Zuletzt aktualisiert: 8. Dezember 2021

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Die Klimaanlage mobil ist die flexible Alternative zu herkömmlichen Kühlgeräten. Verabschiede dich von den Gedanken, dich um eine Erlaubnis vom Vermieter, anstrengender Montage oder Unmengen an Geld kümmern zu müssen. Mobile Klimaanlagen sorgen für ein angenehmes, gesundes Raumklima, das durch gesenkte Temperaturen einen besseren Schlaf oder konzentrierteres Arbeiten ermöglicht.

Mit unserem großen Klimaanlage mobil Vergleich wollen wir dir dabei helfen, das ideale mobile Kühlgerät für dich zu finden. Die nervenaufreibende Wahl zwischen Albluftschlauch-Systemen und Produkten mit Wassertank möchten wir dir erleichtern, indem wir dir die wichtigsten Kaufkriterien und Ratgeberfragen vorstellen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Im Vergleich zu herkömmlichen Klimaanlagen kühlt die Klimaanlage mobil von jeder Stelle, die du dir aussuchen kannst. Dabei entscheidest du, ob du sie mit keinem, einem oder zwei Abluftschläuchen kaufen möchtest.
  • Das mobile Kühlgerät sorgt für ein angenehmes und gesundes Raumklima, indem es die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit dauerhaft senken und unerwünschtem Schimmel vorbeugen kann.
  • Im Büro, Schlafzimmer oder Campingwagen – ohne Erlaubnis der Vermieter oder lästige Montagekosten kannst du die Klimaanlage mobil ganz einfach nutzen. Welche Kühlleistung du für deinen Raum brauchst, kannst du im Handumdrehen berechnen.

Mobile Klimaanlage Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die beste Klimaanlage mobil mit Heizung

Diese Klimaanlage Mobil kann sowohl im Sommer zum Kühlen als auch im Winter als Heizung verwendet werden. Zusätzliche kann das Gerät auch als Entfeuchter dienen und die Luft wird, dank integriertem Filter, gereinigt. Durch den integrierten Timer können Räume gezielt zeitgesteuert gekühlt werden.

Das Gerät hat einen sehr geringen Stromverbrauch und ist für Räume mit 15 – 35 Quadratmetern geeignet. Die Klimaanlage ist außerdem mit einem Geräuschepegel von maximal 65 Dezibel äußerst leise.

Bewertung der Redaktion: Die Klimaanlage Mobil eignet sich perfekt, um kleine bis mittelgroße Räume energieeffizient zu kühlen oder zu heizen.

Die beste Klimaanlage mobil mit Abluftschlauch

Das mobile Klimagerät mit Abluftschlauch kühlt kleinere bis mittelgroße Räume und filtert noch dazu Staub, Pollen und kleine Schmutzpartikel aus der Luft. Die integrierten Transportrollen ermöglichen ein schnelles, unkompliziertes Umpositionieren des Gerätes.

Durch die verringerte Ventilationsgeschwindigkeit wird die Lautstärke des Geräts erheblich reduziert.

Bewertung der Redaktion: Diese mobile Klimaanlage besticht durch ihren extrem niedrigen Geräuschpegel und ist perfekt für dich, wenn du beim Schlafen oder Arbeiten nicht vom Lärm des Klimagerätes gestört werden möchtest.

Die beste Klimaanlage mobil ohne Abluftschlauch

Bei dieser mobilen Klimaanlage wird die Luft mittels Wasserverdunstung gekühlt, den Erfrischungseffekt zusätzlich verstärkt. Warme Luft wird dabei an der Rückseite eingesaugt und befeuchtet.

Neben dem Normal-Modus können, je nach gewünschter Windstärke, auch noch der Natur-Modus und der Nacht-Modus eingestellt werden. Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von bis zu 6 Litern. Mit einer Leistungsaufnahme von 55 Watt gilt das Gerät außerdem als sehr umweltfreundlich.

Bewertung der Redaktion: Dieses Klimagerät erweist sich als sehr leise, kann individuell angepasst werden und arbeitet äußerst effizient.

Die beste Klimaanlage mobil mit Luftentfeuchter

Die mobile Klimaanlage, die Luftkühler, Luftentfeuchter und Ventilater kombiniert, kann für Räume mit bis zu 32 Quadratmetern eingesetzt werden. Der Energieverbrauch wird dabei sehr gering gehalten.

Mit vier verschiedenen Modi kann die Raumbelüftung individuell angepasst werden. Als Kältemittel wird Propan verwendet, welches, im Gegensatz zu anderen Kältemitteln, freundlich zu Natur und Umwelt ist.

Bewertung der Redaktion: Diese mobile Klimaanlage verfügt über einen optimalen Luftdurchsatz und dient zusätzlich als Staubfilter und Luftentfeuchter.

Die beste Klimaanlage mobil fürs Wohnmobil

Dieses Tragbare Kühlgerät erfrischt, verbessert die Luft und besteht zur Gänze aus biologisch abbaubaren Materialien. Das Gerät funktioniert mit einem Netzteil und kann einfach überall hin mitgetragen werden.

Das Klimagerät ist einfach zu bedienen und flüsterleise. Das patentierte Material hält Schimmelpilze und Bakterien fern und sorgt für gesunde, frische Luft.

Bewertung der Redaktion: Für Ausfahrten mit dem Wohnmobil ist diese kleine, handliche, mobile Klimaanlage der perfekte Begleiter.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du mobile Klimaanlagen bewerten und vergleichen

In den folgenden Abschnitten zeigen wir dir Kriterien, die du beim Kauf einer Klimaanlage mobil berücksichtigen kannst.

Diese Kategorien sollen ein Wegweiser für dich sein, um die verschiedenen mobilen Kühlgeräte zu vergleichen und das passende zu finden:

Lautstärke

Ob im Schlafzimmer oder im Büro – auch die Lautstärke einer Klimaanlage beeinflusst das Leben im jeweiligen Kühlungsraum.

Im besten Fall findest du ein passendes Gerät, das du kaum hörst. Doch welcher Lärmpegel ist dabei angemessen? Gesetzlich gibt es keine Definition für die Zimmerlautstärke. Diese Richtwerte beziehen sich auf die Lautstärke, die bei den Nachbarn ankommt:

Tagsüber sollten die Werte im Zimmer einer Mietwohnung zwischen 30 und 40 Dezibel liegen. Nachts sollten 30 Dezibel nicht überschritten werden.

Im Büro sollte laut Arbeitsplatzverordnung ein Lärmpegel von 55 Dezibel nicht überschritten werden. Als Richtwerte sind für kleine Arbeitsräume 35 Dezibel und in Großraumbüros 45 Dezibel vorgesehen.

Dezibel-Werte von 35 bis 60 gelten als ungefährlich, aber sie können Konzentrationsstörungen hervorrufen. Ab einem Wert von 80 Dezibel spricht man von Lärm, der Erkrankungen, Stress und Hörschäden verursachen kann.

Die meisten Klimageräte liegen mit ihrer Lautstärke bei etwa 50 – 65 Dezibel, was mit einem normalen Gespräch oder Fernseher in Zimmerlautstärke vergleichbar ist. Wichtig ist dabei auch, dass Nachbarn oder Kollegen nicht gestört werden.

Kühlleistung

Als nächstes Kriterium beschreiben wir dir die Kühlleistung von mobilen Klimaanlagen. Die Kühllast wird angegeben in BTU/h: British Thermal Unit (1000 BTU/h entsprechen 293,71 Watt). Du kannst die Kühlleistung, die du benötigst, ganz einfach selbst berechnen.

Die Raumfläche in Quadratmetern multiplizierst du mal 60, wenn der Raum gut gedämmt ist und wenig Sonneneinstrahlung hat. Bei viel Sonneneinstrahlung und wenig Dämmung rechnest du mal 100.

Das Ergebnis ist die Watt-Angabe, diese Zahl teilst du durch 293,71 und multiplizierst sie mit 1000. Diese Endsumme ist gleichzusetzen mit der Kühlleistung, die dein Raum und damit deine mobile Klimaanlage benötigt. Die komplizierte Rechnung zeigen wir dir an einem vereinfachten Beispiel für die Kühllast eines 20 Quadratmeter großen Raumes:

  • 20 qm x 100 W = 2.000 W (oder 2 Kilowatt)
  • 2.000 W : 293,71 W = 6,809 W
  • 6,809 W x 1000 = 6.809 BTU/h

Bei unserem Rechenbeispiel benötigst du also eine Klimaanlage für eine Kühllast von rund 6.800 BTU/h. Weitere Wärmequellen und Faktoren beeinflussen die benötigte Kühlleistung zusätzlich wie beispielsweise Personenanzahl oder technische Geräte.

Anwendungsbereich

Je nach Anwendungsbereich solltest du verschiedene Faktoren berücksichtigen. Du musst zunächst entscheiden, wo du die mobile Klimaanlage verwenden möchtest – Mietwohnung, Wohnwagen, (Großraum-) Büro oder Fitnessstudio zum Beispiel.

Du kannst einige Klimageräte nicht nur zum Kühlen, sondern auch zum Heizen an kalten Wintertagen nutzen, um die trockene Luft zu befeuchten.

Mit der zusätzlichen Belüftung der Räume helfen sie dir außerdem, Schimmel entgegenzuwirken.

Behalte dabei im Hinterkopf, dass in verschiedenen Räume andere Temperaturen als angenehm empfunden werden:

  • Schlafzimmer: ca. 18 – 20 Grad
  • Wohnzimmer, Büro, Küche: ca. 20 – 22 Grad

Grundsätzlich sind mobile Kühlgeräte für jeden Ort geeignet, an dem du ein angenehmes Raumklima gewährleisten möchtest, das durch einfaches Lüften nicht besteht.

Raumgröße

Die Raumgröße ist, wie der Anwendungsbereich, ein weiteres Kriterium für deine endgültige Kaufentscheidung. Davon kannst du unter anderem abhängig machen, welche Klimaanlage mobil mit welcher Kühlleistung du letztendlich kaufen wirst.

Anliegende Räume, Fensterfläche, Sonneneinstrahlung, Dämmung, technische Geräte und Personenanzahl sind neben der Raumgröße wichtige Faktoren, die du berücksichtigen solltest.

Diese Aspekte bestimmen die Kühlleistung, die du für den jeweiligen Raum benötigst. Für große Räume eignen sich Modelle mit Abluftschlauch, während eine mobile Klimaanlage ohne Abluftschlauch vor allem beim Campen oder in einem kleinen Büro mit wenigen Fenstern einsetzbar ist.

Stromverbrauch

Die Lüftungsgeräte auf Rädern gibt es in verschiedenen Energieeffizienzklassen. Achte darauf, dass es der Kategorie A – niedrigster Verbrauch – angehört. Der Stromverbrauch der Kleinklimageräte ist abhängig von der Leistung, der täglichen Nutzungszeit und der Art.

Der Stromverbrauch einer mobilen Klimaanlage mit einer Leistungsaufnahme von 1000 Watt erzeugt bei einem Strompreis von 30 Cent pro kW/h, Stromkosten in Höhe von maximal 30 Cent pro Stunde.

Vor dem Kauf solltest du dir Gedanken darüber machen, ob du eine mobile Klimaanlage mit oder ohne Abluftschlauch kaufst.

Diese Entscheidung ist nicht unerheblich für den Kauf, da du berücksichtigen musst, dass die Klimaanlage mit Schlauch in der Regel mehr Strom verbraucht. Sie muss mehr Energie aufwenden, um die warme Luft, die durch das geöffnete Fenster in den Raum kommt, abzukühlen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine mobile Klimaanlage kaufst

Im folgenden Ratgeber erklären wir dir einige Aspekte zum Thema Klimaanlage mobil, die du beachten solltest und in deiner Entscheidung berücksichtigen kannst. Diese zeigen wir dir zusammengefasst auf, damit du einen umfassenden Überblick erhältst.

Was ist das Besondere an einer mobilen Klimaanlage und welche Vorteile bietet sie?

Vor allem an heißen Sommertagen ziehen viele Menschen in Betracht, sich eine Klimaanlage zuzulegen. Für einen erholsamen Schlaf, konzentriertes Arbeiten und angenehmes Wohnen sind Temperaturklima und Lautstärke die Hauptkomponenten. Wir haben euch die Besonderheiten und Vorteile aufgelistet:

  • Einfache Handhabung: Komplizierte, lästige Montagen werden nicht benötigt. Du musst weder Wände durchbrechen noch den Vermieter um Erlaubnis fragen.
  • Keine Ruhestörung: Lärm, der bei herkömmlichen Klimaanlagen an der Außenwand verursacht wird, entsteht in diesem Fall nicht. Damit sparst du dir den Ärger mit den Nachbarn.
  • Sofortige Betriebsbereitschaft: Du kannst jederzeit selbst entscheiden, wann und wie lange du die mobile Klimaanlage einschaltest und verwendest, weil du sie nicht zuerst montieren lassen musst.
  • Mobilität: Je nach Variante (mit oder ohne Schlauch) kannst du den Ort, an dem du sie hinstellen möchtest, beliebig wählen.
  • Konstantes Raumklima: Ähnlich wie ein Ventilator sorgen auch mobile Klimaanlagen für eine Abkühlung. Allerdings erzeugt das Kühlgerät ein anhaltendes, angenehmes Raumklima, indem es täglich für mehrere Stunden arbeitet. Es kann die Raumtemperatur dauerhaft senken.
  • Luftentfeuchter: An schwülen Tagen mit hoher Luftfeuchtigkeit, wirken mobile Klimaanlagen zudem als Luftentfeuchter. Dadurch helfen sie, Schimmel vorzubeugen und ein gesundes Klima zu bewirken.

Die mobile Klimaanlage bringt also eine Vielzahl an Vorteilen mit sich, die deine Lebensqualität positiv beeinflussen können.

Klimaanlage mobil-1

Eine mobile Klimaanlage sorgt vor allem an heißen Sommertagen für konzentriertes Arbeiten im Büro.
(Bildquelle: Tyler Franca / unsplash)

Doch zunächst musst du dich für eine Art des mobilen Kühlgerätes entscheiden. Im nächsten Abschnitt stellen wir dir diese beiden Varianten vor.

Welche Arten von mobilen Klimaanlagen gibt es?

Klimaanlage mobil mit Abluftschlauch

Die Klimaanlage mobil mit Abluftschlauch mit einem oder auch mit zwei Schläuchen erhältlich. Mit Hilfe der Schläuche wird die warme Abluft durch das Fenster oder einen Türspalt nach draußen abgeleitet. Die Abdichtung der Öffnung ist hierbei wichtig.

Im Zweischlauch-System ist der eine Schlauch für die Abluft und der Andere für die Zuluft zuständig. Dadurch wird warme Luft von draußen ebenfalls in Kühle umgewandelt, was besonders in den Abend- und Morgenstunden mit weniger Energieaufwand funktioniert.

Für die Schlauch-Klimaanlage mobil benötigst du keine baulichen Veränderungen und deinen Vermieter musst du demnach auch nicht fragen, ob du dir eine für deine Wohnung zulegen darfst.

Dadurch, dass die Abluft nach draußen gepustet wird, sind die mobilen Klimaanlagen mit Abluftschläuchen mit ihrem CO2-Ausstoß nicht gerade umweltfreundlich. Außerdem kann warme Luft wieder nach innen strömen, wenn die Abdichtung am geöffneten Fenster oder Türspalt nicht optimal geplant wurde.

Für die Variante mit Abluftschlauch musst du mit einem höheren Stromverbrauch rechnen, da das Gerät mehr arbeiten muss, um die Luft von außen zusätzlich umzuwandeln und großflächig kühlen zu können.

Klimaanlage mobil ohne Abluftschlauch

Anders als die erste Variante, verfügt die mobile Klimaanlage ohne Abluftschlaucht über keinen Schlauch, der die Abluft aus dem Raum nach außen weiterleitet.

Auf diese Weise musst du kein Fenster oder Türspalt offen lassen, um das Kühlgerät nutzen zu können. Das heißt auch, dass du keine Öffnung möglichst genau abdecken musst und die aufwendige Anbringung von Schläuchen auslassen kannst.

Aufgrund der fehlenden Abluftschläuche vermeidest du Streit mit deinen Nachbarn, weil du deshalb weniger Lärm verursachst. Für diese Art der mobilen Klimaanlage benötigst du lediglich eine Steckdose, womit du dir zusätzliche Installationskosten sparen kannst.

Die Kosten, die du dank der nicht benötigten Montage einbehältst, solltest du allerdings trotzdem einkalkulieren: Eine mobile Klimaanlage ohne Abluftschlauch verbraucht mehr Strom als installierte Split-Anlagen.

Wenn du diese Variante für dein Schlafzimmer verwenden willst, beachte dabei, dass sie im Betriebszustand verhältnismäßig lauter ist. Sie ist eher für kleinere Räume mit wenigen Fenstern vorgesehen. Für einen Wohnwagen oder ein kleines Büro eignet sie sich hervorragend, in größeren Zimmern könntest du die Kühlwirkung vielleicht nicht spüren.

Wie nutzt man eine mobile Klimaanlage?

Um eine mobile Klimaanlage effizient zu nutzen, d.h. möglichst wenig Strom zu verbrauchen und eine großflächige Kühlung zu erreichen, solltest du dir unsere folgenden Tipps genauer anschauen:

  • Hitzeschutz: Damit deine Klimaanlage optimal funktioniert und nicht doppelte Arbeit verrichten muss, solltest du darauf achten, dass durch Roll- oder Fensterläden möglichst keine Wärme in die Räume gelassen wird.
  • Richtige Raumgröße: Versuche kein mobiles Klimagerät für eine zu große Fläche einzusetzen. Dadurch würden deine Stromkosten steigen und die warmen Temperaturen im Raum trotzdem nicht sinken.
  • Temperaturunterschied: Der Temperaturunterschied zwischen der heißen Außentemperatur und der Abkühlung im Raum sollte nicht über 6 Grad Celsius liegen. Anderenfalls riskierst du eine Erkältung, weil der Körper die großen Schwankungen schwer verarbeiten kann.

Die sorgfältige Verwendung deiner mobilen Klimaanlage sorgt für eine lange Lebensdauer des Geräts und ein langanhaltendes, effektives Kühlergebnis. Reinige dein Kühlgerät am besten regelmäßig so gründlich wie möglich.

(Bildquelle: 123rf / Iordache)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte