Hochdruckreiniger
Zuletzt aktualisiert: 1. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Wer Haus, Garten und Auto besitzt, weiß, wie viel Arbeit darin steckt, alles gepflegt und sauber zu halten. Um dir die Arbeit etwas zu erleichtern und dir das ewige Schrubben und Putzen von Hand abzunehmen, kann es sinnvoll sein, dir einen Hochdruckreiniger anzuschaffen. Diese entfernen selbst die stärksten Verschmutzungen nur mit Druck, Wasser oder einem einfachen Reinigungsmittel – ganz ohne große Chemie.

Hochdruckreiniger sind simpel zu bedienen und können mithilfe verschiedener Düsenaufsätze für jegliche Anwendungsbereiche eingesetzt werden. Für Hochdruckreiniger gibt es viel Angebote – online, sowie im Fachhandel.

Auf der Suche nach dem passenden Hochdruckreiniger zeigen wir dir mit unserem Hochdruckreiniger Ratgeber, nach welchen Kriterien du dich bei deiner Suche orientieren kannst. Neben der besten Auswahl an Hochdruckreinigern zeigen wir dir die Kauf- und Bewertungskriterien und beantworten dir wichtige Fragen zum Thema. Wir hoffen, dass wir dir die Suche nach einem guten Hochdruckreiniger mit unseren Tipps erleichtern können!




Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt verschiedene Kriterien, nach denen du den passenden Hochdruckreiniger für dich finden kannst. Je nach Leistung, Düsenaufsatz, Akku- oder Stromanschluss und Kalt- oder Warmwasser sind Hochdruckreiniger für verschiedene Anwendungsbereiche ausgestattet.
  • Bei Hochdruckreinigern gibt es sehr starke Unterschiede in der Preisklasse. Je nach Marke, Leistungsklasse und Anwendungsbereich können die Preise im zweistelligen, dreistelligen, und sogar im vierstelligen Bereich liegen.
  • Hochdruckreiniger sind leicht bedienbare Helfer für diverse Anwendungsgebiete, wenn man Haus und Garten hat. Ob Terrassen, Fahrzeuge, Pflastersteine, Swimmingpools, Fassaden oder Gartenmöbel – mit dem richtigen Düsenaufsatz kannst du mit deinem Hochdruckreiniger fast alles gründlich säubern.

Hochdruckreiniger Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Da die Auswahl an Hochdruckreinigern online, wie im Fachhandel sehr groß ist, kann es schwierig sein, den richtigen Hochdruckreiniger zu finden. Um dir die Suche zu erleichtern, haben wir dir die bestbewerteten Hochdruckreiniger herausgesucht.

Der beste Allround Hochdruckreiniger

Der K 7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger von Kärcher schneidet bei Bewertungen am besten ab, da er als Allrounder alle notwendigen Funktionen besitzt. Als Marke liegt Kärcher seit langer Zeit weit vorne, wenn es um Qualität bei Hochdruckreinigern geht.

Mit einem Druck von 20–180 bar, einer Fördermenge von 600 Litern pro Stunde, einer Schlauchtrommel zum Aufwickeln des Schlauchs, einem extra Flächenreiniger und Reinigungsmittel hat der Hochdruckreiniger alles, was man von einem Hochdruckreiniger für Haus und Garten erwartet.

Der Hochdruckreiniger ist für verschiedene Anwendungsbereiche geeignet, wie beispielsweise diverse Geräte, Gartenwege, Zäune, Fahrzeuge, Steinplatten, Treppen, Terrassen und Fassaden.

Bewertung der Redaktion: Der Hochdruckreiniger arbeitet leise und ist für jeden sehr handlich aufgrund seiner verstellbaren Größe. Er reinigt allgemein sehr schnell und effizient auch die hartnäckigsten Verschmutzungen.

Der beste effiziente Hochdruckreiniger

Der K 4 Full Control Hochdruckreiniger von Kärcher gehört zu den besten Amazon’s Choice Produkten. Mit einem Druck von 20 bis 130 bar, einer Fördermenge von 420 Litern Wasser pro Stunde und verschiedenen Düsen und einer Full Control Power Pistole mit LED-Anzeige erfüllt er die Mindestanforderungen eines guten Hochdruckreinigers.

Der Hochdruckreiniger ist geeignet für mittelmäßig verschmutzte Arbeiten. Den Druck kannst du am Strahlrohr je nach Fläche beliebig stark einstellen. Eine LED-Anzeige an der Pistole zeigt dir die Druckstufe an.

Der Hochdruckreiniger ist sehr einfach bedienbar und platzsparend; du kannst ihn in Parkposition stellen und hast die Möglichkeit, sein Zubehör kompakt zu verstauen. Er ist durch einen verlängerten Standfuß standfester und stabiler als ältere Modelle. Durch ein Plug ‘n’ Clean System ist es einfach, die Reinigungsmittel zu wechseln.

Bewertung der Redaktion: Der Hochdruckreiniger hat einen ausreichend starken Druck, um Terrasse und Gartenwege zu säubern. Außerdem kann der Druck verringert werden für kleinere Aufgaben, wenn du beispielsweise die Mülltonne reinigen oder kleinere Geräte absprühen möchtest.

Der beste günstige Hochdruckreiniger

Der Kärcher K 2 Universial Edition Hochdruckreiniger gehört zu den besseren Produkten, liegt aber in der unteren Preisklasse. Mit einem Druck von 110 bar, einer Fördermenge von 360 Litern Wasser pro Stunde, einem Dreckfräser, einer Hochdruckpistole hat man alles, was man für kleinere Reinigungsarbeiten braucht. Zudem ist er mit seinen 3,8 Kilogramm sehr leicht und handlich.

Er gehört zur Einsteigerklasse und ist für leichte Verschmutzungen gedacht. Er ist praktisch ausgerichtet, da sowohl sein Stromkabel, als auch sein Strahlrohr an der Seite Platz haben. Mit ihm kannst du beispielsweise Fahrräder oder kleinere Fahrzeuge, Gartenmöbel und kleine Gartengeräte, sowie Treppen und Gartenwege reinigen.

Bewertung der Redaktion: Der kleine Hochdruckreiniger ist sehr handlich, praktisch und leicht bedienbar. Wenn du nach einem Hochdruckreiniger suchst, aber nicht viel Geld ausgeben möchtest, dann tut es der Kärcher K 2 Universial Edition Hochdruckreiniger.

Der beste Hochdruckreiniger für regelmäßige Einsätze


AffiliateLink


Kärcher Hochdruckreiniger K 5 Premium Full Control Plus (Druck: 20-145 bar, Fördermenge: 500 l/h, Schlauchtrommel, 3-in-1 Strahlrohr, Plus Power Pistole)

Die Full Control Plus Power Pistole mit LCD-Display und Tasten zur Druck- und Reinigungsmittelregulierung gewährleistet eine maximale Kontrolle
Durch den tieferen Gewichtsschwerpunkt und einem stabilen Standfuß gewinnt der Hochdruckreiniger an Stabilität
Mit der integrierten Schlauchtrommel ist der Hochdruckschlauch immer sauber aufgeräumt
Lieferumfang: Hochdruckreiniger, 3-in-1 Strahlrohr, Dreckfräser, HD-Schlauch 8 m, Full Control Plus Power Pistole, Netzanschlussleitung mit Netzstecker
Anwendungsgebiete: Ideal für regelmäßige Einsätze bei mittelstarkem Schmutz an Fahrzeugen, Gartengeräte, Zäune und Gartenwege, Steinmauern und Außentreppen, Terrassenflächen und Hausfassaden

“Der K 5 Premium Full Control Plus Hochdruckreiniger von Kärcher eignet sich hervorragend für regelmäßige Einsätze rund um die eignen 4 Wände. Mit diesem Hochdruckreiniger lässt sich ideal mittelstarker Schmutz an Fahrzeugen, Gartengeräten, Zäunen und Gartenwegen, Steinmauern und Außentreppen, Terrassenflächen und Hausfassaden entfernen.

Mit einem Druck von 20 bis 145 bar und einer Fördermenge von 500 Litern Wasser pro Stunde gewährleistet das Produkt eine effiziente und schnelle Reinigung. Zudem verfügt der Hochdruckreiniger über eine Schlauchtrommel, ein 3-in-1 Strahlrohr, einen Dreckfräser, einen HD-Schlauch mit 8 Meter Länge und eine Netzanschlussleitung mit Netzstecker. Eine Full Control Plus Power Pistole mit LCD-Display und Tasten zur Druck- und Reinigungsmittelregulierung gewährleistet eine maximale Kontrolle.

Der beste Hochdruckreiniger mit Akku

Der WORX 20V Hydroshot WG625E.1 Akku Hochdruckreiniger gehört zu den besten Akku Hochdruckreinigern und den Amazon’s Choice Produkten. Er ist nur 1,6 Kilogramm schwer und kann Wasser aus einer Quelle ziehen; man kann ihn aber mithilfe eines Schnellverbinders auch am Wasserhahn selbst anschließen. Er besitzt ein praktisches Allrounder Zubehör und einen zusätzlichen Akku zum Auswechseln.

Er ist gedacht für Anwendungsbereiche, die keinen festen Wasser- oder Stromanschluss haben, wie beispielsweise auf Campingplätzen, Booten und allgemein im Freien. Mit diesem Gerät kannst du nicht nur reinigen, sondern auch lediglich bewässern.

Der Hochdruckreiniger hat eine Garantie von drei Jahren – bei Fragen und Anliegen kannst du den WORX Service jederzeit kontaktieren.

Bewertung der Redaktion: Der WORX Akku Hochdruckreiniger hat viel Kraft und ist in der Lage, auch hartnäckigen Schmutz zu entfernen. Wenn du nach einem praktischen, mobilen Hochdruckreiniger bist, den du überallhin mitnehmen kannst, dann ist der WORX 20V Hydroshot WG625E.1 Akku Hochdruckreiniger der richtige für dich.

Hochdruckreiniger: Kauf- und Bewertungskriterien

Du hast bei deiner Suche sicher festgestellt, dass es beim Kauf eines Hochdruckreinigers einige Kriterien gibt. Damit du weißt, welcher für dich der richtige ist, möchten wir dir die verschiedenen Aspekte näher erläutern.

Im Folgenden siehst du die Kriterien, mit deren Hilfe du Hochdruckreiniger miteinander vergleichen kannst.

Im Folgenden erläutern wir dir alle Kriterien etwas genauer, damit du weißt, worauf du beim Kauf eines Hochdruckreinigers achten musst, beziehungsweise welche Kriterien konkret für dich von Bedeutung sind.

Druck (in bar)

Bevor du dich auf die Suche nach einem Hochdruckreiniger machst, solltest du wissen, wie viel Druckleistung dein Hochdruckreiniger benötigt. Je nachdem, was du reinigen möchtest, ist der Druck (in bar gemessen) von Bedeutung.

Je höher der Wasserdruck, desto besser reinigt der Hochdruckreiniger.

Wie der Name schon sagt, arbeitet der Hochdruckreiniger mit hohem Wasserdruck. Je höher der Wasserdruck, desto besser lassen sich hartnäckige Verschmutzungen natürlich lösen. Deswegen solltest du dich vorher informieren, welche Leistung der Hochdruckreiniger erbringen kann.

Hier ein paar Beispiele für klassische Anwendungsgebiete je nach Druckleistung des Hochdruckreinigers:

  • 80 bis 100 bar: Ca. 400 Liter Wasser pro Stunde werden durch den Schlauch befördert. Diese Art von Hochdruckreiniger ist für den privaten Haushalt, den Garten, die Terrasse, oder ein kleines Auto bestimmt.
  • 150 bis 200 bar: Ca. 1200 Liter Wasser pro Stunde werden durch den Schlauch befördert. Diese Art von Hochdruckreiniger ist für größere Gegenstände bestimmt und wird teilweise auch im industriellen Bereich angewendet.
  • Ca. 2000 bar: Diese Art von Hochdruckreiniger wird auch ‘Höchstdruckreiniger’ genannt. In der Industrie werden beispielsweise Stein- und Metallplatten durchtrennt. Der Wasserstrahl ist so scharf, dass er als Messer dient.
  • Autowaschen: Beim Autowaschen braucht man bis zu ca. 80 bar und sollte diesen Wert nicht übersteigen; mit einem zu hohen Druck können Reifen und Lack stark beschädigt werden.

Ganz allgemein gilt zudem, dass man den nötigen Abstand beim Sprühen eines Gegenstands hält – selbst bei geringem Wasserdruck kann man den Gegenstand beschädigen, wenn man den Hochdruckreiniger beispielsweise nur 5 cm entfernt hält.

Zu viel Druck bei Hochdruckreinigern kann auch zu viel des Guten sein; achte darauf, dass der Druck nicht zu hoch ist und die Oberfläche beschädigt wird. Beim Autowaschen reicht zum Beispiel ein Druck von 80 bar aus.

Bestimmte Marken teilen ihre Hochdruckreiniger in Leistungsklassen ein. Lies dir also vor dem Kauf genau durch, mit welcher Leistungsklasse du es zu tun hast.

Düsenaufsatz

Hochdruckreiniger arbeiten mit verschiedenen Düsenaufsätzen, da unterschiedliche Anwendungsgebiete auch unterschiedliche Düsen erfordern. Bevor du dich also für einen Hochdruckreiniger entscheidest, lies vorher nach, ob die nötigen Düsenaufsätze auch dabei sind.

Da Hochdruckreiniger mit sehr hohem Druck arbeiten, müssen die Verbindungsteile des Geräts stabil und undurchlässig genug sein, um den Druck auch auszuhalten. Beispielsweise sind Düsen aus Messing sehr standhaft und sorgen für einen festen und sicheren Anschluss.

Auch die Düsengröße ist entscheidend. Verwendet man eine zu kleine Düse, kann dies zu einem zu hohen Druck führen und den Motor durchschmoren; benutzt man eine zu große Düse, baut der Hochdruckreiniger zu wenig Druck auf.

Es ist daher ratsam, immer die Originaldüsen zu verwenden. Üblicherweise sind beispielsweise folgende Düsen bei fast jedem Hochdruckreiniger im Zubehör enthalten:

  • Punktdüse: Die Punktdüse besteht aus einem langen Rohr mit nur einer Öffnung und sprüht dementsprechend auch nur einen Strahl, mit dem stark haftende Verkrustungen entfernt werden können. Für empfindlicher Oberflächen ist die Punktdüse nicht geeignet.
  • Flächendüse: Die Flächendüse ist eine breite Düse mit breiter Öffnung und sprüht daher einen breiteren Strahl. Sie ist, wie ihr Name schon sagt, für Flächen, beziehungsweise für empfindlichere Oberflächen geeignet.
  • Mehrfachdüse: Die Mehrfachdüse besteht aus einem langen Rohr mit mehreren Öffnungen. Sie sprüht daher ähnlich wie ein Duschkopf mehrere Wasserstrahlen aus.

Sollten bestimmte Düsen fehlen, kannst du nach Originalzubehör deines Hochdruckreinigers suchen oder dich im Fachhandel beraten lassen, indem du erklärst, für welches Modell du die Düsen benötigst.

Grundsätzlich wäre es gut, wenn du dich vor dem Kauf eines Hochdruckreinigers genauestens darüber informierst, ob auch alle nötigen Düsen dabei sind, da ein Nachkauf teuer werden kann. Separat kostet eine Düse um die ca. 20 Euro.

Akku oder Strom?

Bei deiner Suche nach Hochdruckreinigern hast du auch die Wahl zwischen einem kabellosen, akkubetriebenem Hochdruckreiniger und dem klassischen Hochdruckreiniger mit Stromanschluss bzw. -kabel.

Akku Hochdruckreiniger sind mobil, kompakt und überall einsetzbar.

Auch hier gibt es verschiedene Hochdruckreiniger, anhängig vom Anwendungsbereich und den passenden Funktionen. Die Auswahl geht über kleinere Geräte, die du überall hin mitnehmen kannst, bis zu größeren Geräten für den Haus- und Gartenbedarf.

Zudem gibt es Akku-Hochdruckreiniger nach Bedarf auch mit einem Wassertank, sodass du auch keinen Wasserschluss brauchst.

Hochdruckreiniger mit Akku unterscheiden sich preislich nicht stark von Hochdruckreinigern mit Stromanschluss. Kleinere Akku-Geräte bekommst du für ca. 100 Euro; mit diesen kannst du kleinere Aufgaben erledigen, wie beispielsweise die Reinigung eines Fahrrads. Größere Akku-Hochdruckreiniger, mit denen du größere Oberflächen oder sogar dein Auto reinigen kannst, findest du ab ca. 150 Euro.

Akku-Hochdruckreiniger gibt es von der bekannten Marke Kärcher, sowie von GARDENA oder WORX.

Vor- und Nachteile von Akku-Hochdruckreinigern

In der folgenden Tabelle zeigen wir die Vor- und Nachteile von Akku-Hochdruckreinigern, damit du weißt, ob ein Akku-Gerät tatsächlich besser für die Erledigung deiner Reinigungsaufgaben geeignet ist, als ein Hochdruckreiniger mit Stromanschluss:

Vorteile
  • sehr leicht und kompakt
  • für einfache Verwendung
  • mobil und überall einsetzbar
  • energiesparend und umweltfreundlich
  • kann Wasser aus jeder Quelle beziehen
Nachteile
  • weniger leistungsfähig
  • kurze Laufzeit
  • nur für oberflächliche Reinigungen
  • Entfernung von Öl und Fett schwierig
Vorteile

Die Variante mit dem Akku ist deshalb so praktisch, da kein hinderliches Stromkabel im Weg ist und du den Hochdruckreiniger problemlos überallhin transportieren kannst. Zudem sind sie energiesparend und umweltfreundlich.

Nachteile

Während ein Akku-Hochdruckreiniger für kleinere Reinigungsaufgaben und den privaten Hausgebrauch sehr nützlich sein kann, ist er weniger geeignet für größere Reinigungsaufträge oder den gewerblichen Gebrauch.

Akku-Hochdruckreiniger ohne Wassertank erreichen einen Druck von ca. 20 bis 50 bar, also deutlich niedriger als ihre klassischen Konkurrenten mit Stromanschluss.

Die Akku-Laufzeit ist generell kurz. Oftmals ist bei den Geräten aber auch ein zweiter Akku zum Auswechseln dabei.

Kalt- oder Heißwasser?

Bei deiner Suche nach Hochdruckreinigern solltest du auch beachten, ob ein Kalt- oder ein Heißwasser Hochdruckreiniger für dich infrage kommt. Je nachdem, was du reinigen möchtest, funktioniert es nicht immer mit einem Kaltwasser Hochdruckreiniger.

Gewöhnliche Hochdruckreiniger arbeiten mit Kaltwasser und erledigen ihre Arbeit in der Regel solide, solange du den Hochdruckreiniger für mit Dreck und Erde verschmutzte Terrassenböden oder Gehwegplatten verwendest.

Fettige und ölige Verschmutzungen kannst du mit heißem Wasser besser entfernen.

Fett- und Ölflecken kannst du mit einem Kaltwasser Hochdruckreiniger eher schlecht entfernen; hier ist Heißwasser erforderlich. Eventuell musst du auch ein fettlösendes Reinigungsmittel ins heiße Wasser untermischen, damit die fettigen Verschmutzungen entfernt werden.

Heißwasser Hochdruckreiniger werden daher oft bei der Reinigung von Autos und Lastkraftwagen verwendet, da man es hier mit öligen Substanzen zu tun hat.

Einige Heißwasser Hochdruckreiniger haben ein integriertes Heiz-System, bei anderen muss man das heiße Wasser separat hinzufügen. Informiere dich deshalb vor dem Kauf, ob der Hochdruckreiniger ein integriertes System zum Aufheizen hat oder nicht.

In der folgenden Tabelle zeigen wir die zum Überblick die Vor- und Nachteile von Kalt- und Heißwasser Hochdruckreinigern auf.

Typ Vorteile Nachteile
Kaltwasser Hochdruckreiniger Sind grundsätzlich in der Lage, starke Verschmutzungen zu entfernen und sind günstig erhältlich. Fett- und Ölverschmutzungen können mit kaltem Wasser schwer entfernt werden.
Heißwasser Hochdruckreiniger Geeignet für Fett- und Ölverschmutzungen, die mit Kaltwasser nicht entfernt werden können. Manche Geräte erzeugen selbstständig warmes Wasser Sie sind teurer und bei manchen Geräten muss das Warmwasser zusätzlich zugeführt werden.

Heißwasser Hochdruckreiniger sind um einiges teurer als Kaltwasser Hochdruckreiniger – allerdings sind sie in manchen Situationen unabdingbar.

Hochdruckreiniger: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Im Folgenden beantworten wir dir allgemein wichtige Fragen, um dir die Suche und den Kauf eines Hochdruckreinigers zu erleichtern.

Wie funktioniert ein Hochdruckreiniger?

Bei einem Hochdruckreiniger wird Wasser durch eine Hochdruckpumpe unter hohem Druck durch die Düse gesprüht; der Wasserstrahl beträgt dadurch eine sehr hohe Geschwindigkeit und kann damit Verschmutzungen von Oberflächen leicht wegspülen.

Hochdruckreiniger-2

Im Garten wachsen oft Moos und Unkraut. Mit der Punktdüse eines Hochdruckreinigers kannst du jegliches Unkraut ganz einfach entfernen. Den Strahl des Hochdruckreinigers musst du dabei mit einer Distanz von ca. 20 cm vom Gegenstand entfernt halten, um das Moos und Gras zu entfernen.
(Bildquelle: Guy Bianco IV / Unsplash)

Die Schärfe und Härte des Wasserstrahls erhöht aber auch die Gefahr, sich selbst zu verletzen oder bestimmte empfindlichere Oberflächen zu beschädigen, weshalb du unbedingt genügend Abstand halten solltest.

Besonders hartnäckige Verschmutzungen kannst du mithilfe von bestimmten Reinigungsmitteln entfernen, die man in den Wasserbehälter des Hochdruckreinigers geben kann.

Es gibt auch Hochdruckreiniger mit Warmwasser. In ihnen wird das Wasser mithilfe von Heizöl, Gas oder einem elektrischen Heizobjekt im Inneren des Hochdruckreinigers aufgeheizt.

Je nach Düsenaufsatz können mithilfe des Drucks dementsprechend unterschiedliche Verschmutzungen beseitigt werden.

Was kostet ein Hochdruckreiniger?

Bei Hochdruckreinigern gibt es verschiedenen Preisklassen. Je nach Leistungsklasse und Anwendungsbereich variieren die Preise sehr stark.

Druck (in bar) Preisspanne
ca. 80 bis 100 bar ca. 60 bis 250 Euro
ca. 200 bar ca. 200 bis 500 Euro
ca. 1000 bar ca. 1000 bis 5000 Euro

Die günstigsten Hochdruckreiniger mit einem Druck von ca. 80 bis 100 bar kosten um die 60 bis 250 Euro, je nach Marko und Leistung.

Hochdruckreiniger mit einem Druck von 200 bar können dementsprechend zwischen 200 bis zu 500 Euro kosten.

Die teuersten Hochdruckreiniger mit einem Druck von über 1000 bar liegen folglich preislich im vierstelligen Bereich.

Wo kann ich einen Hochdruckreiniger kaufen?

Die Auswahl an Hochdruckreinigern im Internet ist groß. Du wirst auf Internetseiten wie Amazon oder Ebay sicher sofort fündig.

Solltest du Hilfe von Fachhändler benötigen, raten wir dir zu einem Fachmarkt oder Baumarkt zu gehen, und dich beraten zu lassen. Beispielsweise geht das bei Obi, Hornbach oder Real.

Saisonal bieten auch Discounter wie Aldi und Lidl Hochdruckreiniger an. Meist werden sie dort aber nur ein mal jährlich verkauft.

Im Folgenden zählen wir dir noch die bekanntesten Marken von Hochdruckreinigern auf, damit du eine Übersicht der großen Auswahl hast:

  • Kärcher
  • Kränzle
  • Bosch
  • Stihl
  • Ferrex
  • Nilfisk
  • Workzone
  • Duro Pro
  • Black and Decker
  • Wap

Je nachdem, für welche Marke du dich entscheidest, gibt es preislich hierbei deutliche Unterschiede.

Welche Alternativen gibt es zum Hochdruckreiniger?

Neben dem klassischen Hochdruckreiniger gibt es noch zwei weitere Alternativen von Hochdruckreinigern, die wir dir gerne vorstellen möchten: den akkubetriebenen Mitteldruckreiniger, sowie den Niederdruckreiniger mit Heißwasser.

Akkubetriebener Mitteldruckreiniger

Ein Mitteldruckreiniger mit Akku benötigt in der Regel keinen Stromanschluss. Ihn kannst du überallhin mitnehmen, um kleinere Reinigungsaufgaben zu erledigen; er braucht lediglich einen Wasseranschluss. Er ist praktisch für schnelle Reinigungen leichter Verschmutzungen um das Haus herum, die ein gewöhnlicher Gartenschlauch nicht meistern kann.

Der Mitteldruckreiniger hat einen schwächeren Druck als gewöhnliche Hochdruckreiniger, da er nur mit ca. 24 bar arbeitet. Dies klingt zwar nach wenig, leistet aber dennoch mit seinen speziellen Düsen in den meisten Situationen gute Arbeit.

Den Mitteldruckreiniger kostet je nach Marke und Zubehör zwischen 100 und 200 Euro.

Niederdruckreiniger mit Heißwasser

Da Hochdruckreiniger nicht unbedingt für jede Oberfläche geeignet sind, da der starke Druck auch Schäden hinterlassen könnte, gibt es mit dem Niederdruckreiniger auch eine etwas mildere Variante des Druckreinigers.

Der Niederdruckreiniger arbeitet mit seinen 3 bis maximal 14 bar um einiges schonender als der Hochdruckreiniger. Zusätzlich benötigt der Niederdruckreiniger für eine erfolgreiche Reinigung heißes Wasser, welches im Reiniger selbst erhitzt wird.

Mit dem Niederdruckreiniger können Stellen, die mit dem Hochdruckreiniger schwerer zugänglich sind, gereinigt werden. Niederdruckreiniger werden oftmals in der Werkstatt genutzt. Sie verbrauchen deutlich weniger Wasser und beschädigen keine Materialien oder Maschinen.

Zu welchen Tageszeiten darf ich meinen Hochdruckreiniger benutzen?

Da Hochdruckreiniger sehr laut sind, darfst du sie nicht einfach zu jeder beliebigen Tageszeit verwenden. Du solltest dich hierbei an die Richtlinien halten, da das Geräusch für Nachbarn als sehr störend empfunden werden könnte.

Hochdruckreiniger darfst du nur von 9 bis 13 Uhr, sowie von 15 bis 20 Uhr benutzen.

Prinzipiell darfst du deinen Hochdruckreiniger von 9 bis 13 Uhr, sowie von 15 bis 20 Uhr benutzen. Dies hängt vermutlich auch etwas davon ab, ob du in der Stadt oder auf dem Land wohnst. Dies gilt sowohl für Privatpersonen, als auch für Bauherren.

Für besonders laute Gartengeräte gelten teilweise sogar strengere Regeln; diese dürfen je nach Ort beispielsweise nur bis 17 Uhr verwendet werden. Sonntags ist die Nutzung jeglicher Geräte nicht gestattet; das bedeutet, dass du sonntags auch dein Auto nicht waschen darfst.

Lärmschutzverordnungen können je nach Ort variieren. Wir empfehlen dir, dich in deinem Ort danach zu erkundigen, da es bei einem Verstoß zu hohen Geldstrafen kommen kann.

Wie funktionieren Hochdruckreiniger mit Benzin?

Ein Hochdruckreiniger mit Benzinmotor funktioniert, ähnlich wie ein Hochdruckreiniger mit Akku, ohne einen Stromanschluss. Das bedeutet, dass du den Hochdruckreiniger überallhin problemlos mitnehmen kannst.

Die Benzin Hochdruckreiniger sind in der Regel mit starken Motoren ausgestattet mit Leistungen von beispielsweise 5 bis 13 PS. Zusätzlich sind Benzin Hochdruckreiniger daher auch etwas robuster ausgestattet, mit beispielsweise einem Auspuff-Schutz und großen Rädern.

Hochdruckreiniger mit Benzin funktionieren ähnliche wie eine Hochdruckreiniger mit Akku. Du brauchst daher keinen  Stromanschluss und kannst den Hochdruckreiniger überall hin mitnehmen.

Hochdruckreiniger mit Benzinmotor sind deutlich teurer als herkömmliche Hochdruckreiniger mit Stromanschluss. Der Durchschnittspreis liegt bei etwa 400 Euro.

Was kann ich mit meinem Hochdruckreiniger reinigen?

Hochdruckreiniger sind leicht bedienbare Helfer für diverse Anwendungsgebiete, wenn man Haus und Garten hat. Du musst den Hochdruckreiniger lediglich an Strom und Wasser anschließen, das Gerät anschalten und reinigen, was auch immer du möchtest.

Hochdruckreiniger-2

Im Garten wachsen oft Moos und Unkraut. Mit der Punktdüse eines Hochdruckreinigers kannst du jegliches Unkraut ganz einfach entfernen. Den Strahl des Hochdruckreinigers musst du dabei mit einer Distanz von ca. 20 cm vom Gegenstand entfernt halten, um das Moos und Gras zu entfernen.
(Bildquelle: Guy Bianco IV / Unsplash)

Mit dem richtigen Zubehör an Düsen vervielfacht sich die Anzahl der Anwendungsmöglichkeiten noch –  egal ob du die Rohre, Dachrinnen oder einfach die Terrasse reinigen möchtest.

Im Folgenden zählen wir dir ein paar der Anwendungsbereiche auf und erläutern diese etwas näher:

  • Gartenwege, Gehweg- oder Steinplatten: Da Gartenwege oftmals nach einer Zeit mit Moos und Unkraut bedeckt sind, können diese mit der Punktdüse eines Hochdruckreinigers entfernt werden. Den Strahl des Hochdruckreinigers musst du dabei mit einer Distanz von ca. 20 cm zwischen die Platten halten, um das Moos und Gras zu entfernen.
  • Fahrzeuge: Ob Autos, Wohnmobile, Motorräder oder Fahrräder – ein Hochdruckreiniger ist für die Pflege deines Fahrzeuges unabdingbar. Oftmals bleiben Insekten an Lack, Fenster und Felgen hartnäckig kleben. Wie neu glänzen alle Fahrzeuge dann nach einer gründlichen Reinigung – besonders, wenn du deinem Hochdruckreiniger noch ein Reinigungsmittel beifügst, wie beispielsweise ein spezielles Shampoo, das für Autos und andere Fahrzeuge entwickelt wurde.
  • Terrasse, Fassade oder Swimmingpool: Auch große Flächen kann ein Hochdruckreiniger sauber und gepflegt halten; dabei werden einfach spezielle Flächendüsen eingesetzt.
  • Geräte: Auch kleinere Gartengeräte kannst du mit einem Hochdruckreiniger säubern – es geht viel schneller Töpfe, Schaufeln, Schubkarre, etc. mit dem Hochdruckreiniger abzusprühen, als sie von Hand schrubben zu müssen. Am effizientesten geht dies mit einer speziellen Strahlrohr-Düse.
  • Gartenmöbel: Auch Gartenmöbel müssen von Zeit zu Zeit gesäubert werden. Im Laufe der Zeit sammelt sich schnell Schmutz an in den kleinsten Zwischenräumen. Bei einigen Hochdruckreinigers sind auch Bürsten im Zubehör enthalten – diese sind für die Fleckentfernung sehr empfehlenswert.
  • Rollladen: Ähnlich wie bei einer Fassadenreinigung können auch Rollläden mit dem Hochdruckreiniger gereinigt werden. Da sich mit der Zeit in den kleinen Löchern und Zwischenräumen Staub, Schmutz und Insekten ansammeln, die man mit der Hand nicht erreichen kann, eignet sich hier eine Reinigung mit etwas mehr Druck. Vor der Reinigung empfehlen wir dir, die Verschmutzungen der Rollläden zunächst mit Reinigungsmitteln einzuweichen, bevor du dann alles mit dem Hochdruckreiniger abspülst.

Du findest bei dir Zuhause sicher noch viele andere verschmutzte Dinge, bei denen sich der Einsatz eines Hochdruckreinigers vielleicht lohnt. Achte einfach darauf, dass du sehr empfindliche Gegenstände mit dem Hochdruckreiniger nicht beschädigst – daher lieber genug Abstand halten.

Wie schließe ich meinen Hochdruckreiniger an?

Viele Menschen glauben, dass Hochdruckreiniger einen speziellen Anschluss benötigen, da sie mit einem extrem hohen Druck arbeiten. Dies ist aber nicht der Fall; einen Hochdruckreiniger kannst du ganz simpel an einen herkömmlichen Wasser- und Stromanschluss schließen.

Es könnte sein, dass ausgerechnet dein Wasserhahn einen Anschluss hat, der nicht mit dem Schlauch des Hochdruckreinigers kompatibel ist. Dieses Problem kannst du aber ganz einfach lösen, indem du nach einem passenden Adapter suchst, den dein Hersteller in der Regel auch zur Verfügung stellt.

Im Fachhandel kannst du dich beraten lassen, indem du dem Fachhändler mitteilst, welchen Anschluss dein Wasserhahn hat.

Kann ich einen Hochdruckreiniger mieten?

Hochdruckreiniger sind keine günstige Angelegenheit. Da Hochdruckreiniger von vielen eher selten verwendet werden, lohnt es sich vielleicht nicht, sich einen eigenen anzuschaffen.

Beispielsweise bietet der Baumarkt OBI die Vermietung von bestimmten Geräten an – unter anderem auch Hochdruckreinigern. Auf der Webseite kannst du auswählen, welches Gerät du für welchen Zeitraum ausleihen möchtest. Anschließend sendest du einfach eine Anfrage mit dem gewünschten Objekt an die Filiale.

Einen Hochdruckreiniger kannst du auch mieten, wenn du ihn nur sporadisch brauchst und es daher auch nicht für notwendig hältst, viel Geld für einen eigenen auszugeben.

Bei der Vermietung bietet OBI verschiedene Tarifoptionen an. Beispielsweise kostet ein klassischer Hochdruckreiniger pro Tag ca. 25 Euro, und pro Woche ca. 38 Euro. Allerdings wird für die Geräte auch eine Kaution verlangt, die je nach Gerät variiert.

Auf diese Weise musst du dir kein eigenes Gerät anschaffen, wenn du den Hochdruckreiniger ohnehin nicht täglich benötigst.

Fazit

Es gibt verschiedene Arten von Hochdruckreinigern. Je nach Leistung, Druck, Düsenaufsatz kommt es noch darauf an, ob du lieber einen akku- oder strombetriebenen, und einen Kalt- oder Heißwasser Hochdruckreiniger suchst. Je nach Anwendungsgebiet um Haus und Garten kannst du anhand der oben genannten Kriterien einen für dich passenden Hochdruckreiniger suchen.

Ein Hochdruckreiniger ist praktisch für die Pflege im Garten oder kann bei der Autowäsche sehr hilfreich sein. Prinzipiell gibt es fast keine Gegenstände rund ums Haus, die du mit einem Hochdruckreiniger nicht sauber machen darfst. Allerdings ist es wichtig, dass du dich in deinem Ort darüber informierst, zu welchen Zeiten du den Hochdruckreiniger verwenden darfst.

Bei Hochdruckreinigern gibt sehr starke Unterschiede in der Preisklasse. Je nach Marke, Leistungsklasse und Anwendungsbereich können die Preise im zweistelligen, im dreistelligen, und sogar im vierstelligen Bereich liegen. Möchtest du keinen eigenen Hochdruckreiniger kaufen, dann kannst du diesen auch bei Baumärkten mieten.

Bildquelle: kartouchken/ 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte