Projektionswecker
Zuletzt aktualisiert: 13. August 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Egal ob du lieber unter warmen Nieselregen oder erfrischend kräftigen Massagestrahl duschst: Für das richtige Wellness-Gefühl im eigenen Bad ist ein guter Duschkopf unverzichtbar. Es gibt Duschköpfe aus unterschiedlichen Materialien, in einer Vielzahl an Formen und mit den ausgefallensten Extras.

Mit unserem großen Duschkopf Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, den besten Duschkopf für dich zu finden. Ob Handbrause oder fest an die Decke montiert, Regendusche oder ein wassersparender Duschkopf: Wir haben sie für dich verglichen und Vor- und Nachteile aufgelistet, um dir deine Kaufentscheidung so einfach und unkompliziert wie möglich zu gestalten.




Das Wichtigste in Kürze

  • Duschköpfe gibt es in einer Vielzahl von Materialien, Formen und Ausführungen. Von kostengünstigen Modellen mit einer Strahlart bis hin zu  Modellen mit Wasserfallfunktion und LED-Beleuchtung.
  • Es gibt flexible Duschköpfe, wie zum Beispiel Handbrausen, feste Duschköpfe, die an der Wand oder Decke installiert werden oder eine Kombination mit flexiblen und festen Duschkopf.
  • Zur Reinigung von Duschköpfen kann man neben Produkten aus dem Einzelhandel auch Backpulver, Essig oder Zitronensäure verwenden.

Duschkopf Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Allround Duschkopf

Die Croma 100 Vario Handbrause von hansgrohe bietet  neben vier Strahlarten nicht nur ergonomisches Design, sondern ist auch leicht zu reinigen dank Anti-Kalk-System. Der verchromte ABS-Kunststoff Duschkopf ist außerdem für den Einsatz mit einem Durchlauferhitzer geeignet. Im Handumdrehen kannst du den Duschkopf mit dem genormten Standard-Anschluss an deinen Duschschlauch anschließen. Und das alles zu einem durchschnittlichen Preis.

Besonders überzeugen konnte er bisherige Nutzer mit seiner einfachen Montage, der leichten Reinigung und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Den Croma 100 Vario Duschkopf gibt es außerdem noch mit zusätzlicher Wassersparfunktion zu einem kleinen Aufpreis. Solltest du nicht zufrieden sein oder der Duschkopf nicht funktionieren, verspricht der Hersteller eine freiwillige Garantie von fünf Jahren.

Der beste Duschkopf mit Schlauch

Die Kuyang Handbrause ist für dich eine gute Option, wenn du einen Duschkopf mit Schlauch suchst. Der Duschkopf aus ABS-Kunststoff ist wassersparend, mit Anti-Kalk-System und hat drei Strahlarten, aus denen du wählen kannst. Dazu bekommst du noch einen 1,50 m langen Duschschlauch, passend für alle gängigen Mischbatterien.

Überzeugen konnte das Set von Kuyang aus Duschkopf und Schlauch die Nutzer auch beim günstigen Preis. Solltest du einen neuen Duschkopf und Schlauch zu einem günstigen Preis suchen, ist das Set eine gute Wahl.

Der beste Duschkopf für Regenduschen

Der Acefy 12″ XXL-Regenduschkopf aus Edelstahl ist durch sein ultraflaches Design ein echter Hingucker für dein Badezimmer. Mit fünf Jahren Herstellergarantie und genormten DIN Anschlüssen ist die Montage an der Decke kein Problem. Anti-Kalk-Noppen sorgen dafür, dass du lange Freude an deiner Regendusche hast.

Neben der XXL-Ausführung bietet Acefy auch kleinere 8″ Regenduschköpfe in rund oder quadratisch an zu günstigen Preisen an. Perfekt also, wenn du dir auch im Winter einen warmen Sommerregen für Zuhause in dein Badezimmer holen willst.

Kauf- und Bewertungskriterien für Duschköpfe

Hier zeigen wir dir ein paar Punkte, mit deren Hilfe du aus der Vielzahl von Duschköpfen den passenden für dich auswählen kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die verschiedenen Duschköpfe miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den folgenden Abschnitten erklären wir dir, worauf es dabei im Einzelnen ankommt.

Material

Hier hast du drei Optionen zur Auswahl: Kunststoff, Edelstahl oder Messing.

Fast alle gängigen Duschköpfe bestehen aus ABS-Kunststoff. Dieser ist besonders kratz- und schlagfest. Shampoo, Duschbad und Co können der Oberfläche ebenso wenig schaden, das heißt, er sieht auch nach langer Benutzung wie neu aus. Bei den Duschköpfen aus Kunststoff gibt es zusätzlich noch die Variante des verchromten ABS-Kunststoff-Duschkopfes. Dieser passt optisch zu allen gängigen Badarmaturen und hat eine besonders glatte Oberfläche, die leicht zu reinigen ist.

Der größte Vorteil von Duschköpfen aus ABS-Kunststoff ist das Gewicht: Duschköpfe aus diesem Material sind besonders leicht. Außerdem lassen sie sich einfach sauber halten, es gibt sie in unterschiedlichen Farben und Ausführungen und sind schon sehr preiswert zu bekommen.

Duschköpfe aus ABS-Kunststoff sind deutlich leichter, als Duschköpfe aus Edelstahl oder Messing.

Duschköpfe aus Edelstahl sind schwerer und teurer als Duschköpfe aus Kunststoff. Solltest du einen Duschkopf aus Edelstahl in Betracht ziehen achte unbedingt darauf, dass es sich um rostfreien Edelstahl handelt, damit du lange Freude an deinem neuen Duschkopf hast. Bei rostfreiem Edelstahl handelt es sich um ein Gemisch aus Stahl und Chrom. Durch diese Mischung entsteht eine extrem glatte Oberfläche, auf der Bakterien und Keime sich nur schlecht ansiedeln können.

Größter Vorteil: Ein Duschkopf aus Edelstahl ist besonders robust und langlebig. Allerdings tut er auch mehr weh, wenn er dir auf den Fuß fällt, da er deutlich schwerer ist als ein Duschkopf aus Kunststoff.

Messing ist sowohl preislich als auch in seinen Eigenschaften zwischen ABS-Kunststoff und Edelstahl. Messing ist eine Legierung, die aus Zink und Kupfer gemischt wird. Daher gibt es hier verschiedene Farbvarianten: von Bronze bis Weißgold.

Je nach Verarbeitung kann es große Unterschiede in Lebensdauer und Robustheit geben. Bei guter Verarbeitung ist ein Duschkopf aus Messing zwar schwerer als ein Duschkopf aus Kunststoff, dafür aber etwas langlebiger.

Strahlarten / Modi

Von einem einfachen Strahl zu Regendusche bis hin zur Massage-Funktion: Moderne Duschköpfe können so einiges. Hier kommt es vor allem auf deine persönlichen Anforderungen und Wünsche an.

Decken- und Wandduschköpfe bieten in der Regel nur einen Modus an: den normalen Duschstrahl oder Regendusche. Eine weitaus größere Auswahl an Modi hast du bei Handbrausen. Es gibt Modelle mit nur einer Strahlart. Solltest du aber auf mehr Abwechslung beim Duschen stehen kannst du auch Duschköpfe mit bis zu neun Strahlarten kaufen.

Das Umschalten zwischen den einzelnen Strahlarten sollte auf jeden Fall nicht zu kompliziert sein, damit dir der Spaß am Duschen nicht vergeht.

Wassersparfunktion

Eine kleine Funktion mit großer Wirkung ist die Wassersparfunktion. So kannst du beim Duschen Wasser und somit Geld sparen.

Duschköpfe mit Wassersparfunktion besitzen einen Durchflussbegrenzer. Dieser sorgt dafür, dass weniger Wasser aus dem Duschkopf kommt. Damit sich das Ganze nicht anfühlt, als würdest du im Nieselregen stehen, wird bei hochwertigen Duschköpfen Luft in das Wasser gemischt. So bleibt der Druck, mit dem der Strahl aus dem Duschkopf kommt, ähnlich wie bei einem Duschkopf ohne Wassersparfunktion.

Günstigere Duschköpfe mit Wassersparfunktion drücken das Wasser durch sehr viel kleinere Düsen als normale Duschköpfe.

Allgemein haben Duschköpfe mit Wassersparfunktion einen etwas kleineren Duschkopf. Der kleinere Kopf sorgt dafür, dass der Duschstrahl besser gebündelt werden kann und weniger Wasser daneben fließt.

Anti-Kalk

Nichts ist nerviger als andauernd Kalkrückstände auf dem frisch geputzten Duschkopf zu sehen. Außerdem kann Kalk dazu führen, dass dein Duschkopf irgendwann nicht mehr funktioniert und es nur noch tröpfelt, statt sprudelt.

Um das zu verhindern, sind einige Duschköpfe mit Silikon-Noppen an den Düsen ausgestattet. Diese sollen das Ablagern von Kalk verhindern.

Achte beim Kauf darauf, ob der Duschkopf ein Anti-Kalk-System besitzt. Schau dir den Duschkopf am besten dazu an und überprüfe, ob auch alle Düsen mit Silikon-Noppen ausgestattet sind.

So musst du nicht alle paar Wochen deinen Duschkopf abschrauben und entkalken und hast mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben.

Reinigung

Stundenlanges schrubben oder schnell mal abgewischt? Entscheidend ist vor allem das Material. Auf glatten Oberflächen kann sich weniger Schmutz sammeln als auf rauen. Du kannst beim Kauf darauf achten, aus welchem Material der Duschkopf besteht.

Einige Duschköpfe aus Kunststoff haben eine raue Oberfläche, damit sie nicht aus der Hand rutschen. Hier kann sich schneller Schmutz ansammeln.

Auch bei Duschköpfen mit Messing Legierung solltest du auf eventuelle Reinigungshinweise des Herstellers achten, um lange Freude an deinem Duschkopf zu haben.

An der Decke oder an der Wand angebrachte Duschköpfe können eventuell schwer erreichbar sein für kleinere Leute, was das Reinigen erschweren kann. In jedem Fall ist ein Anti-Kalk-System eine Erleichterung bei der Reinigung.

Größe & Gewicht

Egal ob du deinen Duschkopf an die Decke hängen möchtest oder ihn als Handbrause einsetzen willst, Größe und Gewicht sollten stimmen.

Je größer deine Dusche, desto größer kann auch der Duschkopf sein.

Eine Handbrause sollte gut in der Hand liegen. Dabei solltest du dich nicht fühlen wie beim Hanteln stemmen im Fitnessstudio oder als würdest du versuchen einen Pizzateller mit Schur um deinen Körper zu balancieren. Duschen soll dich ja schließlich nicht nur sauber machen, sondern auch entspannen.

Bei Decken- und Wandduschköpfen solltest du darauf achten, dass dieser einen Strahl hat, der groß genug ist, da du diesen nicht zusätzlich bewegen kannst. Sonst bleibst du zur Hälfte trocken. Insgesamt sollte der Duschkopf zur Größe deiner Dusche passen.

Montage

Hier kommt es ganz darauf an, was für einen Duschkopf du installieren willst.

Eine Handbrause muss einfach an den Schlauch am Wasserhahn angeschlossen werden. Die Anschlüsse sind in der Regel genormt, sodass es damit keine Probleme geben sollte. Besonderes Werkzeug ist ebenfalls nicht nötig. Es gibt auch Sets bestehend aus Handbrause und Schlauch, falls du deinen alten Schlauch gleich mit auswechseln möchtest.

Bei Decken- und Wandduschköpfen solltest du dich auf jeden Fall an die Montageanleitung des Herstellers halten. Eventuell benötigst du auch spezielles Werkzeug oder Hilfe durch einen Installateur.

Sollte dein Bad mit einem Durchlauferhitzer ausgestattet sein, musst du beim Kauf eines neuen Duschkopfes darauf achten, dass dieser dafür geeignet ist. Sonst kann es dir passieren, dass dir dein warmes Wasser schneller ausgeht, als du dachtest.

Im Video erfährst du, wie du Schritt für Schritt eine Regendusche nachrüsten kannst:

Entscheidung: Welche Arten von Duschköpfen gibt es und welcher ist der richtige für mich?

Wenn du dir einen neuen Duschkopf zulegen möchtest, gibt es fünf Produktarten, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

Art Vorteile Nachteile
Handbrause Flexibler Duschkopf, große Auswahl, erhältlich in jeder Preisklasse, einfache Montage und Reinigung Kleiner als andere Duschköpfe
Decken- oder Wandduschkopf Große Auswahl, Kombinationsmöglichkeiten Muss fest montierter werden, meist nur eine Strahlart
Regenduschen Sorgt für Entspannung, ein echter Hingucker, sehr breiter Strahl Hoher Wasserverbauch, sehr schwer, nur für große Duschen geeignet
Duschkopf mit Wassersparfunktion Helfen beim Wassersparen, große Auswahl an Handbrausen Filter müssen eventuell getauscht werden
Solar- und Campingduschen Einfach zu transportieren, sparen Strom und Wasser Nicht für das Badezimmer geeignet, Wassertemperatur wetterabhängig, müssen mit der Hand befüllt werden

Wenn du mehr zu den einzelnen Arten von Duschköpfen erfahren willst, kannst du in den folgenden Abschnitten mehr dazu lesen.

Handbrause

Handbrause

Die Handbrause ist bei den Duschköpfen wohl das bekannteste Modell. Sie ist mit einem Schlauch am Wasserhahn befestigt und kann, wie der Name schon sagt, in die Hand genommen werden. Es gibt sie in allen möglichen Ausführungen: von rund bis stabförmig, aus Kunststoff oder Edelstahl.

Eine Handbrause eignet sich sowohl für den Einsatz in einer Duschkabine als auch in Bädern mit Badewanne. Dabei kannst du zwischen Modellen mit nur einer Strahlart bis hin zu Modellen mit neun Strahlarten wählen.

Vorteile
  • Einfach Montage
  • In jeder Preisklasse erhältlich
  • Flexibel
  • Große Auswahl
Nachteile
  • Eventuell extra Halterung für freihändiges Duschen nötig

Der einfache Einbau ermöglicht dir auch ein schnelles und unkompliziertes Wechseln der Handbrause, falls du diese austauschen möchtest. Durch das Anbringen von Halterungen für die Handbrause kannst du dir zusätzlichen Duschkomfort ins Badezimmer holen.

Eine Handbrause ist außerdem von Vorteil, wenn du zusätzlich eine Regendusche oder einen Wecken- oder Wandduschkopf einbauen möchtest. So kannst du bei Bedarf die flexible Handbrause benutzten, zum Beispiel um die Duschkabine sauberzumachen.

Die günstigsten Modelle aus Kunststoff kannst du schon ab 3 € kaufen, eine Handbrause mit drei Strahlarten kostet ab 10 €.

Decken- oder Wandduschkopf

Decken- oder Wandduschkopf

Decken- oder Wandduschen sind fest installierte Duschköpfe. Sie können nach dem Einbau nicht mehr bewegt werden. Wahlweise werden sie an der Decke oder der Wand montiert.

Strahlarten kannst du hier in der Regel nicht verstellen. Entscheidest du dich für einen Decken- oder Wandduschkopf solltest du vorher überprüfen, ob es sich um einen normalen Duschkopf zur festen Installation oder eine Regendusche handelt.

Vorteile
  • Ohne Schlauch
  • Kombination mit Handbrause möglich
  • Große Auswahl an Formen und Größen
Nachteile
  • Muss fest an der Decke oder Wand installiert werden
  • Unbeweglich
  • Oft nur eine Strahlart

Fest installierte Duschköpfe ermöglichen dir beide Hände zum Shampoonieren freizuhaben. Solltest du aber gerne nur mal Haare waschen wollen, ist die zusätzliche Montage einer Handbrause vielleicht eine Überlegung wert.

Die Montage von Decken- oder Wandduschköpfen ist aufwendiger als bei Handbrausen. Der Einstiegspreis ab 40 € für diese Duschköpfe ist höher als bei Handbrausen. Es gibt sie in rund oder eckig, aus Edelstahl, Messing oder Kunststoff.

Regenduschen

Regenduschen

Den warmen Nieselregen zum Entspannen kannst du dir mit einer Regendusche in dein Badezimmer holen und so jeder Zeit genießen.

Regenduschen sind im Vergleich zu normalen Decken- oder Wandduschköpfen recht groß. Mit etwa 30-60 cm Durchmesser sind diese Duschköpfe nicht gerade klein, aber es gibt auch deutlich größere Modelle. Durch die Größe und das damit verbundene Gewicht der Duschköpfe solltest du ganz besonders auf eine sichere Montage der Regendusche achten.

Vorteile
  • Echtes Wellnesserlebnis
  • optisches Highlight
  • Breiter Strahl
Nachteile
  • Hoher Wasserverbrauch
  • Ungeeignet für kleine Duschen
  • Unbeweglich

Je größer die Regendusche ist, desto teurer ist sie: So kostet eine Regendusche mit einem Durchmesser von 40 cm ab 40 €. Eine Regendusche mit 60 cm Durchmesser ist ab 80 € zu bekommen. Die Preise können sich allerdings auch sehr stark unterscheiden.

Einige Regenduschen verfügen über zusätzliche Funktionen, wie eine LED-Beleuchtung oder eine Wasserfallfunktion. Diese spiegeln sich allerdings auch spürbar im Preis wider.

Duschköpfe mit Wassersparfunktion

Duschköpfe mit Wassersparfunktion

Wenn du Wasser sparen möchtest, aber nicht unbedingt kürzer duschen willst, könnte ein Duschkopf mit Wassersparfunktion für dich infrage kommen. Diese Funktion lässt sich vor allem bei Handbrausen finden.

Der eingebaute Durchlaufbegrenzer verringert die Wassermenge, die durch den Duschkopf läuft. Je nach Modell wird dem Wasser mehr Luft beigemischt oder das Wasser wird durch kleinere Düsen gepresst, damit der Strahl sich genauso anfühlt wie bei einem herkömmlichen Duschkopf.

Vorteile
  • Sparen Wasser
  • Große Auswahl an Handbrausen
Nachteile
  • Eventuell müssen Filter später ausgetauscht werden

Wie bei Handbrausen ohne Wassersparfunktion gibt es diese Duschköpfe auch mit verschiedenen Strahlarten. Auch preislich sind die Unterschiede eher gering. Günstige Handbrausen mit Wassersparfunktion kannst du ab 15 € bekommen.

Eine neuere Art der Wassersparfunktion sind Handbrausen mit einem Filter aus Mineralsteinen. Die Steine sollen Schmutz, Chlor und Kalk  aus dem Wasser filtern und den Wasserverbrauch senken. Allerdings gibt es hier sehr große qualitative Unterschiede und die Mineralsteine müssen nach einer Weile ausgetauscht werden.

Campingduschen & Solarduschen

Campingduschen & Solarduschen

Bei deiner Suche nach einem geeigneten Duschkopf bist du vielleicht auch schon auf Solarduschen oder Campingduschen gestoßen. Für dein Badezimmer sind diese beiden Duschen eher weniger geeignet. Im Garten oder unterwegs können sie aber für ein bisschen Wellness sorgen. Und das ganz ohne Strom.

Die Solardusche funktioniert, wie der Name schon sagt, mit Sonnenenergie. Über ein Solarmodul wird das Wasser in einem Tank bis auf 60 °C erwärmt. Das Ganze erinnert optisch an Duschen im Freibad und funktioniert auch an bewölkten Tagen. Allerdings eignet sich diese Freiluftdusche nicht für den Winter. Mithilfe von Luftdruck wird das Wasser aus dem Duschkopf gepresst. Die Temperatur lässt sich mit einem Hebel oder Rädchen einstellen.

Vorteile
  • Strom- und wassersparend
  • Ideal für Garten oder Wandertouren
  • Platzsparend
Nachteile
  • Nicht für das Badezimmer geeignet
  • Wasser muss nachgefüllt werden
  • Temperatur nur bedingt einstellbar

Campingduschen bestehen meist aus einem Beutel mit Aufhängung und einem Schlauch mit Duschkopf. Die Bedienung ist denkbar einfach: Der Beutel wird mit Wasser gefüllt und, solltest du warmes Wasser zum Duschen bevorzugen, in die Sonne gehängt. Einfach den Schlauch an den Beutel anschließen und schon kannst du duschen. Wichtig ist, dass der Beutel hoch genug hängt, sodass du bequem duschen kannst.

Wenn du mit dem Rucksack lange unterwegs bist, sind Campingduschen besonders praktisch. Du kannst den Beutel nach dem Duschen einfach zusammenrollen und in deinem Rucksack verstauen. So hast du deine Dusche immer dabei.

Sowohl bei Camping- als auch bei Solarduschen solltest du unbedingt darauf achten, dass das Wasser im Tank oder Beutel nicht zu lange darin bleibt, damit sich keine Bakterien darin ausbreiten können.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Duschkopf ausführlich beantwortet

Im folgenden Ratgeber wollen wir dir die wichtigsten Fragen zum Thema Duschkopf beantworten. Hier bekommst du alle wichtigen Informationen, Fragen und Antworten, die zu diesem Thema immer wieder gestellt werden.

Wie oft sollte ich meinen Duschkopf wechseln?

Ist dein Duschkopf nicht kaputt oder verkalkt musst du ihn nicht wechseln.

Wenn das Wasser sehr kalkhaltig ist oder dein Duschkopf sehr stark beansprucht wird, kann es sich lohnen den Duschkopf in größeren Abständen auszutauschen.

Duschkopf-1

Duschköpfe gibt es in allen Formen und Ausführungen. Ein Duschkopf im Retro-Look kann ein echter Eyecatcher sein.
(Bildquelle: Erika Wittlieb / Pixabay)

Benutzt du deinen Duschkopf sehr selten ist es wichtig, das Wasser kurz laufen zu lassen bevor du dich abduschst, um Bakterien auszuspülen. Diese sammeln sich im Wasser, das nach dem Duschen im Duschkopf zurückbleibt.

Bei Duschköpfen mit Mineralstein-Filter musst du regelmäßig die Filtersteine ersetzen, damit sich keine Keime und Bakterien ansammeln.

Wer zahlt einen neuen Duschkopf, wenn mein alter kaputt ist?

Kleine Reparaturen in Mietwohnungen musst du selbst zahlen. Das umfasst in der Regel Reparaturen bis 100 € und ist durch die Kleinreparaturklausel in deinem Mietvertrag geregelt. Für dich heißt das, dass ein neuer Duschkopf von dir bezahlt werden muss.

Wenn du einen Decken- oder Wandduschkopf hast und die Installation von einem Handwerker durchgeführt werden muss, ist es die Aufgabe deines Vermieters, einen Handwerker zu beauftragen. Er muss die Kosten vorläufig übernehmen und dir später eine Rechnung ausstellen.

Solltest du diese Klausel nicht in deinem Mietvertrag haben, bist du nicht verpflichtet, einen neuen Duschkopf zu bezahlen. Dies gilt aber nur, wenn dein Duschkopf durch Verschleiß, zum Beispiel Verkalkung, kaputtgegangen ist.

Ist dein Duschkopf durch unsachgemäße Handhabung kaputtgegangen, musst du die Kosten tragen.

Was kostet ein Duschkopf?

Die Preisspanne bei Duschköpfen variiert sehr stark. Je nachdem, für welche Art von Duschkopf du dich entscheidest, spielt neben den oben aufgezählten Kaufkriterien natürlich auch der Hersteller eine Rolle.

Art Preis ab
Handbrause 3 €
Decken- oder Wandduschkopf 40 €
Regenduschen 40 €
Duschkopf mit Wassersparfunktion 15 €
Solar- und Campingduschen 7 €

Wo kann ich einen Duschkopf kaufen?

Erhältlich sind Duschköpfe in Baumärkten, im Einzelhandel und Möbelhäusern oder in Onlineshops.

Die folgenden Onlineshops bieten eine große Auswahl an Duschköpfen:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • obi.de
  • hornbach.de
  • real.de
  • bauhaus.info

Alle Duschköpfe, die wir hier vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einer dieser Shops versehen. Sollte dir einer der vorgestellten Duschköpfe besonders gut gefallen, kannst du ihn also gleich bestellen.

Was muss ich beachten, wenn ich einen neuen Duschkopf einbauen möchte?

Eine neue Handbrause anzubringen bedarf keiner weiteren Vorbereitung. Vielleicht benötigst du eine Zange, um den Schlauch zu lösen.

Duschkopf-2

Handbrausen kannst du selbst ohne großen Aufwand austauschen.
(Bildquelle: PublicDomainPictures / Pixabay)

Solltest du einen Decken- oder Wandduschkopf austauschen wollen, solltest du darauf achten, dass die Maße und Anschlüsse passen. Du solltest auch eine Rücksprache mit deinem Vermieter halten, ob das von dir ausgesuchte Modell von ihm genehmigt wird. Wenn du dir den Einbau nicht selbst zutraust, musst du einen geeigneten Handwerker finden.

Sollte in deinem Bad bisher kein Decken- oder Wandduschkopf verbaut sein, musst du vor Einbau mit deinem Vermieter sprechen, da hier oft größere Umbauten im Bad nötig sind.

Wie reinige ich einen Duschkopf von Kalk und Schmutz?

Dafür kannst du Reinigungsprodukte aus dem Einzelhandel verwenden. Lies dir dazu die Anwendungshinweise durch. Einige dieser Produkte haben zusätzlich eine Anti-Kalk-Formel, die vor neuen Ablagerungen schützen soll.

Einen verkalkten Duschkopf mit Anti-Kalk-System kannst du auch mit einem trockenen Tuch sauber machen. Dazu muss der Duschkopf komplett trocken sein.

Hausmittel können ebenso gut deinen Duschkopf reinigen. Das geht mit Zitronensäure, Essig oder Backpulver (Natron). Bei Essig und Zitronensäure solltest du vorher einen Test an einer unauffälligen Stelle deines Duschkopfes machen, um zu sehen, ob das Material die Säure verträgt.

Essig  und Zitronensäure eignen sich nur bedingt zum Entkalken deines Duschkopfes.  Gummi- und Silikonteile deines Duschkopfes werden von der Säure  angegriffen und können bei zu häufiger oder langer Anwendung kaputtgehen.

Die Methode ist für Zitronensäure und Backpulver ähnlich:

  1. Fülle einen Eimer / Schüssel mit lauwarmen Wasser bis der Duschkopf völlig bedeckt ist.
  2. Gib einen Teelöffel Zitronensäure oder ein Tütchen Backpulver hinzu.
  3. Lass den Duschkopf einwirken: Zitronensäure maximal 45 Minuten – Backpulver über Nacht. 
  4. Spüle den Duschkopf sehr gründlich ab.

Wie du deinen Duschkopf mit Essig entkalken kannst, erfährst du in diesem Video:

Was kann ich tun, wenn der Wasserstrahl aus dem Duschkopf zu stark oder zu schwach ist?

Hast du einen Duschkopf mit mehreren Strahlarten, überprüfe, ob du die richtige Strahlart ausgewählt hast. Stelle dann den passenden Strahl ein.

Verkalkungen können dazu führen, dass der Wasserstrahl zu schwach ist. Ist das der Fall, musst du deinen Duschkopf entkalken. Wie du das machst, kannst du oben nachlesen.

Wenn du einen Duschkopf mit Wassersparfunktion verwendest, kann der darin verbaute Durchflussbegrenzer die Ursache für einen zu schwachen Wasserstrahl sein. Dann solltest du dir einen anderen Duschkopf kaufen.

Ist dein Badezimmer mit einem Durchlauferhitzer ausgerüstet, überprüfe, ob dein Duschkopf dafür geeignet ist. Diese Information solltest du beim Hersteller auf der Internetseite oder der Verpackung deines Duschkopfes finden. Verbraucht dein Duschkopf zuviel Wasser ist der Strahl erst zu stark und später zu schwach, weil kein Wasser mehr nachkommt.

Was kann ich tun, wenn mein Duschkopf undicht ist und tropft?

Läuft das Wasser aus dem Gewinde am Ende deines Duschkopfes, ist vermutlich die Dichtung kaputt, das kannst du selbst überprüfen:

  • Schraube den Duschkopf ab.
  • Überprüfe den Dichtungsring und tausche ihn aus, falls er kaputt ist. Du kannst neue Dichtungsringe im Baumarkt oder Onlineshops kaufen.
  • Alternativ kannst du auch einen dünnen Gummischlauch über das Gewinde ziehen, dafür eignet sich zum Beispiel der abgeschnittene Finger eines dünnen Gummihandschuhs.
  • Schraube den Duschkopf wieder an und überprüfe das Ergebnis.

Dein Duschkopf sollte jetzt wieder ohne nerviges tropfen und auslaufendes Wasser an der Seite funktionieren. Und du kannst wieder eine entspannende Dusche genießen.

Duschkopf-3

Tropft dein Duschkopf, kann es sich lohnen, die Dichtung zu erneuern. Wenn das nicht funktioniert, kannst du einen Klempner beauftragen oder einen neuen Duschkopf einbauen.
(Bildquelle: 955169 / Pixabay)

Läuft das Wasser aus den Düsen, ist vermutlich im inneren deines Duschkopfes etwas kaputt. Bei teureren Duschköpfen kann es sich lohnen, über eine Reparatur durch einen Klempner nachzudenken. Bei günstigen Duschköpfen hilft hier oft nur der Neukauf.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikihow.com/Einen-Duschkopf-austauschen

[2] https://praxistipps.focus.de/regendusche-entkalken-so-reinigen-sie-die-dusche-richtig_51571

[3] https://www.mietrecht.org/kleinreparaturen/duschkopf-kleinreparatur/

[4] https://www.merkur.de/leben/wohnen/messing-reinigen-diese-hausmittel-bringen-alles-wieder-hochglanz-zr-9951509.html

[5] https://praxistipps.focus.de/dusche-wasserdruck-erhoehen-tipps-und-tricks_44471

Bildquelle: sutichak/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Klaus ist der Inbegriff eines Heimwerkers. Er hat nicht nur sein eigenes Heim komplett selbst eingerichtet, sondern hilft auch regelmäßig bei Freunden aus. In seiner Werkstatt kennt er sich bestens aus.