Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2021

Insbesondere wenn du gerade den Bau von deinem Eigentum planst, machst du dir wahrscheinlich viele Gedanken über die Energieeffizienz und über die Erstellung des notwendigen Energieausweises. Wenn du viel Wert auf die Energieeffizienz legst, kannst du in der Zukunft viel Geld sparen, da deine Nebenkosten sehr niedrig sein werden. Um eine hohe Energieeffizienz zu erzielen eignet sich eine professionelle Energieberatung.

Die Höhe der Energieberater Kosten können dir in erster Linie vielleicht Sorgen machen, doch in diesem Artikel klären wir dich über die eventuell anstehenden Kosten auf und zeigen dir außerdem, wie die Kosten für eine Energieberatung durch Förderungen gesenkt werden können (1).




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Energieberatung ist sinnvoll, da du für den Bau einer Immobilie einen Energieausweis benötigt. Dies ist für die Energieeffizienz sehr gut, da du in der Zukunft Geld sparen kannst, weil deine Nebenkosten durch einen niedrigen Energieverbrauch sinken werden (2).
  • Die Energieberater Kosten können durch eine Förderung um bis zu 80 % gesenkt werden. Förderungen für eine Energieberatung waren noch nie so hoch, weshalb eine Energieberatung derzeit sehr sinnvoll ist. Dabei musst du unbedingt darauf achten, dass du einen zertifizierten Energieberater (Energie-Effizienz-Experte) auswählst, weil du sonst keine Förderung erhältst (2).
  • Auch bei einer Sanierung ist ein Energieberater sehr hilfreich, da ein Experte eine Analyse durchführen kann und entsprechende Maßnahmen treffen kann. Dadurch kann ein Sanierungsfahrplan von einem Energieberater erstellt werden, der die Energieeffizienz optimiert (3).

Kosten für Energieberater: Was du wissen solltest

Damit du weißt, ob und welche Kosten auf dich zu kommen können und wie du die anstehenden Kosten durch Förderungen reduzieren kannst, haben wir dir im folgenden Abschnitt die häufigsten Fragen beantwortet.

Wann benötigt man einen Energieberater?

Seit 2020 besteht die Pflicht zur Energieberatung, wenn ein Ein- oder Zweifamilienhaus verkauft wird. Die Pflicht besteht auch dann, wenn Sanierungsmaßnahmen für ein Gebäude geplant sind. Das Gebäudeenergiegesetz hat dies 2020 zur Pflicht gemacht, damit die Zukunft klimaneutraler wird.

Doch keine Sorge, diese Pflicht besteht nur, wenn dir eine kostenlose Energieberatung angeboten wird. Es ist für dich keine Pflicht, eine kostenpflichtige Energieberatung zu wählen. Du kannst auch ohne eine Energieberatung versuchen, deinen Energieverbrauch zu reduzieren.

Dafür eignen sich Solarleuchten und LED-Birnen. Auch ein eigenes Hauswasserwerk kann dir dabei helfen, Nebenkosten zu sparen, indem du Regenwasser zu Trinkwasser umfunktionierst (4).

Eine Energieberatung kann in dem Moment vielleicht einige Kosten verursachen, doch durch einen niedrigen Energieverbrauch sparst du langfristig sehr viel Geld.

Zudem kannst du eine Energieberatung in Erwägung ziehen, wenn du bei dem Bau deiner Immobilie auf Energieeffizienz setzen möchtest und einen Experten zu Rat ziehen möchtest. Wenn du eine Sanierung planst, kannst du den Energieverbrauch deines Eigentums durch Energieberatung optimieren und einen professionellen Sanierungsfahrplan bekommen.

Welchen Nutzen hat ein Energieberater?

Um den Nutzen einer Energieberatung zu erkennen, solltest du dir Gedanken über die Energieeffizienz deiner jetzigen Immobilie oder deiner zukünftigen Immobilie machen. Wenn die Energieeffizienz sehr niedrig ist, gibst du viel Geld durch teure Nebenkosten aus.

Menschen arbeiten im Büro an ihrem Laptop

Energieberater übernehmen viel Papierkram und können Anträge für Förderungen stellen. (Bildquelle: Free-Photos / Pixabay)

Ein großer Teil der Energie wird dadurch verschwendet. Das ist sowohl teuer als auch schlecht für die Umwelt. Bei einer hohen Energieeffizienz hingegen sparst du viel Geld, da du deine Nebenkosten langfristig sehr niedrig halten kannst.

Eine Energieberatung ist deshalb sehr sinnvoll, da du die Kosten für eine professionelle Energieberatung durch Förderungen senken kannst und außerdem zusätzlich auch in der Zukunft Geld sparst, da deine Nebenkosten niedrig sind. Das Sparpotenzial ist somit sehr groß (5).

Woran erkenne ich einen seriösen Energieberater?

Damit du die Kosten für eine Energieberatung mit Förderungen senken kannst, benötigst du einen sehr seriösen und qualifizierten Energieberater. Die Problematik ist, dass der Begriff Energieberater nicht geschützt ist. Dadurch bieten sich auch Personen als Energieberater an, die die notwendigen Zertifikate nicht vorweisen können.

Damit du eine seriöse Energieberatung bekommst, empfehlen wir dir die aufgelisteten Energieberater auf den Webseiten vom Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (Bafa), von der Deutsche Energie Agentur (dena), oder von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) (6).

Wenn du eine Energieberatung auswählst, die nicht zertifiziert ist, erhältst du keine Förderungen. Die Unternehmen, von denen du eine Förderung erhalten kannst, haben auf ihren eigenen Homepages zertifizierte Energieberater aufgelistet. Wenn du aufgelistete Energieberater auswählst, ist eine Förderung garantiert.

Welche Leistungen bietet ein Energieberater?

Eine Energieberatung verläuft vor Ort, indem das Gebäude von Spezialisten analysiert wird. Nachdem das Gebäude begutachtet wurde, erstellt die Energieberatung einen Sanierungsfahrplan oder einen Bericht. Zudem achtet ein Energieberater auf die korrekte Ausführung der Maßnahmen, sodass auch ein hoher Qualitätsstandard bei dem Bau gewährleistet wird. Ein Energieberater kann die folgenden Bereiche einer Immobilie überprüfen:

  • Dämmung: Eine Überprüfung, wie gut das Gebäude isoliert ist. Diese Überprüfung wird in der Regel mit einer Wärmebildkamera durchgeführt.
  • Fenster: Die Isolierung von Fenstern werden geprüft. Zusätzlich werden alternative Lüftungsvorrichtungen geprüft. Auch die Verglasung spielt bei bei der Überprüfung eine große Rolle.
  • Heiztechnik: Das vorhandene Heizsystem ist bei der Begutachtung sehr wichtig.
  • Bausubstanz: Bei der Überprüfung der Bausubstanz schauen sich die Energieberater unter Anderem an, ob es sich um einen Neubau oder um einen Altbau handelt.

Neben diesen Bereichen helfen Energieberater auch dabei, einen Antrag für eine Förderung von der Energieberatung zu erstellen. Das kann dir einiges an Papierkram ersparen (7).

Was kostet eine Energieberatung?

Die Verbraucherzentrale bietet seit dem 01.01.2019 eine kostenlose Basis-Energieberatung für einkommensschwache Haushalte an. Ein schneller Energie-Check, bei dem ein Berater das Gebäude begutachtet, kostet regulär nur 30€ (11). Die Kosten für eine professionelle Energieberatung können schwanken. Sie sind davon abhängig, wie groß deine Immobilie ist und wie viele Parteien in dem Gebäude leben.

Durchschnittlich liegt der Preis bei einem Einfamilienhaus bei 1000€. Die Preise variieren jedoch nicht nur in Bezug auf die Größe der Immobilie. Auch die Angebote von den Anbietern sind unterschiedlich teuer, weshalb du dir vorab unbedingt einen Kostenvoranschlag einholen solltest und verschiedene Angebote von verschiedenen Anbietern vergleichen solltest.

Die Stundensätze von Energieberatern liegen zwischen 45 und über 100€. Dazu kommen außerdem die Kosten für die benötigten Materialien und die Kosten für die Anfahrt der Energieberater. Wenn du Zusatzleistungen in Anspruch nimmst, werden die Kosten höher sein (7).

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Wenn du eine Energieberatung auswählst, die qualifiziert ist, entsprechende Zertifikate aufweist und in der dena-Expertenliste aufgeführt wurde, kannst du Kosten durch Förderungen sparen.

Ein Taschenrechner, ein Haus und Geld

Durch Förderungen werden die Kosten für eine Energieberatung gesenkt. (Bildquelle: Alexander Stein/ Pixabay)

Seit 2020 werden Energieberater aufgrund des Klimaschutzes sogar noch stärker gefördert, weshalb die Entscheidung für eine Energieberatung noch nie so günstig war. Du kannst bis zu 80% der Kosten durch Förderungen einsparen.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) übernimmt seit dem 01.02.2020 80 % der Kosten für eine Energieberatung. Bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus beträgt die Höchstförderung 1300 €. Immobilien mit mehr als drei Wohneinheiten erhalten bis zu 1700€ (8).

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erstattet zwar nur 50 % der Kosten, dafür beträgt die Höchstförderung 4000 €. Bei sehr hohen Kosten lohnt sich diese Förderung (8).

In der folgenden Tabelle zeigen wir dir eine Beispielrechnung. Diese Rechnung zeigt dir, wie du mit Hilfe der BAFA Förderung 80 % der Kosten sparen kannst und welche Kosten auf dich zukommen (9).

Preisbeispiel Preis
Gesamtpreis für die Energieberatung ca. 1600 €
80 % Förderung von der BAFA – ca. 1280 €
Eigenanteil ca. 320 €

Ist ein Heizungsbauer eine Alternative?

Ein Heizungsbauer kann durchaus in Erwägung gezogen werden, wenn du eine Überprüfung deiner Heizungsanlage wünscht. Durch eine moderne Heizungsanlage mit einem guten Thermostat kannst du Energie sparen.

Doch damit deine Kosten für die Optimierung deiner Energieeffizienz verringert werden, benötigst du eine qualifizierte Energieberatung. Nicht alle Heizungsbauer verfügen über diese bestimmten Zertifikate. Solltest du also lieber einen Heizungsbauer engagieren, achte darauf, dass auch dieser Heizungsbauer ein zertifizierter Energieberater ist. Sonst kannst du nicht sparen (1).

Fazit

Wenn du die Tipps aus diesem Artikel verwendest und eine seriöse Energieberatung auswählst, brauchst du keine Sorgen vor zu hohen Kosten bei der Entscheidung für eine Energieberatung haben. Achte auf die Kostenvoranschläge und vergleiche verschiedene Anbieter, damit du zusätzlich Geld sparen kannst.

Wenn du auf eine Energieberatung setzt, kannst du die entstandenen Kosten langfristig durch niedrige Nebenkosten ausgleichen und sogar viel Geld sparen! Außerdem tust du dem Klima etwas gutes. Durch die derzeitig hohen Förderungen ist es ein guter Zeitpunkt, um einen Energieberater zu engagieren.

Titelbild: Pexels / Pixabay

Einzelnachweise (10)

1. Dank Zuschuss der KfW: Ein Energieberater lohnt sich dreifach, Dr. Klein Privatkunden AG, 2021
Quelle

2. Energieberater - Kosten, Nutzen und Berechtigung, Philipp Kloth von Energieheld.de, 2021
Quelle

3. Energieberatung: Kosten und Möglichkeiten, Phil R. von dein-heizungsbauer.de, 2021
Quelle

4. GEG 2020: Pflicht zur Energieberatung bei Sanierung und Kauf, energie-fachberater.de, 2020
Quelle

5. Energieberatung – für wen sinnvoll?, sanier.de, 2021
Quelle

6. Energieberater - Kosten und Nutzen einer Energieberatung, ökologisch-bauen.info, 2021
Quelle

7. Energieberater finden - Kosten und Möglichkeiten, Sebastian von thermondo.de, 2020
Quelle

8. Förderung für Energieberatung: Bis zu 80 Prozent Zuschuss sind möglich, mein-eigenheim.de, 2021
Quelle

9. Energieberatung: Kosten und Förderung, energiesparen-im-haushalt.de, 2021
Quelle

10. Die Basis-Energieberatung der Verbraucherzentrale seit 1.1.2019 kostenlos, Verbraucherzentrale-energieberatung.de, 2019
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Artikel
Dank Zuschuss der KfW: Ein Energieberater lohnt sich dreifach, Dr. Klein Privatkunden AG, 2021
Gehe zur Quelle
Artikel
Energieberater - Kosten, Nutzen und Berechtigung, Philipp Kloth von Energieheld.de, 2021
Gehe zur Quelle
Artikel
Energieberatung: Kosten und Möglichkeiten, Phil R. von dein-heizungsbauer.de, 2021
Gehe zur Quelle
Artikel
GEG 2020: Pflicht zur Energieberatung bei Sanierung und Kauf, energie-fachberater.de, 2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Energieberatung – für wen sinnvoll?, sanier.de, 2021
Gehe zur Quelle
Artikel
Energieberater - Kosten und Nutzen einer Energieberatung, ökologisch-bauen.info, 2021
Gehe zur Quelle
Artikel
Energieberater finden - Kosten und Möglichkeiten, Sebastian von thermondo.de, 2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Förderung für Energieberatung: Bis zu 80 Prozent Zuschuss sind möglich, mein-eigenheim.de, 2021
Gehe zur Quelle
Artikel
Energieberatung: Kosten und Förderung, energiesparen-im-haushalt.de, 2021
Gehe zur Quelle
Artikel
Die Basis-Energieberatung der Verbraucherzentrale seit 1.1.2019 kostenlos, Verbraucherzentrale-energieberatung.de, 2019
Gehe zur Quelle
Testberichte