Kommode
Zuletzt aktualisiert: 7. September 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Ob Vintage, Landhaus oder Shabby Chic – heutzutage stehen in den meisten Haushalten Kommoden. Kommoden sind in einer Vielzahl an Stilen, Farben oder Bauarten erhältlich. Sie bieten Stauraum und können Ordnung in all den Kram bringen, den jeder in Hülle und Fülle zu Hause hat. Es gibt vielerlei Verwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel für Kleidung oder Ordner. Sonst würde vieles einfach auf dem Boden stehen und das wäre wohl ein Chaos.

Mit unserem großen Kommoden Test 2020 wollen wir dir helfen, die für dich am besten geeignete Kommode zu finden. Wir haben Kommoden fürs Schlafzimmer, fürs Büro und für den Flur für dich verglichen und dir Vor- und Nachteile aufgelistet. So möchten wir dich bestmöglich bei deiner Kaufentscheidung unterstützen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Kommoden sind heute in den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Sie bieten die Möglichkeit, Ordnung in den Raum zu bringen und können ebenfalls als Eyecatcher den Raum besonderer machen.
  • Sie sind heute in vielen verschiedenen Stilen und Bauarten erhältlich, sodass sie jedem Kaufkriterium gerecht werden können. Das Materialangebot ist heute zudem ebenso vielfältig wie die Auswahl der Farben.
  • Kommoden können einfach optisch verändert werden, ob durch sprühen, wachsen oder ölen. Um eine Kommode in Szene zu setzen, kommt es aber vor allem auf die Betrachtung des ganzen Raumes an.

Kommode Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Bei Kommoden ist die Auswahl am Markt schon fast nicht mehr zu überblicken. Um dich bei der richtigen Wahl zu unterstützen, haben wir dir die 6 besten Kommoden herausgesucht.

Die beste Allround-Kommode

Die Forte Kommode ist ein langlebige und preisgünstige Kommode. Sie verfügt über Metalllaufleisten und Metallscharniere. Es gibt sie auch in verschiedenen Größen und sie hat auch unterschiedlich große Fächer. Sie hat drei Türen und zwei Schubladen. Die genaue Größe ist 77,2×29,6×77,5 Zentimeter und sie wiegt 21,2 Kilogramm.

Das Material der Kommode ist ein Holzwerkstoff in der Farbe Sonoma-Eiche-Dekor kombiniert mit weiß. Sie hat ein helles und freundliches Erscheinungsbild, zudem hat sie alufarbene Griffe.

Bewertung der Redaktion: Diese freundlich aussehende Kommode bietet dir viel Stauraum und ist ein Hingucker mit ihrer zweifarbigen Front. Auch die großzügige Ablagefläche bietet dir die Möglichkeit, weitere Sachen abzustellen oder Deko-Elemente mit einzubinden.

Die beste Kommode für den Flur

Die Vasagle Kommode ist im Industrie-Design mit Vintage-Tönen gehalten. Sie hat eine offene Regalebene, darunter befinden sich in der Mitte zwei offene Regale und jeweils rechts und links davon ein Regalboden. Die Regalböden auf der rechten und linken Seite liegen versteckt hinter Lamellentüren. Durch diese kann leicht hindurchgeblickt werden.

Diese schmale Kommode ist 100x35x80 Zentimeter groß und wiegt 26,8 Kilogramm. Sie hat ebenfalls ein interessantes Feature, denn unten an der Kommode befinden sich an jeder Ecke verstellbare Füße, damit bei einem uneben Boden für mehr Stabilität gesorgt werden kann.

Bewertung der Redaktion: Diese Hingucker-Kommode ist schnell aufgebaut. Die kompakte Größe gibt dir die Möglichkeit, in einem kleinen Flur für Ordnung zu sorgen.

Die beste Kommode im Landhausstil

Die Luca Kommode ist Teil eines Schlafzimmer-Komplettsets mit Bett, Kleiderschrank und Nachtkommode, sie kann aber auch einzeln gekauft werden. Die Kommode ist im Landhausstil in weiß mit Trüffel designet und hat klare elegante Linien. Sie ist 42x150x90 Zentimeter groß und wiegt 26 Kilogramm.

Der Hersteller legt zudem Wert auf eine bewusste Produktion. Alle Möbel werden in Europa hergestellt und sie wählen ihre Lieferanten sehr bewusst aus. Die Montage der Kommode ist sehr unkompliziert durch die anfängerfreundliche Anleitung. Das Montagematerial ist ebenso inklusive.

Bewertung der Redaktion: Die elegante Luca Kommode kannst du besonders gut im Schlafzimmer mit den anderen Möbeln aus dem Set kombinieren. Der Landhausstil der Kommode macht einen einladenden und offenen Eindruck im Raum.

Die beste Kommode im Vintage-Stil

Das Vasagle Sideboard im Vintage-Stil mit Industrieelementen verfügt über 3 offene Regalböden auf der linken Seite und rechts über eine Lamellentür. Dahinter sind ebenfalls zwei Regalböden. Sie ist 70x30x81 Zentimeter groß und wiegt 17,85 Kilogramm. Das Material besteht aus Holzspanplatten und Stahl.

Dieses Sideboard ist ein Teil einer Serie und es können andere Möbel im gleichen Stil dazugekauft werden. So kann die Wohnungseinrichtung einfach abgestimmt werden. Der Hersteller gab zudem den Hinweis, dass die Vasagle-Produktreihe keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden soll und zudem nicht in feuchten Räumen platziert werden sollte.

Bewertung der Redaktion: Diese schicke Vintage-Kommode bringt einen außergewöhnlichen Stil in den Raum. Sie kann auch unproblematisch dort aufgestellt werden, wo der Boden nicht ebenmäßig ist.

Die beste Kommode für das Büro

Die Inter Link Kommode ist in weiß lackiert und besteht aus Massivholz aus Eiche. Diese Kommode wird auch als Rollcontainer bezeichnet. Sie ist ein reiner Schubladenschrank auf Rollen. Die Rollen sind zu 360 Grad drehbar und bestehen aus Kunststoff. Sie ist 35x65x40 Zentimeter groß und wiegt 10,35 Kilogramm.

Der Hersteller stellt alle Möbel aus nachhaltigen, ökologischen und organischen Plantagenholz her. Die Kommode ist zudem wasserabweisend und sehr leicht. Durch die weiße Lackierung ist die Holzmaserung immer noch leicht sichtbar.

Bewertung der Redaktion: Wenn du auf der Suche nach einer langlebigen und mobilen Kommode bist, ist die Inter Link Kommode durch das Massivholz eine sehr gute Wahl. Du kannst diesen leichten Rollcontainer einfach unter deinen Schreibtisch rollen.

Die beste Nachtkommode

Die Stella Trading Pepe Nachtkommode mit einer Schublade und einem Fach ist sehr preisgünstig und hat eine sehr ausführliche Bauanleitung. Die Maße sind 39x41x28 Zentimeter und sie wiegt nur 6,06 Kilogramm. Die Kommode ist in San Remo-Eichenachbildung mit weiß, aber auch in sieben weiteren Farbkombinationen erhältlich.

Diese Kommode ist Teil des Stella Trading Sets, ist aber auch einzeln erhältlich. So kann unkompliziert ein stimmiges Schlafzimmer zusammengestellt werden. Das Material besteht aus Holzwerkstoff und der Griff der Schublade ist aus Kunststoff in Alu-Optik. Die Kommode kann viel Stauraum für zum Beispiel Bücher bieten.

Bewertung der Redaktion: Diese kleine und preisgünstige Nachtkommode bietet dir einen unkomplizierten Aufbau. Genug Stauraum ist bei ihr durch das großzügige offene Fach und eine Schublade gegeben. Zudem ist sie sehr leicht und kann daher leicht nach Bedarf umgestellt werden.

Kommoden: Kauf- und Bewertungskriterien

Kommoden sind in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Um den passenden für dich auszuwählen, helfen dir folgende Kauf- und Bewertungskriterien:

Im Folgenden haben wir dir die Kriterien ausgearbeitet. So bekommst du einen besseren Überblick über das, was es auf dem Markt gibt.

Stil

Die Vielzahl an Stilen, die heute auf dem Markt sind, ist verblüffend. Im Folgenden haben wir dir 3 beliebte Stile herausgearbeitet, durch die du dich inspirieren lassen kannst.

Vintage Kommoden zeichnen sich durch ihre Machart, das Material und die Textur aus. Alles daran sieht alt und altmodisch aus. Echte Vintagemöbel werden zum Teil für hohe Summen verkauft, diese sind besonders massiv. Mittlerweile haben viele Händler eigene günstigere Herstellungsmethoden entwickelt, dort werden Gebrauchsspuren künstlich angebracht (1).

  • Shabby Chic: Er beschreibt den Vintage-Stil, aber ein Level höher. Hier sollen die Möbel schäbig und heruntergekommen aussehen, also nicht nur alt. Die Farben sind  eher Naturtöne oder weiche Farben. Der Stil entstand in 1980er Jahren im Vereinigten Königreich, heute ist er auf der ganzen Welt verbreitet. Echte Shabby Chic Möbel sind zudem die stabilere und teurere Variante, aber hier gibt es auch wieder die unechte kostengünstigere Möglichkeit.
  • Der Landhausstil: Er nennt sich auch Cottage Style und zeichnet sich durch die emotionale Verbindung zu einem Landleben aus. Vorbilder sind somit altmodische Landhäuser. Er setzt auf gemütliche und rustikale Formen. Ein häufiger Bestandteil sind zudem florale Motive. Es macht auch den Anschein, sich in einer alten ländlichen Szene zu befinden. Eine künstliche und echte Alterung der Oberflächen ist stets gewollt.
  • Der Jugendstil: Er beschreibt eine ganze kunstgeschichtliche Epoche. Die Möbel, die den Stil verfolgen, zeichnen sich durch dekorativ geschwungene Linien und oft florale Ornamente aus. Ein Merkmal, welches direkt ins Auge sticht, sind die organischen Formen und das lackierte und hochpolierte Holz. Der Jugendstil zeigt sich immer in Holztönen und anderen Naturtönen.

Farbe

Auch die Farbe der Kommode kannst du als Kriterium hinzuziehen. Sie kann für einen Eyecatcher im Raum sorgen oder ein Teil des Ganzen sein und den Stil des Raumes unterstützen. Auch hier ist die Auswahl an Farben am Markt riesig. Es gibt zum Beispiel Sandeiche, Sonoma Eiche, Bordeaux, Limette, Petrol, Nussbaum, Eiche, Grau und Braun. Unsere Liste könnte jetzt noch ewig weitergehen.

Zusammengestellte Räume in Einrichtungshäusern sind eine Inspirationsbombe.

Wir haben hier ein paar Tipps für dich, die dir helfen, die richtige Farbe auszuwählen. In Einrichtungshäusern gibt es schon zusammengestellte Räume, von denen du dich inspirieren lassen kannst.

Wenn du also gerade einen ganzen Raum neu einrichten möchtest, lohnt es sich allemal, eine eigene Farbpalette zu entwerfen und die Einrichtung danach auszurichten. Stimmige Farben bringen ein gutes Wohlbefinden und Harmonie in den Raum.

Du kannst bei diversen Onlinehändlern auch direkt Kommoden nach bestimmten Farben filtern, das erleichtert dir die Suche nach deiner Wunschfarbe. Die Helligkeit der Farben sollte aber ebenfalls eine Rolle spielen. In größeren Räumen wirken dunklere Farben gemütlicher und in kleinen Räumen sollte eher zu helleren Farben gegriffen werden, weil sie den Raum optisch vergrößern.

Material

Das Material ist ebenfalls ein wichtiges Entscheidungskriterium, da es das Aussehen, Gewicht, den Preis und die Stabilität bestimmt. Kommoden sind heute in sehr vielen Materialien erhältlich.

Wir empfehlen dir für das passende Material eine Prioritätenliste zu machen. Du kannst dann die Kriterien Aussehen, Gewicht, Preis und die Stabilität einmal von oben nach unten priorisieren.

Im Folgenden geben wir dir Tipps zu den Zusammenhängen zwischen den verschiedenen Eigenschaften, da eines das andere beeinflusst.

Wie bereits erwähnt, sind Kommoden heute in sämtlichen Materialien erhältlich. Wenn zum Beispiel eine Holzart angegeben ist, solltest du ermitteln, ob es sich um echtes Holz handelt. Heute geben Hersteller zum Beispiel oft Eiche an, obwohl die Kommode nicht aus Eichenholz hergestellt ist, sondern nur optisch so aussieht. Meistens sind sie dann aus Holzspanplatten, die mit einer Holzoptikfolie beklebt sind.

Ob es sich um Echtholz oder nachgemachte Holzarten handelt, beeinflusst vor allem den Preis und die Stabilität. Das Aussehen ebenso, da die Oberfläche noch realistische Holzstrukturen aufweist.

Es gibt natürlich auch Kommoden aus Metall. Die Stabilität spielt hierbei auch eine große Rolle, da es verbiegen kann, wenn es sehr günstiges Metall ist. Metall lässt sich aber leicht abwischen und kann leicht farblich übergestrichen werden.

Raum

Der Raum, in dem die Kommode steht, spielt ebenso eine Rolle. Danach kann geschaut werden, wie viel Stauraum die Kommode bieten sollte, welchen Stil oder welche Farbe sie haben sollte. Oft unterscheiden sich unsere Wohnräume nach diesen Kriterien.

  • Kinderzimmer: Eine Kommode im Kinderzimmer sollte viel Stauraum bieten, um zum Beispiel viel Spielzeug unterzubringen. Die Farbe sollte aber natürlich und kinderfreundlich sein. Die Anordnung der Schubladen und Fächer könnte ebenfalls eine Rolle spielen, da oft nicht alles direkt für Kinder erreichbar sein sollte. Je nachdem, wie du eine Aufteilung vorgesehen hast.
  • Flur: Wenn du eher einen schmalen Flur hast, sollte das Augenmerk besonders auf der Größe der Kommode liegen. Gegebenenfalls kannst du hier eher eine höhere, statt eine breitere Kommode wählen.
  • Küche: In der Küche liegt der Fokus eher auf genug Stauraum und Sortierungsmöglichkeiten. Die Größe spielt natürlich auch in jeden Raum eine Rolle, aber je nachdem welche Sachen und wie viele verschiedene Sachen du verstauen möchtest, spielt der Aufbau der Kommode eine entscheidende Rolle.
  • Badezimmer: Für das Badezimmer darf es zum Beispiel immer eher kleiner sein. Aber oft fliegen dort viele kleinere Sachen wie Make-up rum, sodass hier entsprechend viele Fächer ebenso entscheidend sind.

Größe

In dem Abschnitt, wo es um die Art des Raumes geht, wurde schon oft die Wichtigkeit der Größe angesprochen. Es wäre ja auch ärgerlich für dich, wenn du dir eine schöne Kommode kaufst, die dann aber gar nicht wirklich an die vorgesehene Stelle passt und optisch doch viel kleiner oder größer ist als gedacht.

Die Größe der Ablagefläche sollte dabei auch mitgedacht werden, falls du darauf sicher einen Spiegel aufstellen möchtest oder bestimmte Deko-Elemente. Oft ist bei den Händlern auch bereits eine Angabe zur Größe der Ablagefläche.

Dekorationen machen es erst zu einem Zuhause.

Im Grunde gibt es mittlerweile alles Mögliche an Größen. Los geht oft bei einer Breite von 40 Zentimetern bis hin zu 80 cm Höhe. Darüber hört eine übliche Kommode eher auf und wird Schrank genannt. Die übliche Tiefe liegt meistens zwischen 30 und 40 Zentimetern.

Aufbau

Kommoden sind heute nicht nur für das Schaffen von Stauraum gut, sondern sind mittlerweile auch mit anderen Funktionen ausgestattet. Zum Beispiel gibt es heute Kommoden mit Wickelaufsatz, aber auch Kommoden zum Aufhängen oder mit praktischen Rollen. Auch Kleiderstangen sind schon oft eingebaut.

Je nach Gebrauch gibt es hier also viel Auswahl an verschiedenen Bauweisen. Wesentliche Vor- und Nachteile von den beliebtesten Bauweisen haben wir für dich im Ratgeberteil nach unserer Recherche zusammengestellt. Der Ausbau ist besonders interessant für dich, wenn du eben nicht nur etwas Stauraum brauchst, sondern auch Funktionalität.

Der Aufbau der Türen ist ebenfalls unterschiedlich und ist zudem auch entscheidend für die Optik. Kommoden haben oft ebenfalls offene Regale integriert oder Körbe zum Einschieben. Schiebetüren können zudem Platz sparen, wenn der Raum sehr eng ist.

Sideboards sind heute eine weit verbreitete Kommodenart. Sie zeichnen sich dadurch aus, gut nutzbar als Anrichte oder zum Servieren zu sein. Oft stehen sie im Wohnzimmer und haben Ablageflächen und eigenen sich gut zum Drapieren von Deko-Elementen.

Kommoden: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Der nächste Abschnitt beantwortet dir die wichtigsten Fragen zum Thema Kommoden. Wir haben alle wichtigen Fragen für dich aufgeführt und geben dir ausführliche Antworten. Durch das Lesen des Ratgebers wirst du die wichtigsten Hintergründe einer Kommode kennenlernen.

Was ist eine Kommode?

Bei einer Kommode handelt es sich um ein Möbelstück, welches tischhoch ausfällt und verschiedene Schubladen oder Türen aufweist. Sie bietet zum einen die Möglichkeit, Deko-Elemente abzustellen, aber auch Sachen zu verstauen, die nicht unbedingt sichtbar sein sollen. Im Weiteren findest du Tipps zu der Nutzung von Kommoden:

Dinge, die in Kommoden gut verstaut werden können:

  • Bettwäsche
  • Kabel
  • Brettspiele
  • Ordner
  • Bücher
  • u.v.m.

Wie du hier sehen kannst, gibt es viele Möglichkeiten den Stauraum einer Kommode zu nutzen. Die Liste kannst du gern mit deinen eigenen Ideen zu Hause ergänzen.

Kommode-1

Eine schöne Holzkommode mit Deko-Elementen. Hier ist eine schöne Möglichkeit dargestellt, um die Oberfläche zu dekorieren.
(Bildquelle: Izabelle Acheson / unsplash)

Welche Arten von Kommoden gibt es?

Im Folgenden haben wir dir Kommoden unterschieden und beschreiben dir kurz, was sie ausmachen.

Art Beschreibung
Wickelkommode Eine geräumige Kommode mit vielen Schubladen und einem Wickelaufsatz, der oft sehr leicht wieder abmontiert werden kann.
Schubladenkommode Sie besteht ausschließlich aus Schubladen und kann somit alles blickdicht verstauen.
Nachtkommode Sie ist oft klein und bei den meisten Bauarten hat sie zwei bis drei Schubladen.
Bürokommode Sie bietet in den verschiedensten Größen die Möglichkeit, Ordner oder Papiere unterzubringen.

Kommode oder Kleiderschrank?

Je nachdem, was du verstauen möchtest, lohnt sich eher eine Kommode oder ein Kleiderschrank. Generell solltest du beachten, dass Kleiderschränke für Kleidung gebaut sind und daher eher die notwendige Stabilität mitbringen. Kommoden haben oft ausschließlich Schubladen, deren Einlegeböden eher dünn sind und daher eher weniger Gewicht tragen können.

Wenn du also Jeans, Jacken oder andere schwerere Kleidungsstücke verstauen möchtest, raten wir dir zur Sicherheit zu einem Kleiderschrank. Wenn du nur Unterwäsche verstauen möchtest, sind Kommoden aber auch super geeignet.

Vielleicht nicht gleich das Hochzeitskleid hineinlegen.

Kleiderschränke können dich aber auch mehr dazu einladen, unordentlich zu sein, weil die Fächer meistens viel größer gebaut sind. Kommoden laden also mehr dazu ein, sortiert und ordentlich zu sein.

Welche Alternativen gibt es zu einer Kommode?

Hier haben wir dir zwei verschiedene Alternativen zu Kommoden aufgelistet und beschreiben sie dir.

Typ Beschreibung
Kleiderschrank Wenn du schwere Kleidung unterbringen möchtest, lohnt sich eher ein Kleiderschrank, weil Kommoden in Schubladen oft instabile Einlegeböden haben.
Regal Falls du eine Unterbringung für deine Sachen suchst, aber viele Deko-Elemente mit einfließen lassen möchtest, empfehlen wir dir offene Regale.

Sollte eine Kommode gestrichen oder gesprüht werden?

Beides hat seine Vorteile. Bei beiden Verfahren müssen die Oberflächen aber vorher gründlich gereinigt und abgeschliffen werden. Das Besprühen einer Kommode hat den Vorteil, dass es einfach ist und keine weiteren Werkzeuge nötig sind. Es ist auch gleichmäßiger und farbintensiver. Du solltest aber immer darauf achten, die Flasche regelmäßig zu schütteln.

Damit beim Streichen alles gleichmäßig aussieht, solltest du von oben nach unten streichen. Die Stellen, die außen liegen, werden vom Umfeld mehr beansprucht, daher solltest du dort mehrmals überstreichen.

Da beide Verfahren aber sehr geruchsintensiv sind, solltest du aber gute zwei Wochen einplanen. So können in Ruhe alle möglichen Gerüche verschwinden. Die Farbe kann so auch weiter in Ruhe abklingen.

Sollte eine Kommode gewachst oder geölt werden?

Kommoden aus Holz sollten immer mal wieder gepflegt beziehungsweise restauriert werden. Ob gewachst werden soll oder geölt, in beiden Fällen sollte die richtige Vorarbeit geleistet werden. Dazu sollte zunächst alles fein geschliffen werden.

Je nachdem, ob du Ölen oder wachsen möchtest, spielt die Gründlichkeit des Schleifens eine wichtige Rolle. Öl bringt jeden winzigen Kratzer zum Vorschein, daher sollte hier sehr gründlich geschliffen werden. Das Ölen eignet sich aber vor allem als Grundierung für das Wachsen einer Kommode. Wachsen ist sehr für Weichhölzer oder Eiche zu empfehlen.

Wenn du gern eine antike Optik erzielen möchtest, empfiehlt sich das Wachsen, weil du durch das zusätzliche Polieren der Oberfläche einen schicken Glanz erzielst. Öl führt dazu, dass die Holzmaserung deutlicher zum Vorschein kommt. Also wenn du intensive Holzstrukturen haben möchtest, empfiehlt sich das Ölen der Kommode.

Was wiegt eine Kommode?

Nach unseren Recherchen zufolge interessieren sich auch viele dafür, wie viel eine Kommode wiegt. Das ist sehr unterschiedlich. Wie aus den oben stehenden Themen hervorgeht, ist die Bauart von Kommode zu Kommode sehr unterschiedlich.

Aus Transportgründen oder aufgrund eines empfindlichen Untergrunds wird generell eher etwas Leichtes bevorzugt. Eine Kommode mit vielen offenen Regalen empfiehlt sich in diesem Fall, weil die Türen wegfallen. Man könnte auch eine Kommode bevorzugen, in denen Körbe zum Einschieben die Schubladen bilden. Diese können einfach entfernt werden.

Falls der Boden nicht zu sehr leiden soll, gibt es zum Beispiel auch die Möglichkeit, Filzaufkleber oder Rollen anzubringen. Es gibt sogar richtige Filzaufkleber für Möbel, die mit einer Schraube versehen sind und auch nicht teuer sind.

Wo kann ich eine Kommode kaufen?

Kommoden gibt es bei diversen Fachhändlern oder Möbelhäusern. In Onlineshops gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl, die die Kommoden dann bequem nach Hause liefern.

Unsere Recherche ergab, dass hierüber die meisten Schuhschränke verkauft werden:

  • ebay.de
  • amazon.de
  • otto.de
  • real.de
  • baur.de

Die Liste könnten wir hier noch weiter führen. Aber bei diesen Anbietern findest du eine große Auswahl.

Kommode-3

Eine Kommode muss nicht immer langweilig aussehen. Die passende Auswahl für dich ist wichtig.
(Bildquelle: Marianna Lutkova / unsplash)

Was kostet eine Kommode?

Die Preisspanne geht von meist 10 Euro, bis hin zu gefühlt unendlich. Entscheidend ist hier das Material oder die Herstellungsart. Kommoden in Massenfertigungen sind in der Regel günstiger als Einzelstücke. Echte Vintage-Kommoden gibt es zum Beispiel nicht mehr unendlich und sind daher teurer.

Kommoden aus Spanplatten sind sehr günstig, sind aber oft auch sehr instabil gebaut. Massivholz-Kommoden halten mehrere Jahre durch, dabei solltest du mit bedenken, dass man diese öfter pflegen muss und somit können dort noch mehr Kosten anfallen.

Es lohnt sich allemal, sich darum Gedanken zu machen, wie Stauraum wirklich gebraucht wird. So kannst du sichergehen, nicht größere und teurere Kommoden zu kaufen, als eigentlich nötig ist.

Fazit

Eine Kommode kann sehr vielseitig sein. Ob optisch oder stilistisch, heute gibt es auf dem Markt viel Auswahl. Sie kann für die verschiedensten Dinge genutzt werden. Zum Wickeln eines Babys, als Abstellfläche für den Fernseher oder lieber doch als Unterschrank für ein Aquarium? Dann aber bitte aus Echtholz, denn das Aquarium sollte ja sicher stehen.

Das Schöne an Kommoden ist, dass wir den Stauraum immer gebrauchen können und sie machen es einem leichter, Dinge wiederzufinden. Sie können unkompliziert nach eigenen Vorlieben gewachst, geölt oder angesprüht werden, was Menschen mit handwerklichen Vorlieben aufgehen lässt.

Bildquelle: nanastudio / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines ist gelernte Raumausstatterin und kennt sich mit allem rund ums Thema Haus aus. Sie bloggt nicht nur über die neuesten Möbeltrends, sondern gibt auch Tipps zur Sauberkeit und zu aktuellen Inneneinrichtungsthemen.