Willkommen bei unserem großen Nachttisch Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Nachttische. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Nachttisch zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Nachttisch kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Nachttische sind wichtige Einrichtungsgegenstände im Schlafzimmer. Sie dienen als Ablagefläche für Nachttischlampen, Bücher oder Wecker. Nachttische bieten aber auch Stauraum für deine Habseligkeiten.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Nachtkommoden und Beistelltischen, wobei beide Varianten in verschiedenen Größen und Preisklassen erhältlich sind.
  • Durch ihre Schubladen bieten Nachtkommoden viel Stauraum. Beistelltische hingegen stellen eine platzsparende Alternative zu größeren Nachtschränken dar.

Nachttisch Test: Das Ranking

Platz 1: VASAGLE Nachttisch

Der Nachttisch von VASAGLE ist ein 52 cm hoher Beistelltisch im zeitlosen Industrial Design. Beim Material des Beistelltisches handelt es sich um eine Kombination aus Holz und Metall.

Dem Händler zufolge trägt der Nachttisch bis zu 20 kg. Die Kunden loben vor allem den schnellen und einfachen Aufbau.

Platz 2: Vicco Nachtschrank

Beim Vicco Nachtschrank handelt es sich um eine Nachtkommode aus schwarzem Metall. Mit 66 cm Höhe eignet sich der Nachttisch besonders für Boxspringbetten.

Mit drei Schubladen bietet der Nachttisch besonders viel Stauraum.

Der Verkäufer hebt die pflegeleichte Oberfläche der Nachtkommode hervor. Der Nachttisch ist bei seinen Käufern besonders aufgrund seiner Stabilität sehr beliebt.

Platz 3: Spetebo Deko Holz Tisch

Der Deko Holz Tisch von Spetebo ist mit 36 cm Höhe der kleinste Nachttisch in unserem Test. Der Beistelltisch bietet jedoch eine große Ablagefläche.

Laut dem Verkäufer besticht der Beistelltisch vor allen Dingen durch seine vielseitige Einsetzbarkeit. Die Kunden heben zudem den unkomplizierten Aufbau besonders positiv hervor.

Platz 4: Stella Trading Pepe Nachtkommode

Bei der Pepe Nachtkommode von Stella Trading handelt es sich um einen Nachttisch aus Eichenholz mit einer Höhe von 41 cm. Die Kommode besitzt eine Schublade und ein Ablagefach.

Eine ausführliche Anleitung ermöglicht laut dem Händler einen sehr einfachen Aufbau. Die Käufer der Nachtkommode schätzen vor allem die qualitativ hochwertige Verarbeitung des Möbelstücks.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Nachttisch kaufst

Was ist ein Nachttisch?

Bei einem Nachttisch handelt es sich je nach Modell um eine kleine Kommode oder einen kleinen Tisch. In den meisten Schlafzimmern ist der Nachttisch ein unverzichtbarer Einrichtungsgegenstand und hat seinen festen Platz neben dem Bett.

Liest du abends im Bett? Dann kannst du einen Nachttisch auch als Stellplatz für deine Nachttischlampe verwenden. (Bildquelle: unsplash.com / Christopher Jolly)

Einige Nachttische verfügen über Schubladen, die Stauraum für allerlei persönliche Gegenstände bieten. Außerdem eignet sich ein Nachttisch durch seine geringe Höhe als perfekte Ablagefläche, da er auch im Liegen gut erreichbar ist.

Lohnt sich ein Nachttisch bei wenig Platz?

Ja! Je nach Modell und Design weisen Nachttische teilweise enorme Größenunterschiede auf.

Eine ausführliche Auflistung weiterer wichtiger Faktoren, die du beim Kauf eines Nachttisches beachten solltest, findest du weiter unten in den Kaufkriterien.

foco

Wusstest du, dass die meisten Nachttische bis in die 40er Jahre kleinen Schränken ähnelten?

Da damals in den meisten Haushalten keine fest installierten Toiletten vorhanden waren, griffen die Menschen auf Nachttöpfe zurück. Diese Nachttöpfe lagerte man tagsüber im Nachttisch.

Besonders im Trend liegen heutzutage freischwebende Nachttische. Dabei handelt es sich um ein Brett, welches du an der Wand am Kopfende deines Bettes montieren kannst.

Diese platzsparende Variante findest du auch in den meisten Hotels.

In diesem Ratgeber zeigen wir dir jedoch auch Alternativen zu einem Nachttisch, die sich für kleinere Schlafzimmer eignen.

Was kostet ein Nachttisch?

Nachttische sind bereits ab 15 € erhältlich. Der Preis kann dabei je nach Material und Design variieren.

Beistelltische sind dabei in der Regel etwas günstiger in der Anschaffung als Nachtkommoden.

Modell Preis
Nachtkommode Ab 20 €
Beistelltisch Ab 15 €

Wo kann ich einen Nachttisch kaufen?

Nachttische gibt es in den meisten Kauf- und Möbelhäusern sowie im Einzelhandel. Außerdem kannst du einen Nachttisch auch ganz schnell und einfach online bestellen.

Unsere Recherchen haben ergeben, dass über die folgenden Portale besonders häufig Nachttische bestellt werden:

  • amazon.de
  • moebel.de
  • home24.de
  • otto.de
  • schlafwelt.de

Alle Nachttische, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du einen Nachtkasten gefunden hast, der dir gefällt, schlag direkt zu.

Welche Alternativen gibt es zu einem Nachttisch?

Ein Nachttisch kann viel Platz einnehmen. Besonders bei kleineren Schlafzimmern lohnt es sich daher nach Alternativen Ausschau zu halten.

Mit diesem Ratgeber wollen wir dir die Suche nach einem passenden Ersatz erleichtern.

Benötigst du in erster Linie eine Ablage, dann empfehlen wir dir ein Regal.

Regale bieten ideale Stellplätze für Bücher oder andere persönliche Gegenstände. Außerdem kann dir ein Regal dabei helfen schnell und einfach Ordnung zu schaffen.

In diesem Video erfährst du, wie du ein elegantes Wandregal mit ein paar Handgriffen und wenig Material selber bauen kannst.

Entscheidung: Welche Arten von Nachttischen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir einen Nachttisch kaufen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Nachtkommode
  • Beistelltisch

Beide Modelle bringen Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, wie viel Platz dir zur Verfügung steht und wofür du den Nachttisch nutzen möchtest, eignet sich eine andere Art für dich.

Der folgende Abschnitt soll dir daher als Entscheidungshilfe dienen.

Was zeichnet eine Nachtkommode aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Geschichte der Kommode reicht zurück bis ins Mittelalter. Eine Nachtkommode stellt eine kleinere Form der Kommode dar und verfügt wie ihre ursprüngliche Form über mehrere Schubladen.

Im Gegensatz zu einem Beistelltisch, bietet eine Nachtkommode daher viel Stauraum für diverse persönliche Gegenstände.

Vorteile
  • Viel Stauraum
  • Verbesserte Organisation
  • Ästhetik
Nachteile
  • Teuer in der Anschaffung
  • Nimmt viel Platz ein

Die Schubladen einer Nachtkommode helfen dir dabei deine persönlichen Gegenstände zu sortieren und so im Handumdrehen Ordnung in deinem Schlafzimmer zu schaffen.

Außerdem überzeugt eine Nachtkommode durch ihre große Vielfalt an Formen und Farben.

Verglichen mit einem Beistelltisch ist eine Nachtkommode jedoch teurer in der Anschaffung und nimmt viel Platz ein. Für kleinere Schlafzimmer ist daher ein Beistelltisch besonders empfehlenswert.

Was zeichnet einen Beistelltisch aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei einem Beistelltisch handelt sich um einen dekorativen Einrichtungsgegenstand, der nicht nur im Schlafzimmer, sondern auch im Wohnzimmer zum Einsatz kommt.

Ein Beistelltisch stellt zudem eine platzsparende Alternative zu einer Nachtkommode dar.

Vorteile
  • Platzsparend
  • Schneller Aufbau
  • Günstig in der Anschaffung
Nachteile
  • Wenig Stauraum
  • Mangelnde Belastbarkeit

Der Aufbau eines Beistelltisches ist schnell erledigt. Ebenso musst du beim Kauf eines Beistelltisches nicht tief in die Tasche greifen. Dein Schlafzimmer kannst du damit bereits zu niedrigen Preisen stilvoll einrichten.

Ein Tisch bietet jedoch weniger Stauraum. Häufig reicht die Ablagefläche lediglich für eine Lampe, einen Wecker oder ein kleines Buch.

Außerdem solltest du darauf achten, deinen Beistelltisch nicht zu sehr zu belasten. Einige Tische können unter zu großem Gewicht in sich zusammenfallen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Nachttische vergleichen und bewerten

Im Folgenden werden wir dir zeigen, anhand welcher Gesichtspunkte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Nachttischen entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Nachttische miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Aufbau
  • Höhe
  • Material
  • Stauraum
  • Design

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Aufbau

Bevor du deinen Nachttisch genießen kannst, musst du ihn in der Regel zunächst selber aufbauen. Überprüfe deine Möbellieferung daher stets auf Vollständigkeit.

Achte zudem darauf, dass eine gut lesbare Anleitung im Lieferumfang enthalten ist.

Ist der Aufbau eines Nachttisches kompliziert und zeitaufwendig, kann die Vorfreude auf den neuen Einrichtungsgegenstand schnell verfliegen.

Höhe

Die Höhe stellt einen besonders wichtigen Faktor beim Kauf eines Nachttisches dar. Bei der Auswahl solltest du dich besonders nach deinen eigenen Angewohnheiten richten.

ImmonetImmobilienmagazin

Immonet zufolge ist es wichtig sich bei der Auswahl eines Nachttisches nach der Matratzenhöhe zu richten.

So läufst du nicht Gefahr, dir nachts versehentlich den Kopf an einem zu hohen Nachttisch zu stoßen. Außerdem erreichst du so alle abgelegten Dinge problemlos vom Bett aus.

(Quelle: immonet.de)

Material

Nachttische bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien. Besonders häufig kommen Holz, Metall oder Kunststoff zum Einsatz. In einigen Möbelhäusern und Onlineshops findest du jedoch auch Modelle aus Glas, Kunstleder oder sogar Marmor.

Von der Qualität des Materials hängt die Stabilität deines Nachttisches ab. Möchtest du dir einen besonders langlebigen Nachttisch zulegen, empfehlen wir dir ein Modell aus Massivholz.

Suchst du hingegen eine günstige Alternative, solltest du auf Kunststoff zurückgreifen.

Nachttische aus Metall zeichnen sich vor allem durch ihre Stabilität aus. (Bildquelle: unsplash.com / Glenn Theunissen)

Die unterschiedlichen Materialien und ihre Eigenschaften haben wir dir in einer kompakten Tabelle zusammengefasst.

Material Eigenschaften
Holz Holz ist ein sehr langlebiger Rohstoff, der druckfest und dennoch elastisch ist.
Metall Nachttische aus Metall zeichnen sich durch ihre hohe Stabilität und ihre glänzende Oberfläche aus.
Kunststoff Ein Nachttisch aus Hartplastik ist besonders bruchfest und lässt sich leichter transportieren als ein vergleichbares Modell aus Holz oder Metall.
Glas Glas ist ein transparenter Werkstoff, welcher jedoch zerbrechlicher als Holz, Metall oder Kunststoff ist. Ein Nachttisch aus Glas wirkt sehr edel und filigran, muss jedoch regelmäßig poliert werden.
Kunstleder Nachttische aus Kunstleder passen optisch besonders gut zu Polsterbetten. Das Lederimitat ist zudem sehr pflegeleicht.
Marmor Marmor ist ein sehr edler Werkstoff, welcher auch in der Bildhauerei Verwendung findet. Das Gestein ist jedoch säureempfindlich. Du solltest daher auf zu starke Reiniger verzichten.

Weitere nützliche Hinweise zur Pflege von Nachttischen findest du weiter unten in unserem Trivia-Teil.

Stauraum

Legst du viel Wert auf ausreichenden Stauraum, solltest du das Modell deiner Wahl genau prüfen.

Nachtkommoden besitzen im Gegensatz zu Beistelltischen über mehrere Schubladen. In diesen Schubladen kannst du wichtige persönliche Gegenstände verstauen.

Besonders Medikamente, die du tagsüber nicht offen liegenlassen möchtest, solltest du in einer Nachtkommode lagern.

Design

Ein Nachttisch dient schon längst nicht mehr als simple Ablagefläche.

Stattdessen hat sich der Nachtschrank von einem Behältnis für Nachttöpfe zu einem stilvollen Einrichtungsgegenstand gemausert.

Egal ob klassischer Vintage-Stil, minimalistisches Industrial Design, floraler Jugendstil oder rustikaler Landhausstil – die Vielfalt von Designs, die dir beim Kauf eines Nachttisches zur Auswahl steht, ist groß.

Bei deiner Entscheidung solltest du dich daher nach deinen persönlichen Vorlieben richten, um einen Nachttisch zu finden, der perfekt in deine individuelle Einrichtung passt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Nachttisch

Kann ich einen Nachttisch selber bauen?

Ja! Um einen dekorativen und funktionstüchtigen Nachttisch zu bauen, musst du kein ausgebildeter Handwerker sein.

Außerdem musst du nicht viel Geld für Material ausgeben, sondern kannst auf Werkstoffe aus deinen eigenen vier Wänden zurückgreifen.

Dieser besonders nachhaltige DIY-Trend nennt sich „Upcycling“. Beim „Upcycling“ werden Gegenstände, die nicht mehr genutzt werden, kreativ wiederverwertet und so vor der Abfalltonne bewahrt.

In diesem Video lernst du, wie du ein Nachtkästchen aus alten Büchern bauen kannst.

So hauchst du den dicken Wälzern, die auf deinem Regal verstauben, neues Leben ein.

Wie pflege ich meinen Nachttisch?

Aus hygienischen Gründen solltest du deinen Nachttisch regelmäßig reinigen. Staubwischen gehört zur festen Pflegeroutine. Staub lässt sich ganz einfach mit einem feuchten Tuch entfernen.

Das Tuch sollte jedoch nicht zu nass sein, da zu viel Feuchtigkeit besonders Nachttische aus Holz beschädigen kann.

Bei Nachtkommoden solltest du zudem die Schubladen von innen sorgfältig putzen. Leere dazu die Schubladen und sauge sie vorsichtig mit einem Staubsaugeraufsatz aus.

Anschließend kannst du die Kästen ebenfalls mit einem feuchten Lappen auswischen.

Gib Acht, dass du auch die Ecken ordentlich reinigst. In den Ecken sammelt sich besonders viel Staub.

Sollte ich mein Handy auf den Nachttisch legen?

Es ist mittlerweile bekannt, dass ein Smartphone Strahlung an seine Umwelt abgibt. Lediglich im Standby- oder Flugmodus ist die Strahlung etwas geringer.

Liegt das Handy auf dem Nachttisch, können die Strahlen besonders leicht bis ins Gehirn vordringen. Dort können sie Einfluss auf die Nervenzellen nehmen. Ob dadurch Gehirntumore entstehen können, ist nicht hinreichend belegt.

foco

Wusstest du, dass Umfragen zufolge 7 % der erwachsenen Bundesbürger ihr Handy regelmäßig über Nacht auf ihrem Nachttisch lagern?

Bei den unter 30-jährigen ist es sogar jeder Fünfte.

Fest steht jedoch, dass Handystrahlung oxidativen Stress auslöst. Der Körper schüttet Stresshormone aus, welche Ruhe und Entspannung verhindern. Das blinkende Display unseres Mobiltelefons kann zudem unseren natürlichen Schlafrhythmus stören und so beispielsweise Schlafmangel auslösen.

Unser Handy ist unser ständiger Begleiter. Sogar im Schlafzimmer können wir uns nur selten von ihm trennen. (Bildquelle: unsplash.com / Adam Przeniewski)

Mit diesen Maßnahmen kannst du die Strahlung deines Handys reduzieren:

  • Wenn du nicht rund um die Uhr erreichbar sein musst, schalte dein Smartphone aus und verbanne es aus dem Schlafzimmer. Alternativ kannst du dein Mobiltelefon in einem Nebenzimmer ablegen und die Lautstärke erhöhen.
  • Nutzt du vor allen Dingen die Weckfunktion deines Handys, solltest du dir stattdessen einen klassischen Wecker zulegen. Du kannst dabei zwischen einem klassischen analogen Wecker mit Ziffernblatt oder einem digitalen Radiowecker wählen.
  • Informiere dich beim Kauf eines Smartphones über dessen Strahlungswerte.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://praxistipps.chip.de/handystrahlung-so-gefaehrlich-ist-sie-nachts_106474

[2] https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_82704946/studie-die-deutschen-schlafen-zu-wenig-und-schlecht.html

[3] https://www.stern.de/digital/smartphones/schlafmangel–warum-ihr-smartphone-ihnen-den-schlaf-raubt-6558080.html

Bildquelle: pixabay.com / Darth Zuzanka

Bewerte diesen Artikel


38 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5