Kinderbettwäsche
Zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2020

Willkommen bei unserem großen Kinderbettwäsche Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kinderbettwäsche. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Kinderbettwäsche zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kinderbettwäsche kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Kinderbettwäsche gibt es in den verschiedensten Farben, Motiven und Materialien. Du kannst für deine Kleinen Bettwäsche aus Baumwolle, Leinen, Seide oder Mikrofaser kaufen.
  • Baumwolle ist ein strapazierfähiger und pflegeleichter Stoff. Sie nimmt Feuchtigkeit gut auf und ist zudem hautverträglich, daher eignet sich Baumwolle am Besten für Baby-Bettwäsche.
  • Bei den Verschlussarten hast du die Wahl zwischen Reißverschlüssen, Knöpfen und Hotelverschlüssen.

Kinderbettwäsche Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Kinderbettwäsche aus Baumwolle

Diese zweiteilige Kinderbettwäsche ist dank des neutralen Tiermotivs sowohl für Jungen als auch für Mädchen geeignet. Das Material besteht zu 100 % aus Baumwolle und hat die Maße 135×100 cm mit dem passenden Kissenbezug von 60×40 cm.

Verschließen lässt sie sich mit einem Reißverschluss, sodass die Bettwäsche immer optimal geschlossen bleibt. Wenn im Bett einmal etwas daneben gehen sollte, kann die Bettwäsche bis zu 60 ° gewaschen werden.

Die beste Kinderbettwäsche aus Mikrofaser

Diese Mikrofaser Kinderbettwäsche ist wegen ihrer einfachen Farbgebung ebenfalls für Mädchen und Jungen geeignet. Je nach Einrichtungsstil und Geschmack kannst du auch noch andere Farben und Muster kaufen.

Die Maße betragen auch hier 135×200 cm. Mitgeliefert wird auch der passende Kissenbezug in den Maßen 50×80 cm. Dank der Knopfleiste kann die Bettdecke auch optimal verschlossen werden.

Die beste Kinderbettwäsche aus Satin

Diese eher dunkel gestaltete Kinderbettwäsche Satin hat ebenfalls die Maße 135×200 cm. Das im Set inkludierte Kopfkissen hat die Maße 80×80 cm.

Verschließen lässt sich diese Bettwäsche mit einem praktischen Reißverschluss, sodass die Bettwäsche immer geschlossen bleibt und das Innenfutter nicht herauskommt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Kinderbettwäsche kaufst

Neben der ideale Kindermatratze spielt auch die richtige Bettwäsche eine entscheidende Rolle für das nächtliche Wohlbehagen deines Lieblings: Kinderbettwäsche hat eine temperaturausgleichende Funktion.

Im Winter sollen zum Beispiel Bezüge aus Frottee kuschelige Wärme spenden, im Sommer leichter Satin angenehm frisch halten. Aber auch auf das haptische Erlebnis wirkt sich Kinderbettwäsche aus. Wie fühlt sich der Stoff an? Welcher Verschluss wurde am Bettbezug angebracht?

Dank vieler verschiedenen Materialien und Verarbeitungsarten gibt es für alle Jahreszeiten und jeden Geschmack die passende Bettwäsche. Dieser Ratgeber hilft dir, die Vorteile und Nachteile der einzelnen Materialien und Herstellungsverfahren zu erkennen und gibt dir nützliche Tipps, worauf du beim Kauf von Kinderbettwäsche achten solltest.

Welches ist das beste Material für Kinderbettwäsche?

Eigentlich könnte man sich ja an der eigenen Kleidung orientieren, oder? Wenn es draußen kalt ist, zieht man sich eine warme Strickweste an, scheint die Sonne heiß, trägst du lieber etwas aus Leinen und zu besonderen Anlässen darf es auch mal das Seidenkleid sein.

Gilt das bei Kinderbettwäsche auch? Gibt es für jede Jahreszeit die passenden Bettwaren, Bettlaken?

Material Eigenschaften Anwendungsbereich
Baumwolle Baumwolle ist sehr allergenarm und hat eine gute Hautverträglichkeit. Es absorbiert die Nässe zwar, ist aber trotzdem für Kinder, die stark schwitzen nicht geeignet. Baumwolle ist sehr pflegeleicht und strapazierfähig. Kann während des ganzen Jahres genutzt werden.
Biber / Feinbiber Biber ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend. Es zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es so gut wärmt und kuschelig weich ist. Überwiegend für den Winter geeignet.
Linon Linon ist besonders strapazierfähig und pflegeleicht. Deshalb ist es so langlebig. Ist besonders für den Sommer geeignet.
Seesucker Seesucker ist mit ihrer Krepp-Struktur bekannt. Trotzdem ist sie sehr weich und geschmeidig. Zudem ist das Material sehr langlebig. Kann überwiegend im Sommer genutzt werden.
Frottee Das Material ist besonders saugfähig und feuchtigkeitsregulierend. Hinzu kommt, dass es sehr flauschig ist. Ist für das ganze Jahr geeignet.
Leinen Leinen ist ökologisch besonders wertvoll, da es so langlebig und robust ist. Es kann zwar viel Flüssigkeit aufnehmen, braucht aber auch lange zum Trocknen. Ist besonders für den Sommer geeignet.
Flanell Für den Erhalt der guten Qualität braucht Flanell eine besonders schonende Wäsche. Dafür ist das Material sehr leicht und kuschelig. Kann überwiegend im Winter genutzt werden.
Mikrofaser Mikrofaser ist dafür bekannt, dass er sehr schnell trocknet und ein ziemlich rutschiges Material ist. Ist für das ganze Jahr geeignet.
Jersey Jersey ist ein gestricktes Material und dadurch sehr atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend und pflegeleicht. Kann während dem ganzen Jahr verwendet werden.
Seide Seide ist das luxuriöseste Material, das es für Bettwäsche gibt. Es ist besonders hypoallergen, atmungsaktiv und robust. Dafür ist es nicht so saugfähig und benötigt eine anspruchsvolle Pflege. Das Material wärmt bei Kälte und kühlt bei Wärme, weshalb es immer benutzt werden kann.

Kinderbettwäsche aus Baumwolle

Baumwolle eignet sich am Besten für Baby-Bettwäsche. Sie absorbiert Nässe, ist pflegeleicht, strapazierfähig und sehr hautverträglich. Bettwäsche aus Baumwolle bleibt ein guter und günstiger Klassiker, den es in diversen Qualitäten, Farben, Muster und Motiven zu kaufen gibt.

Baumwolle kann tatsächlich 65% seines eigenen Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, wenn einmal etwas aus der Windel läuft. Außerdem ist das Material hautfreundlich und kratzt nicht. Das geringe Allergiepotential ist ebenfalls ein weiterer Punkt, der gerade heutzutage immer wichtiger wird. (Baumwolle ist eine Naturfaster und deswegen allergenarm.)

Kinderbettwäsche aus Baumwolle lässt sich in der Waschmaschine mit sehr hohen Temperaturen reinigen, du kannst diese sogar kochen. Das ist ausschlaggebend, wenn du nach einem kleinen „Unfall“ deines Kindes wieder alles hygienisch sauber haben willst, bzw. öfters mal waschen musst.

Einzig einige Farben und Muster mögen die Kochwäsche nicht – hier immer die Pflegehinweise auf dem Etikett beachten.

Kinderbettwäsche aus Baumwolle ist der Favorit bei Eltern, weil gerade Bezüge für Kinderbetten oft gewaschen und beansprucht werden. Baumwolle hält den Anforderungen des Alltags in einem Kinderzimmer stand und ist dabei noch günstig.

Diese Strapazierfähigkeit des Materials braucht es auch, wenn dein Kind mal im Bett tobt oder sich Räuberhölen, Prinzessinnenpalläste bauen möchte. Kinder drehen und wenden sich beim Schlafen auch häufig, was zu einer Abreibung des Stoffes führen kann – Baumwolle nutzt sich weniger schnell ab.

Bevor du anfängst, dich mit verschiedenen Designs zu beschäftigen, solltest du dir im Klaren sein, welches Material und welche Größe du bevorzugst.

Hier hat jedes Kind seine eigenen Vorlieben. Wenn du dich dann an eine Auswahl des passenden Motivs begibst, kannst du stets nach den Hobbys und Interessen deines Kindes wählen.

Baumwolle ist leicht zu verarbeiten und daher ist das Preis-Leistungsverhältnis sehr ausgewogen.

Als Nachteil könnte man einen der Vorteile nennen: Die gute Feuchtigkeitsaufnahme des Stoffes führt dazu, dass Baumwolle länger trocknen muss. Und wenn dein Kind in der Nacht stärker schwitzt, entsteht bei großer Feuchtigkeitsaufnahme ein Kühleffekt. Zudem knittert Baumwolle leicht, ist aber genauso einfach wieder zu bügeln.

Kinderbettwäsche aus Biber/Feinbiber

Biber ist ein Material, welches besonders dicht gewebt ist, sich schön kuschelig und weich anfühlt und toll wärmt. Bettwäsche aus Biber ist für kalte Wintertage gedacht und besteht zu 100% aus Baumwolle.

Im 18. und 19. Jahrhundert waren Biberfelle sehr beliebt, um sich vor Kälte zu schützen. Und wenn man an das kleine, putzige Nagetier denkt, wird schnell klar, woher dieses Material seinen Namen bekam.

Die angeraute Baumwolle sorgt im Winter, wenn der Körper ohnehin tagsüber schon viel Energie für Eigenwärme aufwenden muss, für ein behagliches Einschlafen. Der Stoff erweist sich aber nicht nur als wärmend, sondern auch als atmungsaktiv und temperaturausgleichend.

Biber und Feinbiber sind sehr pflegeleicht. Meist reicht es aus, die Bettwäsche nach dem Trocknen glatt zu streichen, das Gewebe ist also bügelfrei. Du kannst die Bettwäsche bis 60 Grad Celsius in der Waschmaschine reinigen.

Zudem absorbiert er Nässe sehr gut und schafft durch diese Eigenschaften ein ideales Schlafklima in kühlen Nächten. Kinderbettwäsche aus Biber kann einseitig oder auf zwei Seiten aufgeraut sein, was sich besonders weich anfühlt. Feinbiber ist fast identisch mit Biber, allerdings wird diese Stoffart aus einer etwas feineren Baumwolle hergestellt und ist damit insgesamt leichter.

Für jüngere Kinder ist daher Feinbiber empfehlenswert, da die Bettwäsche anschmiegsamer bleibt und nicht zu schwer wird.

Kinderbettwäsche aus Linon

Weil das Material äußerst strapazierfähig und langlebig, sowie preislich günstig beschaffen ist, kaufen Eltern gerne Kinderbettwäsche aus Linon.

Das Wort Linon ähnelt dem Wort Leinen und auch der Stoff erinnert optisch an Leinen, daher wurde in Anlehnung an diese Faktoren dieses Gewebe so getauft. Das Tuch schaut auf den ersten Blick eher rustikal aus, sie ist aber auf keinen Fall steif. Das glatte, leinwandbindige Baumwollgewebe ist recht unempfindlich, weil die hierfür verwendeten Garne etwas gröber sind.

Linon lässt sich problemlos bedrucken, färben oder bleichen und wird daher gerne als Bettwäsche verwendet. Oft gilt Linon als preiswerte Alternative zu Leinen, jedoch gilt der Grundsatz: Je feiner der Faden, desto hochwertiger die Bettwäsche.

Die Webware besteht zu 100% aus Baumwolle und ist besonders in den Sommermonaten angenehm.

Seersucker Kinderbettwäsche

Seersucker Bettwäsche ist bekannt durch seine Kreppoptik. Diese besondere Struktur sorgt dafür, dass das Gewebe nicht direkt auf der Haut liegt und ist aus diesem Grund gerade in den Sommermonaten besonders empfehlenswert.

Der Begriff Seersucker stammt aus dem Persischen von „shir o shekar“ und bedeutet Milch und Zucker. Seersucker ist ein Gewebe aus Baumwolle, Polyester oder einem Gemisch aus beiden Fasern, welches durch die Verarbeitung mit abwechselnd glatten und gerafften Stoffstreifen die erwünschte Krepp-Optik erhält und somit nicht gebügelt werden muss.

Man unterscheidet zwischen geprägten oder gewebten Seersucker. Beim gewebten Seersucker spricht man auch vom „echten“ Seersucker.

Seersucker Kinderbettwäsche ist weich und geschmeidig. Die leichte Luftzirkulation, welche durch die Kreppstruktur entsteht, macht die Bettwäsche besonders in den warmen Jahreszeiten sehr angenehm.

Kinderbettwäsche aus Frottee

Damit sich die Oberfläche nicht anfühlt wie ein altes Handtuch, wird beim Weben von Frottee für Bettwäsche eine zusätzliche Florkette, die auf beiden Seiten des Grundgewebes als Schlingenbildung erscheint, locker eingewebt. Dadurch gewinnt das Material ein flauschiges Aussehen, welches sich

auch so anfühlt. Weil die erwähnte Schlingenbildung für mehr Volumen des Stoffes sorgen, kann dieser relativ viel Flüssigkeit aufnehmen. Im täglichen Gebrauch spielt diese Textilie aufgrund ihrer Saugkraft und Weichheit eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Handtüchern und Bademänteln und Bettlaken.

Kinderbettwäsche aus Frottee kannst du das ganze Jahr über verwenden, weil sie ein ideales Schlafklima mit Kuschelfaktor erzeugt.

Frotteebettwäsche von guter Qualität ist eine pflegeleichte und kuschelige Möglichkeit für Kinderbettwäsche. Sie ist toll feuchtigkeitsregulierend und anschmiegsam.

Frottee-Strech-Material ist eine Mischung aus Baumwolle und Polyester. Meist kann man Frotteebettwäsche bis 60 Grad Celsius waschen, der Stoff ist ebenfalls trocknergeeignet und braucht deswegen kaum Pflege.

Kinderbettwäsche aus Leinen

Leinen besteht aus Flachs und ist pflanzlichen Ursprungs, es wurde bereits vor etwa 6000 Jahren verwendet. Leinenfasern gelten als besonders langlebig, ökologisch wertvoll, flusen nicht wie Baumwolle und können besonders viel Flüssigkeit aufnehmen. Daher findet man auch häufig Geschirrtücher aus Leinen.

Wenn du dich für Bettwäsche aus Leinen entscheidest, solltest du dir bewusst sein, dass die unregelmäßige Oberflächenstruktur der Flachsfasern das Leinengewebe zum Knittern bringen – da hilft auch bügeln nicht viel weiter.

Leinenbettwäsche ist besonders in lauen Sommernächten sehr empfehlenswert, die hohe Feuchtigkeitsaufnahme reguliert das Schwitzen. Zudem fühlt sich die glatte Oberfläche erfrischend kühl an.

Leinen braucht aufgrund seiner Robustheit kaum Pflege, benötigt aber ziemlich lange zum Trocknen. In der Waschmaschine kann der Stoff problemlos bei hohen Temperaturen gesäubert werden, allerdings bitte nur kurz schleudern und an der Luft trocknen lassen.

Kinderbettwäsche aus Flanell

Flanell ist von den Eigenschaften her dem Biber-Stoff sehr ähnlich. Er ist jedoch etwas leichter, weil er aus feinfädiger Baumwolle hergestellt wird. Auch dieses Gewebe wurde aufgeraut und fühlt sich sehr kuschelig an, ist für Winternächte gut geeignet.

Es gibt noch eine feinere Variante, das Makro-Flanell: Hierfür wird eine besonders hochwertige Baumwolle aus Ägypten verwendet, deren Faserlänge das Gewebe extra weich macht.

Je schonender diese Bettwäsche gewaschen wird, desto edler und anschmiegsamer bleibt der Stoff und desto pflegeleichter ist das Material beim Trocknen, du kannst sogar dann und wann das Bügeln ausfallen lassen.

Bettbezüge aus Mikrofaser

Mikrofaser sind sehr dünne, feine Fasern. Mikrofaser-Bettwäsche besteht meist aus Polyester und verfügt über eine glänzende Optik aufgrund ihrer glatten Gewebestruktur. In Form von Spannbettlaken kann Mikrofaser sehr rutschig sein, was den einen gefällt, die anderen nicht so gerne mögen.

Im Sommer spenden Microfaser- Bettüberzüge angenehme Kühle. Für die Wintermonate sind sie in der angerauten Flanell-Variante erhältlich und wärmen.

Kinderbettwäsche aus Mikrofaser saugt mehr Feuchtigkeit aus aus Baumwollbettwäsche. Der Schweiß wird vom Körper nach Außen in die Luft transportiert. In dem feinen Gewebe können sich kaum Milben oder Pollen festsetzen, daher ist sie auch bei Kindern mit Allergien einsetzbar.

Mikrofaser sollte man bei 60 Grad waschen und sie muss kaum geschleudert werden, da sie schnell trocknet. Außerdem brauchst du sie nicht zu bügeln und sie sieht nach jedem Waschgang aus wie neu.

Möbelix-ExpertenMöbelverkäufer

Da Bettwäsche aus Kunstfaser einen schlechten Nährboden bietet, ist diese besonders für Hausstaub- und Milbenallergiker geeignet. Bettbezug mit dem Siegel “Für Allergiker geeignet” ist besonders schadstoffgeprüft und kann mit Temperaturen von bis zu 60° gewaschen werden.

(Quelle: moebelix.at)

Kinderbettwäsche aus Jersey

Der Ausgangsstoff für Jersey ist Baumwolle, Wolle, Wollmischgarn oder auch Seide. Bettwäsche aus Jersey wird nicht gewebt sondern aus feinen Maschen gefertigt, also gestrickt.

Oft findet man die Bezeichnung „Single Jersey“ und „Interlock-Jersey“. Die Single-Strickart ist einseitig gestrickt, die Interlock doppelt. Das Interlock-Jersey ist wärmer und weicher im Griff. Dank seiner besonderen Herstellungsart bleibt es langlebiger, verzieht sich nicht oder leiert aus.

Jersey ist sehr atmungsaktiv, dehnbar und feuchtigkeitsregulierend, außerdem sehr pflegeleicht. Das macht dieses Material gerade für Kinderbettwäsche attraktiv. Du kannst es bei 60 Grad Celsius waschen, in den Trockner geben und schon sind die Bezüge wieder einsatzbereit.

Kinderbettwäsche aus Seide

Seide ist eines der edelsten und luxuriösesten Materialen, aus welchem Bettwäsche gefertigt werden kann. Das sagen die Experten von www.kinderräume.com zu Bettwäsche für Kinder aus Seide:

„Seide wird aus dem Kokon des Seidenspinners gewonnen und ist also tierischen Ursprungs. Die Besonderheit von Seide ist, dass sie absolut leicht ist, dabei aber auch robust, hypoallergen, und atmungsaktiv. Die Saugfähigkeit von Seide ist nicht so groß, wie die von Baumwolle, aber ein Wert von ca. 30 % ist doch beachtlich.

Hier raten wir, dass du dich sehr genau nach den Pflegehinweisen des Herstellers richtest! Manche Seidenarten dürfen nur bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden, andere wiederum nur chemisch gereinigt.

Durch diese Eigenschaften eignet sich Seide als Ganzjahresbettwäsche – im Sommer ist sie kühlend und im Winter wunderbar wärmend und immer weich auf der Haut. Durch ihre besondere Herstellung entsteht eine unregelmäßige Fadenstärke, die für einen Seidenstoff so typisch ist. Die Pflege von Seide ist etwas anspruchsvoller.

Welche Größen gibt es bei Kinderbettwäsche?

Jetzt gibt es die handelsüblichen Standardgrößen von Kinderbettwäsche für Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Maße bleiben gleich, du musst dir also keine Gedanken machen: Kopfkissen und Federbett werden passen.
Maße Decke (und Polster) in cm Anmerkung
Babygröße Bezug 80mal80 Ohne Kopfkissen
Babybettwäsche 80mal80 (und 35mal40) Babydecke und Babypolster
Kinderbettwäsche klein 100mal135 (und 40mal60) Deutschland Standardgröße
Kinderbettwäsche 135mal200 (und 80mal80) Deutschland Standardgröße
Kinderbettwäsche 140mal200 (und 70mal90) Österreich Standardgröße
Kinderbettwäsche 135mal200 (und 70mal50) Schweizer Standardgröße

Die Standardgrößen entsprechen orientieren sich dabei an den Ausmaßen einer Kindermatratze.

Worauf muss ich beim Verschluss achten?

Grundsätzlich gibt es bei Kinderbettwäsche drei verschiedene Verschlussarten: Reißverschluss, Hotelverschluss und Knöpfe.

Welche Vorteile und Nachteile die einzelnen Varianten in sich tragen, findest du hier:

Hotelverschluss

Ganz ohne Reißverschluss wird mit dem Hotelverschluss das Kopfkissen und der Bettbezug zugemacht. Der Stoff wird einfach nach innen eingeschlagen, die verstärkten Nähte sorgen dafür, dass die Lasche dort bleibt, wo sie sein soll. Wie bei einem Briefumschlag verhindert die Lasche, dass die Bettdecke oder das Polster aus dem Bezug herausrutscht.

Vorteile
  • Das Beziehen der Decken geht schnell
  • Das Bügeln ist unkomplizierter, weil keine Verschlüsse stören
  • Beim Schlafen kann nichts auf den Kopf drücken
Nachteile
  • Polster oder Decke rutschen doch ab und zu hinaus
  • Manchmal wirft die Lasche Falten und dann ist das Oberbett sichtbar

Reißverschluss

Diese Variante ist sehr beliebt, weil der Reißverschluss ein einfaches Beziehen und ein sicheres Verschließen möglich macht.

Vorteile
  • Daune bleibt immer innerhalb des Bezugs und verrutscht nicht
  • Das Bett ist schnell und einfach bezogen
Nachteile
  • Klemmende Reißverschlüsse sind sehr umständlich
  • Sie sind schlecht zu mangeln

Knöpfe und Wäscheknöpfe

Dieser Verschluss sieht edel, elegant und klassisch aus. Knöpfe werden auch als Stil- und Gestaltungsmittel benutzt und beeinflussen das Design häufig entscheidend.

Vorteile
  • Sieht klassisch und chic aus
  • Die Decke oder das Polster ist sicher verpackt
Nachteile
  • Manchmal umständlich, wenn die Fäden oder Knöpfe (aus-)reißen
  • Knopflöcher können bei schlechter Qualität ausleiern

Was kostet eine Kinderbettwäsche?

Kinderbettwäsche unterscheidet sich preislich nur leicht von normaler Bettwäsche, da weniger Stoff benötigt wird. Eine schöne Kinderbettwäsche erhältst du schon ab 10 Euro. Die meisten Kinderbettwäschen kosten zwischen 10 und 20 Euro, wobei du natürlich für hochwertigere Stoffe, wie beispielsweise Seide oder Satin auch mehr bezahlen musst.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 135 Produkte aus der Kategorie Kinderbettwäsche untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist.
(Quelle: Eigene Darstellung)

Entscheidung: Welche Arten von Kinderbettwäschen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Kinderbettwäsche unterscheidet sich von Erwachsenenbettwäsche meist in der Größe und in den Motiven, die auf den Stoff gedruckt sind. Erwachsene bevorzugen meist Kacheln, Streifen und andere geometrische Formen in meist kühlen Farben. Bei Kinderbettwäsche sind meist Tiere, Feuerwehrautos oder Zeichentrickhelden in bunten Farben vorzufinden.

Dieser Unterschiede ungeachtet, lässt sich aber auch Kinderbettwäsche nach dem verwendeten Material in folgende vier Arten unterteilen:

  • Kinderbettwäsche aus Baumwolle
  • Kinderbettwäsche aus Mikrofaser
  • Kinderbettwäsche aus Leinen
  • Kinderbettwäsche aus Seide

Für die am weitesten verbreiteten und populärsten Materialien sollen dabei nochmal im Schnelldurchlauf wesentliche Eigenschaften sowie die jeweiligen Vorteile und Nachteile kurz ausgeführt werden, um die Entscheidung zu erleichtern.

Was zeichnet Kinderbettwäsche aus Baumwolle aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Mit Baumwollbettwäsche, kann man für Kinder nicht viel verkehrt machen. Der enorm saugfähige Stoff entschuldigt so manches Malheur und lässt sich bei sehr hohen Temperaturen waschen.

Im Winter kannst du zudem zu kuschligeren Varianten der Baumwollbettwäsche, wie der Biber- oder Flanellbettwäsche greifen.

Beide sind ähnlich pflegeleicht und saugfähig, fühlen sich aber etwas flauschiger und wärmer an und sorgen so für einen zusätzlichen Schlafkomfort.

Vorteile
  • Strapazierfähig
  • Pflegeleicht
  • Saugfähig
Nachteile
  • Relativ teurer

Was zeichnet Kinderbettwäsche aus Mikrofaser aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Mikrofaserbettwäsche ist ein gutes Stück dünner als Baumwollbettwäsche und besteht aus Kunstfaser. Anders als die etwas raue Oberfläche der Baumwollbettwäsche bedeutet das eine glatte, pfirsichgleiche Oberfläche, die einige als besonders angenehm empfinden.

Für Allergiker bietet diese Art der Bettwäsche zudem den Vorteil, dass Hausstaubmilben nur schwer durchdringen können.

Auch hier gibt es mit Mikro-Fleece eine Wintervariante mit einer wärmenden Oberflächenstruktur. Von Weichspüler ist bei Mikrofaser und Mikro-Fleece abzuraten, da diese Art der Bettwäsche sonst ihre positiven Eigenschaften verlieren würde.

Vorteile
  • Preiswert
  • Pflegeleicht
  • Bügelfrei
  • Temperaturausgleichend
Nachteile
  • Verrutscht leicht

Was zeichnet Kinderbettwäsche aus Leinen aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Leinen wurde früher aus der Flachfaser hergestellt. Inzwischen wird Leinen eigentlich nur mehr aus Baumwolle gefertigt. Da die Bettwäsche Luftfeuchtigkeit aus der Umgebung entzieht, wirkt sie im Sommer abkühlend und im trockenen Winter hingegen wärmend.

Vorteile
  • Reißfest
  • Schmutzabweisend
  • Temperaturausgleichend
Nachteile
  • Knitteranfällig

Was zeichnet Kinderbettwäsche aus Seide aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Wie auch bei der Leinenbettwäsche, kann auch die Seidenbettwäsche wegen ihrer Eigenschaften ein ganzes Jahr über genutzt werden. Im Sommer kühlt sie und im Winter hält sie warm. Zudem macht sie Milben das Leben schwer und ist somit für Allergiker die beste Wahl.

Es gilt hier, die Waschhinweise zu beachten.

Vorteile
  • Temperaturausgleichend
  • Allergikerfreundlich
  • Saugfähig
  • Atmungsaktiv
Nachteile
  • Nicht pflegeleicht

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kinderbattwäsche vergleichen und bewerten

Kuschelige, knisternde, flauschige, seidige, warme, leichte: Die perfekte Kinderbettwäsche in der richtigen Größe zu finden ist nicht ganz einfach. Und außerdem – wie kann man erkennen, welche Garnituren qualitativ gut sind und welches Bettset zu den Bedürfnissen deines Kindes passen?

Wir haben dir einige Kriterien aufgelistet, die beim Kauf von Kinderbettwäsche ausschlaggebend sind und an welchen du die einzelnen Modelle leicht unterscheiden kannst.

Folgende Eigenschaften helfen dir, gute Kinderbettwäsche zu finden:

  • Größe/Material/Verschlussart
  • Schadstoffgeprüft
  • Design
  • Pflegehinweis
  • Jahreszeit

Größe, Material und Verschlussart

Weiter oben haben wir dir die einzelnen Stoffarten und auch handelsübliche Größen von Bettwäsche für Kinder vorgestellt. Die diversen Gewebe sind im Gebrauch sehr vielfältig und weisen ganz bestimmte Merkmale auf.

So ist Baumwolle zum Beispiel super pflegeleicht und hautfreundlich, braucht aber länger zum Trocknen. Seersucker hingegen sollte man eher niedrig waschen und nicht schleudern, damit die Kreppoptik bestehen bleibt.

Leinen ist ideal für Allergiker, da es aus Naturfaser besteht. Frottee und Biber sind für kuschelige Winternächte gedacht, wohingegen sich Mikrofaser als Leintuch schon mal recht glatt anfühlt.

Auch die einzelnen Verschlussarten fallen ins Gewicht: Reißverschlüsse schließen zwar sicher, sind aber recht umständlich, wenn mal etwas klemmt. Knöpfe im passenden Design stellen einen echten Hingucker dar, hindern aber manchmal beim Bügeln und ein Hotelverschluss verrutscht ab und zu.

Alle Informationen im Detail findest du, wie erwähnt, wenn du etwas hinauf scrollst.

Schadstoffgeprüft

Schadstoffe und unangenehme Gerüche haben bei Baby- oder Kinderbettwäsche nichts verloren. Das wissen auch die Hersteller. Eigentlich alle Marken können nachweisen, ob überprüft wurde, inwiefern gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe im Produkt enthalten sind.

Der Öko Tex 100 ist ein weltweit gültiges Qualitätssicherungssystem. Anhand dieses Standards wird die Einhaltung humanökologischer Qualitätspunkte dokumentiert.

Prüfkriterien sind:

  • Gesetzlich verbotene Substanzen
  • Gesetzlich reglementierte Substanzen
  • Bekanntermaßen gesundheitsgefährdende Substanzen
  • Parameter zur Gesundheitsvorsorge

Design

Auch das Design will beachtet werden, wenn du Kinderbettwäsche kaufst. Natürlich kommt es in erster Linie auf den Geschmack deines Lieblings an, oder leider manchmal auf das Geschlecht: Tiere, Autos, Blumen, rosa, grün, gelb – es gibt eine Riesenauswahl an modernen und bunten, aber auch klassischen Motiven.

Gerade bei bunter Wäsche ist es wichtig, diese erstmal separiert zu reinigen, damit nichts auf andere Kleidungsstücke abfärbt. Oft kann die Farbe mit der Zeit ausbleichen, wenn möglich daher Waschmittel ohne Bleiche oder Chlor verwenden.

Achte außerdem bei bunter Wäsche besonders darauf, ob diese schadstoffgeprüft ist.

Pflegehinweise

Sicherlich, Seidenbettwäsche ist ein toller, luxuriöser Hingucker – aber für ein Kleinkind wohl eher ungeeignet. Der Stoff darf nämlich nicht heiß gewaschen werden und auch sonst sollte man ihn nicht zu sehr strapazieren. Das ist relativ unmöglich mit einem Toddler, der sein Fläschchen gerne mal im Bett trinkt, oder wenn etwas aus der Windel läuft.

Praktische Eltern schauen daher auf das Material, besonders wenn man einen Trockner zu Hause hat. Zwar sollte man Bettwäsche an der Luft aufhängen, das schont das Gewebe und die Umwelt, aber wenn es schnell gehen muss, besitzen trocknergeeignete Überzüge klar einen Vorteil.

Jahreszeit

Wenn du dich im Winter nach Kinderbettwäsche umsiehst, ist es ratsam zu überlegen, ob du das Material der Jahreszeit anpasst oder doch ein universell einsetzbares Stück möchtest.

Flanell und Biber sind hervorragend für kühle Winternächte, Seersucker und Leinen fühlen sich frisch im Sommer an.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kinderbattwäsche

Wie oft soll Bettwäsche gewaschen werden?

Normalerweise wird empfohlen, Bettüberzüge alle vier Wochen zu waschen. Allerdings solltest du dies deinen Gewohnheiten und der Jahreszeit anpassen.

Schwitzt dein Kind viel oder es ist Sommer, schläft dein Kind ab und zu nur in Unterhose oder nackt im Bett, oder kommt das Haustier auch manchmal zum Schmusen: Bitte häufiger waschen, vielleicht sogar einmal pro Woche. Im Winter oder wenn nicht viel Verschmutzung vorhanden, reichen alle paar Wochen.

Welche Tipps gibt es zum Reinigen von Kinderbettwäsche?

  • Pflegeanweisungen auf den Etiketten beachten
  • Neue Wäsche vor dem ersten Gebrauch immer erst einmal separat von den anderen Textilen waschen
  • Vor dem Waschen Bettwäsche auf Links drehen
  • Reißverschlüsse und Knöpfe zumachen
  • Waschmaschine nicht überladen
  • Feuchte Wäsche nicht liegen lassen (sie beginnt zu „müffeln“)
  • Bettwäsche an der Luft trocknen spart Energie und ist besser für das Gewebe
  • Es wird empfohlen, keine Weichspüler zu verwenden, da dieser die Atmungsfähigkeit und Feuchtigkeitsaufnahme des Materials verringert – als Alternative kann Essig verwendet werden, der Geruch verfliegt beim Waschen
  • Bettwäsche und Laken getrennt voneinander waschen, so können sich keine Wäschestücke wie Socken verstecken
  • Jeans und Handtücher zusammen mit Bettwäsche zu waschen ist nicht ratsam, da die groben Wäscheteile die Fasern angreifen
  • Weiß- und Buntwäsche bekannterweise nicht gemeinsam reinigen
  • Kinderbettwäsche nur bei starker Verunreinigung oder nach Krankheiten bei 95 Grad kochen, ansonsten bei mindestens 60 Grad waschen, sodass alle Bakterien etc. verschwinden
  • Gut trocknen lassen, da Milben es feucht mögen – Ausnahme: Wenn du die Bettwäsche bügelst, darf sie ruhig noch etwas feucht sein, dann geht das Bügeln einfacher

Wie kann ich Kinderbettwäsche in der Waschmaschine richtig säubern?

Wie erwähnt ist es wichtig, dass du die Pflegeanweisungen auf dem Etikett beachtest. Dort findest du genau verzeichnet, ob die Wäsche trocknergeeignet ist und bis zu welchen Temperaturen das Gewebe in der Waschmaschine gereinigt werden darf.

Hier hast du aber noch einmal einen kleinen Überblick zu den einzelnen Stoffen:

Stoff/Gewebe Empfohlene Waschtemperatur
Baumwolle Bunt: 70 Grad Celsius, Weiß: 95 Grad Celsius
Mikrofaser, Jersey, Renforcé 60 Grad Celsius
Seersucker 40 Grad Celsius
Linon Bunt: 70 Grad Celsius, Weiß: 95 Grad Celsius
Satin, Leinen 40 Grad Celsius
Seide 30 Grad Celsius

Welches ist das richtige Waschmittel für Kinderbettwäsche?

Mit einem Farbwaschmittel ohne Duftzusätze machst du kaum etwas falsch, denn das ist für alle Temperaturen und Wäschesorten geeignet. Auf Weichspüler, wie erwähnt, bei Bettbezügen verzichten, da dieser die Saugfähigkeit des Gewebes verringert. Zudem können die Duftstoffe Kopfschmerzen oder Schlafstörungen auslösen.

Bei Bettwäsche, die sich nicht bei 60 Grad waschen lässt, bietet sich die Verwendung von Hygienespülern an, da sie bereits bei niedrigen Waschgängen Bakterien bekämpfen.

Wie kann ich Kinderbettwäsche schnell bügeln?

  • Bügeleisen gemäß Pflegehinweisen einstellen
  • Bettwäsche noch etwas feucht bügeln, dann geht es einfacher
  • Auf Knöpfe und Reißverschlüsse achten, diese könnten durch die Hitze des Bügeleisens beschädigt werden.
  • Seersuckerbettwäsche nie bügeln oder mangeln

Wie kann ich bei Milben vorgehen?

Milben mögen es gerne feucht. Daher ist es ratsam, im Schlafzimmer oder Kinderzimmer die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Hier einige Tricks:

  • Wenn das Bett nicht gemacht wird, hilft dies der Matratze und Bettwäsche Feuchtigkeit zu entziehen. Milben dehydrieren dadurch bzw. sterben ganz ab
  • Besser als das Bett nicht machen: Frische Luft: Bettdecken, Polster, Leintuch und Matratzen regelmäßig lüften
  • Topfpflanzen aus dem Zimmer entfernen
  • Zweimal am Tag gut lüften, das Fenster für 5 Minuten komplett aufmachen
  • Wäsche ausschließlich in Räumen trocknen, die sich ausreichend belüften lassen

Achtung: Bitte dennoch darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit von 40 Prozent nicht unterschritten wird, da dies sonst zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.heimhelden.de/bettwaesche-kinder

[2] http://www.von-mutter-zu-mutter.de/rund-ums-baby/kinderbettwaesche

[3] https://www.bettwaesche-mit-stil.de

Bildquelle: Pixabay.com / Free-Photos

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines ist gelernte Raumausstatterin und kennt sich mit allem rund ums Thema Haus aus. Sie bloggt nicht nur über die neuesten Möbeltrends, sondern gibt auch Tipps zur Sauberkeit und zu aktuellen Inneneinrichtungsthemen.