Zuletzt aktualisiert: 13. April 2022

Unsere Vorgehensweise

22Analysierte Produkte

66Stunden investiert

21Studien recherchiert

98Kommentare gesammelt

Eine Gestellsäge ist ein Werkzeug, das seit Jahrhunderten zum Schneiden von Holz verwendet wird. Sie besteht aus zwei Teilen, dem Blatt und dem Rahmen. Das Sägeblatt kann entweder aus Stahl oder aus Hartstahl hergestellt werden (letzterer ist teurer). Stahlklingen sind billiger, müssen aber häufig geschärft werden, weil sie schnell stumpf werden; Klingen aus Hartstahl halten länger, kosten aber mehr als ihre Gegenstücke. Ein hoher Kohlenstoffgehalt bedeutet auch, dass sie weniger rosten, wenn du in feuchten Umgebungen wie Regen oder Schnee arbeitest.

Der andere Teil dieses Werkzeugs ist ein sogenannter „Rahmen“, der beide Seiten in einem Winkel zusammenhält, so dass die Säge quer zur Faser schneidet und nicht wie die meisten Handsägen mit der Faser. So kannst du viel sauberere Schnitte machen, ohne dein Werkstück zu stark zu zerreißen – besonders wichtig, wenn das, was du schneidest, auf einer Seite schön aussehen soll. Manche Rahmen haben Griffe, andere nicht – die mit Griffen schonen mit der Zeit deine Hände, da du sie nicht mehr festhalten musst. Manche Leute ziehen es jedoch vor, überhaupt keine Griffe zu haben, da diese schwerer und sperriger sind, als wenn sie nur ihre Arme und Handgelenke benutzen. es kommt wirklich darauf an




Gestellsägen im Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die beste langlebige Gestellsäge

Dieser braune Rahmen zum Sägen ist mit einem Doppelblatt zum Schneiden und Ablängen von Holz ausgestattet. Sie hat große Zähne und eine Holzhalterung mit einem Holzrahmen in der Mitte. Sie ist aus Holz gefertigt.

Mit ihren großen Sägezähnen und der rasiermesserscharfen Klinge ist diese braune Holzsäge ideal zum Schneiden von Holz. Wenn du sie über einen längeren Zeitraum verwenden möchtest, ist sie jedoch besser geeignet, weil sie eine robuste und feste Plattform für das Schneiden bietet.

Meinung der Redaktion: Die leichte Konstruktion dieser braunen Hartholzsäge macht den Einsatz bei Tischlerarbeiten zum Vergnügen. Da sie einen kleinen Seitengriff hat, ist sie außerdem perfekt zum Schneiden kleiner Holzstücke geeignet.

Auszeichnung: Hohe Haltbarkeit

Die beste robuste Gestellsäge

Die breite hellbraune Hartholzstrebe, die mit dieser hellbraunen Säge geliefert wird, gibt ihr Halt und einen festen Griff am Blatt. Außerdem sorgen die lasergehärteten Sägezähne für einen reibungslosen und mühelosen Schnitt.

Diese hellbraune Säge ist die beste Option für das Schneiden und Ablängen von Holz. Das japanische Sägeblatt, das aus zwei Blattseiten und einer Holzstrebe in der Mitte besteht, ist äußerst effizient und eignet sich hervorragend für die Arbeit. Dank der hohen Qualität des Holzes leistet diese leistungsstarke Holzsäge tadellose Arbeit.

Meinung der Redaktion: Tischler/innen werden die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten dieser langen, hellbraunen Hartholzsäge mit ihrem Blatt zu schätzen wissen.

Auszeichnung: Robusteste

Die beste praktische Gestellsäge

Das Sägeblatt wird bei dieser schwarzen Säge durch einen robusten Rahmen sicher gehalten. Mit dem scharfen schwarzen Sägeblatt und der robusten Konstruktion dieser Säge wirst du großartige Schnittergebnisse erzielen.

Die schwarze Säge hat einen tollen, bequemen Griff, der jede Menge Kraft aushalten kann. In der Tischlerei ist das schwarze Design ideal und stilvoll.

Meinung der Redaktion: Trotz ihrer geringen Größe kann diese schwarze Holzsäge jede Art von Holz durchtrennen, ob groß oder klein.

Auszeichnung: Am nützlichsten

Die beste moderne Gestellsäge

Diese moderne Mehrzweck-Säge kann viele Arten von Holz hacken und schneiden. Sie hat einen robusten Metallrahmen und ein elegantes Eichengestell, das funktional und stilvoll ist.

Diese brandneue, hochmoderne Säge kann im gewerblichen und privaten Bereich eingesetzt werden. Mit ihrem soliden und robusten Aussehen macht sie das Schneiden und Hacken von Holz zu einer leichten Aufgabe. Ein Längsanschlag, der einen präzisen Schnitt ermöglicht, ist ideal für Tischler.

Meinung der Redaktion: Das scharfe Sägeblatt der Säge wird durch einen Verriegelungsmechanismus geschützt, wenn es nicht benutzt wird. Ein zusätzlicher Vorteil ist die Sicherheit der Verriegelung, ebenso wie das stabile Hartholzfundament.

Auszeichnung: Einzigartiges Aussehen

Die beste klassische Gestellsäge

Das glänzende braune Holz dieser klassischen Säge verleiht ihr ein einzigartiges Aussehen. Dank der silbernen Zähne der Säge wird das Schneiden von Holz einfacher und präziser.

Dank ihres stabilen und robusten Griffs, der dir hilft, die Arbeit schnell zu erledigen, ist diese Säge ideal für verschiedene Sägearbeiten. Sie hat eine Holzrahmenstütze in der Mitte, die ideal für einen längeren Gebrauch ist.

Meinung der Redaktion: Die Spitze dieser Säge ist aus Stahl, was sie schärfer aussehen lässt, und ihr Stil ist sowohl ungewöhnlich als auch edel.

Auszeichnung: Am stabilsten

Gestellsäge: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Welche Arten von Gestellsägen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Gestellsägen gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Am gebräuchlichsten ist die „Bogen“-Gestellsäge mit einem bogenförmigen Sägeblatt, das von einem Ende zum anderen gebogen ist. Diese Art von Gestellsäge kann zum Längs- oder Querschneiden verwendet werden, je nachdem, wie sie vom Benutzer gehalten wird. Bei einem Längsschnitt zeigen die Zähne nach oben, während sie bei einem Querschnitt nach unten (zu dir hin) gerichtet sind. Es gibt auch Ausführungen mit geradem Blatt und solche, die eher wie eine herkömmliche Handsäge geformt sind, aber keine Griffe an beiden Enden haben. Diese Ausführungen wurden entwickelt, damit sich der Benutzer beim Schneiden langer Bretter an beiden Enden festhalten kann, um Druck nach unten auszuüben, anstatt nur sein Körpergewicht einzusetzen (was aufgrund der ungünstigen Winkel nicht immer möglich war).

Die Qualität des Rahmens, der Klinge und des Spannsystems.

Wer sollte eine Gestellsägen benutzen?

Jeder, der viel Holz sägt. Die Gestellsäge ist die effizienteste Art, lange, geradfaserige Bretter und Hölzer zu schneiden. Sie eignet sich auch hervorragend, um Kurven in kleine Stücke zu schneiden (siehe unten). Wenn du Möbel oder andere Projekte baust, die viele Kurvenschnitte erfordern, kann sich die Investition in eine solche Säge ebenfalls lohnen.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Gestellsäge kaufen?

Das erste, was du beachten solltest, ist die Art des Holzes, das du schneiden willst. Wenn du mit Harthölzern arbeitest, eignet sich eine Gestellsäge gut für diesen Zweck. Wenn du aber vor allem weiche Hölzer wie Kiefer oder Zeder bearbeitest, würde ich dir stattdessen eine altmodische Rückensäge empfehlen, weil sie einfacher und schneller ist, wenn du mit weicheren Materialien arbeitest.

Das Gewicht einer Gestellsäge ist ein wichtiger Faktor, den du berücksichtigen solltest. Außerdem solltest du auch auf das Material achten, aus dem sie hergestellt wurde.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Gestellsäge?

Vorteile

Eine Gestellsäge ist ein sehr vielseitiges Werkzeug. Sie kann zum Schneiden von Kurven, geraden Linien und sogar zum Spalten (Schneiden mit der Faser) verwendet werden. Der Spannmechanismus des Sägeblatts ermöglicht es dir, das Blatt für verschiedene Arten von Schnitten einzustellen. Das bedeutet, dass ein Werkzeug alles kann.

Nachteile

Der größte Nachteil einer Gestellsäge ist, dass das Einrichten mehr Zeit in Anspruch nimmt als bei anderen Typen. Du musst das Sägeblatt herausnehmen, die Schnittfuge einlegen und dann das Sägeblatt wieder anbringen. Aber wenn du diesen Vorgang ein paar Mal gemacht hast, geht es ganz schnell und einfach. Und weil diese Sägen so klein sind, können sie für manche Menschen (vor allem für Menschen mit großen Händen) schwer zu handhaben sein.

(Titelbild: diignat/ 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte