Zuletzt aktualisiert: 7. Januar 2022

Hygrometer sind äußerst praktische Geräte. Du kannst sie einsetzen, um die Gefahr für Schimmelbildung bei dir zu Hause zu verringern. Das ist sehr wichtig ist, da Schimmel ungesund ist und gesundheitliche Probleme hervorrufen kann. Mit einem Hygrometer kannst du außerdem auch die Luftfeuchtigkeit in Humidoren, Terrarien und Gartenhäuschen kontrollieren. In all diesen Bereichen ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit im optimalen Bereich zu halten.

Um dir die Suche nach dem passenden Hygrometer zu erleichtern, haben wir dir in unserem Hygrometer-Vergleich Vor- und Nachteile von verschiedenen Hygrometern aufgelistet. Damit wollen wir dir die Kaufentscheidung erleichtern und dir helfen, das für dich perfekte Hygrometer zu finden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn du in deiner Wohnung oder in deinem Haus Probleme mit Schimmel hast, solltest du dir ein Hygrometer zulegen. Auch in Gartenhäusern oder Terrarien ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren.
  • Es gibt viele verschiedene Arten von Hygrometern, so ist sicher eines dabei, das deinen Ansprüchen entspricht. Je nachdem welche Funktionen dein Hygrometer aufweisen soll, gibt es entweder günstige oder teurere Modelle.
  • Damit dein Hygrometer stets genau misst, musst du es regelmäßig kalibrieren. Es gibt mehrere Methoden, um ein Hygrometer zu kalibrieren.

Hygrometer im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Das beste Allround-Hygrometer

Dieses batteriebetriebene Hygrometer wird in einem 3er-Set geliefert. Du kannst die Geräte entweder aufstellen oder aufhängen. Es ist ein relativ kleines Hygrometer und liegt mit etwa 36 g bei den leichteren Modellen. Der Messbereich der Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 20 % und 90 % und der Temperatur liegt zwischen 0 und 50 °C.

Dieses Hygrometer ist sehr leicht zu bedienen und die aktuelle Luftfeuchtigkeit und Temperatur ist zusätzlich leicht durch Symbole zu erkennen. Dadurch, dass es sich um drei Hygrometer handelt, kannst du exzessive Feuchtigkeitsbildung in drei Räumen gleichzeitig verhindern. Falls du noch mehr Bedarf hast, kannst du auch das 6er-Set bestellen.

Meinung der Redaktion: Dieses Gerät eignet sich perfekt, um Schimmelbildung zu verhindern und in verschiedenen Räumen ein gesundes Klima zu erhalten.

Das beste kleine Hygrometer

Bei dem Messgerät handelt es sich um ein mini Thermo-Hygrometer und es ist batteriebetrieben. Durch den eingebauten High-Precision-Sensor ist eine genaue und empfindliche Messung möglich, sodass alle zehn Sekunden Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur gemessen werden. Die Montage ist sehr einfach, da das Gerät sowohl per Standfuß aufgestellt und per Hängeloch aufgehängt werden kann, als auch durch den integrierten Magneten an Metalloberflächen haften bleibt.

Mit dem Hygrometer kannst du auch auf den schnellen Blick das Komfortlevel ablesen: Durch Smileys wird neben den klaren Ziffern der Wert entweder durch ein neutrales, lachendes oder trauriges Gesicht komplementiert. Das Gerät kann zudem ganz leicht bedient werden.

Meinung der Redaktion: Für eine kinderleichte Messung deiner Raumfeuchtigkeit und Temperatur ist es auch zur Mitnahme auf Reisen geeignet, um überall ein gesundes Raumklima zu garantieren.

Das beste Hygrometer im Set

Das digitale Hygrometer kommt im 3er-Set und besitzt einen LCD-Bildschirm, welcher die Ziffern auch aus größerer Entfernung lesbar macht, und ist für den Einsatz im Inneren gedacht. Es ist äußerst präzise, wird alle fünf Sekunden aktualisiert und umspannt einen großen Messbereich von -50 bis +70 °C.

Wenn du auf der Suche nach einem nachhaltigen Produkt bist, ist dieses Hygrometer richtig für dich. Denn dadurch, dass es ein analoges Hygrometer ist, werden keine Batterien benötigt. Die Handhabung ist sehr einfach dank der möglichen Tisch-, Wand- oder Magnetbefestigung und durch das Ein-Knopf-Design und du kannst zwischen Fahrenheit und Celsius wählen.

Meinung der Redaktion: Dieses Set eignet sich vor allem, wenn du mehrere Räume gleichzeitig auf Temperatur und Feuchtigkeit kontrollieren möchtest.

Das beste digitale Hygrometer

Das digitale Hygrometer kann sowohl aufgestellt, als auch aufgehängt werden. Es misst nicht nur die Luftfeuchtigkeit, sondern auch die Temperatur. Außerdem hat dieses Hygrometer einen niedrigen Stromverbrauch und ein sehr modernes Design. Betrieben wird es durch Batterien.

Was dieses Hygrometer besonders auszeichnet, ist das Display. Das E-Ink-HD-Display ermöglicht es, dass die Werte aus jedem Winkel gut ablesbar sind. Insgesamt ist das Design des Hygrometers sehr schön, weshalb es sich auch gut als Geschenk eignet.

Meinung der Redaktion: Dieses Modell hat nicht nur ein elegantes Design, sondern wird auch von passender, moderner Technologie unterstützt.

Das beste analoge Hygrometer


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (17.05.22, 22:50 Uhr), Sonstige Shops (20.05.22, 20:36 Uhr)

Dieses Modell ist ein Haar-Synthetik-Hygrometer, welches in Deutschland hergestellt wird. Es kann überall aufgehängt werden und misst Temperaturen zwischen -15 und +55 °C und Luftfeuchtigkeit von 0 bis 100 %. Zudem fällt es unter die günstigsten Hygrometer. Das Material besteht aus verchromtem Kunststoff und Messing.

Durch die farbige Kennzeichnung der Komfortzone kannst du auf dem analogen Ziffernblatt schnell die jeweilige Temperatur und Luftfeuchtigkeit ablesen und dein Raumklima gegebenenfalls anpassen. Darüber hinaus benötigst du – im Vergleich zu den meisten Hygrometern – nicht einmal Batterien, um es zu benutzen.

Meinung der Redaktion: Dieses Gerät ist einfach, günstig, praktisch und kann überall eingesetzt werden, ohne dass du dich um Batterien oder Stromzufuhr kümmern musst.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Hygrometer kaufst

Was ist ein Hygrometer?

Ein Hygrometer ist ein Gerät, mit dem du die Luftfeuchtigkeit messen kannst. Grundsätzlich musst du zwischen der relativen und der absoluten Luftfeuchtigkeit unterscheiden. Die absolute Luftfeuchtigkeit gibt die tatsächliche Menge an Wasserdampf, die in der Luft enthalten ist, an. Luft kann aber, wenn sie wärmer ist, mehr Wasser aufnehmen, das ist dann die relative Luftfeuchtigkeit.

Welche Arten von Hygrometern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Hygrometern, die wiederum verschiedene Messverfahren anwenden. Hier haben wir dir die gängigsten Hygrometer-Arten beschrieben:

  • Absorptionshygrometer: Absorptionshygrometer basieren auf einem hygroskopischen (wasseranziehenden) Material, dessen Eigenschaften sich durch die Luftfeuchtigkeit ändern. Das Haarhygrometer zählt zu dieser Gruppe dazu. Im Haarhygrometer ist ein Haar enthalten, das sich bei Feuchtigkeit ausdehnt. Früher hat man Frauen- oder Pferdehaare verwendet, heute sind synthetische Haare im Einsatz. Die Änderung am Haar wird auf einen Zeiger übertragen, welcher dann an einer Skala die relative Luftfeuchtigkeit angibt. Um genaue Werte anzeigen zu können, musst du dieses Hygrometer alle 4–6 Monate neu justieren.
  • Psychrometer: Das Messprinzip von Psychrometern ist sehr genau, weshalb es bei vielen Wetterstationen verwendet wird. Psychrometer bestehen aus zwei Thermometern. Eines der Thermometer ist in feuchtes Material gehüllt. Dadurch, dass das dem feuchten Thermometer durch Verdunstung Wärme entzogen wird, zeigt es eine niedrigere Temperatur als das trockene Thermometer an. Die Temperaturdifferenz der beiden Thermometer ist ein Maß für die relative Feuchte. Je geringer die Differenz der Temperaturen ist, desto feuchter ist es.
  • Taupunktspiegelhygrometer: Das Messverfahren des Taupunktspiegelhygrometers gilt als das genaueste Verfahren. Hierbei kommt ein Spiegel zum Einsatz, der so weit abgekühlt wird, bis sich die Luftfeuchtigkeit auf ihm niederschlägt. Mit einem Photosensor und einer Lichtquelle wird dann der Moment der Kondensation bestimmt. Um den Taupunkt in absolute Luftfeuchtigkeit umzurechnen, brauchst du den Luftdruck, welcher zum Messzeitpunkt herrschte. Für die relative Luftfeuchtigkeit brauchst du zusätzlich noch die Probentemperatur.
  • Chemische Hygrometer: Veränderungen des Materials aufgrund der chemischen Reaktion mit Wasser werden bei chemischen Hygrometern gemessen. Das wären zum Beispiel Farbveränderungen, die auf einem Teststreifen angezeigt werden.
  • Optische Hygrometer: Die Absorption von Licht wird mit einer für Wasserdampf typischen Wellenlänge oder durch die Änderung des Brechungsindex gemessen. Durch diese Messungen wird die Luftfeuchtigkeit ermittelt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hygrometer vergleichen und bewerten

Hast du dich erst einmal entschieden, ob du ein analoges oder digitales Hygrometer kaufen willst, kommen die nächsten Entscheidungen auf dich zu. Es gibt einige Punkte, die du beim Kauf von Hygrometern beachten musst. Die wichtigsten haben wir dir in den folgenden Zeilen zusammengefasst, um dir deine Entscheidung leichter zu machen.

Messgenauigkeit

Wenn du dir ein Hygrometer zulegst, möchtest du natürlich auch, dass es die genauen Werte anzeigt. Viele Hersteller geben auf der Produktrückseite die Genauigkeit der Geräte mit +/- an. Das heißt, dass das Gerät um +/- % vom genauen Wert abweichen kann.

Die Genauigkeit von Hygrometern nimmt jedoch im Laufe der Jahre ab.

Montageoptionen

Die meisten Hygrometer kann man nur mittels eines ausklappbaren Ständer aufstellen. Solltest du dein Hygrometer jedoch aufhängen wollen, musst du darauf achten, ein Hygrometer, das hinten mit einem Loch versehen ist, zu kaufen. Es gibt auch Hygrometer, die einen Metallstreifen haben, damit du sie, zum Beispiel auf einem Kühlschrank, aufhängen kannst.

(Titelbild: Grabo14 / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte