Zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2022

Du sehnst dich nach warmen, gemütlichen Abenden vor dem Ofen? Besonders in den kühlen Wintermonaten gibt es schließlich nichts Besseres, als sich mit einem guten Buch oder einer Serie von einem prasselnden Feuer wärmen zu lassen. Wird hierfür ein Kachelofen gewählt, hast du noch den zusätzlichen Bonus, dass dieser dein Zuhause optisch aufwerten kann. Kachelofen gibt es in den verschiedensten Ausführungen, damit du den besten für dein Zuhause wählen kannst.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kachelofen zu finden. Zudem findest du auf dieser Seite auch wichtige Hinweise, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Kachelofen anschaffen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Kachelofen kann die Wärme bis zu 24 Stunden speichern und ausstrahlen, sodass ein Nachlegen von Holz nur selten notwendig ist.
  • Es gibt Grundofen, Warmluftkachelofen und Kombi-Kachelofen. Ein Kombi-Kachelofen setzt die Vorteile von dem Grundofen und dem Warmluftkachelofen zusammen. Ein Warmluftkachelofen gibt nur 30% Strahlungswärme aus, während diese Rate bei einem Grundofen auf etwa 85% liegt.
  • Kachelöfen sind teuer bei der Anschaffung, aber sie sparen Heizkosten und sind sehr langlebig. Ein Kachelofen heizt umweltfreundlich und sauber.

Kachelofen Test: Favoriten der Redaktion

Der beste stilvolle Kachelofen

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Dieses Modell kommt in leuchtend bordeaux-roter bzw. burgundener Farbe. Mit einer Leistung von 7,2 Kilowatt und einer Abgastemperatur von 287 °C, wärmt der Ofen jeden Raum schnell auf. Zudem gehört er zu der Energieklasse A+ mit einem Feinstaubausstoß von 25 mg/m³, was ihn im Vergleich zu anderen Geräten recht energieeffizient macht. Die verwendeten Materialien sind Gusseisen, Leder und verzierten Keramikkacheln.

Dieser Kachelofeneinsatz beeindruckt mit seinen hervorragenden Eigenschaften in Qualität, Brennverhalten und Energieeffizienz. Die Optik ist auffallend und wird ein Hingucker in deinem Wohnzimmer. Durch die integrierte Wärmeplatte kannst du sogar gleichzeitig Speisen oder Getränke kochen oder einfach warm halten.

Meinung der Reaktion: Dieser Ofen zeichnet sich nicht nur durch seine Wärmeleistung, sondern auch durch seine wunderschönen roten Kacheln aus.

Der beste leistungsstarke Kachelofen

Dieser Kaminofen hat eine starke Gesamtleistung von 7 Kilowatt. Damit können Räume von bis zu 148 m³ beheizt werden, diese Leistungsstärke wird noch durch seine Fähigkeit zum Dauerbetrieb und der Zugehörigkeit zu der Energieklasse A+ bestärkt. Das Material der Kacheln ist Keramik in heller, cremefarbener Ausführung. Durch die Sichtscheibe kann man außerdem das Feuer beobachten.

Durch die geschickt eingebauten Fächer, kannst du gesondert das Holz unter dem Feuerfach lagern, und Tee oder andere Getränke und Speisen über dem Feuerfach warm halten. Somit benötigst du keinen extra Stauraum. Zudem kannst du die Asche einfach über das Aschefach entsorgen.

Meinung der Reaktion: Dieses Gerät überzeugt nicht nur durch seine helle Optik, sondern auch durch seine geschickten Fächer für Holz und Getränke.

Der beste rustikale Kachelofen

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Dieser Dauerbrandofen hat mit der Abmessung 46 x 74 x 78 cm eine mittlere Größe. Auch mit einer Leistung von 6 Kilowatt ist er leicht unter den leistungsstärkeren Modellen, kann aber damit mit seinem rustikalen Aussehen aufwarten und kann trotzdem mindestens zwei Räume gleichzeitig beheizen. Er kann mit Kohle oder Holz befeuert werden.

Durch sein rustikales Design passt dieser Kachelofen am besten zu ähnlich eingerichteten Räumen oder auch als dekorativer Hingucker in modernen Einrichtungen. Die braune Farbe vertieft das Retro-Chic.

Meinung der Reaktion: Wer ein rustikales Kachelofendesign sucht, findet in diesem Modell einen leistungsstarken Partner.

Der beste Kachelofen-Einsatz

Der Kachelofeneinsatz ist ein Heizeinsatz für Warmluftkachelofen, Speicherofen und für Kachelöfen mit keramischen Heizgaszügen. Durch die obere Abbrandtechnik wird eine schadstoffarme Verbrennung gewährleistet. Die Heizgaszüge sind aus Stahlblech und der Heizeinsatz gibt eine Leistungsabgabe von 11 kW mit dem Effizienzgrad 87,2%.

Das Produkt eignet sich sehr gut für den Betrieb in bestehenden, sowie neu errichtete Kachelöfen und wird dafür mit Umrüst-Sets für Holz- oder Kohlefeuerung geliefert. Zudem ist das Produkt für die Mehrfachbelegung des Schornsteins freigegeben. Durch sein schlichtes schwarzes Design, kann er mit verschiedenen Kacheldesigns kombiniert werden.

Meinung der Reaktion: Durch seine Leistungsstärke und vielseitigen Einbaumöglichkeiten, kann dieser Kachelofeneinsatz einfach an deine Bedürfnisse angepasst werden.

Der beste kleine Kachelofen

Dieses Modell liegt mit Maßen von 48 x 50 x 82 cm unter den kleineren Kachelöfen, ist jedoch trotzdem sehr leistungsstark mit einer Heizleistung von 8 Kilowatt. Dies reicht aus, um Räume bis 70 qm zu erwärmen. Der Ofen besteht aus hochwertigen Materialien und wurde in Europa gebaut und ist noch dazu energieeffizient.

Das Produkt hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Noch dazu besitzt der Ofen ein großes Holzfach, was eine praktische Lagerung des Brennholzes ermöglicht. Durch die hell lackierte Verkleidung aus Keramik gibt der Ofen jedem Raum einen dekorativen Touch.

Meinung der Reaktion: Dieser kompakte Kachelofen passt durch seine Größe auch in kleinere Zimmer und hat noch dazu ein schönes, helles Design.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kachelofen kaufst

Was ist ein Kachelofen?

Ein Kachelofen ist ein mit Kacheln belegter Ofen, dessen Innenseite zwecks der Wärmespeicherung mit Schamottesteinen gemauert ist. Seit 1970er Jahren werden verputzte Flächen häufiger als Ofenkacheln benutzt.

Kacheln bieten einerseits eine bessere Wärmespeicherung, andererseits kannst du eine verputzte Fläche so gestalten, dass es mit dem Raum einig aussieht. Obwohl sich das Design mit der Zeit entwickelt, bleibt das Prinzip unverändert: Strahlungswärme. Die Schamottesteine nehmen die Wärme auf und strahlen sie über mehrere Stunden hinweg gleichmäßig in den Raum aus.

In der Regel wird das Nachlegen von Holz je nach Konstruktionsart des Ofens und Raumbedingungen alle 8 bis 12 Stunden benötigt. In einigen Fällen erfolgt die Wärmeabgabe bis zu 24 Stunden, ohne dass du Brennstoff nachlegen musst. Mit einem Kachelofen sparst du Heizkosten.

Was kostet ein Kachelofen?

Wenn du ein Kachelofen einbauen möchtest, sind meistens Kosten rund um 10.000 Euro zu erwarten. Da die Kachelöfen individuell konzipiert werden, schwanken die Preise stark.

Bei Grundofenbausätzen ist eine sehr breite Preisspanne von 3.500 bis 12.000 Euro zu sehen, wobei die Preise für Bausätze von Kombi-Kachelöfen zwischen 6.000 und 10.000 Euro schwanken. Warmluft-Kachelöfen kosten etwas weniger und die Preise für Bausätze liegen zwischen 4.500 und 9.000 Euro.

Großteil der Ofenbauer bieten individuelle Angebote auf Auftrag. Obwohl in einigen Fällen dir die Selbstmontage bis zu 60% sparen kann, mit dem Werk eines Ofenbauers bist du auf der sicheren Seite. Die Montage kostet zwischen 500 und 1.500 Euro.

Es ist auch zu überprüfen, ob ein für den Einbau eines Kachelofens geeigneter Schornsteinanschluss vorhanden ist. Gegebenenfalls können Kosten für den Umbau anfallen.

Was kann ich im Kachelofen verbrennen?

Im Kachelofen solltest du vor allem naturbelassenes Scheitholz verbrennen. Alternativen zum Holz sind Holzbriketts oder -Pellets und Braun- oder Steinkohle.

Kachelofen

Wenn du anstatt Holz lieber Gas oder Öl verwenden möchtest, kannst du das deinem Ofenbauer mitteilen. Dafür gibt es spezielle Heizeinsätze. (Bildquelle: unsplash/ Tim Bish)

Wir akzeptieren heute das Holz als einen klimaneutralen Brennstoff, da es beim Verbrennen nur ungefähr so viel Kohlendioxid ausgibt, wie es bei seinem Wachstum gebunden hat und keine fossile Energiequelle darstellt.

Wie heize ich einen Kachelofen richtig?

Das richtige Heizen von einem Kachelofen ist sehr wichtig für ein umweltfreundliches Handeln und angenehme Wärme zuhause.

Du heizt einen Kachelofen wie folgt richtig:

  • Hölzer mit einem Feuchtigkeitsgehalt von 15% bis 20% wählen. Zu feuchte oder zu trockene Hölzer verursachen höhere Schadstoffemissionen.
  • Größere Holzscheite auf den Boden des Kachelofens legen und die weiteren Holzscheite in jeder weiteren Ebene in entgegengesetzter Richtung aufeinander legen. Beachte dabei, dass es genügend Raum zwischen den Hölzern gibt, damit sie gut brennen.
  • Den Kachelofen auf volle Luftzufuhr stellen. Verbrennung ist eine Reaktion zwischen Sauerstoff und brennbaren Stoffen.
  • Das Holz von oben anzünden. Dabei keine Zeitungspapier verwenden, sondern mit Anzünder arbeiten.
  • Die primäre Luftzufuhr erst dann schließen, wenn das Holz gut Feuer gefangen hat.
  • Wenn es im Kachelofen nur Glut übrig ist, zur Wärmespeicherung weitere Luftklappen schließen oder die Luftzufuhr wieder öffnen und Holz nachlegen.

Damit du dir das ganze besser vorstellen kannst, haben wir für dich ein passendes Video mit einer Anleitung zum Brennen vom Holz herausgesucht.

Wie und wie oft soll ein Kachelofen gereinigt werden?

Ein- bis zweimal pro Monat solltest du die Brennkammer von Ascherückständen reinigen. Die Asche soll vor der Entsorgung vollständig abgekühlt werden. Danach kannst du die Asche einfach mit dem Restmüll, am besten in einem separaten Müllsack, entsorgen, um Staubbelästigung zu vermeiden.

Für eine bessere Verbrennung und saubere Luft ist die Reinigung von Kachelofen-Zügen sehr wichtig. Die Reinigung der keramischen Züge sollte während der Wartung je nach Nutzungshäufigkeit alle ein bis zwei Jahren erfolgen. Da diese Reinigung aufwändig ist und spezielle Werkzeuge erfordert, sollte dafür am besten ein Schornsteinfeger beauftragt werden. Die Kosten für die Reinigung liegen zwischen 100 und 200 Euro.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kachelöfen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Kachelöfen entscheiden kannst. Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Kachelöfen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Im Folgenden erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Material

Ein Kachelofen hat vom Heizeinsatz bis zur Verkleidung viele Bestandteile. Dabei ist die richtige Wahl von Materialien für eine hohe Effizienz sehr wichtig.

Ein Keramik-Mantel speichert und strahlt die Wärme besser aus als eine verputzte Oberfläche. Allerdings ist ein hochwertiger Schamottstein entscheidend für die Wärmespeicherkapazität, weil er im direkten Kontakt mit der heißen Luft steht. Je schwerer und dicker der Naturstein ist, desto mehr Wärme kann er speichern und desto länger den Raum warm halten.

Der Heizeinsatz besteht meistens aus Gusseisen. Eine Alternative zu einem Heizeinsatz aus Gusseisen ist einer aus Blech. Die Material des Heizeinsatzes stellt fest, welche Brennstoffe du verwenden darfst. Wenn du schon bei der Planung weißt, dass du anstatt Holz lieber Gas oder Öl verwenden möchtest, kannst du das deinem Ofenbauer mitteilen. Dafür gibt es spezielle Heizeinsätze.

Optisch wichtig bei einem Heizeinsatz ist die Tür. Üblicherweise besteht die Heizeinsatztür aus Eisen, weil es die Heißluft gut einschließen kann. Andererseits bieten Glastüren eine romantische Atmosphäre und du kannst die Verbrennung direkt durch das Glas beobachten. Heutzutage wird ein Heizeinsatz mit Glastür auch sehr robust gebaut, sodass du dir keine Gedanken über die Effizienz machen musst.

Heizleistung

Die Heizleistung eines Ofens bezeichnet die im Dauerbetrieb nutzbar abgegebene maximale Wärmemenge je Zeiteinheit. Damit die Temperatur im Haus angenehm ist, ist es wichtig, dass der Kachelofen die nötige Leistung erbringen kann.

Bei Kamin- und Warmluftöfen gibt es die Wahrscheinlichkeit, dass eine sehr hohe Heizleistung den Wohnraum überhitzt. Für Speicherofen besteht keine solche Sorge, weil er die Wärme nicht direkt in den Raum ausgibt, sondern speichert.

Bei diesem Thema empfehlen wir, für deine individuellen Bedürfnisse die Beratung eines Ofenbauers wahrzunehmen oder der Anleitung der Hersteller zu folgen.

Nutzungsmöglichkeiten

Wenn du nicht nur deinen Raum heizen, sondern mit der von dem Kachelofen erzeugten Wärme auch kochen möchtest, kannst du dich für einen Kachelofen mit Backfach und Herd entscheiden. Ein solches Modell heißt Kachelherd. Der Feuerraum befindet sich unmittelbar unter dem Herd. Ein Kachelherd dient auch zu gutem Heizen.

Da ein Kachelofen ganz individuell gestaltet werden kann, kannst du nach deinem Wunsch auch nur einen Warmhaltefach einbauen lassen. Bei Kachelöfen gibt es individuelle Lösungen für individuelle Bedarfe.

Heizung für mehrere Räume

Du kannst mit deinem Kachelofen Heizung für mehrere Räume besorgen. Ein Grundofen kann für zwei Räumen in die Wand eingebaut werden, sodass der Ofen beide Räume heizt. Ein Warmluft- oder Kombi-Kachelofen kann über eingebaute Luftkanäle andere Räume heizen.

Um mehrere Räume zu heizen, wird eine höhere Heizleistung benötigt. In diesem Fall soll die Planung ganz detailliert erfolgen und die Beratung professioneller Facharbeiter ist nötig.

(Bildquelle: Popova/ 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte