Küchenlampe
Zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2020

Ob eine kleine oder eine große Küche, eine Küchenlampe, die den Raum hell erstrahlen lässt, braucht jeder. Die richtige Küchenlampe für deine Küche ist nicht nur ein optischer Blickfang, sondern erleichtert dir auch das arbeiten. Meist werden klassische Deckenleuchten, in Kombination mit Wand- oder Unterbauleuchten, verwendet. Je nach Küche, haben aber auch Hängeleuchten ihre Reize, wenn es der Platz zulässt.

Mit unserem großen Küchenlampen Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die für dich beste Küchenlampe zu finden. Wir haben einen Vergleich von Deckenleuchten, Wandleuchten, Hängeleuchten und LED-Lampen gemacht und dir die Vor- und Nachteile dazu aufgelistet. Das soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Preis einer Küchenlampe ist genauso vielfältig wie die Auswahl. Die günstigsten beginnen bereits bei 3 € und die teuersten bis in den 40.000 € Bereich und noch weiter. Die teureren sind meist Designer- oder handgefertigte Lampen.
  • Es gibt viele verschiedene Arten von Küchenlampen. Man unterscheidet zwischen Deckenleuchten, Wandleuchten, Hängeleuchten und LED-Lampen.
  • Zusätzlich zu einer anderen Küchenlampe sind Wandleuchten sehr praktisch, da sie nicht nur einen dekorativen Effekt haben, sondern auch Stellen und Ecken beleuchten, die eine Deckenleuchte zum Beispiel nicht ausleuchten kann.

Küchenlampe Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Deckenleuchte für deine Küche

Diese LED-Deckenlampe von TECKIN ist mit einem Durchmesser von 28 cm sehr platzsparend und passt in jedes Zimmer, durch ihr modernes, aber schlichtes Design. Sie leuchtet mit 4.500 Kelvin in einem neutralem Weiß. Die LED-Deckenleuchte weist eine Lebensdauer von 280.000 Stunden auf.

Sie kann ebenfalls im Freien verwendet werden, da sie aus PAMA und Acrylic PVC ist. Diese Deckenleuchte ist genau das Richtige für dich, wenn du eine langlebige Lampe mit gutem, neutralen Licht möchtest.

Die beste LED-Küchenlampe

Dieser LED-Deckenstrahler von B.K.Licht hat ein schlichtes Design aus Metall, darum passt es sich gut an unterschiedliche Einrichtungsstile an. Die vier Spots der Leuchte sind dreh- und schwenkbar, so kann sie gezielt Stellen oder dunkle Ecken beleuchten.

Die Lichtfarbe liegt bei 3.000 Kelvin, das ist ein warmweißes Licht, dass eine gemütliche, stimmungsvolle Atmosphäre schafft. Dieses Exemplar ist nicht dimmbar und die durchschnittliche Lebensdauer liegt bei 20.000 Stunden. Wenn du schwenkbare Spots und eine gemütliche Lichtfarbe möchtest, dann ist dieser Deckenstrahler genau das Richtige für dich.

Die beste Küchen-Hängeleuchte

Die rustikale Hängeleuchte von Unimall hat eine schöne, weiß glänzende Lackierung. Sie ist höhenverstellbar und mit einem Durchmesser von 26 cm auch sehr platzsparend. Durch ihren Retro Look ist sie auf jeden Fall ein Blickfang für Gäste.

Mit 10.000 Stunden Lebensdauer ist sie zwar nicht so langlebig wie eine LED-Lampe, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dafür aber gut. Wenn du im Landhausstil eingerichtet bist und einen Eyecatcher für deine Küche möchtest, bist du mit der Unimall Hängeleuchte auf der sicheren Seite.

Die beste Wandleuchte für deine Küche

Die moderne Wandleuchte von B.K.Licht hat eine abgerundete Form aus Gips und kann daher nach Belieben bemalt werden. So ist sie harmonisch und vor allem persönlich. Da die Maße bei 200x120x85 mm liegt, ist sie sehr platzsparend und hat einen schönen, dekorativen Effekt.

Alles in einem, eine weiße, schlichte aber auch moderne Wandleuchte, die zu jedem Haushalt passt. Wenn du dunkle Ecken oder Zwischenräume gut ausleuchten möchtest, dann greifst du am besten zu dieser Wandleuchte.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Küchenlampe kaufst

Was muss man beim Kauf einer Küchenlampe beachten?

Natürlich ist darauf zu achten, dass die Küchenlampe viel Licht spendet und in möglichst alle Ecken leuchtet. Je nach Art und Verbauung kann es sein, dass du bei der ein oder anderen Küchenlampe schlecht dazu kommst, wenn du das Leuchtmittel wechseln willst. Da solltest du dir also gut überlegen, ob du eher zu einer Deckenleuchte oder doch zu einer hängenden Küchenlampe greifst.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass es sehr viele verschiedene Arten von Küchenlampen gibt. Deshalb ist es gut, wenn du im Vorhinein schon weißt, wo die Lampe hinkommt und wie sie verbaut ist.

Ein ebenso wichtiger Aspekt ist, dass du berücksichtigst, wo die Lampe in der Küche platziert wird. Ist sie in der Nähe der Herdplatte, ist zu beachten, dass die Lampe dann viel Dampf abbekommt. Also musst du vor dem Kauf darauf achten, dass sie auch dafür geeignet ist und du sie unter Umständen auch öfter und stärker reinigen musst.

Küchenlampe-1

Um ein noch besseres Licht zu bekommen, kombiniert man einfach eine klassische Deckenleuchte und Hängeleuchten miteinander. Ein echter Blickfang für Gäste und auch noch Sinnvoll.
(Bildquelle: unsplasch.com / Naomi Hébert)

Wo kann man eine Küchenlampe kaufen?

Du kannst eine Küchenlampe in jedem Baumarkt kaufen. Es bieten sich natürlich auch online viele Möglichkeiten eine Lampe zu kaufen. Das solltest du jedoch auf Internetseiten machen, die qualitativ hochwertig sind.

Durch unsere Recherchen haben wir herausgefunden, über welche Onlineshops die meisten Küchenlampen verkauft werden.

  • amazon.de
  • wohnlicht.com
  • lampe.de
  • westwing.de

Was kostet eine Küchenlampe?

Es gibt nicht nur viele verschiedene Küchenlampen, sondern auch große Preisunterschiede. Der Preis einer Küchenlampe richtet sich nach der Größe, nach dem Modell und nach der Qualität. Natürlich hat eine gute Qualität ihren Preis. Man kann sagen, dass die Spanne von 3 € bis 39.000 € reicht. Wenn du das Licht in der Küche jeden Tag brauchst, ist eine Variante in der mittleren Preisklasse, circa 40 € bis 100 € eine bessere Wahl, wie eine günstige um 3€.

Typ Preisspanne
Deckenleuchte etwa 20 € bis etwa 300 €
LED-Küchenlampe 10 € bis etwa 850 €
Wandleuchte 3 € bis etwa 9.900 €
Hängeleuchte 10 € bis etwa 39.000 €

Wie du sehen kannst, fangen die günstigeren Küchenlampen bereits bei wenigen Euros an, da es bei denen vermutlich an Qualität fehlt oder sie nicht sehr langlebig sind. Natürlich sind die hohen Preise von Designer- oder handgefertigten Leuchten. Damit wollen wir dir nur einen kleinen Überblick geben, wie groß die Preisspanne einer Küchenlampe, je nach Modell und Qualität sein kann.

In welcher Größe soll man eine Küchenlampe kaufen?

Küchenlampen gibt es in vielen unterschiedlichen Größen und Formen. Du solltest bei der Wahl der Größe und der Art, vor allem die Größe der Küche beachten, in die die Lampe kommt.

Hast du eine große Küche, bieten sich große, runde Deckenleuchten oder auch eine hängende Lampe an, da das Licht eine größere Fläche beleuchten muss. Du kannst natürlich auch mehr kleinere zusätzlich nehmen, um mehr Licht zu haben.

Ist die Küche eher kleiner, solltest du zu einer schwenkbaren Leuchte greifen, da du die einzelnen Leuchten individuell in alle Richtungen drehen kannst. So kannst du gezielt gewisse Stellen beleuchten und besser in deiner Küche schneiden, mixen und andere Dinge machen, die viel Licht benötigen.
Welche Alternative gibt es zu einer Küchenlampe?

Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Küchenlampen. Durch die große Auswahl an Modellen hat auch jedes Modell Vor- und Nachteile. Wir geben dir im nächsten Abschnitt eine kurze Übersicht der Alternativen.

Lampenart Beschreibung
Unterbauleuchten Unterbauleuchten können direkt an der Wand montiert werden, auch unter einem Hängeschrank. So bietet sie zusätzliches Licht zur Küchenlampe.
Schienen- und Seilsysteme  Schienen- und Seilsysteme bieten sich besonders bei verwinkelten Küchen an, da man sie problemlos verschieben kann.
Schwenkbare Leuchte Eine schwenkbare Leuchte ist ein Blickfang, dazu auch noch sehr praktisch, weil sie höhenverstellbar ist. Sie werden gerne über Kochinseln verwendet, sind jedoch in einer kleinen Küche mit vielen Hängeschränken eher unpraktisch. Am häufigsten sieht man sie über dem Esstisch.

Entscheidung: Welche Arten von Küchenlampen gibt es und welche ist die Richtige für dich?

Wenn du dir eine Küchenlampe kaufen möchtest, gibt es vier Alternativen zwischen, denen du dich entscheiden kannst:

  • klassische Deckenleuchte
  • LED-Küchenlampe
  • Wandleuchte
  • Hängeleuchte

Die verschiedenen Arten von Küchenlampen bringen Vor- und Nachteile mit sich. Der folgende Abschnitt soll dir bei deiner Entscheidung helfen.

Was zeichnet eine klassische Deckenleuchte aus und was sind Ihre Vor- und Nachteile?

Eine Deckenleuchte ist, wie der Name schon sagt, an der Decke, wodurch sie sehr platzsparend ist. Deckenleuchten können groß oder klein und auch rund oder eckig sein. Welche Art von Deckenleuchte du wählst, kannst du frei nach deinen Bedürfnissen und deinem Einrichtungsstil entscheiden.

Vorteile
  • Platzsparend
  • Helles oder gedeckteres Licht, je nach Leuchtmittel frei wählbar
  • Passt zu jedem Einrichtungsstil
Nachteile
  • Licht kommt evtl. nicht in jede Ecke
  • Schwieriger beim Wechseln der Leuchtmittel
  • Kein stimmungsvolles Licht

Man kann verschiedene Leuchtmittel in eine Deckenleuchte geben, so dass man selbst entscheiden kann, ob man lieber ein sehr helles Licht oder doch einen wärmeren Farbton haben will. Ob vintage oder modern, eine klassische Deckenleuchte passt in jeden Haushalt.

Da die Leuchte an der Decke ist, kommt das Licht an manche Stellen eventuell nicht, wie unter einem Hängeschrank. Da kannst du allerdings mit Unterbauleuchten aushelfen. Beim wechseln der Leuchtmittel kann es sein, dass du die Deckenleuchte erst auseinander nehmen musst, um an das Leuchtmittel zu gelangen.

Was zeichnet eine LED-Küchenlampe aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Die LED-Lampe ist, durch viele verschiedene Aspekte, sehr beliebt geworden. LED-Lampen sind in der Anschaffung teurer als andere Leuchtmittel. Auf lange Sicht gesehen, gleicht sich der Preis aber wieder aus, da durch den geringen Energieverbrauch weniger Stromkosten entstehen.

Da es bei der LED-Lampe zu keiner Wärmeentwicklung kommt, kann sie fast überall eingesetzt werden. Außerdem haben die Leuchten keinerlei Giftstoffe mehr, wie Quecksilber oder Blei. Das ist ökologisch gesehen von großem Vorteil.

Vorteile
  • Energiesparend
  • Hohe Nutzungsdauer
  • Gibt auch dimmbare Lampen
  • Keine Wärmeentwicklung und keine UV-Strahlung
Nachteile
  • In der Anschaffung teurer
  • Sehr direktes Licht
  • Bei günstigen LED-Lampen wird das Licht schnell schwach

Wenn es gewünscht ist, kannst du auch eine dimmbare LED-Lampe kaufen, da sie sonst ein sehr direktes Licht haben. Wenn du eine gemütliche Atmosphäre anstrebst, solltest du die Leuchte hinter einer Blende anbringen.

Das direkte Licht kann auch von Vorteil sein, wenn es zum Beispiel über der Arbeitsplatte in der Küche angebracht ist. Jedoch ist bei LED-Lampen unbedingt auf die Qualität zu achten. Bei günstigen Lampen kann es sein, dass sie schnell schwach werden und kein optimales Licht bieten.

Was zeichnet eine Wandleuchte aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Die Wandleuchte wird seitlich an der Wand montiert. Die einzelnen Strahler oder Spots können nach Belieben ausgerichtet werden. Werden sie zur Wand gedreht, erhält man ein stimmungsvolles Licht, das niemanden blendet. Das ist von Vorteil bei einer Essecke.

Vorteile
  • Dunkle Stellen werden besser ausgeleuchtet
  • Strahler können ausgerichtet werden
  • Stimmungsvolles Licht
  • Sehr dekorativ
Nachteile
  • Nicht für den alleinigen gebrauch geeignet
  • Gibt wenig Licht ab

Wenn du aber gute Beleuchtung anstrebst, kannst du die Strahler ebenfalls in die gewünschte Position ausrichten und gezielt gewisse Stellen besser beleuchten. Allerdings ist die Wandleuchte nicht als einzelnes Leuchtmittel geeignet.

Sollte dein Ziel eine gute Beleuchtung sein, dann kannst du sie zusätzlich zu einer Küchenlampe anbringen, um mehr Licht in deiner Küche zu haben. Einen dekorativen Nebeneffekt bietet die Wandleuchte ebenfalls, da sie in vielen verschiedenen Stilen angeboten wird.

Was zeichnet eine Hängeleuchte aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Eine Hängeleuchte überzeugt oftmals durch ihr Design, da sie eine gemütliche und angenehme Atmosphäre schafft. Sie kann in fast jedem Zimmer sein, ob Esszimmer, Wohnzimmer, Schlafzimmer oder eben auch in der Küche.

Vorteile
  • Höhenverstellbar
  • Schöne Designs
  • Gezieltes Licht
Nachteile
  • Hängen sie zu tief, sind sie im Weg
  • Bieten zu wenig Licht für einen ganzen Raum
  • Luxuslampen sind teurer

Hast du eher eine kleine Küche oder eine Küche mit vielen Hängeschränken, hat eine Hängeleuchte oftmals zu wenig Platz und das sieht optisch dann nicht gut aus. Außerdem bietet sie zu wenig Licht für einen ganzen Raum. Du kannst aber natürlich mit zusätzlichen Wandleuchten oder Unterbauleuchten nachhelfen.

Küchenlampe-2

Sehr beliebt ist eine Hängeleuchte über einer Kochinsel, in einer geräumigen Küche. Die Gefahr, dass du dir den Kopf stoßt, ist gering, da du sie in der Höhe verstellen kannst.
(Bildquelle: unsplash.com / Alex Rainer)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Küchenlampen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Küchenlampen entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Küchenlampen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Größe

Alle Arten von Küchenlampen gibt es in vielen verschiedenen Größen: Die Größe einer Küchenlampe kann von einem Durchmesser von 14 cm bis 40 cm liegen. Rechteckige Deckenleuchten gibt es sogar mit einer Länge von 120 cm.

Die Größe deiner Küchenlampe richtet sich nach der Küche, in die sie kommt.

Bei größeren, geräumigeren Küchen bieten sich große Decken- und Einbauleuchten an. Zusätzlich kannst du noch Wandleuchten oder Unterbauleuchten verwenden, um optimales Licht in der Küche zu haben. Über einer Kochinsel ist eine hängende Leuchte ein Blickfang für deine Gäste und du kannst sehr gut arbeiten, da sie die Insel optimal beleuchtet.

Hast du eine kleine Küche oder eine Küche mit Hängeschränken, kannst du gut mit schwenkbaren Leuchten und Wandleuchten arbeiten. Da du die einzelnen Spots der Leuchten in alle Richtungen drehen kannst, hast du die Möglichkeit, gewisse Stellen exakt zu beleuchten oder hervorzuheben.

Material & Stil

Das Material der Küchenlampe spielt ebenfalls eine Rolle. Die Standard-Küchenlampen sind aus Metall, Aluminium oder Kunststoff.

Ist die Lampe in der Nähe des Dunstabzuges, musst du beim Kauf darauf achten, dass sie auch dafür geeignet ist. Hier bietet sich eine Decken- oder Einbauleuchte an, da man diese einfach reinigen kann. Eine Küchenlampe aus Stoff saugt den Dampf und das Fett auf, deshalb solltest du in diesem Fall darauf verzichten.

Wir haben ein Video für dich gefunden, dass viele verschiedene Arten, Größen und Stilrichtungen von Küchenlampen aufzeigt. Hier kannst du dir eine Inspiration holen.

Sehr dekorativ und beliebt sind Küchenlampen aus Holz, Porzellan oder Glas. Ob vintage, rustikal, modern oder im Landhausstil, es gibt für jeden Einrichtungstyp die Küchenlampe, die optisch zum Rest der Küche passt.

Für LED geeignet

LED-Lampen eignen sich gut für die Küche, da sie helles, gutes Licht spenden. Du musst jedoch beim Kauf der Leuchte darauf achten, dass sie auch für LED-Lampen geeignet ist. Ebenfalls gilt es die richtige Lichtfarbe zu beachten:

Licht Kelvin
Warmweißes Licht je nach Intensität, rund 2500 bis 3500 Kelvin (gemütliche Atmosphäre)
Neutralweißes Licht rund 4000 Kelvin (gut für Küche geeignet)
Tages- oder Kaltweißes Licht rund 6500 Kelvin (sehr direktes Licht)

Viele Modelle von LED-Lampen sind dimmbar. Du kannst bei neutralem Licht das Essen in der Küche zubereiten und es anschließend dimmen, um eine gemütliche und stimmungsvolle Atmosphäre zu bekommen.

Die LED-Lampe ist ein sehr beliebtes Leuchtmittel geworden, durch den geringen Energieverbrauch. Sie verbraucht tatsächlich bis zu 90 % weniger Strom als eine Glühlampe. Das gleicht die etwas höheren Anschaffungskosten, auf lange Sicht gesehen, wieder aus.

Küchenlampe-3

LED-Lampen können auch Einbauleuchten an der Decke sein. Da du viele kleinere LED-Deckenleuchten verwenden kannst, wird das Lichtverhältnis optimiert und du kannst gezielt dunklere Stellen beleuchten.
(Bildquelle: unsplash.com / Sidekix Media)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Küchenlampe

Wie montiere ich eine Küchenlampe?

Hast du eine Küchenlampe gekauft und musst sie jetzt selbst montieren? Im folgenden Abschnitt habe ich eine kurze und gut verständliche Anleitung für dich, wie du sie gefahrlos montierst.

Das richtige Werkzeug ist wichtig:

  • Hohe, stabile Leiter
  • Einen Phasenprüfer – um den Strom der Leitung zu prüfen
  • Eine Lüsterklemme – um die Kabel zu verbinden
  • Die Leuchte und das passende Leuchtmittel

Als aller erstes musst du die Sicherung abschalten, dann prüfst du mit dem Phasenprüfer, ob auch wirklich kein Strom mehr auf der Leitung ist.

Nimm dann die Lüsterklemme und stecke zuerst den Schutzleiter hinein, dann den Nullleiter und anschließend den Phasenleiter.

Als Nächstes montierst du die Lampe, das ist je nach der Art und Verbauung der Lampe unterschiedlich. Zu guter Letzt testest du, ob die Lampe funktioniert.

Natürlich gibt es immer wieder Fälle, wo etwas nicht funktioniert. In so einem Fall solltest du einen Experten holen, der eventuell einen Fehler behebt und die Küchenlampe montiert.

Um dir die Montage der Leuchte noch Näher zu bringen, haben wir ein passendes Video für dich mit einer Anleitung herausgesucht.

Wie wechsle ich die Glühbirne einer Küchenlampe?

Wie du die Glühbirne deiner Küchenlampe wechselst, hängt davon ab, ob du eine gewöhnliche Glühbirne oder eine LED-Lampe hast und wie die Verbauung der Leuchte ist. Bei einigen Leuchten musst du zuerst den Verbau abmontieren, um an das Leuchtmittel zu kommen.

Grundsätzlich wechselt man eine Glühbirne, wie folgt:

  1. Strom abschalten
  2. Alte Glühbirne rausdrehen
  3. Neue Birne reindrehen
  4. Testen

Vor dem rausdrehen der Glühbirne ist es sehr wichtig den Strom abzuschalten. Wenn die Glühbirne abgekühlt ist, kannst du sie einfach rausdrehen. Danach drehst du einfach die neue Birne wieder rein und testest, ob sie funktioniert. Sollte das nicht der Fall sein oder bestehen noch andere Zweifel, dann hol dir am besten Hilfe von einem Experten.

Bei einer LED-Lampe gibt es zwei Varianten die Glühbirne zu wechseln.

Ist es ein austauschbares Leuchtmittel, funktioniert der Austausch wie bei einer gewöhnlichen Glühbirne. Natürlich ist immer zu beachten, ob die Leuchte auch für eine LED-Lampe geeignet ist.

Ist es aber ein nicht austauschbares, integriertes Leuchtmittel, bleibt dir nichts anderes übrig als die komplette Leuchte auszutauschen. Da LED-Lampen aber eine sehr lange Lebensdauer haben, musst du sie nicht so oft wechseln wie eine gewöhnliche Glühbirne.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.intelligent-modernisieren.de/ratgeber/themen-von-a-bis-z/kuechenlampen.html

[2] https://praxistipps.focus.de/gluehbirne-wechseln-so-gehts_41152

[3] https://www.heise.de/ratgeber/Worauf-Sie-beim-Kauf-von-LED-Lampen-achten-muessen-4368635.html

Bildquelle: Białasiewicz/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Petra führt mit ihrem Mann ein erfolgreiches Fachgeschäft für Leuchtmittel. Sie kümmert sich unter anderem darum, dass die verschiedenen Lampen "im besten Licht" dastehen, denn sie dekoriert den Ausstellungsraum immer selbst. Vor der Selbstständigkeit war sie als Raumausstatterin tätig und besitzt dadurch ein sehr gutes Auge für Inneneinrichtung und Dekoration.