Holz schleifen
Zuletzt aktualisiert: 2. Juni 2021

660.000 Menschen in Deutschland verdienen ihren Lebensunterhalt durch die Arbeit mit Holz. In unserem alltäglichen Leben haben wir ständig damit zu tun. Nicht nur Möbel wie Tische und Schränke, auch der Fußboden, die Treppe oder der Zaun bestehen oft aus Holz.

Die meisten Menschen schleifen zum ersten Mal Holz, wenn es an das Streichen geht. Denn, bevor die neue Farbe auf den Zaun aufgetragen werden kann, muss die Alte weg. Und während am Zaun kleine Fehler und Ungenauigkeiten verkraftbar sind, ist das mit dem Fußboden oder der Treppe schon wieder anders. Damit du bedenkenlos deinen Fußboden streichen kannst, zeigen wir dir hier, wie du Holz richtig schleifst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn das Ergebnis eine glatte Oberfläche sein soll, dann sind mehrere Schliffe notwendig. Zuerst ein gröberer mit einem anschließenden Feinschliff. Ein Zwischenschritt mit einer mittleren Körnung kann zu einem besseren Ergebnis führen. Als Vorbereitung zum Streichen genügt ein grober Schliff.
  • Holz sollte in Richtung der Faserung geschliffen werden. Das Schleifen von Holz entgegen der Faserung kann zu Schäden führen. Durch befeuchten mit Wasser, stellen sich die Holzfasern auf, was das Schleifen erleichtert.
  • Die Auswahl des richtigen Werkzeugs ist wichtig. Während eine Bearbeitung per Hand mit Schleifpapier für kleinere Flächen durchaus möglich ist, ist ein Schwingschleifer geeigneter für große Flächen.

Hintergründe: Was du über das Schleifen von Holz wissen solltest

Hier haben wir einmal die wichtigsten Fragen rund um das Thema Holz schleifen beantwortet, damit du bestens informiert bist, bevor du selbst bei dir zuhause aktiv wirst.

Wie funktioniert das Schleifen von Holz?

Beim Schleifen von Holz wird die oberste Schicht einer Holzoberfläche abgetragen. Konkret bedeutet das, dass mithilfe eines Werkzeugs die oberste Schicht des Holzes abgerieben wird. Die oberste Schicht des Holzes kann auch Lack, oder Farbe sein.

Warum schleift man Holz überhaupt?

Holz wird aus drei verschiedenen Gründen geschliffen. Entweder es wird versucht das im Laufe der Zeit rau gewordene Holz zu glätten, oder aber das Gegenteil soll erreicht werden. Das Holz wird bewusst angeraut. Dies wird getan, damit die anschließend mit der Walze aufgetragene Farbe oder Lackierung besser auf dem Holz haften kann.

Holz schleifen

Im Laufe der Zeit nutzt sich Holz ab. Dreck sammelt sich an und die äußere Schicht verliert Farbe. Holz zu schleifen kann das ursprüngliche Aussehen wieder hervorholen. (Bildquelle: Keith Misner / Unsplash)

Der dritte Grund Holz zu schleifen die Entfernung einer bestehenden Lackierung oder Farbe. Das wird getan, da die neue Farbe bei einfacher Übermalung der alten Farbe nicht auf dem Holz, sondern auf der alten Farbe haftet und zusammen mit ihr abplatzt. (1)

In welche Richtung schleife ich Holz?

Holz sollte in Richtung der Faserung geschliffen werden. Wenn du das Holz entgegen der Faserung schleifst, dann kann das tiefe Kratzer zur Folge haben. Wenn du mehrere Schliffe hintereinander machst, kann ein Mittelschliff auch quer zur Faserung erfolgen, der finale Schliff sollte aber immer längs zur Faserung erfolgen. (2)

Womit kann ich Holz schleifen?

Holz kann entweder per Hand mit einem Schleifpapier oder maschinell geschliffen werden. Für große Flächen empfehlen wir dir eine Maschine, da dies deutlich zeitsparender ist. Wenn du mit einem Schleifpapier arbeiten willst, dann achte darauf, nicht den Unebenheiten des Holzes zu folgen, du willst diese ja rausschleifen.

Welche Körnung sollte zum Holz schleifen verwendet werden?

Um ein gutes Ergebnis beim Schleifen von Holz zu erzielen ist die Auswahl der richtigen Körnung essenziell. Wenn du das Holz glattschleifen möchtest, dann solltest du mit einer groben Körnung von 80 bis 120 starten. Anschließen mit einer feineren Körnung von 120 bis 180 den Feinschliff vorbereiten. Und schließlich mit einer Körnung von 240 bis 400 die Arbeit abschließen. (3)

Wenn du nur die oberste Schicht anrauen oder bestehende Farbe abtragen möchtest, dann reicht eine grobe Körnung. Gröber als 80 sollte sie jedoch nicht sein, da die dabei entstehenden Kratzer sehr tief sind.

Welche Hilfsmittel kann ich zum Holz schleifen verwenden?

Ein probates Hilfsmittel für das Schleifen von Holz ist Wasser. Während Wasser normalerweise nicht mit dem Holz in Kontakt geraten soll, da das Holz sonst aufquellen kann, ist ein Anfeuchten der zu bearbeitenden Fläche sinnvoll. Durch das Anfeuchten richten sich die oberen Holzfasern auf, was das Schleifen erleichtert. (4)

Ein Hilfsmittel, nachdem du fertig mit dem Schleifen des Holzes bist, ist Holzöl. Das Öl sorgt dafür, dass du länger etwas von deiner Arbeit hast, denn es fungiert als Pflege. (5) Es dringt ins Holz ein und erhält es länger. Zudem weisen viele Holzöle wasserabweisende Eigenschaften auf.

Welche Gesundheitsrisiken birgt das Schleifen von Holz?

Beim Schleifen von Holz entsteht Holzstaub. Wer Farbe oder Lack schmirgelt, der bekommt neben dem Holzstaub auch noch die Farbe in den Staub. Dies kann neben möglichen allergischen Reaktionen auch zu Nasenkrebs führen, eine anerkannte Berufskrankheit von Schreinern. (6)

Holz schleifen

Genau wie beim Schneiden von Holz, entsteht beim Schleifen Holzstaub. Der Holzstaub kann allergische Reaktionen hervorrufen und sogar Nasenkrebs verursachen. (Bildquelle: George Pastushok / Unsplash)

Dabei ist nicht primär das Holz schädlich, sondern die im Holz verarbeiteten Stoffe, wie Holzschutzmittel, Farbe oder Lösemittel.

Wie schütze ich mich gegen Gesundheitsrisiken beim Holz schleifen?

Sich gegen den Holzstaub zu schützen, ist durch zwei einfache Schritte zu erreichen. Zum einen sollte eine Maske getragen werden. Die Maske sollte mindestens medizinischen Anforderungen gerecht werden, eine FFP-2 Maske ist jedoch besser. (7)

Zum anderen sollte die bearbeitete Fläche abgesaugt werden und das im Idealfall direkt nachdem du sie bearbeitet hast. Zum Absaugen kannst du einfach deinen Staubsauger benutzen.

Holz schleifen: Die besten Tipps & Tricks für ein gutes Ergebnis

In dem folgenden Teil hab wir für dich die besten Tipps und Tricks für ein gutes Ergebnis. Und die liegen beim Schleifen von Holz in der Auswahl des richtigen Werkzeugs.

Holz mit Schleifpapier schleifen

Eine Möglichkeit Holz zu schleifen, stellt Schleifpapier dar. Wer mit Schleifpapier arbeitet, kann sehr genau auch an Ecken, Kanten und Einbuchtungen arbeiten. Allerdings wird dafür eine ruhige Hand benötigt.

Besonders beim Grobschliff muss darauf geachtet werden, nicht den Unebenheiten des Holzes zu folgen. Ein übermäßiges Schleifen an einer Unebenheit führt jedoch nur dazu, dass du selbst eine neue schaffst.

Das Schleifen von Holz mit Schleifpapier kann genauso gute Ergebnisse erzielen wie mit Werkzeugen.

Mit einer ruhigen Hand gleichmäßig die Faserung entlang schleifen. Der Zwischenschliff mit einer mittleren Körnung kann dann quer zur Faserung erfolgen. Die letzten Reste der Unebenheiten werden in diesem Schritt entfernt. Der finale Feinschliff muss sehr gewissenhaft per Hand erfolgen.

Wenn du dabei hetzt, dann wird das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein. Wenn du große Flächen per Hand schleifen möchtest, dann wickele einen Block in Schleifpapier ein und schleife mit diesem das Holz. (8) Achte dabei darauf nicht die gesamte Kraft in eine Ecke des Blocks zu stecken, ansonsten schleifst du eine Furche in das Holz.

Holz mit Werkzeugen schleifen

Mit einem Werkzeug fällt das Schleifen insbesondere bei großen Flächen leichter. Nur muss aufgepasst werden, denn wenn ein Fehler gemacht wird, dann wirst du das wahrscheinlich erst zu spät bemerken, da du nicht das unmittelbare Feedback der handlichen Arbeit hast. Auch bei kleinen Flächen, die schwer zugänglich sind, können Werkzeuge Probleme haben.

Bandschleifer

Ein Bandschleifer zieht das Schleifband in Richtung der Maserung und hinterlässt dadurch keine auffälligen Kratzer und hinterlässt ein gutes Oberflächenbild. Durch den hohen Materialabtrag (9) eignet sich ein Bandschleifer jedoch eher für einen groben Schliff. Wenn du das Holz nur anrauen und von alter Farbe befreien möchtest, um es anschließend zu streichen, dann ist ein Bandschleifer eine gute Wahl.

Schwingschleifer

Der Schwingschleifer ist in gewisser Weise ein Klassiker, was den Holzschliff angeht. (10) Durch seine Form eignet er sich nicht nur für gerade Flächen, auch mit Ecken und Kanten hat er kein Problem.

Der Nachteil des Schwingschleifers liegt in seinem schwachen Antrieb. Durch den geringen Materialabtrag eignet sich ein Schwingschleifer eher für den Feinschliff.

Exzenterschleifer

Ein Exzenterschleifer ist vielseitig einsetzbar. Mit genügend Materialabtrag für einen Grobschliff, aber nicht zu viel für einen Feinschliff. Bei einer feinen Körnung hinterlässt ein Exzenterschleifer ein sehr feines Ergebnis. Das größte Problem eines Exzenterschleifer liegt darin, dass er nicht für Ecken geeignet ist.

Fazit

Das Schleifen von Holz ist unter Berücksichtigung einiger Voraussetzungen relativ simpel. So sollte das Holz in Richtung der Faserung geschliffen werden. Ein Anfeuchten des Holzes vor dem Schleifen kann das Ergebnis verbessern.

Um das Holz glatt zu schleifen sind mehrere Schleifvorgänge notwendig. Zum Schleifen von Holz gibt es verschiedene Werkzeuge, welche unterschiedliche Vor- und Nachteile haben.

Titelbild: subvertivo _lab / Unsplash

Einzelnachweise (10)

1. obi.de: Holz schleifen – Schritt für Schritt
Quelle

2. heimwerker-news.de: Holz schleifen: Tipps für perfekten Holzschliff by Marius Beilhammer ON 24. JULI 2017
Quelle

3. layer-grosshandel.de: Holz schleifen - mit der Maschine oder von Hand
Quelle

4. baubeaver.de: In 10 Minuten lernst du: richtig Holz schleifen von Samuel Schneider
Quelle

5. adler-farbenmeister.com: Holz ölen - Tipps zu Holz richtig ölen
Quelle

6. ikk-classic.de: Holzstaub am Arbeitsplatz kann Krebs auslösen
Quelle

7. bartels-rieger.de: DARUM IST ATEMSCHUTZ GEGEN HOLZSTAUB SO WICHTIG
Quelle

8. sanier.de: Holz schleifen
Quelle

9. hornbach.de: Richtig schleifen
Quelle

10. selbermachen.de: Die richtigen Maschinen für den perfekten Schliff 15.04.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Holz schleifen – Schritt für Schritt
obi.de: Holz schleifen – Schritt für Schritt
Gehe zur Quelle
Holz schleifen: Tipps für perfekten Holzschliff
heimwerker-news.de: Holz schleifen: Tipps für perfekten Holzschliff by Marius Beilhammer ON 24. JULI 2017
Gehe zur Quelle
Holz schleifen - mit der Maschine oder von Hand
layer-grosshandel.de: Holz schleifen - mit der Maschine oder von Hand
Gehe zur Quelle
10 Minuten lernst du: richtig Holz schleifen
baubeaver.de: In 10 Minuten lernst du: richtig Holz schleifen von Samuel Schneider
Gehe zur Quelle
Holz ölen - Tipps zu Holz richtig ölen
adler-farbenmeister.com: Holz ölen - Tipps zu Holz richtig ölen
Gehe zur Quelle
Holzstaub am Arbeitsplatz kann Krebs auslösen
ikk-classic.de: Holzstaub am Arbeitsplatz kann Krebs auslösen
Gehe zur Quelle
DARUM IST ATEMSCHUTZ GEGEN HOLZSTAUB SO WICHTIG
bartels-rieger.de: DARUM IST ATEMSCHUTZ GEGEN HOLZSTAUB SO WICHTIG
Gehe zur Quelle
Holz schleifen
sanier.de: Holz schleifen
Gehe zur Quelle
Richtig schleifen
hornbach.de: Richtig schleifen
Gehe zur Quelle
Die richtigen Maschinen für den perfekten Schliff
selbermachen.de: Die richtigen Maschinen für den perfekten Schliff 15.04.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte