Zuletzt aktualisiert: 11. März 2022

Unsere Vorgehensweise

35Analysierte Produkte

67Stunden investiert

30Studien recherchiert

231Kommentare gesammelt

Ein japanisches Bett ist ein Futon. Es ist im Grunde nur eine Matratze auf dem Boden, aber man kann es als Alternative zum Etagenbett oder zum Schlafen mit Geschwistern benutzen. Sie sind auch ideal, wenn du Gäste zu Besuch hast und möchtest, dass sie sich bei dir wohlfühlen.




Japanisches Bett Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von japanischen Betten gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt drei Arten von japanischen Betten. Das erste ist ein Futonbett, das aus zwei Matratzen besteht, die tagsüber zusammengeklappt und verstaut werden können, um Platz für andere Aktivitäten in deinem Haus oder deiner Wohnung zu schaffen. Diese Art von Bett ist vor allem bei jüngeren Menschen beliebt, die noch bei ihren Eltern wohnen, während sie in Tokio zur Schule gehen oder Vollzeit arbeiten, denn so können sie Geld für die Miete sparen, indem sie zu Hause wohnen, anstatt woanders eine Wohnung zu mieten. Futons sind auch deshalb so beliebt, weil sie weniger Platz brauchen als herkömmliche Betten im westlichen Stil; das macht sie ideal für kleinere Wohnungen, in denen jeder Quadratzentimeter zählt, wenn man versucht, alle seine Sachen unterzubringen.

Der zweite Typ ist die Tatami-Matte (畳), die sich auf die gewebten Strohmatten bezieht, die in der Geschichte Japans als Bodenbelag verwendet wurden, bis sie vor kurzem durch moderne Materialien wie Holz- und Linoleumböden ersetzt wurden, die man heute in vielen Wohnungen findet. Tatami-Matten gibt es schon seit der Antike, aber ursprünglich wurden sie aus Reishalmen hergestellt und nicht aus Stroh, wie man es heute findet. Auch wenn heutzutage einige Modernisierungen vorgenommen wurden, um komfortablere Tatami-Matten im Handel anzubieten, bestehen die meisten immer noch aus dünnen Schichten, die übereinander gestapelt werden.

Ein gutes japanisches Bett ist eines, das zu deinem Körper und deinem Schlafstil passt. Es sollte bequem, langlebig und pflegeleicht sein und ein zeitloses Design haben. Die wichtigsten Merkmale sind das Material des Rahmens (Holz oder Metall), die Art der Matratze (Federkern oder Memory Foam) und die Größe des Bettes selbst.

Wer sollte ein japanisches Bett benutzen?

Jeder, der ein bequemes, stützendes und gesundes Schlaferlebnis sucht. Japanische Betten sind ideal für Menschen mit Rückenschmerzen oder anderen gesundheitlichen Problemen, die es schwierig machen, nachts gut zu schlafen. Sie eignen sich auch gut für kleine Räume, in denen du ein zusätzliches Bett brauchst, aber nicht genug Platz hast.

Nach welchen Kriterien solltest du ein japanisches Bett kaufen?

Das erste, was du beachten solltest, ist die Größe deines Zimmers. Wenn es klein ist, wird ein japanisches Bett zu groß dafür sein und umgekehrt. Du musst dir auch überlegen, wie viel Platz du generell hast und wo genau du das Möbelstück aufstellen willst. Vergiss nicht, dass es verschiedene Arten von Betten gibt. Achte also beim Kauf darauf, dass das Design des Bettes perfekt zum Rest deiner Einrichtung passt.

Das erste, was du überprüfen musst, ist die Qualität der Materialien. Wenn ein japanisches Bett aus minderwertigem Holz hergestellt wurde, wird es nicht lange halten und kann sogar gefährlich für die Sicherheit deines Kindes sein. Du solltest auch darauf achten, wie stabil und sicher es ist und ob es scharfe Kanten oder Ecken hat, an denen sich dein Kind verletzen könnte, wenn es versehentlich darauf fällt. Außerdem solltest du darauf achten, welche Art von Garantie mit dem jeweiligen Produkt einhergeht, damit du weißt, welches Produkt besser ist, falls etwas schiefgehen sollte.

Was sind die Vor- und Nachteile eines japanischen Bettes?

Vorteile

Japanische Betten sind sehr bequem und können an fast jede Matratzengröße oder -form angepasst werden. Außerdem haben sie einen guten Ruf, weil sie robust und langlebig sind.

Nachteile

Der größte Nachteil eines japanischen Bettes ist die Tatsache, dass es sehr teuer sein kann. Diese Art von Bettrahmen ist nicht billig, und wenn du nach etwas Preiswertem suchst, ist das vielleicht nicht die beste Option für dich. Ein weiteres Problem bei dieser Art von Betten ist ihre Größe: Sie brauchen in der Regel mehr Platz als andere Modelle.

Kaufberatung: Was du zum Thema Japanisches Bett wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Gigapur
  • Loussiesd
  • HLWDXno1

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Japanisches Bett-Produkt in unserem Test kostet rund 1 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 899 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Japanisches Bett-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Krok Wood, welches bis heute insgesamt 1813-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Krok Wood mit derzeit 5.0/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte