Willkommen bei unserem großen Juniorbett Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Juniorbetten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Juniorbett zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Juniorbett kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Juniorbett ist die Übergangslösung zwischen einem Gitterbett und einem Jugendbett. Die Maße eines Juniorbettes liegen zwischen 70 x 140 cm und 90 x 160 cm.
  • Zur Ausstattung eines Juniorbettes gehört meist ein fest montierter oder verschiebbarer Rausfallschutz, der das Kind in der Anfangsphase nachts vor dem Herauskullern schützt. Nach einiger Zeit kann diese Absturzsicherung ganz oder teilweise abmontiert werden.
  • Juniorbetten gibt es in verschiedenen Ausführungen und mit unterschiedlichen Zusatzfunktionen. Viele solcher Betten haben eine Schublade unter dem Lattenrost, ein ausziehbares Zweitbett.

Juniorbett Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Juniorbett mit Schubladen

Das Chrisi Juniorbett von KAGU überzeugt im Preis-Leistungs-Verhältnis und besteht komplett aus massivem Kiefernholz. Laut Hersteller wurde es komplett aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt, die alle EU-Auflagen erfüllen.

Das Bett ist mit den Liegeflächen 140 x 70 cm und 160 x 80 cm erhältlich und hat einen abmontierbaren Rausfallschutz.

Unter dem Lattenrost befindet sich eine Schublade, die viel Platz zum Verstauen von Spielzeug und Co. bietet. Laut Käufern lässt sich das Juniorbett schnell und einfach aufbauen. Außerdem ist eine Schaumstoffmatratze im Preis inbegriffen.

Das beste Juniorbett mit Spielfunktion

Velinda bietet mit dem Hausbett für Kinder ein 80 x 160 cm Juniorbett im schlichten skandinavischen Design an. Die Absturzsicherung geht dabei einmal komplett um das Bett herum, ist aber etwas niedriger, wodurch das Kind leicht ein- und aussteigen kann. Alle Seiten können beliebig entfernt werden.

Bei den Käufern ist das Bett vor allem beliebt, weil es die Möglichkeit bietet, einen eigenen Himmel über dem Bett anzubringen. Dazu eignen sich zum Beispiel dünne Stofftücher oder kindgerechte Lichterketten. Die Holzbalken sind außerdem von der unteren Seite abgerundet.

Das beste Abenteuer Juniorbett

Das Lounge-Zone Abenteuerbett Baumhaus vom Hersteller Dannenfelser Möbel ist ein halbhohes Juniorbett, das neben dem Schlafen auch zum Spielen einlädt.

Im Gegensatz zu einem Hochbett ist die Verletzungsgefahr geringer, weil sich die Liegefläche nur auf einer Höhe von 75 cm befindet. Das Bett eignet sich aber frühestens ab einem Alter von 3 Jahren.

Im Vergleich ist die Liegefläche mit 90 x 200 cm zwar etwas größer, als die eines normalen Juniorbettes, wirkt aber durch die Höhle des Daches und die hohen Bretter heimeliger und kleiner.

Eltern, die das Bett gekauft haben berichten, dass der Schlafplatz im Baumhaus mehr als gut bei ihrem Kind ankommt und große Augen zaubert.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Juniorbett kaufst

Was ist ein Juniorbett?

Als Juniorbett bezeichnet man eine Art Bett für Kinder, das größenmäßig zwischen einem Gitterbett und einem großen Einzelbett liegt. Dazu zählen alle Betten mit einer Liegefläche zwischen 70 x 140 cm und 90 x 160 cm.

Ab einem gewissen Alter werden die Gitterstäbe zum Hindernis für das Kind – spätestens dann solltest du über den Kauf eines Juniorbettes nachdenken. (Bildquelle: pixabay.com / Erika Wittlieb)

Wenn das Kind aus dem Alter für Gitterbetten kommt, wechseln viele Eltern zu einem Juniorbett. Dort hat das Kind die Möglichkeit, ganz alleine ein- und auszusteigen. Trotzdem befindet sich am Rand weiterhin eine Absturzsicherung, die das Kind in der Nacht vor dem Herausfallen schützt.

Dieser Rausfallschutz kann bei den meisten Modellen beliebig an- und abmontiert werden. Dadurch kann das Juniorbett auch bei älteren Kindern noch weiterverwendet werden.

Heutzutage kaufen viele Eltern auch ein „mitwachsendes Bett“. Diese Variante lässt sich aus dem Stadium eines Gitterbettes mit nur wenigen Handgriffen in ein Juniorbett umwandeln, indem der höhenverstellbare Lattenrost abgesenkt und die Gitterstäbe entfernt werden.

Für welches Alter ist ein Juniorbett geeignet?

Der Umzug eines Kindes in ein Juniorbett ist ab dem 2. Lebensjahr sinnvoll, kann aber auch erst später erfolgen. Allerdings sollte man gewisse Anzeichen beachten, die viel aussagekräftiger sind, als das Alter.

Sobald das Kind versucht, über die Gitterstäbe des Gitterbettchens zu klettern, sollte man einen Wechsel in Betracht ziehen. Ansonsten könnte sich das Kind beim Versuch darüber zu klettern herausfallen und schwer verletzen.

foco

Wusstest du, dass du in der Übergangsphase einfach ein paar Gitterstäbe aus dem Gitterbett entfernen kannst?

Wenn es mit der Lieferung des Juniorbettes noch etwas dauert oder das Kind sein Bett noch nicht wechseln möchte, reicht es, wenn du 2 bis 3 Stäbe aus dem Babybett entfernst. Dann kann das Kind von alleine herausklettern und die Verletzungsgefahr ist geringer.

Kleine Juniorbetten sind bis zum fünften Lebensjahr geeignet. Wenn das Juniorbett bereits eine Größe um die 90 x 200 cm hat und die Absturzsicherung abmontierbar ist, kann das Kind noch ein paar Jahre länger im Juniorbett schlafen.

Ist ein Juniorbett sinnvoll?

Ein Juniorbett ist insofern sinnvoll, als dass es dem Kind den Umstieg vom Gitterbett zu einem normal großen Bett erleichtert.

Viele Eltern stellen sich die Frage, ob ein Juniorbett überhaupt nötig ist oder ob man nicht gleich zum Jugendbett wechseln kann. Ob sich eine Anschaffung lohnt, ist vor allem von den Eigenheiten des Kindes abhängig. (Bildquelle: unsplash.com / Humphrey Muleba)

Häufig fühlen sich Kleinkinder unwohl, wenn sie einen zu großen Sprung zwischen den Liegeflächen machen müssen. Ein Juniorbett kann daher für mehr Geborgenheit sorgen, weil sich die Größe im Mittelbereich befindet.

Die Möglichkeit, eine Absturzsicherung anzubringen, schafft außerdem mehr Sicherheit für das Kind und hindert es vor dem Herausfallen.

Was kostet ein Juniorbett?

Juniorbetten kannst du in verschiedenen Preisklassen finden. Je nach Art, Größe und verwendeter Materialien kostet ein Juniorbett zwischen 100 € und 700 €.

Sogenannte Abenteuerbetten oder Spielbetten können sogar bis zu 2.000 € kosten. Der Grund dafür ist, dass sie oft aufwendig designet sind und zusätzliche Funktionen bieten, wie zum Beispiel eine Rutsche oder eine kleine Baumhöhle.

Wir haben dir drei Merkmale zusammengefasst, die den Preis eines Bettes steigen lassen.

Merkmal Bedeutung
Holzart Massivholz ist generell teurer, als verarbeitete MDF-Holzplatten, da es robuster ist und die Herstellung aufwendiger ist. Für Kinderbetten eignen sich aber generell beide Holzarten.
Lackierung Bei der Lackierung sollte immer darauf geachtet werden, dass eine zertifizierte Farbe entsprechend der EU-Richtlinien verwendet wurde. Betten ohne dieses Merkmal werden meist zu sehr günstigen Preisen angeboten, können aber Schadstoffe beinhalten.
Siegel Ein Bett, das vom TÜV geprüft wurde und/oder ein GS-Zeichen hat, gilt als besonders sicher. Gerade Hochbetten und Abenteuerbetten sollten eine solche Prüfung nachweisen können, auch wenn es den Preis erhöht.

Wo kann ich ein Juniorbett kaufen?

Ein Juniorbett kannst du in fast allen Möbelhäusern oder in einem Laden für Babyzubehör kaufen. Falls du dir beim Kauf noch unsicher bist, stehen dir dort Mitarbeiter zur Beratung zur Verfügung.

Folgende Möbelhäuser und Geschäfte haben regelmäßig Junior- und Kinderbetten in ihrem Sortiment:

  • Ikea
  • Mömax
  • Höffner
  • Poco
  • Segmüller
  • Roller
  • XXXLutz
  • Dänisches Bettenlager
  • Baby One

Folgende Online-Anbieter haben eine große Auswahl an Juniorbetten in unterschiedlichen Größen und Preisklassen. Oft findest du dort auch gebrauchte Juniorbetten in gutem Zustand:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • ebay-kleinanzeigen.de

Welche Alternativen gibt es zu einem Juniorbett?

Für die Heimwerker unter euch gibt es natürlich auch die Möglichkeit, ein Kinderbett oder Juniorbett selbst zu bauen.

Im Video wir dir gezeigt, wie du selbst ein Palettenbett für Kinder bauen kannst und was du dabei beachten musst.

Alternativ kann das Kind nach der Gitterbettphase direkt in ein großes Bett mit einer Liegefläche von 90 x 200 cm umziehen. Auch für diese Modelle gibt es einen Rausfallschutz, der wieder abmontiert werden kann.

Oft ist bei dieser Variante die Umgewöhnungsphase für das Kind ein bisschen länger, weil die Liegefläche viel größer ist, als beim Gitterbett.

Allerdings sparst du dir mit dem Kauf eines 90 x 200 cm Bettes ein paar Euro, weil man die Juniorbettgröße quasi überspringt und das größere Bett auch noch bis ins Jugendalter genutzt werden kann.

Entscheidung: Welche Arten von Juniorbetten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir ein Juniorbett zulegen möchtest, gibt es vier Alternativen zwischen, denen du dich entscheiden kannst:

  • Einzel Juniorbett
  • Etagen Juniorbett
  • Junior Spielbett
  • Juniorbett mit Ausziehbett

Die unterschiedlichen Arten von Juniorbetten bringen spezifische Vorteile und Nachteile mit sich. Je nach Budget oder deinen individuellen Ansprüchen eignet sich ein anderes Produkt für dein Kind. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Einzel Juniorbett aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Normale Einzel Juniorbetten gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und in den verschiedensten Preisklassen. Die Auswahl reicht von schlichten Betten mit Holzbrettern hin zu themenbasierten Nestchen für Prinzessinnen oder Rennfahrer.

Vorteile
  • Große Auswahl
  • Günstig
  • Einfach umbaubar
Nachteile
  • Nur für ein Kind
  • Schlicht

Bei dieser Variante reicht der Schlafplatz nur für ein Kind, trotzdem kann auch ein Einzel Juniorbett effektiv genutzt werden. Viele Modelle haben zum Beispiel integrierte Schubladen unter dem Lattenrost. Dort kann zum Beispiel Spielzeug aufbewahrt werden.

Was zeichnet ein Etagen Juniorbett aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Etagen Juniorbett, beziehungsweise ein Hochbett, ist besonders bei Kindern besonders ab einem Alter von fünf bis sechs Jahren beliebt. Diese Variante eignet sich hervorragend für Zwillinge oder gleichaltrige Geschwister, die im selben Zimmer schlafen.

Durch die Staffelung nach oben spart man Platz im Zimmer, damit bleibt mehr Raum zum Spielen.

Vorteile
  • Platz für zwei Kinder
  • Beliebt
  • Effektive Raumnutzung
Nachteile
  • Teuer
  • Gefahrenpotenzial
  • Hohe Qualitätsanforderungen

Junior Hochbetten sind vor allem wegen der Leiter beliebt, die viele Kinder zum Toben einlädt. Das ständige Auf- und Abklettern der Leiter kann allerdings auch gefährlich sein. Eltern sollten daher immer darauf achten, dass dein Kind reif genug ist, um das Klettern zu meistern.

Jörg SchrieverBeauftragter für Kinderunfälle des BBKJ

Für Kleinkinder sind Hochbetten generell nicht geeignet. Ob man nun die Grenze bei fünf, sechs oder sieben Jahren ansetzt, hängt nicht zuletzt auch vom Typ des Kindes ab.

Kinder, die auch sonst viel fallen, sollte man nicht auf ein Hochbett lassen. Auch die, die kein Gefahrenbewusstsein haben oder ihr Eigenrisiko noch nicht richtig einschätzen können, sind vom Hochbett und Etagenbett fernzuhalten.

(Quelle: ntv.de)

Ein Hochbett für dein Kind sollte außerdem immer der Sicherheitsnorm DIN EN 747 für Etagen- und Hochbetten entsprechen, sowie durch ein GS-Zeichen oder einem TÜV-Siegel gekennzeichnet sein.

Was zeichnet ein Junior Spielbett aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Viele Kinder träumen von einem eigenen Piratenschiff oder einem märchenhaften Prinzessinnenschloss im eigenen Zimmer.  Ein Junior Spielbett ist in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich und lässt solche Kinderträume wahr werden.

Vorteile
  • Spielspaß
  • Funktional einsetzbar
Nachteile
  • Teuer
  • Braucht viel Platz
  • Altersabhängig

Meist bietet ein Junior Spielbett eine Schlafgelegenheit für ein Kind. Die befindet sich oft auf Höhe eines Hochbettes oder eines Halbhochbettes. Dazu gehören zum Beispiel eine Rutsche, bedruckte Vorhänge oder kleine Höhlen.

Zu beachten ist aber, dass sich Kinderwünsche und Vorlieben schnell ändern.
Deshalb kann das Kind nach einiger Zeit seinen Gefallen am Junior Spielbett und seinem vielen Zubehör wieder verlieren.

Was zeichnet ein Juniorbett mit Ausziehbett aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Egal ob das Kind einen Übernachtungsgast zu Besuch hat oder das Geschwisterchen für eine Nacht vorbeischaut – ein ausziehbares Juniorbett ist dafür die perfekte Lösung.

Das zweite Bett lässt sich tagsüber unter dem Lattenrost verstauen und nimmt daher keinen Platz im Kinderzimmer weg. Auch ein Juniorbett als Ausziehbett gibt es mit Rausfallschutz, allerdings nur für die obere Liegefläche.

Vorteile
  • Funktional
  • Bietet Platz für zwei Kinder
  • Relativ günstig
Nachteile
  • Kein Rausfallschutz beim 2. Bett
  • Wenig Auswahl

Der zusätzliche Bettkasten kann ohne die Matratze auch als Stauraum für Spielzeug oder das Bettzeug des Kindes genutzt werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Juniorbetten vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Juniorbetten entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Betten miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Größe
  • Rausfallschutz
  • Material
  • Design
  • Extras

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Größe

Die Wahl der Größe des Juniorbettes hängt unter anderem davon ab, wie groß dein Kind ist, wie lange das Bett verwendet werden soll und natürlich mit welcher Liegefläche sich dein Kind wohlfühlt.

Zur Auswahl stehen bei Juniorbetten viele Größen zwischen 70 x 140 cm und 90 x 160 cm. In der unten aufgeführten Tabelle haben wir dir die generell empfohlenen Bettgrößen für alle Altersstufen von Kindern aufgelistet.

Alter Größe Bettvarianten
0 – 1 Jahr (Baby) 55 x 90 cm Beistellbett
1 – 3 Jahre (Kleinkinder) 60 x 120cm oder 70 x 140 cm Gitterbett (falls möglich umbaubar zu Juniorbett)
4 – 6 Jahre (Kleinkinder und Kinder) 70 x 140 cm oder 70 x 160 cm Juniorbett
6 – 12 Jahre (Kinder und Schulkinder) 70 x 200 cm oder 80 x 200 cm oder 90 x 200 cm verlängertes Juniorbett, Hochbett, Jugendbett
ab 12 Jahren (Jugendliche) 80 x 200 cm und aufwärts Erwachsenenbett

Rausfallschutz

Ein gutes Juniorbett sollte mit einem Rausfallschutz, beziehungsweise einer Absturzsicherung ausgestattet sein. Denn auch nach der Gitterbettphase  besteht die Gefahr, dass Kinder nachts aus dem Bett herausfallen. Bei manchen Kindern ist das sogar nach dem sechsten Lebensjahr noch möglich.

Ein Rausfallschutz sollte für den Anfang an allen vier Seiten bestehen und abgerundete Kanten haben, damit sich das Kind nicht stoßen kann. Die meisten Sicherungen können entweder fest ans Bett montiert oder lose in das Seitenteil gesteckt und individuell verschoben werden.

Außerdem solltest du auch auf die Länge des Rausfallschutzes auf der Seite des Einstiegs achten. Wenn dein Kind einen besonders unruhigen Schlaf hat und sich in der Nacht dreht, könnte es trotz Absturzsicherung aus dem Einstieg herausfallen.

Dies ist zwar eher selten der Fall, allerdings sollte der Rausfallschutz dann eine Länge von mindestens 100 cm haben.

Material

Holz zählt zum beliebtesten Material für Juniorbetten, da es ein natürlicher Baustoff ist und eine hohe Stabilität vorweisen kann. Massivholz ist besonders robust, kostet aber auch wesentlich mehr, als Holzfaserplatten.

Guter Schlaf ist von vielen Faktoren abhängig – ein stabiles und bequemes Bett aus hochwertigen Materialien kann einer davon sein. (Bildquelle: pixabay.com /fujikama)

Zur Auswahl stehen zum Beispiel Holzsorten wie Buche, Ahorn, Eiche, Kiefer, Sonoma Eiche oder Zirbe. Achte beim Kauf darauf, dass sowohl Holz, als auch Farbe und Klebstoff frei von Schadstoffen sind. Normalerweise erkennst du das anhand eines Hinweises, dass das Juniorbett den EU-Richtlinien entspricht oder mit einer zertifizierten Farbe gearbeitet wurde.

Design

Schlichte Farben wie weiß und grau, sowie einfache Designs sind zwar zeitlos, entsprechen aber nicht immer den Vorstellungen des Kindes. Besonders im Internet gibt es eine große Anzahl an verschiedenen Designs und Farben für das Juniorbett.

Es gibt zum Beispiel auch Modelle in der Form eines Hauses, eines Autos, eines Tipis oder eines Feuerwehrautos.

Viele Betten sind auch bedruckt und haben zum Beispiel eine Prinzessin, eine Fee oder einen Superhelden als Motiv. Außerdem kannst du das Bett auch noch mit der richtigen Bettwäsche aufpeppen.

Vermeide aber zu ausgefallene Modelle, falls das Kind nicht explizit einen Wunsch danach äußert. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Gefallen am Bett schnell verloren geht, denn der Geschmack von Kindern ändert sich bekanntlich rapide.

Extras

Juniorbett ist nicht gleich Juniorbett – so mancher Erwachsener würde sich wundern, was so alles aus einem Bett für Kinder herausgeholt werden kann. Neben praktischen Schubladen zum Verstauen gibt es zum Beispiel bei Hoch- oder Halbhochbetten auch angebaute Schreibtische oder Regale.

Achte vor dem Kauf auch darauf, ob der Lattenrost und die Matratze im Preis enthalten sind oder, ob du sie extra bestellen musst. Ansonsten kann das zu langen Verzögerungen führen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Juniorbett

Wie gewöhne ich mein Kind an das Juniorbett?

Der Umzug in ein neues Bett ist für Kinder nicht immer einfach. Tränen muss es aber auf keinen Fall geben. Am besten präsentierst du deinem Kind das neue Bett wie ein tolles Geschenk oder feierst sogar eine kleine Umzugsparty.

Falls das Kind sich trotzdem nicht mit dem neuen Bett anfreunden will, solltest du es erstmal tagsüber mit ins Spiel einbeziehen. Bis sich der Sprössling dann für den neuen Schlafplatz begeistert, kann noch im alten Bett geschlafen werden.

Wenn das Kind aufgrund einer neuen Schwangerschaft in das Juniorbett umziehen muss, kann es sich schnell benachteiligt fühlen oder eifersüchtig werden. Der Umzug sollte deshalb mindestens sechs Monate vor dem Entbindungstermin des neuen Geschwisterchens stattfinden.

Manche Eltern haben auch das Problem, dass ihr Kind überhaupt nicht im eigenen Bett schlafen will. Dafür gibt es im folgenden Video einige Tipps:

Wie kann ich ein Kinderbett oder Babybett in ein Juniorbett umbauen?
Grundsätzlich solltest du nach dem Kauf eines umbaubaren Baby- oder Kinderbettes immer die Beschreibung aufheben. Dort ist exakt erklärt, wie der Umbau funktioniert.

Wenn du die Anleitung zum Umbau nicht mehr findest und es sich um ein Markenbett handelt, kannst du auch im Internet danach suchen.

Anbieter wie beispielsweise Ikea bieten solche Beschreibungen oft online an. Ansonsten kontaktiere den Hersteller mit der Bitte, dir eine neue Anleitung per Post oder per Email zuzusenden.

Generell gibt es keine einheitliche Anleitung zum Umbau eines Gitterbettes zu einem Juniorbett. Manchmal reicht es allerdings schon, drei Gitterstäbe aus dem Gerüst herauszunehmen, sodass das Kind dort aussteigen kann.

Welche Matratze, welches Spannbettlaken oder welche Bettwäsche eignet sich für ein Juniorbett?

Die Maße für die entsprechende Matratze, das Spannbettlaken oder die Bettwäsche kannst du von den Maßen der Liegefläche des Juniorbettes ableiten.

Hat das Bett zum Beispiel die Maße 70 x 140 cm, so kannst du im Internet oder im Möbelhaus auch nach einer Matratze mit den Maßen 70 x 140 cm suchen. Gleiches gilt für die Größe des Bettlakens.

Die Bettdecke wiederum hat andere Maße, als das Juniorbett selbst. Bei einer kleinen Liegefläche reicht eine Größe von 100 x 135 cm. Bei größerer Liegefläche sollte die Bettdecke 135 x 200 cm groß sein.

foco

Wusstest du, dass Säuglinge und Kleinkinder im Alter von bis zu zwei Jahren immer im Schlafsack schlafen sollten?

Eine frei liegende Decke könnte über den Kopf rutschen und das Kind am Atmen hindern oder zu einem Hitzestau führen. Außerdem stößt das Kind beim Strampeln immer wieder an den Schlafsack, was der Geborgenheit und Sicherheit in Mamas Bauch ähnelt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bett#Baby-_und_Kinderbett

[2] https://www.kindergesundheit-info.de/themen/sicher-aufwachsen/3-6-jahre/kinderzimmer/

[3] https://baby-bett.info/groesse/

Bildquelle: pixabay.com / White77

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Die Redaktion von EINRICHTUNGSRADAR.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.