Zuletzt aktualisiert: 26. November 2021

Du wünschst dir einen Garten mit schöner, gepflegter Rasenfläche? Dann ist ein Mulchmäher genau das richtige für dich. Durch Mulchen wird dein Rasen auf natürliche Art gedüngt und mit essenziellen Nährstoffen versorgt.

Mit unserem Ratgeber zeigen wir dir, worauf du beim Kauf eines Mulchmähers achten solltest. Um dir die Kaufentscheidung zu vereinfachen und das für dich beste Modell zu finden, stellen wir dir außerdem die aus unserer Sicht besten Produkte vor.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mulchmäher ist ein Rasenmäher, bei welchem der Rasen direkt beim Mähen durch den Rasenschnitt gedüngt wird. Mulchen ist somit eine äußert natürliche Form des Düngens, wodurch der Rasen ohne unnötige Zusatzstoffe ausreichend gepflegt und versorgt werden kann.
  • Mulchmäher gibt es in unterschiedlichen Ausführungen zu kaufen. Die Entscheidung für einen Mulchmäher sollte dabei immer so gefällt werden, dass diese für den eigenen Garten beziehungsweise für die zu mähende Rasenfläche geeignet ist. Für kleine Gärten kann somit zu einem Akku-Mulchmäher gegriffen werden. Für große Rasenflächen wiederum ist es empfehlenswert, einen Benzin betriebenen Rasenmähern zu verwenden.
  • Mulchmäher können sowohl als einfaches Mulchgerät oder als Kombi-Gerät erworben werden. Während einfache Mulchmäher über eine besonders gute Qualität verfügen, erweisen sich Kombi-Geräte als besonders praktisch, da der Fangkorb des Rasenmähers je nach Wunsch abgenommen werden kann.

Mulchmäher: Favoriten der Redaktion

Der beste Allround-Mulchmäher


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (14.05.22, 17:11 Uhr), Sonstige Shops (20.05.22, 21:59 Uhr)

Dieser Rasenmäher ist unser absoluter Favorit für kleine bis mittelgroße Gärten. Dieser Elektro-Mulchmäher ist besonders leicht und wiegt nur 6,8 kg weswegen er leicht transportiert werden kann.

Aufgrund des geringen Gewichts und der Schnittbreite von 32 cm kann der Rasenmäher auch problemlos bei Hindernissen vorbei oder einfach hochgehoben werden. Zudem verfügt der Mulchmäher über einen ausgesprochen leistungsstarken Motor und sorgt durch die verstellbare Schnitthöhe für einen gepflegten Garten.

Der Rasenmäher überzeugt vor allem durch sein leichtes Gewicht und die unkomplizierte Anwendung. Zudem handelt es sich hierbei auch um einen Kombi-Rasenmulchmäher, wodurch das Gerät vielseitig einsetzbar ist.

Bewertung der Redaktion: Wer auf der Suche nach einem unkomplizierten Allround-Talent ist, für den ist dieser Mulchmäher genau das richtige. Die einfache Anwendung und die vielseitige Einsetzbarkeit erleichtern die Gartenarbeit und sorgen für einen gepflegten Rasen.

Der beste Mulchmäher mit Benzin

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Dieser Mulchmäher gilt als besonders leistungsstark und robust. Der Rasenmäher wird zwar mit Benzin betrieben, gilt jedoch trotzdem als besonders sparsam und zuverlässig. Die Schnitthöhe kann ganz unkompliziert zwischen 25 und 77 mm verstellt werden und eignet sich somit ideal zum Mulchen.

Dieses Gerät überzeugt vor allem durch seine Leistungsfähigkeit und eignet sich besonders für große Gärten mit bis zu 1200 Quadratmeter. Zudem gilt der Rasenmäher als besonders schonend für den Rasen und erzielt auf diese Art und Weise besonders schöne Ergebnisse.

Bewertung der Redaktion: Die unkomplizierte und einfache Handhabung dieses Mulchmähers, sowie die starke Leistungsfähigkeit ermöglichen es selbst weite Rasenflächen im Nu zu mähen und dabei gleichzeitig ideal mit dem Schnittauswurf zu pflegen.

Der beste Akku-Mulchmäher mit Kombi-Funktion

Beim diesem Akku-Rasenmäher handelt es sich um ein Kombi-Gerät, welches vor allem durch seine flexible Anwendung überzeugt. Dieser Mulchmäher wird mit einem Akku betrieben und kann somit unkompliziert und mühelos angewendet werden.

Der Kombi-Mulchmäher wird empfohlen für Gärten mit bis zu 600 Quadratmeter. Mit der 6-fache Schnitthöhenverstellung kann der Mäher optimal an die Rasenfläche angepasst werden.

Durch die unkomplizierte Anwendung eignet sich dieser Rasenmäher vor allem für Personen, welche mit wenig Aufwand zu einem schönen Ergebnis gelangen wollen. Zudem verfügt der Kombi-Mulchmäher über ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und kann bei richtiger  Pflege über mehrere Jahre zum Einsatz kommen.

Dank klappbarem Führungsholm kann der Mäher einfach und platzsparend verstaut werden.

Bewertung der Redaktion: Dieser Kombi-Mulchmäher eignet sich ideal für Stadtbewohner oder allgemein Personen, welche einen kleineren Garten verfügen und dennoch großen Wert auf einen schön gepflegten Rasen legen.

Der beste Elektro-Mulchmäher

Der Elektro-Rasenmäher ist das Multitalent unter den Mähgeräten. Die 3-in-1-Funktion ermöglicht sowohl müheloses Mähen, Fangen als auch Mulchen und das alles vollkommen emissionsfrei aufgrund des kraftvollen Elektromotors.

Zudem kann die Schnitthöhe zwischen 28 und 68 mm verstellt werden und ist aufgrund der Federunterstützung auch einfach und bequem zu wechseln.

Der Elektro-Mulchmäher überzeugt vor allem aufgrund seiner unkomplizierten Anwendung. Die kugelartigen Räder ermöglichen einfaches Schieben und die individuell einstellbare Holmhöhenverstellung sorgt für bequemes Mähen, das die Arme entlastet.

Bewertung der Redaktion: Dieser Mulchmäher überzeugt vor allem durch seine unkomplizierte Anwendung, sowie den emissionsfreien, aber dennoch äußerst leistungsstarken Motor. Das Gerät eignet sich für unterschiedliche Gärten. Durch die einfache Handhabung macht das Mähen einfach Spaß.

Der beste Roboter-Mulchmäher

Eine besonders praktische Variante eines Mulchmähers ist dieser Mähroboter. Das selbstfahrende Mähgerät ist akkubetrieben und kann dabei bis zu 350 Quadratmeter Rasenfläche mähen. Durch das geringe Gewicht von 7,6 kg ist der Mähroboter zudem äußerst leicht und kann somit problemlos verstaut werden.

Dieser, mit künstlicher Intelligenz ausgestattete, selbst fahrende Mähroboter erleichtert einem die Gartenarbeit, mäht den Rasen ganz von alleine und kommt selbst an Hindernissen problemlos vorbei. Mit diesem Gerät erledigt sich das Mähen und Mulchen des Rasens wie von Zauberhand und ohne viel Aufwand erhältst du einen besonders gepflegten und stets gleichmäßig gemähten Rasen.

Bewertung der Redaktion: Der Mähroboter ist für all jene perfekt geeignet, die nur wenig Zeit haben und sich dennoch einen schön gepflegten Rasen wünschen. Durch ihn wird der Rasen nicht nur effizient gemäht, sondern durch das Mulchen auch noch zusätzlich gut versorgt.

Ratgeber: Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du einen Mulchmäher kaufst

Wenn du auf einen gepflegten Rasen Wert legst, kann die Verwendung eines Mulchmähers dafür sorgen, dass dein Garten optimal versorgt wird und dabei immer gesund aussieht. Worum es sich genau bei einem Mulchmäher handelt und sonstige Fragen, die vor dem Kauf eines solchen Rasenmäher-Gerätes aufkommen, wollen wir dir in diesem Abschnitt beantworten.

Was ist ein Mulchmäher?

Ein Mulchmäher ist ein Rasenmäher, bei welchem der Rasen direkt beim Mähen durch den Rasenschnitt gedüngt wird. Anders als bei einem Rasenmäher mit Fangkorb wird das Schnittgut also nicht aufgefangen und nach dem Mähen entsorgt, sondern bleibt auf der Rasenfläche liegen.

Mulchmäher verfügen dabei über ein spezielles Mulchmesser, welches den Rasenschnitt zerkleinert und im Anschluss zwischen den Grashalmen des Rasens ablegt. Das abgeschnittene und fein zerkleinerte Gras dient somit als natürlicher Dünger.

Mulchrasenmäher sollten immer an trockenen Orten abgestellt werden. (Bildquelle: Rick Whittle / unsplash)

Mulchen bietet den Vorteil, dass der Rasen auf natürliche Art und Weise gedüngt wird. So wird zum einen die Herstellung von synthetischen Düngemitteln reduziert und damit die Umwelt weniger belastet und zum anderen der eigene Rasen ohne problematische Substanzen behandelt.

Für welche Rasenflächen ist ein Mulchmäher geeignet?

Grundsätzlich ist ein Mulchmäher für jeden Rasen geeignet. Je nachdem, über welche Leistung der Mulchmäher verfügt, können unterschiedlich große Grasflächen bearbeitet werden. Dennoch gibt es einige Dinge, die du vor dem Mulchen beachten solltest.

Damit das Mulchen den bestmöglichen Effekt auf deinem Rasen erzielen kann, ist es besonders wichtig, dass dein Rasen ausreichend Sonnenlicht bekommt.

Im Schatten oder Halbschatten, ebenso wie auf feuchten Böden verlangsamen sich die Verrottungsprozesse, wodurch das Schnittgut nur schwer in den Boden eindringen kann und somit weniger Auswirkungen auf die Qualität des Rasens hat.

Mulchmähen erzielt somit den besten Effekt auf trockenen, luftigen Rasenflächen in hellen Lagen. Ebenso vorteilhaft ist ein mittelhoher Stand der Grashalme vor dem Mulchen, da so das Wachstum des Rasens gefördert wird und die Rasenfläche danach gesund und gepflegt aussieht.

Wie pflege ich einen Mulchmäher?

Mulchmäher sind im Grunde genommen sehr robuste Geräte und erfordern daher keine besondere Pflege. Damit die Lebensdauer deines Mulchmähers jedoch verlängert wird, raten wir dir dazu, das Messersystem und die Mähglocke deines Mulchmähers nach jedem Mähgang zu reinigen. Mit Hilfe einer Bürste und viel Wasser lässt sich der Mulchmäher in der Regel auch ganz einfach und unkompliziert säubern.

Damit beim Mulchmäher über die Zeit auch kein Motorschaden entsteht, ist es wichtig, das Gerät an einem Ort abzustellen, wo er über das ganze Jahr vor Regen und Kälte geschützt ist.

Ein Holzschuppen oder ein Kellerraum eignen sich somit ideal, um den Mulchmäher während der kalten Jahreszeiten vor Schäden zu schützen. Stehen einem diese Möglichkeiten nicht zur Verfügung, so sollte der Mulchmäher zumindest mit einer Plane abgedeckt werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Mulchmäher vergleichen und bewerten

Der Kauf eines Mulchmähers sollte gut überlegt und an die Bedingungen deines Gartens abgestimmt sein. Aus diesem Grund wollen wir dir nun die wichtigsten Bewertungskriterien aufzeigen.

Somit weißt du worauf du achten musst, wenn du dir überlegst, einen Mulchmäher für deinen Rasen zuzulegen.

Im nachfolgenden Text gehen wir näher auf die einzelnen Kriterien ein und zeigen dir, worauf es beim Kauf ankommt.

Motor / Antrieb

Der verwendete Motor beziehungsweise Antrieb eines Mulchmähers ist das wichtigste Kauf- und Bewertungskriterium. Dies liegt vor allem daran, dass der Motor auch alle weiteren Faktoren in gewisser Form beeinflusst, da unterschiedliche Antriebe dazu führen, dass sie über unterschiedliche weitere Funktionen verfügen können.

Welcher Motor über welche Eigenschaften verfügt, wollen wir dir daher an dieser Stelle näher bringen.

Mulchmäher-1

Die Leistungsfähigkeit von Mulchmähern hängt immer vom Antrieb ab. (Bildquelle: Daniel Watson / unsplash)

Grundsätzlich können drei verschiedene Antriebsarten unterschieden werden.

  • Benzinantrieb: eine der klassischen Varianten stellen Mulchmäher mit Benzinantrieb dar. Diese sind in der Regel besonders leistungsstark und können vor allem auch für große Flächen eingesetzt werden. Zudem gelten sie als äußert flexibel einsetzbar, da sie auf keine Stromquelle angewiesen sind und somit überall ungebunden zum Einsatz kommen können. Damit der benzinbetriebene Mulchmäher auch über längere Zeit gut funktioniert, ist es besonders wichtig, regelmäßig den Ölstand zu überprüfen und die Zündkerzen zu kontrollieren.
  • Elektroantrieb: Anders als benzinbetriebene Mulchmäher sind Elektrogeräte dieser Art an eine Stromquelle angeschlossen um zu funktionieren. Dementsprechend eignet sich ein solches Modell vor allem für kleinere Rasenflächen. Der Vorteil dieser Mulchmäher besteht demnach darin, dass diese keinen zusätzlichen Kraftstoff benötigen und auch äußerst einfach zu bedienen sind. Zudem gelten Elektro-Mulchmäher als vergleichsweise leise und sind zudem die umweltfreundlichere Alternative zu Benzinmähern.
  • Akku-Antrieb: Eine eher neuere und vor allem sehr unkomplizierte Variante stellen Akku-betriebene Mulchmäher dar. Mulchmäher dieser Art sind besonders kompakt und können somit flexibel eingesetzt werden. Der Mäher selbst ist dabei in der Regel relativ klein und zudem auch äußerst leise. Je nachdem, über welche Leistungsstärke der Akku verfügt, kann der Mäher sowohl für kleine als auch mittelgroße Flächen eingesetzt werden.

Die Entscheidung, welchen Mulchmäher du für deinen Garten benötigst, hängt somit in erster Linie von der Größe deines Gartens ab.

Fläche

Beim Kauf eines Mulchmähers werden vorab immer Empfehlungen abgegeben, für welche Flächengröße der Mäher zum Einsatz kommen kann. Dabei handelt es sich in der Regel immer um ungefähre Richtwerte, wodurch besser abgeschätzt werden kann, welcher Mäher am Ehesten für einen geeignet ist.

Grundsätzlich sollte jedoch immer daran gedacht werden, dass die Fläche immer auch stark vom Motor des Mulchmähers abhängt. Insofern wäre der Kauf eines Benzinmähers für einen kleinen Garten nur wenig sinnvoll, da dieser – wie eben erwähnt – als besonders leistungsstark gilt und vor allem für große Flächen zum Einsatz kommt.

Schnittbreite und Schnitthöhe

Die Schnittbreite und Schnitthöhe beziehen sich auf den Grasauswurf und spielen für die Effizienz und Sinnhaftigkeit des Mulchens eine wichtige Rolle.

Bei der Schnittbreite handelt es sich um die Fläche, die vom Mulchmäher gleichzeitig bearbeitet werden kann. Dementsprechend gilt die Schnittbreite als entscheidende Faktor darüber, wie lange man braucht, um die Rasenfläche zu bearbeiten.

Diese liegt in der Regel zwischen 25 und 70 cm. Eine hohe Schnittbreite führt demnach dazu, dass die Mähzeit verringert wird, erschwert jedoch das Mähen von engen Stellen oder verwinkelten Ecken. Der Aufbau des eigenen Gartens und dessen Zugänglichkeit sollte somit definitiv bei der Entscheidung über die Schnittbreite im Hinterkopf behalten werden.

Die Schnitthöhe wiederum gibt an, um wie viele cm der Rasen beim Mähen gekürzt wird beziehungsweise auf welche Höhe das Gras gekürzt wird. Die Schnitthöhe kann dabei manuell verstellt werden und liegt in der Regel zwischen 15 bis 40 Millimeter.

Damit das Mulchen auch einen besonders hohen Effekt auf den Rasen erzielen kann, ist es immer wichtig, dass das Gras nicht über 7 bis 10 Millimeter hoch wird. Je nachdem, wie häufig man mäht beziehungsweise seinen Rasen mulcht, muss dies berücksichtig werden.

Gewicht

Mulchmäher gibt es in ganz unterschiedlichen Gewichtsklassen zu kaufen. Die Gewichtsklassen hängen dabei vor allem vom verwendeten Motor und eventuellen Zusatzausstattungen ab, über welche der Mulchmäher verfügt.

Motor Gewichtsspanne
Benzin 25–45 kg
Elektro 8–15 kg
Akku 4–12 kg

Anhand der Tabelle zeigt sich, dass Elektro- oder Akku-Mulchrasenmäher besonders leicht sind. Vor allem, wer sich einen Mulchrasen-Roboter zulegt, besitzt ein besonders leichtes und zudem auch einfach zu verstauendes Gerät. Benzinrasenmäher sind in der Regel etwas schwerer, was eben auch den Grund hat, dass der Motor um einiges mehr wiegt.

Lautstärke

Die Lautstärke eines Mulchmähers ist insofern relevant, da in vielerlei Ortsgebieten aufgrund der Lärmbelästigung nur zu gewissen Uhrzeiten gemäht werden darf. Je nachdem, mit wie viel Dezibel der Mulchmäher betrieben wird, können diese Regelungen variieren.

Grundsätzlich werden Mulchmäher mit einer Lautstärke zwischen 85 und 100 Dezibel betrieben. Als besonders leise Geräte gelten elektro- und vor allem akkubetriebene Mulchmäher. Diese werden im Normalfall bei einer Lautstärke von ungefähr 75 bis 80 Dezibel betrieben. Dementsprechend können Mulchmäher dieser Art in der Regel länger betrieben werden.

(Bildquelle: Blach / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte