Bernina Nähmaschine
Zuletzt aktualisiert: 4. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

16Stunden investiert

3Studien recherchiert

73Kommentare gesammelt

Die Bernina Nähmaschine hat für jeden begeisterten Nähenden eine passenden Maschine, die alle gewünschten Anforderungen erfüllt. Das schweizer Unternehmen legt auf einen breiten Funktionsumfang wert und fertigt jede Nähmaschine mit dem Namen Bernina in hochwertiger Qualität. Anders als die meisten Hersteller gibt es die Nähmaschinen in unterschiedlichen Preisklassen. Besonders die unkomplizierte mechanische Bernina eignet sich für Einsteiger.

Mit unserem großen Bernina Nähmaschinen Test 2020 möchten wir dich dabei unterstützen die beste Bernina Nähmaschine zu finden. Wir konnten die verschiedenen Typen ausführlich miteinander verglichen und Kaufkriterien für dich ermitteln, die wir im folgenden Ratgeber für dich aufgelistet haben. So können wir deine Kaufentscheiden am besten unterstützen.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Schweizer Hersteller Bernina stellt High-End Nähmaschinen her, die für jeden begeisterten Näher und Nähende geeignet ist. Die Nähqualität ist immer von absoluter Präzision und verspricht ein ausgezeichnetes Ergebnis.
  • Bei Bernina unterscheidet man grundsätzlich zwischen einer mechanischen, einer computergesteuerten oder Overlock-Nähmaschine. Die Nähmaschinen gibt es für alle Fähigkeitsstufen und mit unterschiedlichem Ausstattungsumfang.
  • Die mechanische Nähmaschine und die 3er Serie von Bernina sind für Einsteiger geeignet. Die 5er Serie wird für die fortgeschrittenen Nähenden empfohlen. Wohingegen die 7er und 8er Serien alle Bedarfe eines Profis decken.

Bernina Nähmaschine Test: Die Favoriten der Redaktion

Die beste Bernina Einsteiger-Nähmaschine

Die Bernina 325 Nähmaschine ist 9 kg schwer und hat eine Arbeitsfläche von 16 cm. In ihr ist ein halbautomatischen Einfädler verbaut und sie näht mit bis zu 900 Stichen pro Minute. Das LCD-Display hat ein freundliches Licht und die Anrichtung der Benutzeroberfläche ist sehr einfach gestaltet. Mit moderner Technik verspricht sie langlebige Qualität.

Die Bernina 325 ist genau das was junge kreative Nähende brauchen. Sie ist einfach in der Handhabung und alles was du zum individuellen Nähen für dein großes Projekt brauchst. Perfekt für das erste kleine Atelier und genau das was du gerade suchst.

Die beste Bernina Nähmaschine für Fortgeschrittene

Die Bernina 530 Nähmaschine hat eine umfassende Nähstichzahl von 395 und 4 Alphabete. Das LED- Licht und der LCD-Display unterstützen dich leicht bei der Arbeit. Die Software und Navigation ist einfach und geht über Pfeiltasten. Sie kann nicht nur nähen, sondern unterstützt auch das Quilten. Stickdaten die du häufiger verwendest kannst du speichern. Dazu kommt ein Freiarm mit Anschiebetisch.

Die Bernina 530 ist das Bindeglied zwischen der ersten Nähmaschine und dem High-End Produkt. Die hoch entwickelte Technik lässt lang gehegte Träume wahr werden und bietet dir ein präzises Näherlebnis sondergleichen. Bist du auf der Suche nach dieser Nähmaschine hast du hier die beste Bernina für dich gefunden.

Die beste Profi-Nähmaschine von Bernina

Die Bernina 700 Nähmaschine ist inklusive Stickmodul. Sie wiegt 14 kg und hat eine Arbeitsfläche von 25.40 cm. Die 700er kann nähen, sticken und quilten. Besonders die Stickmuster können in großem Format umgesetzt werden. Die Jumbo-Spule lässt dich noch länger sticken und Muster sowie Farben lassen sich ganz individuell anpassen. Erstelle Entwürfen lassen sich leicht am Computer oder USB-Stick speichern.

Die Bernina 700 ist eine Nähmaschine, mit der du maximalen Komfort genießen kannst. Die Ergebnisse sprechen für sich und deiner Kreativität sind keine Grenzen mehr gesetzt. Es gibt immer Luft nach oben, aber diese Bernina Nähmaschine sollte wirklich beinahe alle Wünsche von dir erfüllen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Bernina Nähmaschine kaufst

Manchmal kann es für dich hilfreich mehr zu einem Produkt oder Hersteller zu erfahren. In diesem Abschnitt haben wir dir entscheide Fragen zur Benina Nähmaschine beantwortet, die dir nützlich für deinen Kauf sein können.

In welcher Preisklasse liegt die Bernina Nähmaschine?

Die Preisspanne von Bernina Nähmaschinen geht von 689 bis 8399 Euro. Vereinfacht kannst du dir vorstellen, dass pro Funktion oder größerer Ausstattung der Preis steigt. Außerdem wächst er mit dem Grand an Professionalität. Dazu kommt ein bis ins kleinste Detail ausgeklügelte computergesteuerte Technik.

Was unterscheidet die Bernina Nähmaschine von anderen Herstellern?

Die Firma Bernina hat seit über einem Jahrhundert Erfahrung im Bereich Nähmaschinen und ist damit ein absoluter Spezialist. Alle Maschinen und Programme vereinen hohe Qualität. Bernina ist für ihre präzise Nähqualität bekannt.

Bernina Nähmaschine-1

Im Atelier ist Präzision und wahres Handwerk gefordert. Mit einer Bernina Nähmaschine sitzt der Stich immer.
(Bildquelle: pixabay.com / StockSnap)

Das spiegelt sich auch im Sortiment wider und deckt mit einer extrem umfangreichen Palette beinahe alle Einsatzbereiche ab. Im Vergleich zu anderen Herstellern, die sich auf eine Klasse spezialisieren bietet Bernina etwas für jedes Budget an. Vom Anfänger bis zum Profi. Mit Zubehör lässt sich der Einsatzbereich der Maschinen noch erweitern.

Welche Vor- und Nachteile hat die Bernina Nähmaschine?

Wenn es um Bernina Nähmaschinen geht, hörst du von erfahrenen Näherinnen, dass du weißt was du von der Maschine hast. Denn der günstigste dreistellige Anschaffungspreis bietet schon so einiges. Insgesamt ist der Funktionsumfang der Nähmaschinen und unterstützt dich bei Näharbeiten unterschiedlichster Art. Die Verarbeitung der Maschinen ist insgesamt in jedem Fall hochwertig und langlebig.

Vorteile
  • günstige Anschaffung
  • präzise Näharbeit
  • Funktionsumfang
  • hochwertig verarbeitet
Nachteile
  • weniger für Beginner
  • weniger Ausstattung
  • Markenabhängig

Für den absoluten Einsteiger sind die Bernina Nähmaschine doch noch zu anspruchsvoll, aber vielleicht solltest du klein anfangen, wenn du noch in dem Stadium bist. Ein Markenname macht bei Käufern viel aus. Der Name Bernina tut sein übriges und viele nehmen die geringere Ausstattung in Kauf.

Wo kann ich eine Bernina Nähmaschine kaufen?

Die Bernina Nähmaschine gibt es bei ausgewählten Vertriebspartnern und Fachhändlern. Das kann für dich besonders interessant sein, wenn du noch nicht weißt welches Modell es genau werden soll.

Online kannst du schnell den Überblick verlieren und hast keine Chance die Maschine vorher zu testen. Außerdem kannst du Online das ein oder ander Schnäppchen ergattern.

Die beliebtesten Online-Seiten:

  • idealo.de
  • naehmaschien-center.de
  • amazon.de
  • naehpark.de
  • naehwelt.de

Kann ich eine Bernina Nähmaschine gebraucht kaufen?

Bernina Nähmaschinen haben einen gerechfertigten Preis. Wir können verstehen, dass du dich dennoch etwas umsehen möchtest und du kannst gebraucht den ein oder anderen Euro sparen. Schaue dich auf verschiedenen Angebotsseiten, wie ebay-kleinanzeigen oder quoka um. Wir haben dort zum Beispiel das Modell Bernina Nähmaschine B 475 QE entdeckt. Neu kostet sie 1699 Euro. Wir konnten sie gebraucht in hervorragendem Zustand für 1495 Euro finden.

Bitte beachte, dass im Internet viele Anbieter nur Profit herausschlagen wollen. Also gehe auf keine dubiosen Angebote ein und macht im Idealfall einen Termin aus, um die Nähmaschine vorher anzusehen.

Welche Alternative gibt es zur Bernina Nähmaschine?

Neben dem Schweizer Unternehmen Bernina möchten wir dir zwei weitere Alternative zeigen.

Die Qualität der Nähmaschinen entsteht oft aus langer Erfahrung.

Dazu gehört die bekannte Firma Singer, die besonders im niedrigen Preissektor qualitativ gute Nähmaschinen anbietet. Der Fokus liegt weniger im professionellen Arbeitseinsatz, dennoch liefern die Maschinen eine sehr präzise Nähqualität.

Eine weitere Alternative ist der japanische Hersteller Juki, der weltweit mit seinen Industriemaschinen besticht. Ende des letzten Jahrhunderts hat er angefangen auch Nähmaschinen für den Haushalt zu entwickeln. Die hohe Qualität und Funktionalität kommen auch mit einem hohen Anschaffungspreis zusammen.

Hersteller Beschreibung Preis
Singer erschwingliche Nähmaschinen von hoher Qualität, weltweit bekanntes Unternehmen, dass zuverlässige Produkte herstellt 280 – 590 €
Juki japanischer Hersteller mit Jahrzehnte langer Erfahrung, besonders im Industriesektor tätig, integriert neue Technologien 440 – 1100 €

Entscheidung: welche Arten von Bernina Nähmaschinen gibt es und welche ist die richtige für mich?

Bernina bieten unterschiedlichste Nähmaschinen an, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Wir haben zwischen diesen drei Arten unterschieden:

  • die klassische Bernina Nähmaschine
  • die computergesteuerte Nähmaschine
  • die Bernina Overlock-Nähmaschine

Nicht jede Nähmaschine ist gleich. Um dir einen ersten Überblick zum Sortiment von Bernina zu verschaffen haben wir dir eine Übersicht zu den wichtigsten Punkten zusammengestellt. Damit kannst du dir klarmachen in welche Richtung dein Modell gehen soll.

Was zeichnet eine klassische Bernina Nähmaschine aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Gerade als Einsteiger kannst du mit einer mechanischen Bernina Nähmaschine nichts falsch machen. Mechanisch bedeutet hier von Hand betrieben, da du alle Stiche, Fadenstärke oder Nadelpositionen selber einstellen muss.

Mit ihrer Stichpalette ist die Bernina für den Anfang gut gerüstet und bietet insgesamt eine vielseitige Grundausstattung. Sie ist zuverlässig und durch ihre robuste Konstruktion sehr langlebig.

Gegen die klassische Bernina Nähmaschine gibt es nicht viel Negatives zu sagen. Das einzige wirkliche Manko ist der hohe Anschaffungspreis für eine Einsteigermaschine. Wie bei einer mechanischen Nähmaschine üblich ist die Geschwindigkeit nur über das Fußpedal bedienbar und die Funktionen können nicht erweitert werden. Dennoch ein Modell, dass eine Lebensspanne halten kann.

Vorteile
  • klassische Stichpalette
  • zuverlässig
  • vielseitige Grundausstattung
  • gut für Einsteiger
Nachteile
  • hoher Anschaffungspreis
  • Geschwindigkeit nur manuell bedienbar
  • Funktionen lassen sich nicht erweitern

Was zeichnet eine computergesteuerte Nähmaschine von Bernina aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Ab der computergesteuerten Nähmaschine von Bernina geht der Nähkomfort stetig nach oben. Die Maschinen sind mindestens mit LCD-Bildschirm ausgestattet und die ersten Schritte werden automatisiert. Die 3er Serie von Bernina beginnt mit einem halbautomatischen Einfädler und das Knopfloch wird automatisch genäht.

Je nach Programm deiner Bernina wird eine Modulerweiterung beim Kauf angeboten. Die Kraft der Nähmaschine wächst je nach Serie, aber selbst bei 3er Serie ist genug Power für schwere Stoffe da.

Vorteile
  • mit LCD- oder Touchbildschirm
  • Modulerweiterung
  • Automatisierung
  • Unterstützt Sticken und Quilten
  • Power für schwere Stoffe
Nachteile
  • Softwarepakete mit Abo
  • Schrenk Langlebigkeit ein
  • steigendes Gewicht

Ob du deine Software oder deine Module erweitern willst ist erst einmal egal. Du zahlst das Feature trotzdem mit, da du dir die Option wahrscheinlich erst einmal offen lassen möchtest. Die Softwarepakete gibt es dann nur im Abo und nicht als einmalig gekauftes Programm.

Außerdem ist die Bernina Nähmaschine zwar das High-End-Produkt, aber Computertechnik stellt für dich in Bezug auf die Langlebigkeit deiner Nähmaschine immer ein Problem dar.

Was zeichnet die Bernina Overlock aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Die Overlock von Bernina vereint Schneiden, Säuber und Nähe in einem Schritt mit perfektem Ergebnis. Dadurch wird deinem Projekt ein professioneller Look verliehen und du kommst schneller ans Ziel.

Die Overlook eignet sich sowohl für leichte Stoffe wie Seide, aber auch schwer Stoffe wie Leinen oder Jeansstoff. Das Ergebnis ist immer hervorragend und vor allem gleichmäßig, selbst beim verhassten Jersey.

Vorteile
  • vereint viele Schritte in einem
  • perfektes Nähergebnis
  • näht leichte Stoffe wie Seide
  • näht schwere Stoffe wie Jeansstoff
  • professioneller Look
  • Sicherheitsriegel
Nachteile
  • sehr zweckgebunden
  • kein Ersatz für die normale Nähmaschine

Die Nachteile einer Overlook von Bernina sind recht überschaubar. Eines ist klar: sie ersetzt nicht deine richtige Nähmaschine, sondern ist eine hilfreiche und praktische Ergänzung. Sie dient nur dem Zweck Stoffkanten aller Art zu versäubern.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Bernina Nähmaschinen vergleichen und bewerten

Die Auswahl ist groß und verlockend. Da es verschiedene Nähmaschinen von Bernina gibt, findest du nun wichtige Faktoren zu den Produkten:

Bei der vielfältigen Sortiment von Bernina fällt es schwer den Überblick zu behalten. Mit diesen Kriterien kannst du dir einige Fragen beantworten, die für deinen Kauf einer Bernina Nähmaschine relevant sind.

Näherfahrung

Bist du erst am Anfang, schon fortgeschritten oder absoluter Profi? Diese Frage kann für dich vielleicht hart sein und du wärst gerne besser, aber beim Kauf einer Bernina Nähmaschine eine notwendige Einschätzung.

Stehst du noch in den Kinderschuhen deiner Näh-Karriere dann kommen für dich manche Maschinen nicht in Frage. Zu aller Erst wärst du mit den unzähligen Funktionen überfordert und verlierst am Ende die Motivation. Zudem gibt es preislich einen Unterschied. Bernina hat dennoch eine breite Auswahl und bietet dir den Klassiker, die mechanische Nähmaschine an.

Bernina Nähmaschine-2

Je nach Fähigkeit kannst du Meisterwerke zaubern. Vielleicht hast du das Talent später als Designer arbeiten zu können.
(Bildquelle: pixabay.com / Photosbychalo)

Außerdem ist die 3er und 4er Serie für Einsteiger gut geeignet, sie enthält zusätzlich praktische Funktionen wie das halbautomatische Einfädeln oder das automatische Knopfloch.

Für Fortgeschrittene ist die 5er Serie zu empfehlen, die dich spezifischer unterstützt. Ein Model ist besser für dich, wenn du klassisch nähst. Ein anders, wenn du lieber quiltest. Die Profinähmaschinen der 7er und 8er Serien sind High-End Maschinen von Bernina, die mehr oder weniger All-in alle Funktionen mit perfekten Ergebnissen umsetzten.

Mechanik

Viele Näher und Näherinnen schwören immer noch auf eine mechanische Nähmaschine, der Classic Series von Bernina. Während computergestützte Technik schnell kaputtgehen kann oder auf lange Sicht die Software veraltet hält eine mechanische Nähmaschine teilweise ein Leben lang.

Natürlich sind die neuen Funktionen verlockend und du kannst dich kreativ entfalten, die Frage ist, ob eine einfache und unkomplizierte Maschine reicht.

foco

Wusstest du das die Idee einer Nähmaschine über 300 Jahre alt ist?

Erst 1830 könnte der französiche Schneider, Barthelemy Thimonnier, das erste Gerät erfinden, das vollständig funktioniert hat. Das Model war aus Holz und schaffte immerhin 200 Stiche in der Minute.

Funktionen

Weniger kann besonders für Einsteiger mehr sein.

Grundsätzlich ist klar, umso mehr Funktionen zu haben möchtest, umso professioneller wird deine Nähmaschine. Funktionen sind ab der mechanischen Nähmaschine besonders ein Merkmal von Komfort. Können dir aber auch beim Einstieg das Nähen erleichtern.

Möchtest du einen Nadelstop oberhalb oder im Stoff, findest du eine Spiegelfunktion praktisch und beim Sticken ist die Musterende-Funktion das Highlight, dann bist du über die weiteren Features von Bernina mehr als freudig überrascht.

Sei dir bewusst das du zu mehr Funktionen noch weite andere Zusätze zu deiner Bernina Nähmaschine kommen, die du eventuell nicht brauchst.

Gewicht & Größe

Das Gewicht und die Größe können in der Handhabung für dich sehr entscheidend sein. Da sind viele Funktionen hinfällig, wenn du mit diesen Kriterien nicht zufrieden bist. Die Bernina 325 wiegt zum Beispiel 8 kg während die 740 schon 14 kg wiegt.

Bewegst du deine Nähmaschine oft, kann ein hohes Gewicht für dich lästig sein.

Hingegen entscheidet die Größe der Arbeitsfläche über einen gewissen Komfort, wenn du deinen Stoff verarbeitest. Nehmen wir wieder die gleichen Maschinen wie im ersten Beispiel hat die Bernina 325 eine Arbeitsfläche von 16,00 cm. Die Bernina 740 hat im Vergleich 25,40 cm zu bieten. Du erkennst, dass Gewicht und Arbeitsfläche durchaus zusammenhängen.

Technische Ausstattung

Beginnen wir mit den Stichen. Die Spanne reicht bei Bernina von den klassischen 17 bis zu einer totalen Stichanzahl von 1764.  Unglaublich und für was brauchst du das? Genau deshalb haben wir diesen Punkt für dich aufgenommen. Denn in der technischen Ausstattung findest du alles, was dein Schneiderherz höher schlagen lässt.

Bernina Nähmaschine-3

Die Stichanzahl hilft dir dabei dich kreativ zu entfalten. Damit kannst du nicht nur deine Stücke perfekt zusammennähen, sondern auch individuell verschönern.
(Bildquelle: pixabay.com / bluemorphos)

Ohne Bildschirm, mit LCD-Bildschirm oder einen farbigen Touchscreen und einer maximalen Nähgewindigkeit von 1200 Stichen pro Minute bietet dir das Nähmaschinensortiment von Bernina alles. Zusätzlich gibt es noch Software-Abos, die für dich besonders beim Sticken interessant sein können.

Die Beispiel zeigen dir worauf wir dich aufmerksam machen möchten. Du kannst alles haben, die Überlegung ist nur was genau brauchst du.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Bernina Nähmaschinen

Wo werden Bernina Nähmaschinen hergestellt?

Bernina hat einen Fertigungsstandort in dem schweizerischen Steckborn und in Lamphun in Thailand. Trotz hoher Kosten besteht die Gründer darauf die High-End Produkte immer noch in der Schweiz herzustellen und geben den Standort nicht auf.

In Thailand werden alle Nähmaschinen bis zur 7er Serie hergestellt und unter den strengen Richtlinien produziert. Denn die präzise Näharbeit der Maschinen kommt nicht von ungefähr.

Welche Geschichte steckt hinter den Bernina Nähmaschinen?

Die Bernina Nähmaschinenfabrik wurde 1893 in der Schweiz von Karl Friedrich Gegauf gegründet. Bis heute entwickelt die Familie an den weltweit bekannten Nähmaschinen.
Seit 1965 als die Unternehmensleitung von Odette Gegauf-Ueltschi gab es zahlreiche Patente und die Entwicklung der ersten vollautomatischen Bernina-Nähmaschine, die die Weiterentwicklung in der Nähmaschinentechnik vorantrieb.

Welche Garantie bietet Bernina auf meine Nähmaschine?

Neben den üblichen 2 Jahren Garantie gibt Bernina weitere 2 Jahr zusätzlich, wenn Kunden die Bernina Nähmaschine in Deutschland oder Österreich kaufen. Innerhalb von 3 Monaten ab dem Kaufdatum kann die Garantieverlängerung über eine Produktregistrierung durchgeführt werden.

Gibt es Erweiterungen und Zubehör zu den Nähmaschinen von Bernina?

Wem die Grundausstattung nicht reicht kann im Berninasortiment viele Erweiterungen und Zubehör finden. Damit kannst du leicht dein nächsten Projekt in die Tat umsetzen.

  • Nähfüße für jeden Anlass: z. B.  für Säume und Absteppen, Knöpfe und Kopflöcher, oder Patchwork
  • Zubehör zur Nähmaschine: Taschen und Koffer, Stichplatten, Spulenkapseln etc.
  • Zubehör für Stickmaschinen: z. B. Stickmodule, Stickmaschinen-Nadeln, Adapter
  • Erweiterungen: Bernina bietet eine Sticksoftware, eine Textil-Design Software und eine Stickmuster Kollektion an. Dadurch kannst du selbst kreativ werden und deine individuellen Vorstellungen umsetzen.

Wie kann ich meine Bernina Nähmaschine nach meinen Bedürfnissen einstellen?

Oft geht es nur durch Ausprobieren. Hast du noch nicht viel Erfahrung musst du dich erst einmal mit den technischen Gegebenheiten vertraut machen. Im ersten Schritt empfiehlt es sich durchaus die Anleitung gründlich zu studieren um die Knöpfe und Funktionen zu verstehen.

Bernina bietet zusätztlich einen Community-Blog an, auf dem sich kreative Köpfer austauschen und Tipps verraten. Außerdem gibt es Workshops und Events, die dir helfen können.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links?

[1] https://simply-kreativ.de/naehen/mechanische-naehmaschinen/

[2] https://www.naehratgeber.de/jersey-naehen-mit-bernina-naehmaschinen-12074/

[3] https://www.naehmaschinenverzeichnis.de/verzeichnis-der-naehmaschinen/bernina/geschichte/

Bildquelle: photoallel/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Petra führt mit ihrem Mann ein erfolgreiches Fachgeschäft für Leuchtmittel. Sie kümmert sich unter anderem darum, dass die verschiedenen Lampen "im besten Licht" dastehen, denn sie dekoriert den Ausstellungsraum immer selbst. Vor der Selbstständigkeit war sie als Raumausstatterin tätig und besitzt dadurch ein sehr gutes Auge für Inneneinrichtung und Dekoration.