Zuletzt aktualisiert: 2. Juli 2021

Gepflegter Rasen war lange Zeit in fast jedem Garten zu finden. Doch mittlerweile gibt es eine immer beliebtere Alternative: die Blumenwiese. Immer mehr Gartenfreunde entscheiden sich für eine bunte Blumenwiese. Diese sieht nicht nur schön aus, sie hat auch einige Vorteile.

Was sich dahinter verbirgt und wie man die ideale Blumenwiese im eigenen Garten sät, soll dieser Artikel zeigen. Weiterhin werden auch wichtige Fragen geklärt, sowie Tipps und Tricks gezeigt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Blumenwiese ist besonders pflegeleicht.
  • Blumenwiesen bieten idealen Lebensraum für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Igel oder andere Tiere.
  • Das bunte Bild der Blumenwiese ist für jeden schön anzuschauen.

Hintergründe: Was du über das Anlegen von Blumenwiesen wissen solltest

Das Anlegen einer Blumenwiese kann jeden Garten sinnvoll bereichern. Dabei gibt es einige Aspekte die beachtet werden sollten bzw. Fragen die vorher geklärt werden sollten.

Warum sollten Blumenwiesen angelegt werden?

Im Gegensatz zu einem Rasen, welcher gemäht, vertikutiert und richtig ausgesät werden muss, sind Blumenwiesen besonders pflegeleicht. Sie müssen einmal im Jahr gemäht werden, ansonsten brauchen sie keine Pflege.

Blumenwiesen haben viele positive Aspekte.

Weiterhin sind Blumenwiesen ein ideales Biotop (1). Sie geben nicht nur verschiedenen Pflanzenarten ein Zuhause, sondern auch vielen Tierarten. Speziell für Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge sind Blumenwiesen essentiell.

Wie kann man eine Blumenwiese anlegen?

Um eine Blumenwiese anzulegen erfordert es Zeit und Geduld. Es ist nicht möglich, einfach ein paar Samen auszusäen und darauf zu warten, dass diese blühen. Es gilt einige Punkte zu beachten:

  • Zuerst sollte alter Rasen und altes Laub entfernt werden. Der Boden sollte nährstoffarm und gut wasserdurchlässig sein (4). Auf zu nährstoffreichem Boden, können schnell verschiedene Gräser dominieren. Es ist ein offener, lockerer Boden notwendig, um die Blumen zu säen. (2)
  • Es muss geprüft werden, ob der Platz eher sonnig oder schattig gelegen ist. Je nachdem gibt es spezielle Sonnen -oder Schattenpflanzen. (6)
  • Vor der Aussaat, muss der Boden gut gegossen werden. Die Samen werden nun breit ausgeworfen, mit ausreichend Abstand zueinander. Die Samen werden dann mit einer Walze gefestigt.
  • In den ersten vier bis sechs Wochen sollte der Boden stets feucht gehalten werden.  (3). Dies geht am besten mit einer Gießkanne. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Samen nicht weggeschwemmt werden.

Befolgt man diese Schritte und ist geduldig, steht einer schönen Blumenwiese nichts mehr im Weg.

Wann wird eine Blumenwiese am besten angelegt?

Eine Aussaat von Blumen sollte vor allem im Frühjahr stattfinden. Zwischen April und Juni ist dafür die beste Zeit.

Kann man eine Wildblumenwiese auf Rasen säen?

Rasen benötigt meist nährstoffreichen dichten Boden. Da die Blumenwiese das genaue Gegenteil benötigt, ist es fast zwecklos die Samen einfach zwischen den Rasen zu werfen. Um eine Rasenfläche in eine Blumenwiese umzuwandeln, bedarf es dem Umgraben und Lockern der Fläche. (2)

Welche Blumen kann man auf einer Blumenwiese säen?

Es gibt viele verschiedene Pflanzenarten. Typische Arten sind dabei:

  • Margerite
  • Wiesen-Klee
  • Schafgarbe
  • Wiesen-Flockenblumen
  • Wilde Möhre
  • Wiesen-Kerbel
  • Wolliges Honiggras (5)

Weiterhin gibt es speziell für Magerwiesen, also mit wenig fruchtbaren Böden, besonders bunte Blumenzusammensetzungen. Wiesensalbei, Grasnelke, Kornblume oder Mohn sind hier vertreten.

Viele verschiedene Blumenarten finden auf einer Blumenwiese ihren Platz. (Bildquelle: Richard Bell / Unsplash)

Aber auch Fetthenne oder das gewöhnliche Zittergras sorgen für ein stimmiges Gesamtbild. (1). Eine gute Möglichkeit für das Anlegen von Blumenwiesen sind vorgefertigte Saatmischungen, da diese alle benötigten Pflanzensamen beinhalten und damit das mühsame Zusammensuchen der verschiedenen Pflanzen erspart. (1)

Wie wird eine Blumenwiese gepflegt?

Wichtig ist es, die Blumenwiese nicht zu betreten. Die Blumen sind sehr empfindlich und erholen sich nicht schnell wenn sie einmal zertreten sind. Blumenwiesen kommen sehr gut ohne Dünger aus. Daher sollte hier vom klassischen, regelmäßigen Düngen abgesehen werden.

Die Blumenwiese wird einmal im Jahr gemäht, damit die Samen sich auch wieder gut verteilen können. Wichtig ist es auch hier Rücksicht auf die Tierwelt zu nehmen. (7)

Blumenwiesen anlegen: Die besten Tipps & Tricks für eine schöne Blumenwiese

Hier möchten wir noch ein paar Tipps und Tricks zum Anlegen von Blumenwiesen vorstellen.

Standort wählen und Samen aussäen

Bei der Wahl des Standorts und des Samens gibt es ein paar Dinge zu beachten. Diese möchten wir nun hier vorstellen.

Standort wählen

Der Standort sollte nährstoffarm und locker sein. Die meisten Blumenwiesen bevorzugen sonnige Plätze. Zuerst sollte die Größe der Wiese festgelegt werden. Da man die Blumenwiese nicht betreten sollte, sollten gegebenenfalls auch kleine Wege zwischendrin eingeplant werden.

Samen wählen und aussäen

Das Saatgut entscheidet über Erfolg oder Misserfolg der Blumenwiese. (2). Hochwertiges Saatgut besteht aus heimischen, standortgerechten Wiesenarten.

Für kleine Flächen ist es auch sinnvoll, selbst das Saatgut zu sammeln. Hierbei werden nur Arten die regionaltypisch sind gesammelt und man lernt die Art direkt kennen. Für Allergiker gilt außerdem, auf Blumenmischungen mit Gräsern zu verzichten.

Blumenwiesen sind Heimat für verschiedene Insekten oder andere Tiere. Unter anderem helfen sie Bienen und Hummeln als Nektar -und Pollenquellen. (Bildquelle: Benjamin Lietzau / Unsplash)

Für eine optimale Verteilung der Samen braucht es nur maximal 5 Gramm pro m². Sinnvoll ist es die Samen mit Sand oder Sägemehl zu vermischen um eine optimal breite Ausstreuung zu gewährleisten.

Blumenwiese für Bienen anlegen

Es gibt weiterhin spezielle Blumenwiesen, welche für Bienen geeignet sind. Diese unterscheiden sich von normalen Blumenwiesen in den Pflanzenarten. Das heißt, die Pflanzen bieten optimalen Pollen -und Nektargehalt für Bienen, Hummeln oder auch Schmetterlinge. Ein paar dieser Pflanzen sind:

  • Klatschmohn
  • Ringelblume
  • Kornblume
  • Löwenzahn
  • Sonnenblume
  • Lupine
  • Borretsch
  • Klee

Auch für Bienenwiesen gibt es mittlerweile spezielle Fertigmischungen. Diese Wiesen werden genau gleich wie normale Blumenwiesen angelegt.

Fazit

Studien haben gezeigt, dass der Blick auf Pflanzen und in den Garten Stress nachweislich abbauen kann. (8) Dies zeigt wie sinnvoll eine Blumenwiese im Garten ist. Sie hat nicht nur viele positive Aspekte, sondern ist auch noch pflegeleicht.

Die Blumenwiese ist ideal, wenn man nicht nur Rasen in seinem Garten und der Tierwelt etwas gutes tun möchte.

Bildquelle: Susanne Edele / Pixabay

Einzelnachweise (8)

1. plantura.garden: Blumenwiese: Tipps zum Anlegen & Gestalten, Frederike
Quelle

2. naturtipps.com: Blumenwiese: Blütenpracht statt Monotonie, 2015
Quelle

3. nabu.de: Tipps zur Anlage einer Blumenwiese im Garten
Quelle

4. mein-schoener-garten.de: Es wird bunt: So legen Sie eine Blumenwiese an, Dieke van Dieken, 2021
Quelle

5. biologie-seite.de: Blumenwiese
Quelle

6. schoener-wohnen.de: Blumenwiese anlegen, Vanessa Schmitt
Quelle

7. begruenung.net: Naturnahe Begrünung
Quelle

8. docplayer.org: Der NÖ Naturgarten-Ratgeber, 2016
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Blumenwiese: Tipps zum Anlegen & Gestalten
plantura.garden: Blumenwiese: Tipps zum Anlegen & Gestalten, Frederike
Gehe zur Quelle
Blumenwiese: Blütenpracht statt Monotonie
naturtipps.com: Blumenwiese: Blütenpracht statt Monotonie, 2015
Gehe zur Quelle
Tipps zur Anlage einer Blumenwiese im Garten
nabu.de: Tipps zur Anlage einer Blumenwiese im Garten
Gehe zur Quelle
Es wird bunt: So legen Sie eine Blumenwiese an
mein-schoener-garten.de: Es wird bunt: So legen Sie eine Blumenwiese an, Dieke van Dieken, 2021
Gehe zur Quelle
Blumenwiese
biologie-seite.de: Blumenwiese
Gehe zur Quelle
Blumenwiese anlegen
schoener-wohnen.de: Blumenwiese anlegen, Vanessa Schmitt
Gehe zur Quelle
Naturnahe Begrünung
begruenung.net: Naturnahe Begrünung
Gehe zur Quelle
Der NÖ Naturgarten-Ratgeber
docplayer.org: Der NÖ Naturgarten-Ratgeber, 2016
Gehe zur Quelle
Testberichte