verboten. Ab 14 Jahren darfst du ein Abwehrspray gegen Tiere kaufen und verwenden, wenn dieser als Tierabwehrspray gekennzeichnet ist.

Es gegen Menschen einzusetzen ist grundsätzlich verboten. Solltest du dich aber nachweislich in einer Notsituation befinden und aus Notwehr handeln, dann hat der Einsatz von Pfefferspray wahrscheinlich keine strafrechtlichen Folgen.

In vielen anderen Ländern ist der Besitz von Pfefferspray nicht frei verkäuflich und der Besitz ist illegal. Wenn du also auf Reisen gehst, informiere dich vorher über die Rechtslage in dem jeweiligen Land.

Abwehrsprays gelten in vielen Ländern als Waffe und sind daher bei der Einreise verboten und in Flugzeugen sind sie auch nicht erlaubt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pfeffersprays vergleichen und bewerten

Damit du auch den richtigen Pfefferspray für dich findest, haben wir dir hier ein paar Kriterien zum Vergleichen und Bewerten von Pfeffersprays zusammengestellt.

Die Kriterien beruhen auf diesen Eigenschaften:

Was es mit diesen Kaufkriterien auf sich hat, kannst du im Folgenden lesen:

Sprühtyp

Der Sprühtyp eines Pfeffersprays ist ein herausragendes Merkmal, das die Nutzung stark beeinflusst. Hierbei lässt sich der Sprühtyp eines Pfeffersprays in Nebel, Strahl und Schuss unterteilen. Überlege dir, wie sicher du dich im Umgang mit Pfeffersprays fühlst und ob du gut zielen kannst.

Wie schon in einem anderen Abschnitt erläutert, ist der Sprühnebel für dich besser geeignet, wenn du unerfahren im Umgang mit Pfefferspray bist und ungenau zielst. Der Nebelstrahl ist breit und deckt das Ziel mit dem Reizstoff ein und Zielgenauigkeit ist daher nicht unbedingt gefordert.

Der Sprühstrahl hingegen ist für dich geeignet, wenn du Übung mit Pfeffersprays hast und gut zielen kannst. Der Strahl ist vergleichbar mit z.B. einem Wasserpistolen-Strahl. Der Pfeffer-Reizstoff tritt als gebündelter Strahl aus und daher musst du auf den Angreifer gut zielen um eine effektive Wirkung zu erhalten.

Ein Gel-Strahl bezieht sich auf ein Pfeffergel, das von der Konsistenz fester als Pfefferspray ist. Daher ist das Gel auch für Anwendung bei Wind oder in Innenräumen gut geeignet.

Der Schuss wird von einer Pfefferspray-Pistole abgegeben. Bei diesem Gebrauch musst du zielen und abdrücken. Hier ist wie beim Strahl von Vorteil, wenn du gut zielen kannst.

Für die Selbstverteidigung eignet sich besonders gut der Sprühnebel. Gerade Frauen werden vermutlich nicht genügend Erfahrung im Umgang mit Pfefferspray besitzen. Die Erfolgsquote zur Abwehr ist in diesem Fall definitiv hoch.

Füllmenge

Hinsichtlich der Füllmenge solltest du dir überlegen, wie viel Pfefferspray du brauchst. Möchtest du einen Pfefferspray für eine absolute Notfallsituation, die vielleicht und hoffentlich nie eintritt? Oder bist du öfter einer Gefahrensituation ausgesetzt, z.B. weil du viel wanderst oder läufst und dir regelmäßig bissige Tiere über den Weg laufen?

Viele der kleinen Pfeffersprays haben eine Füllmenge um die 40 ml. Das reicht – abhängig von der Größe des Angreifers, Distanz und Dauer des Sprühens – eventuell nur für etwa eine Anwendung.

Wenn du also davon ausgehen kannst, nur im Ausnahmefall zum Pfefferspray greifen zu müssen, dann reicht für dich ein Pfefferspray mit geringer Füllmenge, der auch platzsparend ist.

Wenn du Pfefferspray häufiger brauchst, dann kannst du dir auch einen mit größerer Füllmenge kaufen. Diese übersteigen die Handgröße und wiegen natürlich auch mehr. Also musst du abwägen, ob du für deinen Gebrauch eine größere Sprühflasche mit mehr Inhalt, die aber auch schwerer und größer ist, verwenden willst.

Größe

Wie bei der Füllmenge kommt es bei der Größe darauf an, wie häufig du den Pfefferspray nutzen willst und wie viel Platz er bei dir einnehmen darf. Dabei musst du auch bedenken, dass je größer er ist, desto mehr Füllmenge und mehr Gewicht hat er.

Die Pfeffersprays in Kleinformat haben eine Höhe von um die 10 cm. Sie passen einfach in eine Tasche und Hosentasche ohne viel Platz wegzunehmen. Da ihre Anzahl an Sprühstößen sehr gering ist, gibt es viele der kleinen Pfeffersprays auch in z.B. 5er oder 10er Packs zu kaufen. So hast du gleich einen Vorrat, für den Fall, dass du die Pfeffersprays schnell verbrauchst. Oder du kannst mit Familienmitgliedern oder Freunden teilen.

Die größeren Abwehrsprays kannst du dir kaufen, wenn dir die Größe und das Gewicht nichts ausmachen und du dafür Platz hast, sei es in deiner Tasche/Rucksack oder in deinem Zuhause.

Reichweite

Möchtest du schon aus der Distanz den Angreifer besprühen und kampfunfähig machen? Dann achte auf diesen Parameter bei deinem Kauf. Einen Unterschied machen hierbei auch wieder die Sprühtypen. Der Nebelstrahl erreicht eine geringere Reichweite als ein gebündelter Sprühstrahl.

Die Pfeffersprays mit Nebelstrahl kommen gewöhnlich nicht über 3 m Reichweite hinaus. Doch es gibt ein paar Selbstverteidigungssprays mit einem kräftigen Sprühstrahl, der eine höhere Reichweite erzielt. Dies gilt auch für Pfeffergels. Die Reichweite kann dann schon bei 4 oder 5 m liegen. Jedoch musst du dafür gut zielen können.

Pfefferspray-Pistolen haben die höchste Reichweite und werden in den USA deswegen oft gegen Bären verwendet.

Um darauf vorbereitet zu sein sich verteidigen zu können, sollte man unbedingt davor üben mit den jeweiligen Pfefferspray – Typen zu schießen.

Pfefferspray – Sprühtyp Reichweite in Meter
Pfeffer – Pistole 4-7
Sprühstrahl 2-6
Sprühnebel 1-4

(Bildquelle: 123rf/ Matthias Ziegler)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte