Nussknacker Erzgebirge

Nussknacker aus dem Erzgebirge erfreuen sich seit vielen Jahrzehnten einer großen Beliebtheit. Innerhalb des deutschsprachigen Raumes sind sie den meisten Menschen bekannt und auch weltweit gewinnen sie immer mehr an Beachtung. Sie werden vor allem in der Weihnachtszeit zur Dekoration eingesetzt.

Durch die Handarbeit und das traditionelle Erscheinungsbild heben sie sich deutlich von der Masse an anderen Weihnachtsdekorationen ab. Typische Varianten sind Husaren, Könige und Gendarmen. Mittlerweile gibt es aber auch moderne Figuren, wie beispielsweise aus dem Star-Wars-Franchise.  Dank der weit gefächerten Anzahl an möglichen Motiven und Größen, ist für jeden Interessenten der passende Nussknacker zu finden.

Mit unserem großen Test für Nussknacker aus dem Erzgebirge 2019 beleuchten wir deren verschiedenen Aspekte und Eigenschaften. Die wichtigsten Merkmale sind das Motiv, der Preis und die Größe. Die verschiedenen Vor- und Nachteile für den Kauf eines Nussknackers aus dem Erzgebirge werden aufgelistet. Dieser Artikel dazu, dir deine Kaufentscheidung zu erleichtern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Nussknacker aus dem Erzgebirge sind weltweit beliebt und werden in Deutschland traditionell zur Dekoration an Weihnachten verwendet.
  • Sie werden in aufwendiger Handarbeit gefertigt und zeichnen sich durch einen einzigartigen optischen Charakter und die Liebe zum Detail aus.
  • Nussknacker aus dem Erzgebirge dienen zur Dekoration und sind nicht zum Nüsse knacken geeignet.

Nussknacker aus dem Erzgebirge Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Nussknacker als Husar

Dieser Nussknacker gefällt uns besonders gut, da es eines der traditionellsten Motive ist und er trotz oder gerade deswegen seinen Charme noch lange nicht verloren hat. Der Husar ist bewaffnet mit einem Säbel und ausgestattet mit Hut und Schnauzer. Mit einer Größe von 37 cm ist er sehr gut für Wohnungen geeignet und dadurch ein echter Alleskönner.

Empfehlenswert für besonders traditionsbewusste Menschen, deren Herz für unsterbliche Klassiker schlägt.

Der beste Nussknacker als König

Dieser König vereint die besten Eigenschaften eines Nussknackers aus dem Erzgebirge. Er besitzt das typische grimmige Gesicht, das weiße Haar und schöne kräftige Farben. Die Farbkombination finden wir bei diesem Nussknacker besonders gelungen und vor allem das goldene Zepter ist zu betonen. Dieser König hat eine Größe von 37 cm und ist dadurch besonders geeignet für Privatwohnungen.

Auch dieses Stück ist für Menschen geeignet die sich besonders für die traditionellen Motive der Nussknacker aus dem Erzgebirge interessieren.

Der beste Nussknacker als Lebkuchenkönig

Unser nächster Favorit hat auch eine Größe von 37,5 cm, ist allerdings teurer als der Husar und der König. Dieser Aufpreis entsteht durch die Extras, die der Lebkuchenkönig aufweist. Er trägt in beiden Händen Lebkuchen, ein Zepter mit einer einer Spitze aus Lebkuchen und eine mit Lebkuchen verzierte Krone. Er zeichnet sich durch genau jene Eigenschaften aus, für die die Handwerkskunst aus dem Erzgebirge so sehr geschätzt wird: Liebe zum Detail und eine gelungene Umsetzung von originellen Ideen.

Der Lebkuchenkönig ist nicht nur für Fans von Lebkuchen geeignet, sondern für jeden der sich gerne einen Nussknacker aus dem Erzgebirge kaufen möchte.

Der beste Nussknacker als Nachtwächter

Dieser Nussknacker stellt einen Nachtwächter dar. Die Farbgebung orientiert sich stark an den natürlichen braunen Farbtönen von Holz. Dadurch entsteht eine sehr angenehme und rustikale Ausstrahlung. Er ist bewaffnet mit einer Hellebarde und einer Leuchte. Auch wenn die Lampe nicht funktioniert, so erhellt diese Figur die dunklen Tage der Weihnachtszeit.

Eine schlichte Erscheinung zeichnet diesen Nussknacker aus dem Erzgebirge aus und macht ihn für Menschen geeignet, die eine wenig aufgeregte Farbgebung in ihren vier Wänden bevorzugen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Nussknacker aus dem Erzgebirge kaufst

Was sind Nussknacker aus dem Erzgebirge?

Nussknacker aus dem Erzgebirge sind Nussknacker in Form von Figuren. Sie unterscheiden sich von rein funktionalen Nussknackern vor allem durch das kunstvoll gestaltete Äußere. Durch das außergewöhnliche Erscheinungsbild und den traditionellen Hintergrund werden sie sehr gerne in der Weihnachtszeit zur Dekoration eingesetzt.

Nussknacker-1

Auf dem Bild ist ein traditioneller Nussknacker zu sehen. Über einen Hebel am Rücken lässt sich der Mund öffnen, in welchen die Nuss eingelegt wird.
(unsplash.com / v20sk)

Der Hauptproduktionsort liegt in der Gemeinde Seiffen im Erzgebirge. Dort werden sie seit der Hälfte des 19. Jahrhunderts in traditioneller Handarbeit produziert. Sie bestehen aus rund 60 Einzelteilen und werden in Handarbeit in ca. 130 Arbeitsschritten hergestellt.

Die Einzelteile werden gedrechselt, das lässt sich daran erkennen, das der Nussknacker fast nur aus runden Teilen zusammengesetzt ist. Typische Motive sind grimmig erscheinende Obrigkeiten der Vergangenheit wie Könige, Husaren, Förster und Gendarme. Diese Darstellungen dienten als Karikaturen und wurden früher auch von Kindern als Spielzeug verwendet.

Wozu lassen sich Nussknacker aus dem Erzgebirge verwenden?

Nussknacker sind in der Regel ein Hilfsmittel um Nüsse zu knacken. Sie haben in erster Linie einen funktionalen Nutzen. Bei den Nussknackern aus dem Erzgebirge ist das anders. Bei ihnen steht der dekorative und traditionelle Aspekt im Mittelpunkt.

Zum Nüsse knacken werden sie nicht mehr verwendet.

Sie werden vor allem zur Weihnachtszeit zu Dekorationszwecken genutzt. Durch die vielen verschiedenen Größen und Motive können sie sowohl in Wohnungen, in Lokalitäten und Geschäften sowie im Freien zum Einsatz kommen. Motive reichen von den absoluten Klassikern wie dem Husaren oder König bis zu Darstellungen des Papstes, Luthers oder verschiedener Tiere.

Sie verzieren nicht nur Wohnungen, sondern auch Weihnachtsmärkte. Dank des traditionellen Design, der leuchtenden Farben und vielfältiger Motive können sie perfekt dazu genutzt werden, eine behagliche und weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen.

Sie harmonisieren vor allem in klassisch eingerichteten Wohnungen.

Sie lassen sich sehr gut als Weihnachtsgeschenk verwenden. Denn durch den einzigartigen Charakter einer jeden einzelnen handgefertigten Figur erhält dieses Geschenk eine ganz besondere Note. Es gilt allerdings darauf zu achten, dass es sich um einen klassischen Gegenstand handelt, der durch sein markantes Äußeres nicht jeden Geschmack trifft und auch optisch nicht in jede Wohnung passt.

Wie teuer sind Nussknacker aus dem Erzgebirge?

Da die Nussknacker aus dem Erzgebirge in Handarbeit produziert werden, kosten sie relativ viel. Die Preise richten sich  nach der Größe und der Aufwendigkeit des Motives. Zusätzlich gibt es Preisdifferenzen der unterschiedlichen Hersteller. Die folgende Tabelle gibt einen preislichen Überblick.

Größe Preis
19 cm 50 – 80 €
30 cm 65 – 120 €
40 cm 80 – 240 €
60 cm 220 – 270 €
80 cm 720 €
100 cm 720 €

Es lässt sich schnell erkennen, dass die Preise mit zunehmender Größe ansteigen. Außerdem ist ersichtlich, dass es bei den verschiedenen Größen erhebliche Preisschwankungen gibt. Diese werden durch die Art des Motives und des Herstellers hervorgerufen.

Für wen sind Nussknacker aus dem Erzgebirge geeignet?

Nussknacker aus dem Erzgebirge sind für alle Menschen geeignet, denen deutsche Handwerkskunst wichtig ist und denen der Stil zusagt. Sie sind neben Privatwohnung und -Häuser auch für die Innenausstattung von Geschäften und Lokalen geeignet.

Die traditionellen Holzfiguren sind vor allem dann zu empfehlen, wenn sich bereits andere Holzdekorationen, wie beispielsweise ein Räucherman, aus dem Erzgebirge im Besitz befinden. Es entsteht ein in sich geschlossenes Bild.

Nussknacker-2

Der Räucherman erinnert in seiner Erscheinung an die Nussknacker aus dem Erzgebirge. Im Vergleich mit dem oben abgebildeten Bild des Nussknackers fällt auf, dass auch diese Figur hauptsächlich aus runden, gedrechselten Teilen besteht.
(pixabay.com / Espressolia)

Neben der Verwendung zu Dekorationszwecken, gibt es auch Sets zum selber basteln zum kaufen. Dies ist besonders toll für Eltern und ihre Kinder. So kann spielend heimatliche Tradition an die kommende Generation weitergegeben werden.

In welcher Größe sollte man Nussknacker aus dem Erzgebirge kaufen?

Die Frage nach der Größe ist eine sehr bedeutende Frage, welche in erster Linie vom Ort abhängt, für welchen der Nussknacker vorgesehen ist. In einer Wohnung wird ein 100 cm Nussknacker einen anderen Effekt erzielen, als wenn er als Ausstellungsstück in einem Geschäft zur Weihnachtsdekoration verwendet wird.

Wenn er für eine Wohnung gekauft wird, sollte man sich auch bereits überlegen an welchen Ort er kommen soll. Auf einem Fensterbrett gibt es beispielsweise erheblich weniger Platz als auf einer Kommode.

Mit einer steigenden Größe nimmt auch der Preis zu.

Für Menschen, die nicht bereit sind mehr als 120 € auszugeben, werden auch nur Größen bis zu 40 cm in Frage kommen. Für solche, für die das Budget hinter den ganz persönlichen Wünschen steht, für die wird die Größe lediglich durch den Aufstellungsort limitiert.

Zur Verwendung als Mitbringsel oder Geschenk eignen sich in der Regel die kleineren Größen bis zu 30 cm besonders gut, da man für diese besonders leicht einen Platz finden kann. Sie setzen dann als Dekoration auch nur einen Akzent und wirken nicht raumeinnehmend.

Wo kann man Nussknacker aus dem Erzgebirge kaufen?

Nussknacker aus dem Erzgebirge lassen sich am besten direkt vor Ort im Erzgebirge in der Gemeinde Seiffen kaufen. Dort kann man auch direkt in den Genuss kommen Einblicke in die Herstellung und Geschichte der Stadt zu erhalten.

Hat man nicht die Möglichkeit auf Urlaub oder Besuch in das Erzgebirge zu fahren, so ist das Internet eine sehr gute Möglichkeit einen Nussknacker aus dem Erzgebirge zu erstehen. Man kann entweder direkt bei den einzelnen Hersteller oder bei Versandhäusern bestellen. Folgende Tabelle bietet eine Übersicht.

Hersteller Versandhäuser
Christian Ulbricht Erzgebirge Palast
Exklusiv Glässer Erzgebirgische Volkskunst und Holzspielwaren
Müller Nestler
KWO Amazon

Welche Alternativen gibt es zu den traditionellen Motiven der Nussknacker aus dem Erzgebirge?

Wie bereits eingangs erklärt, eignen sich Nussknacker aus dem Erzgebirge nicht für das Knacken von Nüssen. Hierfür sind handelsübliche Nussknacker empfehlenswert. Besonders beliebt sind die klassischen Nussknacker aus Metall.

Sucht man Dekorationen in einem ähnlichen Stil, so sind die anderen im Erzgebirge aus Holz gefertigten Klassiker empfehlenswert. Darunter fallen zum Beispiel Räuchermänner (siehe Bild oben), Schwibbögen und Weihnachtspyramiden.

Nussknacker-3

Schwibbögen überzeugen durch die filigranen Holzarbeiten und die behagliche und weihnachtliche Ausstrahlung.
(pixabay.com / Bru-nO)

Die Holzarbeiten aus dem Erzgebirge zeichnen sich durch verschiedene Faktoren aus, welche bei allen vorgestellten Alternativen eine wichtige Rolle spielen. Dies sind vor allem die Verwendung  traditioneller Motive und Formen und die detailreiche Handarbeit.

Nussknacker-4

Weihnachtspyramiden zeichnet die Liebe zum Detail und die Genauigkeit der Holzarbeit aus. Kleinere bis mittlere Varianten werden durch das Unterstellen von Kerzen und deren aufsteigender Wärme in Bewegung gesetzt. Hier abgebildet ist eine strombetriebene XXL-Version.
(pixabay.com / 3D_Maennchen)

Die ruhigen Drehbewegungen der Weihnachtspyramiden harmonieren hervorragend mit dem dezenten Licht der Schwibbögen und der rustikalen Gemütlichkeit der Nussknacker und Räuchermänner.

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Nussknacker aus dem Erzgebirge vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir die wichtigsten Kaufkriterien nochmals näher bringen und dir dadurch deine Kaufentscheidung erleichtern.

Die Kriterien sind:

Motive

Die Wahl des Motives ist eine sehr subjektive. Es gibt zahlreiche verschiedene Nussknackermotive die zur Auswahl stehen. Eine grobe Unterteilung lässt sich die bekanntesten Kategorien vornehmen. Diese sind Berufe, Hobbies, Könige und Soldaten.

In folgender Tabelle ist eine Auswahl bekannter Motive der Kategorien dargestellt.

Berufe Hobbies Könige Soldaten
Bergmann Skifahrer König (in unterschiedlichen Farben) Husar
Bäcker Pilzsammler König (aus unterschiedlichem Holz) Gewehrschütze
Feuerwehrmann Trommler Herbstkönig Gardesoldat
Eisenbahner Schlittschuhläufer Herzenskönig General
Förster Puppenspieler Lebkuchenkönig Grenadier

Größe

In Haushalten am häufigsten verwendet werden Nussknacker aus dem Erzgebirge mit einer Größe bis zu 40 cm. In Geschäften oder Lokalitäten hingegen kommt es sehr stark darauf an, wo der Nussknacker positioniert werden soll. Es können kleine Nussknacker für Fensterbänke in Kaffees geeignet sein oder 1 – 2 m große XXL-Nussknacker als Ausstellungsstücke in Geschäften.

Die Auswirkungen werden in dem folgenden Vergleich zwischen kleinen Nussknackern, bis zu 40 cm, und großen Nussknacker, ab 40 cm, verdeutlicht.

Vorteile
  • Geringere Anschaffungskosten
  • Für Haushalt besser geeignet
  • Dezentere und gemütlichere Ausstrahlung
Nachteile
  • Für manche Einsatzzwecke zu klein
  • Kein Blickfang als Ausstellungsstück
  • Wirkt wenig beeindruckend

Preis

Der Preis ist hauptsächlich an die Größe des Nussknackers gekoppelt.

Ist die Wahl der Größe entschieden, so kann man bereits Aussagen über den zu erwartenden Preis des Wunschproduktes treffen.

Neben der Größe spielen noch vor allem der Hersteller und die Aufwendigkeit der Produktion des gewählten Motives eine Rolle.

Preisgünstige Hersteller sind:

  • Seiffener Volkskunst eG
  • Christian Ulbricht
  • Dregeno Seiffen

Höherpreisige Hersteller sind:

  • Richard Glässer
  • Steinbach
  • Füchtner

Für eine erste Orientierung ist diese Einteilung sehr gut geeignet. Es sollte allerdings keine abschließende Verallgemeinerung von ihr abgeleitet werden. Denn die jeweiligen Hersteller bieten bei gleicher Größe auch Motive an, welche niedrig-, bzw. hochpreisig sein können.

Trivia: Wissenswertes rund um das Thema Nussknacker aus dem Erzgebirge

Wie werden Nussknacker aus dem Erzgebirge hergestellt?

Nussknacker aus dem Erzgebirge werden in Handarbeit in ca. 130 Arbeitsschritten produziert. Einem Kantholz entspringend wird zu Beginn der Oberkörper des Nussknackers gedrechselt. Als Holz werden hauptsächliche Buche und Fichte verwendet.

Anschließend werden weitere Details wie Kopf und Hals gedrechselt und dann das Maul mit einer Fräse ausgefräst. Der am Rücken angebrachte Hebel wird im Mund des Nussknackers angebracht. Bis auf die Füße und die Nase werden auch die Arme und Beine gedrechselt.

Nach dem Lackieren werden die Einzelteile an den Körper angeleimt. Nachdem die letzten Verzierungen von Hand angebracht wurden, kommen noch Haar und Bart hinzu. Es lässt sich ein erster Eindruck von dem intensiven Arbeitsaufwand gewinnen, welcher in folgendem Video nochmals verdeutlicht wird.

Was ist die Geschichte der Nussknacker aus dem Erzgebirge?

Der erste im Erzgebirge hergestellte Nussknacker wird Wilhelm Friedrich Füchtner aus Seiffen zugesprochen. Es wird gesagt, dass dies im Jahre 1870 stattfand. Inspirieren ließ er sich durch das Bilderbuch „König Nussknacker und der arme Reinhold“ von Dr. Heinrich Hoffmann.

Im Erzgebirge wurde im 19. Jahrhundert der Bergbau stillgelegt. Durch den dadurch ausgelösten Mangel an Arbeit, begannen immer mehr Menschen sich auf die Herstellung von Holzfiguren und Holzspielzeug zu spezialisieren.

Zu Beginn wurden Nussknacker aus dem Erzgebirge bestimmten Obrigkeiten nachempfunden. Bekannte Motive sind und waren Könige, Gendarme und Soldaten. Zum einen wurden die Nussknacker so gestaltet, dass sie Respekt einflößend wirken sollten und zum anderen wurden sie als Karikaturen angefertigt.

Mittlerweile hat sich die Auswahl möglicher Motive stark vergrößert und es gibt die unterschiedlichsten Varianten zu kaufen. Bei Sammlern sind vor allem die modernen Varianten in limitierten Stückzahlen begehrt.

Weiterführende Quellen: Quellen und interessante Links

[1] https://www.erzgebirge-palast.de/Nussknacker:::50.html

[2] https://www.volkskunstshop-erzgebirge.de/nussknacker

[3] https://www.seiffen.com/nussknacker

[4] https://www.planet-wissen.de/kultur/mittelgebirge/erzgebirge/pwienussknackerausdemerzgebirge100.html

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Nussknacker#Dekorative_Nussknacker

[6] https://de.wikipedia.org/wiki/Erzgebirgische_Volkskunst

Bildquelle: Trifonov / 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Petra führt mit ihrem Mann ein erfolgreiches Fachgeschäft für Leuchtmittel. Sie kümmert sich unter anderem darum, dass die verschiedenen Lampen "im besten Licht" dastehen, denn sie dekoriert den Ausstellungsraum immer selbst. Vor der Selbstständigkeit war sie als Raumausstatterin tätig und besitzt dadurch ein sehr gutes Auge für Inneneinrichtung und Dekoration.