Fleecedecke

Willkommen bei unserem großen Fleecedecken Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Fleecedecken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Fleecedecke.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Fleecedecke kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Fleece ist ein Velourstoff, der zumeist aus Polyester besteht und aus recycelten Sachen, wie PET-Flaschen oder Plastiktüten besteht.
  • Die Pillingneigung ist ein sehr wichtiger Aspekt, was den Qualitätscheck der Decke angeht. Der Begriff des Pillings bezeichnet die Eigenschaft des Stoffs, Flusen-Kügelchen zu bilden.
  • Eine kuschelige Fleecedecke sollte möglichst hochflorig sein, damit viel Wärme in den Fasern gespeichert werden kann.

Fleecedecke Test: Das Ranking

Die beste Fleecedecke in den Maßen 230×270

Die Bedsure Fleecedecke ist Bestseller mit 605 Kundenbewertungen und 4,6 Sternen. Sie ist aus Mikrofleece und demnach sehr leicht.

Außerdem hast du mit ihr keine Fusselprobleme, sprich sie hat eine geringe Pillingneigung und sie ist laut Hersteller trocknergeeignet und sehr atmungsaktiv.

Die beste Fleecedecke in den Maßen 220×240

Diese Fleecedecke ist von Amazon selbst gemacht und unter anderem daher auch günstiger. Aus Polyesterfleece hergestellt zählt sie zu den von uns als normale Fleecedecken bezeichnete Gruppe.

Du kannst sie in verschiedenen Farben und Größen, ganz nach deinem individuellen Geschmack kaufen. Außerdem ist sie als Amazon’s Choice gekennzeichnet und glänzt mit 4,5 Sternen Bewertung.

Die beste Fleecedecke in den Maßen 130×160

Alternativ zu den anderen Fleecedecken, ist dies hier eine sehr günstige Variante. Dennoch hat sie eine sehr gute Kundenbewertung bei über 160 Stück. Laut Hersteller ist auch diese Decke auch nach dem Waschen frei von Fusseln und sogar Outdoor-geeignet.

Von der Outdoor-Nutzung raten wir dir dennoch ab, da sie sehr wahrscheinlich nicht wasserabweisend sein wird und auch die angeblich geringe Pillingneigung halten wir für fragwürdig. Für den Innengebrauch aber eine gute und vor allem günstige Alternative zu anderen Fleecedecken.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir eine Fleecedecke kaufst

Was ist eine Fleecedecke?

Fleece ist ein Velourstoff von kuscheliger, rauen´r Oberfläche und wird zumeist aus Polyester hergestellt. Abweichend davon gibt es aber auch Fleecestoffe aus Wolle oder Fasermischungen, die sich leicht voneinander unterscheiden.

Fleecedecke-1

Fleecedecken gibt es in den verschiedensten Farben.
(Bildquelle: unsplash.com / Tania Melnyczuk)

Bei Fleecedecken wird natürlich vor allem Wert darauf gelegt, dass es sich um weiches, kuscheliges Fleece handelt. Diese Decken zeichnen sich nämlich vor allem durch ihre gemütliche und warmhaltende Eigenschaft aus.

Neben einer ganz normalen Decke wie sie jeder kennt nur eben aus Fleece-Material, gibt es auch viele Fleecedecken, die zusätzlich lange Ärmel angenäht haben, sodass man die Decke praktisch ,,anzieht“, um es noch gemütlicher zu machen.

Die Herstellung vom Fleecestoff ist sehr anders zu Wolle, oder anderen Stoffen, die man kennt.

Fleece wird aus recycelten Materialien hergestellt. Und zwar vor allem aus PET-Flaschen oder Plastiktüten.

Fleecedecke-2

Dass der weiche, kuschelige Fleecestoff aus PET-Flaschen und anderem Plastikmüll recycelt wird, ist für viele undenkbar.
(Bildquelle: unsplash.com / Julia Joppien)

Was man bei dem gemütlichen, weichen Material gar nicht denkt, ist demnach sogar sehr schonend für die Umwelt.

Was ist an Fleecedecken besonders?

Der Stoff Fleece hat sehr viele Vorzüge, die gerade bei Fleecedecken sehr nützlich sein können. Neben den warmhaltenden und gemütlichen Eigenschaften, ist es außerdem noch sehr leicht, simpel in der Pflege und trocknet sehr schnell.

Außerdem leitet gutes Fleece Schweiß vom Körper ab. Das kann bei Decken natürlich sehr praktisch sein, gerade in der Kombination, dass sie so gut wärmen.

Des Weiteren sind einzelne Fleecearten wasserabweisend, aufgrund ihrer dichten Struktur. Da viele Fleecedecken für Zuhause nutzen, ist das meist relativ irrelevant, jedoch ist es für die Outdoorfunktion der Decke durchaus sinnvoll.

Somit kann eine Fleecedecke auch ideal beim Campen, oder, für manche vielleicht auch nützlich, bei der Jagd verwendet werden. Vorsichtig sollte man jedoch trotzdem sein, da Fleece nicht wasserdicht ist, sondern eben nur wasserabweisend.

Fleece ist, wenn es von sehr guter Qualität ist, sehr lange haltbar, da es eine hohe Widerstandsfähigkeit besitzt.

Was kostet eine Fleecedecke?

Der Preis von Fleecedecken ist sehr variabel. Teilweise bekommt man sie sogar im 1-Euro-Laden. Verständlicherweise sollte man dabei aber nicht von den Eigenschaften, der Wasserabweisung und Langlebigkeit rechnen.

Im Folgenden haben wir in einer Tabelle verschiedene Preisklassen von Fleecedecken und ihrer jeweiligen Qualität verglichen und aufgezeigt. So kannst du ein ungefähres Preisgefühl entwickeln.

Preisklasse Qualität
1 – 5€ Schlecht, Neigt zum Pilling, wenigflorig
10 – 50€ Gut, Wenig Pilling, mittel-/hochflorig
50€ plus Sehr gut, kein Pilling, meist hochflorig

Wo kann ich eine Fleecedecke kaufen?

Fleecedecken gibt es in vielen Möbelgeschäften und auch in Online Shops zu kaufen. Die Auswahl umfasst sämtliche, vorstellbare Farben, wie Grau, Rot oder auch Türkis.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops am meisten Fleecedecken verkauft:

  • amazon.de
  • poco.de
  • roller.de
  • real.de

Alle Fleecedecken, die wir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du eine gefunden hast, die dir gefällt, kannst du sofort zuschlagen.

Welche Alternative gibt es zu Fleecedecken?

Neben Fleecedecken, gibt es natürlich auch noch viele andere Decken, die warmhalten und auch gemütlich sind.

Typisch ist fürs Wohnzimmer natürlich die klassische Wolldecke. Auch solche gibt es mit Aussparungen für die Arme, bzw. angenähten Ärmeln etc.

Der Grund, wieso Fleecedecken so praktisch sind, ist vor allem, dass sie so gemütlich sind. Viele nutzen sie als Kuscheldecken und auch für Outdoor sind sie eben sehr gut geeignet, was man von Wolldecken eher weniger behaupten kann.

Die vielseitige Nutzbarkeit und den Komfort, den eine Fleecedecke mit sich bringt, scheint viele Leute zur Kaufentscheidung zu bringen.

Entscheidung: Welche Arten von Fleecedecken gibt es und welche ist die Richtige für dich?

Fleecedecke ist eben nicht gleich Fleecedecke und so gibt es verschiedene Arten davon, die aufs verwendete Material zurückzuführen sind.

  • Normale Fleecedecke
  • Fleecedecke aus Teddyfleece
  • Micro-fleece Fleecedecke

Diese drei verschiedenen Arten haben wir für dich gegenübergestellt und auf Vor- und Nachteile getestet.

Was zeichnet eine normale Fleecedecke aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Mit einer normalen Fleecedecke ist eine gemeint, bei der der am meisten verwendete Fleecestoff verwendet wird. Dieser besteht zum Großteil aus Polyester und hat in der Regel eine Dichte von 200g/qm². Damit ist er weder schwer noch besonders leicht.

Vorteile
  • Mollig warm
  • Für viele Verwendungszwecke geeignet
Nachteile
  • Nicht unbedingt hochflorig
  • Fängt nicht so viel Wärme

Was zeichnet eine Fleecedecke aus Teddyfleece aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Fleecedecken aus Teddyfleece sind wahrscheinlich die gemütlichsten. Das Material wird auch High-Loft-Fleece genannt und ist hat ein sehr geringes Gewicht.

Vorteile
  • Hochflorig
  • Sehr leicht
Nachteile
  • Etwas längere Trocknungszeit
  • Nicht so atmungsaktiv

Was zeichnet eine Micro-Fleece Fleecedecke aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Micro-Fleece-Decken sind am leichtesten und feinsten. Außerdem vertragen sie in der Regel mehr in der Waschmaschine und können heißer gewaschen werden.

Vorteile
  • Wohl am Gemütlichsten
  • Der feinste Fleecestoff
Nachteile
  • Eher als Sommerfleece geeignet
  • Dünn

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Fleecedecken vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, welche Punkte du bei der Entscheidung zwischen der Vielzahl von angebotenen Fleecedecken beachten solltest.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du entscheiden kannst, welche Fleecedecke für dich die Beste ist, sind Folgende:

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, was es mit diesen Kriterien auf sich hat.

MisterSandmanMatratzenExperte, Geschäft

“Auch Tagesdecken, die als Bettüberwurf verwendet werden, sollten sehr robust und vor allem sehr pflegeleicht sein. Ihre dekorativen Eigenschaften sorgen tagsüber für Wohlfühlatmosphäre. Außerdem schützen sie die Bettwäsche vor Staub und Verschmutzungen. Idealerweise sind solche Tagesdecken sehr atmungsaktiv, nicht zu dick und bestehen aus Naturmaterialien.“  (Quelle: mister-sandman.de)

Outdoor-Eignung

Nicht jede Fleecedecke ist Outdoor geeignet. Die Eignung für den Outdoor-Gebrauch definiert sich, vor allem durch wasserabweisendes Material. Außerdem sollte man nicht unbedingt eine weiße Fleecedecke dafür nutzen.

Wichtig ist also beim Kauf drauf zu achten, ob die Decke auch als wasserabweisend ausgeschildert ist. Je nach Verarbeitung ist dies nämlich entweder der Fall, oder eben auch nicht.

100er, 200er, 300er Fleece

100er, 200er oder 300er Einheiten des Fleecestoffs bezeichnen die Dichte des Materials auf einen Quadratmeter.

Diese Angabe bezieht sich auf das Gewicht des jeweiligen Stoffs. Es wird nach Quadratmeter bemessen, das heißt, dass 100er Fleece 100 Gramm auf einen Quadratmeter wiegt. Die anderen demnach 200 / 300 Gramm.

Mehr als 300 bzw. weniger als 100 Gramm ist sehr selten bei Fleece, deshalb sind hier nur die üblichen Gewichtsklassen aufgeführt.

Wie du dir vielleicht denken kannst, bringt jede Klasse andere Eigenschaften mit sich. Demnach ist 300er Fleece am dicksten und daher auch am wärmsten. Als Kuscheldecke für den Winter oder für Outdoor-Nutzung  beim Campen oder ähnlichen Tätigkeiten sehr empfehlenswert.

100er Fleece dient demnach eher als eine Art Sommerfleece. Oftmals wird es auch wie eine zweite Lage benutzt. Im Winter wenn es in der Nacht kalt wird, kann man sich eine Fleecedecke mit 100er Fleece ideal zusätzlich zu den Füßen legen.

Eine allgemeine Empfehlung kann man nicht aussprechen, viel mehr ist das Gewicht des Fleecestoffs deiner Decke vom jeweiligen Gebrauch abhängig.

Feuchtigkeitstransport und Atmungsaktivität

Wer eine Fleecedecke für den Outdoor-Gebrauch sucht, der wird sicherlich eine wasserabweisende Decke suchen. Je nach Stoff und Verarbeitung ist das auch möglich, ganz wasserundurchlässige Fleecedecken gibt es allerdings nicht.

Wirklich Wasserdichte Fleecestoffe bekommen diese Eigenschaft nur durch eine entsprechende Beschichtung oder Membran. Das gibt es bei diversen Outdoor-Materialien, in der Regel allerdings nicht bei Fleecedecken.

Wenn du eine Fleecedecke suchst, die sehr gemütlich ist, dann ist es schwer eine zu bekommen, die wasserabweisend ist. Komplett wasserdicht ist das gar nicht möglich.

Mit etwas Verzicht auf die Gemütlichkeit und Leichtigkeit der Decke, kann man allerdings nach welchen aus Hardfleece-Stoffen schauen. Diese sind in der Regel wasser- und windabweisend, jedoch auch sehr selten, da es kaum Nachfrage danach gibt.

Außerdem gibt das Innenmaterial der Decke Aufschluss über den Feuchtigkeitstransport. Ist die Innenseite rau, wird die Feuchtigkeit sehr gut absorbiert.

Während der Feuchtigkeitstransport der Decke für viele Gebräuche zweitrangig ist, ist die Atmungsaktivität der Decke für viele Leute ein wichtigeres Merkmal.

Wem die Atmungsaktivität am Herzen liegt sollte auf weniger dichten und florigen Fleecestoff zurückgreifen. Leichter Stoff schneidet in der Hinsicht besser ab.

Faserflor

Wie bereits erwähnt, hat der Faserflor etwas mit der Struktur des Stoffs zu tun.

Der Begriff ,,Hochflorig“ bezeichnet lange Fasern.

So kann die Wärme besser gespeichert werden, da mehr Luft in ihnen gespeichert werden kann. Eine kuschelige, warmhaltende Fleecedecke sollte daher am besten hochflorig sein.

Auch hier sei wieder erwähnt, dass es immer stark mit der jeweiligen Benutzung zusammenhängt. Wenn die Decke lediglich als zweite Lage o.Ä. benutzt wird, ist es beinahe egal wie lang die Fasern sind, da in diesem Fall ja nicht erstrangig Wärme gespeichert werden soll.

Pillingneigung

Dieses Kriterium ist mit das Wichtigste wenn es um die Qualität und damit die Langlebigkeit deiner Fleecedecke geht. Es geht um die nervige Eigenschaft von minderwertigen Stoffen, die ,,Pilling“-Neigung.

foco

Wusstest du, dass synthetische Fasern eher zum Pilling neigen?

Durch ihre glatte Oberfläche lösen sie sich eher aus dem Gewerbe als andere Fasern. Wollstoffe bilden die verfilzten Kügelchen in erster Linie durch mechanische Reibung.

Als Pilling bezeichnet man die Eigenschaft, dass sich verfilzte Kügelchen Stoff auf der Decke bilden. Dies geschieht nach dem Waschen und kennen die meisten Leute auch von diversen Kleidungsstücken.

Wenn die Decke viele dieser Kügelchen bildet, also die Pillingneigung sehr stark ist, mindert dies die Qualität und Isolationsfähigkeit der Decke. Um dies zu verhindern, sollte auf qualitative Ware zurückgegriffen werden.

Fleecedecken aus Ein-Euro-Läden haben daher oftmals eine starke Pillingneigung. Beim Kauf sollte man daher auf Rezensionen schauen, Marke kaufen, oder auf andere Qualitätsindizien schauen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Fleecedecken

Welche Verwendungsmöglichkeiten hat eine Fleecedecke?

foco

Wusstest du, dass es Fleece seit den 80er Jahren gibt?

Als Erfinder gilt das Unternehmen ,,Polartec“. Für Outdoor im Sinne von Jacken, hat es allerdings Malinda Chouinard etabliert.

Die Verwendungsmöglichkeiten einer Fleecedecken decken sich größtenteils mit denen anderer Decken.

Als zweite Lage über / unter der Bettdecke, beispielsweise im Winter, sehr nützlich, oder auch als Kuscheldecke, wenn die normale Bettdecke zu warm ist.

Es gibt Sommerfleece, der sehr dünn ist, also 100er Fleece (oder sogar geringer). Demnach ist es auch im Sommer nützlich einfach aus Gründen der Gemütlichkeit.

Darüber hinaus gibt es wasserabweisenden Fleece, der besonders gut für den Outdoor-Gebrauch geeignet ist.

Neben herkömmlichen Fleecedecken gibt es auch welche mit Motiven von Kindheitshelden, Autos, Barbie oder Ähnlichem für kleine Kinder. Hier ist es eine bequeme und warme Unterlage zum Spielen, was sehr nützlich bei Fliesenboden ist. Auch als Decke für Babys demnach sehr gut geeignet.

Wie näht man eine Fleecedecke selbst?

Das Nähen einer Fleecedecke unterscheidet sich auch nicht wirklich vom Nähen anderer Decken. Wir haben für dich im Folgenden eine Tabelle, in der wir alles aufzeigen, was man zum Nähen dafür benötigt, mit ungefähren Preisangaben, damit du dir ein Bild vom Aufwand machen kannst.

Utensilien Preis
2x Baumwollstoff je 5 – 10€
1x Fleecestoff 7 – 10€
Farblich passendes Garn ca. 2€

Wenn du diese paar wenigen Utensilien hast, kannst du direkt ran an die Nähmaschine und schon loslegen. Außerdem haben wir noch eine Nähanleitung in Form eines Videos, damit du dir die einzelnen Schritte anschauen kannst, falls du unsicher bist:

Kann man sich individuelle Fleecedecken machen?

Neben dem Nähen einer eigenen Fleecedecke gibt es auch noch andere Methoden, um sich eine ganz individuelle Fleecedecke herzustellen. In ausgewählten Online Stores, kann man sich eine personalisierte Fleecedecke anfertigen lassen.

Beispielsweise kann man sich Fotos oder andere Sachen auf die Decke drucken lassen. Als Geschenk oder für den eigenen Gebrauch ist das eine gute Methode, für mehr Persönlichkeit im Wohn-/Schlafzimmer.

Was man noch so alles aus Fleecedecken machen bzw. basteln kann, zeigt folgendes Video sehr schön auf:

Wie wasche ich meine Fleecedecke richtig?

Da Fleece sehr wärmeempfindlich ist, sollte man beim Waschen etwas vorsichtig sein.

Grundsätzlich ist eine Fleecedecke aber sehr pflegeleicht.

Die Decke kann einfach in die Waschmaschine gesteckt werden, allerdings sollte man unbedingt aufs Wäscheetikett schauen, da der Stoff meistens nicht mehr als 30 Grad verträgt. Auch bei hartnäckigen Flecken, lieber mal von Hand versuchen.

Außerdem sollte man es im Schonprogramm waschen und kein aggressives Waschmittel benutzen. Ein mildes reicht völlig aus und macht die Decke nicht kaputt. Zudem ist es sehr wichtig, dass du keinen Weichspüler oder ähnliches verwendest.

Auch nach dem Waschen solltest du deine Decke nicht einfach in den Trockner stecken. Da der Stoff sehr schnell trocknet, reichen schon wenige Stunden Aufhängen aus. Um die Decke schön flauschig zu machen, kannst du sie auch in den Trockner tun, allerdings sollte sie nicht länger als ein paar Minuten hinein.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.mister-sandman.de/pages/lexikon-fleecedecke

[2] https://www.mister-sandman.de/pages/lexikon-fleecedecke

Bildquelle: Denisova/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Patrick arbeitet in einem Schlaflabor und ist täglich mit Personen konfrontiert, die Schlafprobleme haben. Er möchte mit seiner Expertise auch anderen Menschen zu einem besseren Schlaferlebnis verhelfen.