Zuletzt aktualisiert: 10. November 2021

Unsere Vorgehensweise

14Analysierte Produkte

42Stunden investiert

9Studien recherchiert

144Kommentare gesammelt

Du suchst noch nach dem passenden Funkmikrofon für deinen nächsten Auftritt, bist aber unsicher welches das richtige ist und auf was du dabei achten sollst? Dann können wir dir hiermit sicher weiterhelfen.

In unserem Ratgeber zeigen wir dir, worauf du beim Kauf eines solchen Funkmikrofons achten solltest und stellen dir die aus unserer Sicht besten Produkte vor, sodass dir die Kaufentscheidung leichter fällt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Funkmikrofon bietet größtmögliche Bewegungsfreiheit. Die drahtlose Übertragung ist vor allem bei Live-Auftritten von Vorteil, wenn sich der Sänger oder Musiker viel bewegen möchte und mit seiner Performance eine große Bühnenfläche abdecken möchte.
  • Das Funkmikrofon ist eigentlich ein Set aus Mikrofon, Empfänger und Sender. Letzterer kann auch direkt im Mikro verbunden sein. Es wird unterschieden zwischen Digital- und Analog-Funkmikrofonen. Hier stellen wir die Digitalvariante vor, da sie der analogen Technik mittlerweile deutlich überlegen ist.
  • Da der verfügbare Frequenzbereich immer kleiner wird, muss beim Kauf sehr darauf geachtet werden. Es gibt gebührenpflichtige und kostenlose Frequenzbereiche, die Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Funkmikrofon Vergleich: Favoriten der Redaktion

Das beste Funkmikrofon mit 50 m Reichweite

Dieses Modell eines Funkmikrofons bedient 25 verschiedene Kanäle, wodurch du Störungen durch den Wechsel des Kanals sehr flexibel ausweichen kannst. Es kann mit Batterie oder Akku versorgt werden und errreicht bei voll aufgeladenem Akku oder neuer Batterie eine kombinierte Laufzeit von 16 Stunden.

Es hat einen integrierten Windschutz und ein äußerst stabiles Metallgehäuse, weshalb es extrem widerstandsfähig, robust und langelbebig ist. Dieses Mikrofon bietet eine maximales Soundqualität und ist zudem leicht in der Bedienung und Handhabung und sehr leicht zu transportieren.

Bewertung der Redaktion: Solltest du ein handliches Funkmikrofon suchen, welches bestens für den Privatgebrauch geeigent ist, triffst du mit diesem Mikrofon genau die richtige Wahl.

Das beste Funkmikrofon mit Rückkopplungsunterdrückung

Dieses hochwertige Mikrofon verfügt über eine hervorragende Rückkopplungsunterdrückung, sodass du deine Gesangseinlage oder deine Moderation möglichst störungsfrei durchführen kannst. Sie verfügt zudem über ein stabiles Signal mit 60 Meter Reichweite und ist geeignet für die Nutzung im Innen- und Außenbereich.

Zur Inbetriebnahme musst du nur das System einschalten und der Receiver wie die Frequenz mit den Sendern automatisch synchronisieren. Insgesamt hast du fünf verschiedene einstellbare Kanäle zur Auswahl, um Funkstörungen zu vermeiden. Zudem können bis zu fünf Sets gleichzeitig verwendet werden.

Bewertung der Redaktion: Dieses Funkmikrofon ist für den Einsatz im Innen- sowie im Außenbereich bestens geeignet und sehr leicht in der Nutzung und Handhabung. Dadurch ist es für jeden Nutzer, egal, ob mit oder ohne technisches Know-how einfach zu verwenden.

Das beste professionelle Funkmikrofon

Dieses Funkmikrofon ermöglicht eine klare und deutliche Klangqualität, dank des integrierten hochwertigen Chips und der fortschrittlichen Aufnahmetechnik. Es ist ideal für jegliche Art von Festivitäten aber auch Business Veranstaltungen geeignet. Der hochwertige Quarzoszillator ermöglicht ein stabiles Signal, sodass Störgeräusche minimiert werden.

Das Funkmikrofon besteht aus robustem Ganzmetall mit einem Stahlnetz. Dadurch ist es sehr schlagfest, korrosionsbeständig und langlebig. Es verfügt über ein LCD-Display auf dem Frequenz, Signal, Batteriestand und sonstige Informationen gut ablesbar sind. Zudem ist es sehr leicht zu bedienen.

Bewertung der Redaktion: Dieses Funkmikrofon ist dank seiner hochwertigen technischen Ausstattung ideal für die professionelle Nutzung und bietet ein hervorragendes Klangerlebnis.

Das beste Funkmikrofon zum Anstecken

Dieses drahtlose Mikrofonsystem besitzt ein 2,4-GHz-Frequenzspektrum und eine Syncoder-Technologie, die verwirrende UHF-Bereiche vermeidet und ein sicheres, stabiles und problemloses Audiosystem bietet. Zudem unterstützt es die automatische Verbindung zwischen Transmitter und Empfänger nach dem Einschalten.

Es überträgt stabile und störungsfreie Signale und verfügt über eine Reichweite von bis zu 70 m. Es kann nach vollständig aufgeladener Batterie bis zu 8 Stunden genutzt werden und bietet eine saubere Tonübertragung. Die Besonderheit dieses Funkmikrofons ist, dass es an die Kleidung angesteckt werden kann und somit nicht in der Hand gehalten werden muss.

Bewertung der Redaktion: Dieses Mikrofon überzeugt vor allem durch seine gute Handlichkeit, da es ansteckbar ist und der Redner oder der Sänger die Hände frei hat.

Das beste Funkmikrofon mit 15 Frequenzoptionen

Dieses Mikrofon ist besonders für große Veranstaltungen geeignet. Es bietet 15 Frequenzoptionen und es können daher 15 verschiedene Sätze von Mikrofonen zur gleichen Zeit verwendet werden. Durch seine Premiumklangqualität erfasst dieses Funkmikrofon einen klaren, reinen, und vollständigen Sound und ist somit ideal für Partys, Hochzeiten, Konferenzen und vor allem Außenveranstaltungen.

Zudem ist das Funkmikrofon robust und äußerst langlebig, da es besonders gegen Aufprall und Korrosion resistent ist. Beim Einschalten des Mikrofons wird die Verbindung zwischen Mikrofon und Empfänger automatisch hergestellt, sodass du nichts weiter tun musst, um es in Betrieb zu nehmen.

Bewertung der Redaktion: Dieses Funkmikrofon ist durch seine besondere Eigenschaft der 15 Frequenzoptionen und seiner hervorragenden Klangqualität vor allem für große Veranstaltungen mit vielen Rednern, Sängern usw. geeignet.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Funk-Mikrofon kaufst

Ist ein Funk-Mikrofon das Richtige für mich?

Der größte Vorteil eines Funkmikrofons ist, dass es ohne lästige Kabel auskommt. Dadurch sparst du dir Mühe beim Aufbau und kannst zum Beispiel auf der Bühne besser performen.

Bei einer aufwendigen Choreographie mit mehreren Sängern und Tänzern auf einer großen Bühne kommt man um ein Funkmikro kaum herum. Das übrige Equipment bringt auch oft schon genug Kabelsalat mit sich, weshalb viele Künstler die Drahtlostechnik bevorzugen.

Sänger mit kabellosem Mikrofon

Ein kabellos Mikrofon erlaubt es dir auf der Bühne viel freier zu performen. (Bildquelle: unsplash/ Vishnu R Nair)

Es gibt allerdings auch einige mögliche Störungen, die beim Funken auftreten. So ist der nutzbare Frequenzbereich für Funkmikros begrenzt. Daher muss sich eine ganze Bandbreite von Geräten einen engen Frequenzramen teilen. Aus diesem Grund kommt es oft zu Störungen, weil sich verschiedene Signale überlagern.

Es ist darüber hinaus oft nicht abzusehen welche Frequenzen als Nächstes vom Staat für andere Zwecke reserviert werden. Die Wahl eines zuverlässigen Frequenzbereichs ist für einen zuverlässigen Betrieb von großer Bedeutung.

Wie nehme ich ein Funk-Mikrofon in Betrieb?

Die meisten Empfänger haben einen XLR- oder Klinkenstecker. Damit lassen sie sich einfach an Boxen und Lautsprecher anschließen. Es gibt aber auch solche mit USB-Anschluss zum Beispiel für Spielekonsolen.

Es gibt auch Systeme, bei denen der Empfänger und die Box kombiniert wurden. Beide Möglichkeiten brauchen Strom und müssen vor der Inbetriebnahme geladen sein.

Mit welchen Geräten kann ich ein Funk-Mikrofon nutzen?

Wenn der Empfänger einen XLR- oder Klinkenanschluss hat kann man ihn natürlich mit Boxen und Lautsprechern verbinden. Darüber hinaus kannst du es mit dem iPhone, dem iPad und jedem anderen Smartphone verwenden.

Spezielle Funkmikros mit DSLR-Anschluss können an Kameras angeschlossen werden.

Welches Zubehör ist für mich sinnvoll?

Viele Funkanwendungen brauchen einen Clip für die Kleidung, damit der Sprecher oder Sänger die Hände frei hat. Darüber hinaus empfiehlt sich bei vielen Modellen ein Popschutz. Damit werden ungewollte Knalllaute die durch Konsonanten entstehen gedämpft.

Falls dir die Reichweite deines Funkmikros zu beschränkt ist, kannst du mit einem Repeater Abhilfe schaffen. Das ist ein Gerät, das das Mikrofonsignal aufnimmt und verstärkt. Dadurch kommt es zuverlässiger beim Empfänger an.

Wenn deine Geräte abnehmbare Antennen haben, kannst du auch eine externe, längere Antenne an dein Mikro und/oder deinen Empfänger montieren. Dies trägt auch zur besseren Übertragung bei.

Richtantennen sind eine besondere Unterart. Sie schirmen teilweise Störsignale ab, indem sie nur Radiowellen aus einer Richtung empfangen. Außerdem empfangen sie das gewünschte Signal stärker.

Wenn mehr als drei Funkstrecken gleichzeitig betrieben werden, kann manchmal schon ein Splitter nötig werden. Dieser führt mehrere Funksignale in einer Antenne zusammen, sodass alle Mikros senden können.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Funk-Mikrofone vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Funkmikrofonen entscheiden kannst.

Die Kriterien mit deren Hilfe du die Mikrofone miteinander vergleichen kannst umfassen:

Wandlerart

Die Wandlerart bezeichnet unterschiedliche Technologien, die Schallwellen in elektrische Energie umwandeln. Bei der Wahl kommt es auf den jeweiligen Verwendungszweck an.

Dynamisches Mikrofon

Das dynamische Mikrofon ist robust gebaut und kann deshalb ohne Probleme in der Hand gehalten werden. Es ist deutlich weniger anfällig für Störgeräusche als das Kondensatormikrofon. Es ist somit ideal für eine Live-Performance und kommt ohne weiteres Zubehör wie einen Popschutz oder ein Stativ auch gut aus.

Das dynamische Mikrofon erzeugt einen kräftigen Sound und ist beim Singen die erste Wahl. Ein Nachteil ist, dass das Signal, dass das dynamische Mikrofon erzeugt oft sehr schwach ist und daher häufig ein Vorverstärker notwendig wird.

Kondensatormikrofon

Die Membran des Kondensatormikrofons ist deutlich sensibler als die des dynamischen Mikrofons. Dadurch bildet es den Schall detailgetreuer ab. Es kann auch auf sehr kurze Schallimpulse reagieren und das Klangbild ist realistischer und wärmer.

Kondensatormikros können meist einen weiteren Schallbereich einfangen als dynamische Modelle. Sie sind allerdings auch störanfälliger bei Erschütterungen und Bewegung.

Stromversorgung

Der Sender eines Funkmikros benötigt immer Strom. Dafür können Akkus oder Batterien verwendet werden. Batterien haben den Vorteil, dass sie mehr Kapazität haben und sich bei Nichtgebrauch nicht entladen. Dafür sind Akkus besser für die Umwelt, weil sie wiederverwendbar sind.

Richtcharakteristik

Die Richtcharakteristik gibt an aus welcher Richtung dein Mikrofon Schall aufnehmen kann. Die richtige Wahl hilft dabei, Störgeräusche zu unterdrücken oder gar nicht erst aufzunehmen.

Kugelcharakeristik

Es gibt gerichtete und ungerichtete Mikrofone. Ungerichtete nehmen den Schall von allen Seiten her gleichmäßig auf. Diese Mikros eignen sich dafür, die Atmosphäre eines Raumes aufzunehmen.

Man nennt diese Charakteristikart Kugelcharakteristik, da der Schall kugelförmig rundum aufgenommen wird.

Nierencharakeristik

Bei einem Mikrofon mit Nierencharakeristik wird der Schall, der direkt von vorne kommt stärker aufgenommen als Schall von der Seite und von hinten. Dies ist beim Singen von Vorteil. Der Sänger stellt sich vor das Mikrofon, sodass seine Stimme am lautesten aufgenommen wird.

Störende Nebengeräusche aus anderen Richtungen werden gedämpft oder gar verschluckt.

Das Richtmikrofon

Dies bezeichnet die engste Richtcharakeristik, das heißt diese Mikrofone haben den geringsten Bereich, in dem sie empfindlich sind. Das Richtmikrofon lässt sich präzise auf eine Schallquelle richten und Störgeräusche werden am effektivsten gemindert.

Auswahl an Kanälen

Es lohnt sich in ein System zu investieren, das möglichst viele Kanäle, das heißt Frequenzen bedienen kann. Die günstigsten Funkmikros haben nur einen einzigen Kanal. Wenn dieser besetzt ist, gibt es keine Ausweichmöglichkeit und die Übertragung ist gestört.

Die hochwertigsten Anlagen lassen jede Frequenz einzeln anwählen, wie bei einem Funkradio. Dazwischen gibt es noch Vierkanal- oder 6-Kanal Modelle.

Es gibt sogar Systeme, die automatisch auf eine freie Sequenz umschalten, wenn die aktuelle durch einen anderen Sender belegt ist.

Die Anzahl der möglichen Kanäle und die Hilfestellung bei der Frequenzsuche gehen mit einem höheren Preis einher.

Reporter mit Mikrofon am Rand eines Spielfeldes

An öffentlichen Orten wo andere Funksignale und Hindernisse das Signal stören, ist Zusatzequipment ein Muss. (Bildquelle: unsplash / Feo con Ganas)

Die Signal- und Soundqualität

Latenz

Der Nachteil eines digitalen Systems ist, dass möglicherweise eine Latenz auftritt. Ab 10 Millisekunden wird diese vom Menschen auch wahrgenommen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Latenz, die durch Umwandlungen entsteht diese Grenze nicht überschreitet.

Störgeräusche

Manche Anlagen haben eine Rauschunterdrückungsfunktion, genannt „Squelch“. Wenn störende Signale auftauchen schaltet der Empfänger diese automatisch stumm.

Eine weitere Methode Störsignale zu umgehen ist eine Pilottonfunktion. Das Mikrofon überträgt dabei konstant ein für Menschen unhörbares Signal.

Der Empfänger erkennt dadurch, dass es sich um das richtige Signal handelt. Andere Signale ohne den richtigen Pilotton werden automatisch stumm geschaltet. Somit können sie die Übertragung nicht mehr stören.

Der Compander ist ebenfalls ein System, das Rauschen unterdrückt. Wenn der aufgenommene Ton zu leise ist, kann er vom Rauschen überdeckt werden. Dan greift der automatische Compander ein und verstärkt das schwache Signal, damit es das Rauschen übertönt.

FM-Hub

FM steht für Frequenzmodulation. Das Signal, dass das Mikrofon aufnimmt, wird bei diesem Verfahren reguliert sodass es möglichst konstant bleibt und Störungen dadurch ausgeglichen werden.

Wenn sehr leise Töne aufgenommen werden verstärkt ein großer FM-Hub sie, damit sie das Eigenrauschen übertönen. Grundsätzlich gilt, je größer der FM-Hub, desto weniger Rauschen.

30 kHz FM-Hub sind empfehlenswert, besser sind 40 kHz.

Diversity

Diversity-Anlagen besitzen zwei Antennen, die das gleiche Signal aufnehmen. Der Vorteil liegt darin, dass das bessere der beiden Signale ausgewählt wird. Wenn es auf einer Antenne zu Störungen kommt, wird automatisch auf die andere ausgewichen.

Diversity-Systeme bieten einen großen Klangvorteil sind aber auch im Vergleich teurer.

Wenn du einen Diversity-Empfänger benutzt, stelle sicher, dass die Antennen zwischen 20 und 40 cm Abstand zueinander haben. Stelle die Antennen im rechten Winkel zueinander auf.

Reichweite

Die Reichweite hängt von vielen Faktoren ab, daher kann sie nicht genau vorhergesagt werden. Die Begebenheiten vor Ort wie zum Beispiel andere Funksignale, Abschirmung durch metallene Gegenstände und andere Hindernisse für Radiowellen können das Signal beeinträchtigen.

Auch Menschenansammlungen können Radiowellen schlucken und das Signal stark stören.

Die technischen Eigenschaften der Anlage spielen ebenfalls eine große Rolle – diversity Systeme zum Beispiel erzielen eine höhere Reichweite.

Günstige Systeme fangen bei einer Reichweite von 30 – 50 Metern an. Bei völlig freier Sicht und unter idealen Bedingungen schaffen die meisten wertigen Systeme mindestens eine Reichweite von 100 Metern.  Die Profi-Variante kann auch 300 Meter packen.

(Titelbild: Free-Photos/ pixabay)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte