Willkommen bei unserem großen Deckenstrahler Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Deckenstrahler. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den besten Deckenstrahler für dich zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antwort in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Deckenstrahler kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Deckenstrahler sind eine beliebte Art einen Raum zu beleuchten. Der Vorteil von Deckenstrahlern ist, dass der Lichtverlust sehr gering ist, weil das Licht gezielt im Raum verteilt werden kann.
  • Die Materialien für Deckenstrahler können sehr unterschiedlich sein. Die beliebtesten sind Metall, Glas und Holz. Die Materialart solltest du je nach eigenen Vorlieben und Geschmak auswählen. Gleichzeitig sollte das Material auf die bereits vorhanden Möbel abgestimmt werden.
  • Grundsätzlich kann man zwei Arten von Deckenstrahlern unterscheiden: Deckenstrahler mit Gestell und Einbaustrahler. Deckenstrahler mit Gestell sind besonders beliebt, da man die einzelnen Strahler individuell in jede Richtung drehen kann. Mit Einbaustrahlern sind einzelne Lampen, welche individuell im ganzen Raum verteilt werden können.

Deckenstrahler Test: Das Ranking

Platz 1: B.K.Licht LED Deckenleuchte

Dieser Deckenstrahler aus Metall zu einem sehr guten Preis bietet dir ein schlichtes Modell, welches sich wunderbar dem Wohnraum anpasst.

Durch diesen Deckenstrahler kannst du deinen Wohnraum individuell ausleuchten, denn die einzelnen Leuchten sind schwenkbar und sorgen für individuelle Ausleuchtung. Die Lichtfarbe dieser Lampe ist warmweiß und sorgt somit für eine angenehme und wohltuende Atmosphäre.

Dieser Strahler befindet sich mit der Energieklasse A++ im grünen Bereich der Energielabels und ist somit besonders stromsparend. Dennoch gibt sie sehr viel Licht ab und erhellt jeden Raum. Diese Deckenstrahler ist sehr stabil und erfüllt jegliche Anforderungen.

Platz 2: B.K.Licht LED Decken-Strahler

Der LED Decken-Stahler überzeugt durch sein schlichtes Desing und passt sich dem restlichen Möbilar sehr gut an. Durch die schwenk- und drehbaren Strahler kann das Licht im ganzen Raum ausgeglichen verteilt werden. Der Deckenstrahler aus Metall und Glas ist sehr gut verarbeitet und weist eine hohe Qualität auf.

Die Lieferung enthält nicht nur die Lampe an sich es sind auch 4 sparsame und austauschbare 5 Watt E14-Leuchtmittel mit EEK Klasse A+ enthalten. Die Käufer sind auch von dem Kundenservice stark beeindruckt.

Dieser Deckenstrahler ist mit seinem schlichen Design in allen Räumen einsetzbar und bietet dir eine ausgeglichene und schöne Lampe für dein Zuhause.

Platz 3: B.K.Licht LED Einbaustrahler

Die LED Einbaustrahler bieten dir ein schlichtes und effektives Leuchtmittel. Mit diesen Deckenstrahlern kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und sie in den unterschiedlichsten Kombinationen zusammenstellen- als Sternenhimmel, oder um besondere Elemente in deiner Decke hervorzuheben.

Das warmweise Licht gibt dem Raum eine angenehme und warme Atmosphäre. Bei Bedarf können die Lichter auch gedimmt werden. Dadurch kannst du zu grelles Licht vermeiden und eine romantische Atmosphäre erzeugen.

Diese Deckenstrahler können auch für längere Zeit eingeschalten bleiben, da sie aufgrund der Energieklasse A++ nur sehr wenig Strom benötigen. Die Kunden sind vor allem vom Preis-Leistungs- Verhältnis und das schöne Design überzeugt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Deckenstrahler kaufst

Was ist ein Deckenstrahler?

Ein Deckenstrahler ist eine Lichtquelle, welche am Oberboden eines Raumes angebracht wird, um dort den Raum mit Licht zu erfüllt.

Deckenstrahler können unterschiedlich viele Strahler haben. Generell gilt: Desto mehr Strahler eine Deckenstrahler hat, desto stärker ist die Lichtabgabe. (Bildquelle: pixabay.com / Thomas Mühl)

Ein Deckenstrahler zeichnet sich vor allem durch aus, dass das Licht nicht nur von einer Glühbirne kommt, sondern von verschiedenen Strahlern. Dies hat den Vorteil, dass sich das Licht im Raum besser verteilt.

Die Voraussetzung um einen Deckenstrahler installieren zu können ist eine Stromleitung, welche mit dem Deckenstrahler verbunden werden kann.

Wie viele Strahler sollte ein Deckenstrahler haben?

Die Anzahl der Strahler sollte auf die Größe des Raumes angepasst werden. Desto größer der Raum, desto mehr Lichtbedarf besteht.

Der Vorteil bei Deckenstrahler ist der, dass die einzelnen Strahler unabhängig von den anderen in eine bestimmte Richtung gedreht werden können. Dadurch kann der ganze Raum individuell beleuchtet werden.

Wie viele Deckenstrahler benötige ich für einen Raum?

Die Anzahl der Deckenstrahler in einem Raum hängt sehr stark von der Raumgröße ab. In einem größerem Raum ist es sinnvoll zwei oder mehrere Deckenstrahler anzubringen. In einem kleinen Raum reicht bereits ein Deckenstrahler.

Die Strahlweite der jeweiligen Deckenstrahler muss auch beachtet werden, denn diese hat auch einen enormen Einfluss darauf, wie viel Licht der Deckenstrahler abgibt und wie viele Deckenstrahler in einem Raum benötigt werden.

foco

Wusstest du dass Deckenstrahler mit Halogenleuchten seit 2018 von der EU abgeschaffen wurden?

Halogenlampen enthalten giftige Inhaltsstoffe und sind somit nicht ungefährlich für den Menschen. Des Weiteren benötigen sie viel mehr Energie. Deshalb werden heute oftmals nur noch LED-Lampen verwendet.

LED-Lampen bestehen aus der modernsten Technik und sind besonders energiesparend. Dadurch kannst du dir eine Menge an Energiekostensparen.

Wenn du dich dafür entscheidest mehrere Deckenstrahler in einem Raum anzubringen solltest du beachten, dass die Deckenstrahler durch getrennte Schalter ein- und ausgeschalten werden können.

Dadurch kannst du sehr viel Strom und Energie sparen, denn wenn du nur eine Hälfte des Raumes nutzt brauchst du auch nur einen Deckenstrahler anzuschalten.

Was kostet ein Deckenstrahler?

Der Preis liegt sowohl bei Deckenstrahler mit Gestell als auch bei Einbaustrahlern zwischen 15-150 €.

Der unterschiedliche Preis der Modelle ist vor allem auf das verwendete Material, auf die Ein- und Ausschalt Technik und auf die verwendete Lampenart zurückzuführen.

Über das Material und die Ein- und Ausschalttechnik werden wir im weiteren Verlauf des Artikels noch berichten.

Wo kann ich einen Deckenstrahler kaufen?

Deckenstrahler können sowohl in Einrichtungshäusern, in Baumärkten als auch in vielen Online-Shops erworben werden.

Beliebte Onlineshops für Gartenstühle sind:

  • ebay.de
  • amazon.de
  • ikea.com
  • otto.de
  • real.de

Welche Alternativen gibt es zu einem Deckenstrahler?

Es gibt verschiedene Alternativen zu einem Deckenstrahler. In der folgenden Tabelle beschreiben wir dir einige Alternativen.

Alternative Beschreibung
Stehleuchten Lichtwidergabe konzentriert sich hauptsächlich auf eine Stelle und ist deshalb zum lesen sehr gut geeignet.
Tischleuchten Es handelt sich hierbei um Hängeleuchten, welche über dem Esstisch platziert werden. Sie spenden ein angenehmes Licht und kreieren eine wohlige Atmosphäre.
Deckenleuchter Werden im Flur, in der Küche oder im Schlafzimmer genutzt. Sie werden an der Decke des Raumens befästigt und spenden ein ausgeglichenes Licht.

Entscheidung: Welche Arten von Deckenstrahler gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt verschiedene Arten von Deckenstrahler. In dem folgendem Abschnitt beschreiben wir dir die verschiedenen Arten und ihre Vorteile und Nachteile . Grundsätzlich unterscheidet man zwischen:

  • Deckenstrahler mit Gestell
  • Einbaudeckenstrahler

Der Unterschied liegt vor allem in der Optik. Alle zwei bringen andere Vor- und Nachteile mit sich. Wenn du auf der Suche nach dem perfekten Modell für dich bist, können wir dir im folgenden Abschnitt die Suche ein wenig erleichtern.

Was zeichnet einen Deckenstrahler mit Gestell aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Deckenstrahler mit Gestell bietet dir einen optischen Hingucker. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Ausführungen von traditionell bis modern ist alles dabei. Du kannst sie je nach belieben an deine Einrichtung anpassen.

Ein Deckenstrahler mit Gestell bringt vor allem den Vorteil, dass die verschiednen Strahler je nach Bedarf angepasst werden können. Die Strahler können unabhängig von einander in jede Richtung gedreht werden. Deshalb kannst du den Raum durch einen Deckenstrahler wunderbar beleuchten.

Der Nachteil eines Deckenstrahlers ist es, dass er viel Licht aufgrund seiner Ausrichtung verschenkt. Durch die gewählte Position kann es sein, dass er mehr Licht in Richtung Decke und Seite abgibt als in den Raum.

Ein weiterer Nachteil ist die Staubanfälligkeit eines Deckenstrahlers mit Gestell, denn durch das hängen an der Oberdecke bildet sich mit der Zeit eine Staubschicht, welche von Zeit zu Zeit abgewischt werden musst, um die schöne Optik behalten zu können.

Vorteile
  • Optischer Hingucker
  • In unterschiedlichen Ausführungen erhältlich
  • Licht kann ausgeglichen im Raum verteilt werden
Nachteile
  • Lichtverlust
  • Staubanfälligkeit durch frei hängendem Gestell

Was zeichnet einen Einbaudeckenstrahler aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Einbaudeckenstrahler kann einzeln oder auch im Set mit mehreren Einbaustrahlern gekauft werden.

Der Einbaustrahler wird an ein Leitungssystem angeschlossen, welches unter dem Deckenputz verläuft und somit ist er fast parallel zu der Decke. Dies bietet dir den Vorteil, dass sich kaum Staub auf der Lampe bildet.

Des Weiteren wird das Licht nicht zur Decke oder zur Seite abgegeben, wie bei einem Deckenstrahler mit Gestell. Dadurch fällt das Licht auf den Boden und erfüllt den ganzen Raum mit viel Licht.

Mit Einbaustrahler, welche in einem Set erhältlich sind, kann ein Sternenhimmel konstruiert werden. Dies macht vor allem im Badezimmer aber auch in einem Wohnzimmer einiges her.

Für einen modernen Touch kannst du die Einbaustrahler in ein Zwischendecke einbauen. Wie du eine Zwischendecke einbaust erklären wir dir im Laufe dieses Artikels.

Bei fast allen Einbaustrahlern handelt es sich um LED-Lampen. Diese haben den Vorteil, dass die Helligkeit je nach Bedarf eingestellt werden kann. Die Farben einer LED-Lampe können sehr unterschiedlich sein und je nach Vorlieben ausgesucht werden. Es gibt LED-Lampen mit kaltweißem, neutralem oder warmweißem Licht.

Das Gehäuse eines Einbaustrahlers besteht in den meisten Fällen aus Edelstahl. Dies bietet den Vorteil, dass sich der Strahler nicht stark erwärmt.

Der Nachteil eines Einbaustrahlers ist, dass er während dem Bauen eingeplant werden muss, da es nachher nur mehr schwer möglich ist einen Einbaustrahler anzubringen.

Mehrere Einbaustrahler werden meistens mit einer Verbindung verbunden. Dies hat den Nachteil, dass beim Ausfall einer einzigen Lampe mehrere Lampen davon betroffen sein könnten.

Vorteile
  • Nicht Staubanfällig
  • Kein Lichtverlust
  • Optischer Hinkucker
  • Anpassbare Helligkeit
  • Erhitzt fast gar nicht
Nachteile
  • Müssen während der Bauphase eingeplant werden
  • Bei Verbindungsproblemen kann es zum Ausfall von mehreren Lampen kommen

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Deckenstrahler vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Deckenstrahler entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Strahler miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Energieeffizienzklasse
  • Ein- und Ausschalttechnik
  • Lichtfarbe
  • Material

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklasse gibt Aufschluss darüber, wie energiesparend der Deckenstrahler ist. Die Energieeffizientsklasse wird mit dem EU-Label gekennzeichnet.

In der folgenden Tabelle findest du die Farbskala der EU-Label mit deren Bedeutung.

Farbe Bedeutung
Dunkelgrün-hellgrün Sehr gut
Gelb-orange Sehr gut
Gelb-orange Mittelmäßig
Rot Schlecht

Desto besser die Energieeffizienz der Lampe desto besser ist für dich, denn langfristig wirst du durch einen Deckenstrahler der im grünen Bereich liegt sehr viel an Stromkosten sparen.

Ein- und Ausschalttechnik

Es gibt verschiedene Ein- und Ausschalttechniken bei Deckenstrahler:

  • Schalter
  • Fernbedienung
  • Bewegungsmelder

Der Schalter ist die traditionellste Art der Ein- und Ausschalttechnik. Dabei ist der Deckenstrahler mit dem Schalter durch in den Wänden eingebauten Kabel verbunden. Der Vorteil beim Schalter ist, dass das Ein- und Ausschalten bei richtiger Verbindung ohne Probleme geht.

Die Fernbedieunung ist eine modernere Art des Ein- und Ausschaltens. Diese bietet vor allem den Vorteil, dass es keine eingebauten Kabel in der Wand benötigt, um den Deckenstrahler ein- und auszuschalten.

Deckenstrahler können unterschiedlich viele Strahler haben. Generell gilt: Desto mehr Strahler eine Deckenstrahler hat, desto stärker ist die Lichtabgabe. (Bildquelle: pixabay.com / Thomas Mühl)

Sie ist vor allem dann sinnvoll, wenn es ich um einen Einbaustrahler handelt bei dem die Lichtstärke oder die Lichtfarbe auswählen kann. Der Nachteil ist jedoch, dass man die Fernbedienung gerne mal verlegt.

Ein Deckenstrahler, der auf die Bewegungen reagiert und automatisch ein- und ausschaltet ist vor allem für den Außenbereich sehr praktisch.

Lichtfarbe

Jede LED Lampe hat eine eigene Lichtfarbe und jede Lichtfarbe eignet sich für einen anderen Standort. Die drei wichtigsten Lichtfarben sind:

  • Warmweiß
  • Tageslichtweiß
  • Normalweiß

Diese können individuell an deine Präferenzen und Bedürfnisse angepasst werden. Grundsätzlich gilt jedoch zu empfehlen, dass warmweißes Licht hauptsächlich dann eingesetzt werden soll, wenn eine entspannende und gemütlich Atmosphäre geschaffen werden soll.

Dieses natürliche Licht schafft es vor allem natürliche Materialien und Farben äußerst gut hervorzuheben. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet sich das warmweiße Licht vor allem für Wohnbereiche und Warte- oder Verkaufsräume.

Das neutral weiße Licht liegt zwischen dem warmweißen und dem tageslichtweißem Licht. Es eignet sich sehr gut, um eine Grundbeleuchtung zu schaffen und wird hauptsächlich in neutralen Einsatzorten wie Arztpraxen und Schauräumen verwendet. Es kann aber auch in Küchen und grafischen Arbeitsbereichen verwendet werden.

Besonders am Arbeitsplatz ist das richtige Licht sehr wichtig. Das Tageslicht eignet sich besonders gut für den Arbeitsplatz, da es die Konzentration steigert. (Bildquelle: pixabay.com / Jonny Lindner)

Das tageslichtweißes Licht wirkt am natürlichsten und wird vor allem dort verwendet, wo viel Konzentration notwendig ist. Dieses Licht wirkt sich positiv auf die Stimmung der Menschen aus und steigert ihr Wohnbefinden.

Durch ein tageslichtweißes Licht wird die Müdigkeit der Personen gesenkt und eine höhere Konzentration ist dadurch möglich. Aufgrund dieser Eigenschaften findet dieses Licht Verwendung in Labors, Schulen und Redaktionen.

Aber auch im Wohnbereich kann dieses Licht verwendet werden. Meistens kommt es in Garagen und Kellern zum Einsatz.

Falls das tageslichtweiß in einem Raum verwendet wird, welcher als Arbeitsplatz dienst, sollte zusätzlich noch eine individuelle Beleuchtung vorhanden sein, denn nur so können Reflektionen und Blendeeffekte vermieden werden.

Material

Die beliebtesten Materialien für Lampen sind Kunststoff, Glas und natürliche Materialien wie Holz und Textilien. Alle Materialarten weisen andere Eigenschaften auf und haben deshalb auch andere Vorteile und Nachteile. Die wichtigsten Unterscheidungspunkte der Materialien sind die Haltbarkeit, die Reinigung, das Gewicht und der Preis.

Für die meisten Deckenstrahler wird Metall verwendet. Dieses Material hat vor allem den Vorteil, dass es sehr lange hält, es ist leicht zu reinigen und erhitzt nicht so schnell. Metall hat jedoch den Nachteil, dass es sehr schwer ist und es ist auch anfällig für Rost.

Jedoch kann eine Korrosion nur auftreten, wenn das Metall mit Wasser in Verbindung kommt. Dies gilt daher ausschließlich für Lampen, welche für den Außenbereich verwendet werden. Jedoch durch verschiedene Verfahren wird dieser Gefahr bei der Produktion entgegengewirkt.

Dadurch wird es relativ unwahrscheinlich, dass ein Deckenstrahler rostet. Verschiedene Metallarten sind: Aluminium, Nickel, Chrom, Gusseisen und Edelstahl. Glas ist das beliebteste Material für die Fassung der Deckenstrahler. Es wirkt sehr elegant und ist eine optische Augenweite. Jedoch besteht bei Glas das Risiko, dass es kaputt geht wenn man es fallen lässt.

View this post on Instagram

▪️MONTAG▪️ . Guten Morgen Instawelt 💛 . Heute mal ein Bild unserer selbst-gemachten Lampe 💡 Eigentlich ist es nur ein Stück Holz aus dem Garten meiner Omi, hat für uns aber irgendwie mehr Bedeutung und ist gleichzeitig auch ein „Einzelstück“💛 Ich mag die Lampe. 😊 Was sagt ihr ? . . Startet gut in die neue Woche 😘 . . . . . . . #wohnzimmerlampe #lampe #diy #diyhomedecor #diylamp #esszimmer #wohnzimmer #wohnzimmerideen #wohnzimmerdeko #wohnzimmerinspiration #lampe #lampa #domoweinspiracje #mieszkanie #mojemieszkanie #wnetrza #przytulnydom #livingroom #livingroomdecor #homesweethome #homeinspiration #interiorinspo #wohnungseinrichtung #wohnideen #zeigthereurewohnung #interior4you #glühbirne #deckenlampe #lampawiszaca #lamps

A post shared by @ gluecks.momente on

Es gibt zwei Arten von Glas. Das geweißte Glas auch Opalglas genannt und das durchsichtige Glas. Beim Opalglas gelangt nicht das ganze Licht in den Raum. Das Licht wird durch das Glas aufgeweicht und gleichmäßig in den Raum abgegeben. Dabei sorgt buntes und gemustertes Glas für einzigartige Lichteffekte. Das durchsichtige Glas lässt hingegen die gesamte Helligkeit durch.

Kunststoff überzeugt vor allem durch seinen günstigen Preis und durch das leichte Eigengewicht. Kunststoff ist ein sehr flexibles Material und kann somit in allen Farben hergestellt werden. Die meisten Lampenschirme aus Kunststoff bestehen aus Acrylglas, welches umgangssprachlich auch als Plexiglas bekannt ist.

Kunststoff hat den Nachteil, dass er sehr umweltbelastend ist, da er nicht biologisch abbaubar ist. Des Weiteren benötigt Kunststoff eine spezielle Reinigung bei falsch verwendeten Mitteln kann es zu unschönen Flecken kommen.

Natürliche Materialien wie Holz und Textilien überzeugen vor allem durch ihre Natürlichkeit. Sie geben deinem Raum einen natürlichen und zeitlosen Touch und passen zu allen anderen Materialien. Die Reinigung dieser Materialien ist jedoch etwas schwieriger. Bei falscher Reinigung können nämlich erhebliche Schäden entstehen.

Diese Materialien können sehr unterschiedlich wirken. Wichtig ist, dass du dir vor dem Kauf im Klaren bist, welches Material zu deiner Einrichtung passt. Belichtung im Allgemeinen kann deine gesamte Einrichtung in einem ganz neuen Licht erstrahlen lassen, wenn sie richtig genutzt wird.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Deckenstrahler

Wie installiere ich Deckenstrahler?

Ein Einbaustrahler ist sehr einfach zu montieren. Im folgendem Video findest du eine genaue Anleitung.

Wie baue ich eine Zwischendecke ein, um Deckenstrahler anzubringen?

Eine Zwischendecke hat mehrere Vorteile. Zum einen wertet sie den Raum optisch auf, zum anderen hast du auch geringe Heizkosten, da Räume mit einer hohen Decke viel mehr Energie benötigen, bis sie aufgeheizt sind.

Um Deckenstrahler an in der Zwischendecke einzubauen gibt es mehrere wichtige Punkte, welche du befolgen sollest.

Wie tausche ich die Energiesparlampe oder LED-Lampe des Deckenstrahlers aus?

Energiesparlampen können ganz einfach ausgetauscht werden, wenn sie kaputt gehen. Man muss sie nur durch Drehbewegungen von der Fassung lösen. Danach kann man eine neue Energiesparlampe einsetzen.

Handelt es sich um eine LED- Lampe ist die ganze Sache ein wenig komplizierter. In der folgenden Box finden sie alle Informationen, welche sie LED-Lampen beachten müssen.

LEDs-AustauschenVonLampedemagazin

Viele Kunden sind verwirrt, weil man bei den meisten neuen LED-Leuchten nicht mehr die Lampen auswechseln kann. Sie fragen sich, ob sie dann nach ein paar Jahren die gesamte Leuchte wegschmeißen müssen.

Im Normalfall halten Leuchten mit fest eingebauten LED-Lampen für viele Jahre bzw. auch bei einigen Stunden Brenndauer täglich sogar für Jahrzehnte. Selsbt danach verbleibt noch ein Großteil der ursprünglichen Lichtleistung, denn LEDs haben keine Verschleißteile, die kaputtgehen können.

Allerdings ist ihnen ein elektronisches Bauteil (LED-Treiber, Trafo, …) vorgeschaltet, das sich im Gehäuse befindet. Dieses kann kaputtgehen, lässt sich aber bei den meisten Modellen problemlos ersetzen.

(Quelle: https://www.lampe.de)

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.led-profi.org/lichtfarben-im-ueberblick

[2] https://www.lampe.de/magazin/lampen-material-vor-und-nachteile-der-meistverwendeten-werkstoffe/

[3] https://www.led-test.org/einbaustrahler/

[4] https://www.schoener-wohnen.de/einrichten/27540-rtkl-beleuchtung

[5] https://www.wohnnet.at/wohnen/licht-schatten/licht-planen-6926836

Bildquelle: pixabay.com / pexels

Bewerte diesen Artikel


27 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5