Funkwetterstation
Veröffentlicht: 14. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Wer unabhängig von Wetterprognosen und Online-Wetterdiensten sein möchte, sollte überlegen in eine Funkwetterstation zu investieren. Je nach Modell können so gezielte Wetterdaten erstellt und an der Basisstation angezeigt werden. Dadurch hast du das Wetter immer ganz einfach und schnell im Blick.

Mit dem großen Funkwetterstation Ratgeber haben wir uns genau mit diesem Thema beschäftigt und für dich unsere Ergebnisse zusammengefasst. Wir erklären dir die Funktionsweise, auf was beim Kauf geachtet werden sollte und was es überhaupt für Arten einer Funkwetterstation gibt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Funkwetterstation ist die Wetterstation für daheim. Durch verschiedenste Messinstrumente wie Thermometer, Barometer oder auch Hygrometer werden Wetterinformationen in Zahlen ausgewertet.
  • Durch verschiedene Features ist es möglich, Funkwetterstationen in vielen Varianten und Ausführungen zu kaufen. Dadurch lässt sich Modellabhängig eine genaue Wetterprognose von mehreren Tagen erstellen.
  • Aufgrund der lokalen Messung der Temperatur, Luftdrucks oder auch Luftfeuchtigkeit kann dadurch ein spezifischeres Wetterbild geschaffen werden. Wetterdienste geben meist nur recht allgemeine Wetterinformationen über Gebiete bekannt.

Funkwetterstationen Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Um dir bei der riesigen Auswahl an Funkwetterstationen unter die Arme zu greifen, haben wir für dich verschiedene herausgesucht und aufgeführt.

Wir haben uns die nachstehenden Funkwetterstationen etwas genauer angeschaut und dir kurz und knapp beschrieben, was diese kann und was wir davon halten.

Die beste Temperatur-Funkwetterstation

Im Lieferumfang der WS 9767 von Technoline ist eine Basisstation sowie ein Außensensor enthalten. Die Basisstation kann mit bis zu insgesamt 3 Außensensoren ausgestattet werden. Das Display Design ist schlicht und zeigt Uhrzeit, Datum und Wochentag sowie Innen- und Außentemperatur an. Die Funkwetterstation hat einen Weckalarm mit einer Schlummerfunktion.

Der Außensender wird automatisch mit der Basisstation gekoppelt, sobald die Batterien eingelegt sind. Dennoch ist darauf zu achten, erst den Außensensor und danach die Basis einzuschalten. Zudem weist der Hersteller darauf hin, den Sender nicht direktem Regen oder direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du die Innen- wie auch Außentemperatur schnell auf einem Blick ablesen möchtest, ist dieses Produkt genau richtig für dich. Keine zusätzlichen verwirrenden Anzeigen und Zahlen. Das zeitlose Design rundet diese Funkwetterstation perfekt ab.

Die beste Funkwetterstation mit 3 Außensensoren

Mit 3 Außensensoren hat die Firma Newentor ein Produkt auf den Markt gebracht, mit dem die simultane Klimaüberwachung von insgesamt 4 Orten ganz einfach möglich ist. Die Sensoren haben eine Reichweite von bis zu 60 Metern und messen sowohl Temperatur als auch Luftfeuchtigkeit.

Mithilfe von mitgelieferten Labels können die Orte der Außensensoren optisch gekennzeichnet werden. Du kannst aber auch einfach mittels eines im Lieferumfang enthaltenen DIY Sets eigene Kennzeichnungen erstellen. Zudem wird auf dem Display die Uhrzeit, das Datum, die Wetterprognose, der Luftdruck sowie die Innentemperatur incl. Luftfeuchtigkeit sowie alle 3 Sensoren angezeigt.

Bewertung der Redaktion: Diese Funkwetterstation ist das perfekte Produkt, wenn du mehrere Orte oder Räume auf einen Blick angezeigt haben möchtest. So kannst du ganz einfach überprüfen, ob im Kinderzimmer, dem Weinkeller, der Garage, dem Garten oder auf dem Dachboden die passende Luftfeuchtigkeit wie auch Temperatur herrscht.

Die beste Funkwetterstation mit Farbdisplay

CSL-Computer hat mit dieser Funkwetterstation ein Produkt entwickelt, das mehr als nur Luftfeuchtigkeit und Temperatur anzeigen kann. Auf dem LCD-Farbdisplay wird neben der Luftfeuchtigkeit und Temperatur des Innen- sowie Außensensors der Taupunkt und Hitzeindex angezeigt. Des Weiteren findet man Angaben über die Mondphase, die Wettervorhersage und Uhrzeit, Alarmzeit und das Datum.

Die Funkwetterstation kann mit bis zu 8 Außensensoren gekoppelt werden deren Reichweite im freien Feld mit bis zu 100 Metern angegeben, in Alltagssituationen jedoch auf 30 reduziert wird. Durch das DCF-Signal synchronisiert sich die Funkuhr automatisch mit der Sommer- oder Winterzeit.

Bewertung der Redaktion: Mit dieser Funkwetterstation hast du alle wichtigen Wetterdaten sowie Randinformationen auf einen Blick. Hinzukommt, dass die Station bei einer Außentemperatur von unter 3° vor möglichem Frost warnt. Solltest du nach sowas gesucht haben, ist das das perfekte Produkt für dich.

Die beste Funkwetterstation mit Regenmesser

Mit der Wetter Center 5-in-1 Funkwetterstation von BESSER bekommst du nicht nur Informationen über das Wetter, sondern auch über Wind und Niederschlag. Der multifunktionale Außensensor misst nicht nur Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, sondern erfasst die Windrichtung, Windstärke und Niederschlagsmenge. All diese Informationen werden per Funk an die Basisstation gesendet.

Durch das klar strukturierte Display der Basisstation, können nicht nur die aktuellen Wetterdaten, sondern auch vergangene Wettergeschehnisse ablesen. Aufgrund der gesammelten Werte kann eine 12-Stunden Wetterprognose erstellt werden. Zudem können individuelle Höchst- und Tiefstwerte der Temperatur mit dementsprechenden Alarmbenachrichtigungen eingestellt werden.

Bewertung der Redaktion: Der Außensensor ist nahezu überall anbringbar und wird mit einer Schelle sowie Schrauben geliefert. Dadurch hast du die Möglichkeit den Sensor an Rohren, Masten oder Antennen mit einem Rohrdurchmesser von 25-33 mm zu befestigen. Solltest du dich also entscheiden, durch wenig Aufwand einen Schritt näher am Profi-Meteorologen sein zu wollen, ist das genau das richtige Produkt für dich.

Die beste Funkwetterstation mit WLAN

Die Sainlogic Profi WLAN Wetterstation – 7 in 1 ist eine Funkwetterstation, die absolut alle nötigen Messdaten liefern kann. Von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck über Niederschlagsmenge, Windstärke und Windrichtung bis hin zur UV-Einstrahlung.

Hinzu kommt, dass alle gemessenen Werte nicht nur auf dem LCD-Farb-Display der Basisstation angezeigt werden, sondern diese mittels WLAN-Verbindung auf dem PC, Tablet oder Handy abrufbar sind. So kannst du jederzeit nachsehen, wie unter anderem die gefühlte Temperatur ist oder wo der Taupunkt liegt.

Bewertung der Redaktion: Diese Funkwetterstation ist das Nonplusultra der Funkwetterstationen. Mit diesem Gerät hast du den kompletten Überblick über das Wetter und kannst jederzeit per App oder Software Online nachschauen. Diesen Kauf wirst du mit Sicherheit nicht bereuen.

Funkwetterstation: Kauf- und Bewertungskriterien

Um die passende Funkwetterstation zu finden, solltest du bei der Auswahl ein paar Punkte beachten. Mit den nachstehenden Kauf- und Bewertungskriterien kannst du dir schnell und einfach ein Bild der wichtigsten Punkte einer Funkwetterstation verschaffen.

Welche Faktoren und Kriterien mehr und welche weniger ins Gewicht fallen, ist natürlich Situationsbedingt individuell zu abzuwägen. Dennoch solltest du die nachstehenden drei Punkte stets im Auge behalten.

Stromversorgung

Die Art und weiße wie deine Funkwetterstation mit Strom versorgt werden soll, hängt einerseits von dem Standort der Station und andererseits der gewünschten Ästhetik ab.

Das Stromkabel kann die Optik der Funkwetterstation beeinflussen.

Durch einen Netzanschluss ist gesichert, dass die Funkwetterstation immer mit Strom versorgt wird. Die Funkwetterstation ist so aber immer an einen gewissen Radius um die Steckdose gebunden. Eine Batterie bzw. Akku betriebene Station kann örtlichen unabhängiger platziert werden.

Der optische Faktor eines Netzkabels spielt in vielen Situationen eine wichtige Rolle. Dadurch wird zwar die Funkwetterstation stetig ohne lästiges Batterien wechseln mit Strom versorgt, muss aber immer mit einem Netzteil in einer Steckdose angeschlossen sein.

Sensor

Für gewöhnlich sind die Sensoren einer Funkwetterstation Thermo-Hygro-Sensoren. Das ist ein Kombimessinstrument das Temperatur und Luftfeuchtigkeit misst. Der Thermo-Sensor misst die Lufttemperatur wohingegen der Hygro-Sensor die Luftfeuchtigkeit bestimmt.

Bei einem Außensensor einer Funkwetterstation ist darauf zu achten, dass die Reichweite ausreichend ist. Zudem ist zu bedenken, dass Betonwände oder auch Vegetation das Funksignal massiv beeinträchtigen können.

Um genauere Ergebnisse und Werte erzielen zu können, sind mehrere Sensoren von Vorteil.

Diese können an verschiedenen Orten angebracht werden und sammeln dadurch mehr Daten die zur genauen Darstellung der Wetterlage genutzt werden.

Display

Ein Großteil der Funkwetterstationen haben Monochrome LCD-Displays. Diese reichen für gewöhnlich auch vollkommen aus, um Wetterdaten anzeigen zu lassen. Um ein bisschen Farbe ins Spiel zu bringen, gibt es natürlich auch LCD-Farb-Displays, welche in der Regel etwas teurer sind.

Wer keine Lust auf Knöpfe drücken hat, sollte seine Aufmerksamkeit auf ein Touch-Display richten. Die LCD-Displays gibt es in verschiedensten Größen und sind sehr stromsparend, egal ob es ein Touch- oder ein normales LCD-Display.

Funkwetterstationen: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Nachstehend haben wir dir wichtige und häufig gestellte Fragen recherchiert und beantwortet. Dadurch kannst du dein Wissen noch weiter vertiefen und beugst so eventuell auftretenden Problemen vor.

Für wen eignet sich eine Funkwetterstation?

Eine Funkwetterstation eignet sich grundsätzlich für jeden, der Interesse am Wetter hat. Je nach Modell zeigt es die aktuelle Wetterlage an oder kann auch wahlweise eine Wetterprognose für einen bestimmten Zeitraum voraussagen.

Funkwetterstation-1

So sieht eine altmodische Wetterstation aus. Links ist ein Thermometer zum Messen der Temperatur, in der Mitte eine Uhr und rechts ein Hygrometer zum Messen des Luftdrucks.
(Bildquelle: Rebecca Moninghoff / Pixabay)

Durch die unterschiedliche technische Ausstattung der Stationen gibt es für jeden Bedarf die passende Funkwetterstation. Jeder der keine Lust auf die ungenauen Wetterauskünfte der Wetter App hat bis hin zum Hobby-Meteorologen wird mit einer Funkwetterstation glücklich sein.

Welche Arten von Funkwetterstationen gibt es?

Wie bereits erwähnt gibt es viele verschiedene Varianten von Funkwetterstationen. Welche die geläufigsten sind und welche Vor- und welche Nachteile diese mit sich führen haben wir dir nachstehend auf einen Blick aufgeführt.

Art Vorteile Nachteile
Funkwetterstation mit WLAN Wetterdaten überall per App abrufbar, genauere Wettervorhersage teurer, Erst-Installation etwas aufwändiger
Funkwetterstation mit Batterie einfach Installation, flexibel aufstellbar Wetterdaten nur lokal abrufbar, Batterie müssen gewechselt werden
Funkwetterstation mit Netzkabel schnelle Installation, kein weiterer Arbeitsaufwand Wetterdaten nur lokal abrufbar, an Steckdose gebunden

Bei einer Funkwetterstation mit WLAN Betrieb kannst du dir deine Wetterdaten ganz einfach mit einer mitgelieferten Software auf deinem PC anzeigen und speichern lassen. Bei der Einrichtung der Software solltest du bedenken, dass die Installation etwas Zeit beanspruchen kann.

Ebenso kannst du ganz einfach von unterwegs mithilfe einer App auf die Daten zugreifen. Manche dieser Funkwetterstationen kommunizieren mit Satelliten was eine genauere Wetterprognose zufolge hat.

Dieses Feature kostet allerdings auch etwas mehr.

Eine batteriebetriebene Funkwetterstation hat den Vorteil, dass sie überall aufgestellt und angebracht werden kann. Der Nachteil ist, dass die Batterien gelegentlich gewechselt werden müssen. Die Häufigkeit  hängt natürlich von der Größe des Displays und der zu empfangenden Daten der Sensoren ab.

Durch den Netzstecker ist eine netzstrombetriebene Funkwetterstation an die Steckdose gebunden. Die Station kann lediglich im Radius des Kabels aufgestellt und angebracht werden.

Wie auch bei der batteriebetriebenen Funkwetterstation können die Daten nur Lokal auf dem Display abgerufen werden. Dafür ist die Installation sehr schnell und einfach.

Was kostet eine Funkwetterstation?

Die Kosten einer Funkwetterstation hängen von den Features, Ausstattung und den Bestandteilen ab. Wir haben dir nachstehend die einzelnen Preisspannen der gängigsten Funkwetterstationen auf einen Blick aufgeführt.

Art Preisspanne
Funkwetterstation mit WLAN ca. 45€ –  ca. 650€
Funkwetterstation mit Batterie ca. 10€ –  ca. 190€
Funkwetterstation mit Netzkabel ca. 10€ –  ca. 340€
Funkwetterstation mit Farbdisplay ca. 20€ –  ca. 330€

Wie du sehen kannst, hängt der Preis maßgeblich davon ab, welches Modell du kaufen möchtest. Je nach den eigenen Ansprüchen und Features kann sich der Preis sehr unterscheiden.

Welche Alternativen gibt es zu einer Funkwetterstation?

Wenn du weg von Digitalem und den Strahlen durch die Funkstrecken möchtest, gibt es Alternativen zur Funkwetterstation. Dadurch hast du alle relevanten Wetterdaten auf analogem Weg im Blick.

Art Beschreibung
Thermometer Mit dieser Apparatur kannst du die Temperatur ablesen
Barometer Dieses Hilfsmittel zeigt den statischen Absolut-Luftdruck an
Hygrometer Hierbei handelt es sich um ein Messgerät um die Luftfeuchtigkeit anzeigen zu lassen

Die Funktionsweise sowie der Anwendungsbereich eines Thermometers sind allseits bekannt. Solltest du wissen wollen, welche Temperatur innen als auch außen herrscht, empfehlen wir dir zwei Thermometer zu installieren. Andernfalls musst du warten bis sich das Thermometer dem Umfeld entsprechend akklimatisiert hat.

Funkwetterstation-2

Früher wurde mithilfe eines Hygrometers, eines Barometers und eines Thermometers auf analoge Art und Weise das Wetter bestimmt.
(Bildquelle: Ralph Hutter / Unsplash)

Ein Barometer dient dazu den statischen Absolut-Luftdruck ablesen zu können. Physikalisch betrachtet erschließt sich der Luftdruck durch die Gewichtskraft einer Luftsäule, die auf eine bestimmte Fläche des Erdbodens drückt. Der Luftdruck gibt Aufschluss über das anbahnende Wetter und wird in Pascal gemessen.

Die Maßeinheit wurde nach dem französischen Entdecker Blaise Pascal benannt.

Mit einem Hygrometer ist es möglich, die Luftfeuchtigkeit zu messen. Mithilfe von eingebautem hygroskopischem (wasserziehend) Material kann so die Feuchtigkeit der Luft definiert werden.

Wie funktioniert eine Funkwetterstation?

Eine Funkwetterstation besteht meist aus einer Basisstation und weiteren Messsensoren für den Außenbereich. An der Zentralstation lassen sich alle Daten ablesen die gemessen wurden.

Die Basisstation selbst hat, auch wie die Außensensoren, eingebaute Messinstrumente. Dadurch kann sie je nach Modell die Raumtemperatur sowie die Luftfeuchtigkeit oder noch weitere Einheiten messen.

Mit den Messinstrumenten für den Außenbereich wird die Basisstation mit weiteren Informationen versorgt.

Je nach Modell kann hier ebenfalls die Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Niederschlagsmenge, Windgeschwindigkeit, Windrichtung und UV-Einstrahlung gemessen werden. Diese Informationen werden dann per Funk an die Basisstation übermittelt.

Funkwetterstation-3

Mit diesen Messgeräten können Windstärke und Windrichtung bestimmt werden. Je nach Modell sind diese Messinstrumente auch kompakter.
(Bildquelle: Hans Braxmeier / Pixabay)

Solltest du nur einen Außensensor haben, sollte dieser nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Dadurch können die Messwerte enorm verfälscht werden. Es wird ebenfalls empfohlen den Sensor in einer Höhe von ca. 2 Metern anzubringen um optimale Messergebnisse zu erzielen.

Fazit

Eine Funkwetterstation ist die perfekte Lösung für die kleine amateur Wetterstation für dein Zuhause. So musst du nicht mehr den Wetterbericht im Radio abwarten, auf Online-Wetterdiensten suchen oder die Wetter-App am Handy öffnen. Schon mit kleinem Geld bekommt man Funkwetterstationen die aussagekräftige Messdaten liefern.

Ebenso kannst du auch etwas mehr Geld investieren und dir eine Funkwetterstation kaufen, die sich vor den Profistationen nicht verstecken braucht. Mit zusätzlichen Features ist es dir möglich, eine sehr genaue Wetterprognose aufzustellen und für jeden Tag optimal gewappnet zu sein.

Bildquelle: Delbert/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte