benzinkanister-test
Veröffentlicht: 17. März 2021

Unsere Vorgehensweise

19Analysierte Produkte

22Stunden investiert

16Studien recherchiert

52Kommentare gesammelt

Der Tank deines Autos ist fast leer und du kommst in der nächsten Zeit nicht an einer Tankstelle vorbei oder du wolltest heute endlich mal den Rasen mähen und musst feststellen, dass der Tank deines Rasenmähers leer ist. Da wäre ein voller Benzinkanister jetzt sehr praktisch, um in der Situation auszuhelfen.

Früher gab es nur die großen und schweren Metall-Benzinkanister. Heutzutage gibt es auch leichte und kleine Benzinkanister aus Kunststoff, sodass diese auch praktischerweise im Auto transportiert werden können. Durch die verschiedenen Fassungsvermögen kannst du genau die richtige Größe für deine Bedürfnisse auswählen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wir zeigen dir welche Arten von Benzinkanister es gibt und welche Vor- und Nachteile diese haben.
  • Außerdem sagen wir dir worauf du auf jeden Fall achten musst, wenn du einen gefüllten Benzinkanister hast, damit du diesen gefahrlos nutzen kannst.
  • Zudem zeigen wir dir ein paar gute Benzinkanister, damit dir deine Kaufentscheidung leichter fällt.

Benzinkanister im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Im Folgenden haben wir dir ein paar gute Benzinkanister zusammengestellt. Es soll dir deine Kaufentscheidung erleichtern und dabei helfen, den für dich passenden Benzinkanister auszusuchen.

Der beste Benzinkanister mit Überfüllschutz

Never Stop ist eine etablierte Marke aus Schweden, welche eine breite Palette an Zubehör für dein Auto oder Boot anbietet. Die Marke Never Stop bietet, neben den hier verlinkten Benzinkanister, noch weitere Benzinkanister mit unterschiedlichem Fassungsvermögen an. Dieser Benzinkanister wird aus HDPE (Polyethylen) hergestellt, welches eine hohe Materialdichte aufweist.

Zudem sind alle Benzinkanister mit einem Messfenster versehen, wodurch die Mischung von Zweitakt-Kraftstoffen erleichtert wird und der Füllstand im Kanister direkt auf einem Blick zu erkennen ist. Ein positiver Zusatz ist der Überfüllschutz “AutoStop”, wodurch der Benzinkanister nicht zu voll gemacht werden kann.

Bewertung der Redaktion: Der Never Stop Benzinkanister überzeugt durch sein leichtes Eigengewicht, da er aus Kunststoff besteht, dem Messfenster und dem Überfüllschutz. Mit dem Fassungsvermögen von 5 Litern kannst du durchaus eine kleine Strecke überbrücken, falls dir mit dem Auto mal das Benzin ausgeht. Durch die Größe passt er perfekt in jedes Auto.

Der beste Allrounder-Kraftstoffkanister

Der Hersteller hünersdorff gilt als einer der führenden Anbieter in der Kunststoffverarbeitung und eine über 180 Jahre alte Firmengeschichte. Alle Benzinkanister sind TÜV geprüft und werden in Deutschland hergestellt. Neben dem hier verlinkten Benzinkanister, bietet der Hersteller hünersdorff weitere Benzinkanister mit unterschiedlichem Fassungsvermögen an.

Dieser Benzinkanister besitzt eine UN-Zulassung für Benzin, Diesel und andere Gefahrgüter. Zudem verfügt er über ein integriertes Auslaufrohr und eine unverlierbare Kinder-Sicherheitsverschraubung. Die Zubehörteile wie das Auslaufrohr, Sicherheits-Einfüllsysteme und Gefahrgut-Etiketten, sind auch separat erhältlich. Das Fassungsvermögen des Benzinkanisters beträgt 5 Liter.

Bewertung der Redaktion: Durch die UN-Zulassung für Benzin, Diesel und andere Gefahrgüter ist dieser Benzinkanister auch für Menschen geeignet, die diesen für den Transport von Kraftstoffen über die Grenzen benötigen. Weitere positive Punkte sind das integrierte Auslaufrohr, die Kinder-Sicherheitsverschraubung und die verschiedenen Zubehörteile, die auch separat erhältlich sind.

Der beste Benzinkanister für das einfache Ausgießen

Dieser Benzinkanister wird von dem Unternehmen Oxid7 hergestellt. Neben dem hier verlinkten Benzinkanister, werden auch noch weitere Benzinkanister mit unterschiedlichem Fassungsvermögen angeboten. Diese Benzinkanister sind alle aus Metall und mit einem Alkyd-Ammoniak-Lack ausgekleidet, welcher das Rosten verhindert. Die Pulverbeschichtung bietet Korrosionsschutz und eine glatte Oberfläche.

Zudem hat der Benzinkanister eine UN-Zulassung und ist vom TÜV Rheinland zertifiziert worden. Die Entleerungszeit beträgt unter 25 Sekunden. Der Benzinkanister ist für alle Kraftstoffarten und Öle geeignet. Die Brandschweißung sorgt für feste Griffe am Benzinkanister.

Bewertung der Redaktion: Dadurch, dass der Benzinkanister aus Metall besteht, ist dieser definitiv stabiler und lässt sich auch einfacher stapeln, als ein Benzinkanister aus Kunststoff. Jedoch hat dieser auch ein höheres Eigengewicht, als einer aus Kunststoff. Durch den Alkyd-Ammoniak-Lack wird das Rosten des Benzinkanisters verhindert. Des Weiteren hat er eine UN-Zulassung und ist vom TÜV Rheinland zertifiziert.

Der beste Benzinkanister für Profis

Der Hersteller hünersdorff gilt als einer der führenden Anbieter in der Kunststoffverarbeitung und eine über 180 Jahre alte Firmengeschichte. Alle Benzinkanister sind TÜV geprüft und werden in Deutschland hergestellt. Neben dem hier verlinkten Benzinkanister, bietet der Hersteller hünersdorff weitere Benzinkanister mit unterschiedlichem Fassungsvermögen an.

Der Benzinkanister erfüllt durch die UN-Zulassung die höchste Sicherheitsanforderung für den Transport von flüssigen Gütern. Der Kanister besteht aus Polyethylen und ist durch die hohe Dichte des Materials stoß- und schlagfest. Zudem besitzt er ein Auslaufrohr und eine Kinder-Sicherheitsverschraubung. Die Zubehörteile wie das Auslaufrohr, Sicherheits-Einfüllsysteme und Gefahrgut-Etiketten, sind auch separat erhältlich.

Bewertung der Redaktion: Durch die UN-Zulassung für Benzin, Diesel und andere Gefahrgüter ist dieser Benzinkanister auch für Menschen geeignet, die diesen für den Transport von Kraftstoffen über die Grenzen benötigen. Tolle Pluspunkte sind das integrierte Auslaufrohr, die Kinder-Sicherheitsverschraubung und die verschiedenen Zubehörteile, die auch separat erhältlich sind.

Der beste knallharte Benzinkanister

Der Benzinkanister des Unternehmens ARNOLD besteht aus Metall und hat dadurch ein höheres Eigengewicht, als ein Benzinkanister aus Kunststoff. Allerdings lassen sich die Metall-Benzinkanister meist besser stapeln. Von innen ist der Benzinkanister mit einem Alkyd-Ammoniak-Lack ausgekleidet. Die äußere Pulverbeschichtung schützt den Benzinkanister vor Korrosionen.

Durch den breiten Entlüftungskanal beträgt die Ausgusszeit weniger als 25 Sekunden. Zudem ist der Benzinkanister von ARNOLD TÜV geprüft und hat einen zusätzlichen Sicherungsstift am Deckel, der vor unbeabsichtigten Öffnen des Kanisters schützt. Neben dem hier verlinkten Benzinkanister, gibt es noch weitere Kanister vom Unternehmen mit unterschiedlichem Fassungsvermögen.

Bewertung der Redaktion: Dadurch, dass der Benzinkanister aus Metall besteht, ist dieser definitiv stabiler und lässt sich auch einfacher stapeln, als ein Benzinkanister aus Kunststoff. Jedoch hat dieser auch ein höheres Eigengewicht, als einer aus Kunststoff. Durch den Alkyd-Ammoniak-Lack wird das Rosten des Benzinkanisters verhindert. Der Benzinkanister hebt sich durch den zusätzlichen Sicherungsstift von den anderen Kanistern ab.

Der beste Benzinkanister fürs Auto

Das Unternehmen UNITEC hat neben der Sortimentsvielfalt im Bereich Elektro auch viele praktische Produkte rund um Auto- und Werkstattzubehör zu bieten. Das Angebot reicht von Werkzeugen und Abdeckungen bis hin zum Felgenbaum und Rangierwagenheber. Dieser Benzinkanister eignet sich für Kraftstoffe aller Art, aber auch für Kühlwasser oder Öl.

Das Material des Benzinkanisters besteht aus verstärktem Polyethylen und hat ein Fassungsvermögen von 20 Litern. Er besitzt leider keinen Überlaufschutz und auch kein Belüftungssystem. Daher zählt der Benzinkanister eher zu den Basic-Kanistern mit wenig zusätzlichem Zubehör.

Bewertung der Redaktion: Dieser Benzinkanister von UNITEC ist ein absoluter Basic Kanister. Er hat nicht viele zusätzliche Extras und Zubehör, jedoch kostet er dadurch auch nicht viel. Das Fassungsvermögen von 20 Litern ist eine gute Menge, um in einer Notsituation auch noch zu einer Tankstelle zu kommen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Benzinkanister

Um den richtigen Benzinkanister für dich zu finden, haben wir einige Kaufkriterien herausgearbeitet, die du beim Kauf berücksichtigen solltest. Folgende Kriterien sollen einen Vergleich der einzelnen Benzinkanister erleichtern, damit du deine Wahl objektiv und fundiert treffen kannst:

Im nachfolgenden gehen wir auf die einzelnen Kaufkriterien noch genauer ein.

Fassungsvermögen

Benzinkanister gibt es mit unterschiedlichem Fassungsvermögen. Je nachdem, ob du den Benzinkanister im Auto mitführen ihn Zuhause stehen lassen willst, bieten sich unterschiedlich große Benzinkanister mit verschiedenen Fassungsvermögen an. Es gibt kleine Benzinkanister mit 1 Liter Fassungsvermögen oder sogar große 50 Liter Benzinkanister.

Material

Benzinkanister wurden früher noch aus Metall hergestellt, während sie heute überwiegend aus Kunststoffen wie Polyethylen (PE) und Polyvinylchlorid (PVC) bestehen. Der ausschlaggebende Vorteil ist vor allem das geringe Eigengewicht eines Benzinkanisters aus Kunststoff. Allerdings sind Kunststoff Benzinkanister auch nicht 100 % luftdicht, wodurch sich die Lagerdauer des Kraftstoffes verringert.

Verwendungszweck

Ein Benzinkanister wird verwendet, um Benzin in gewissen Mengen aufzubewahren oder zu transportieren. Er ist vor allem hilfreich, wenn einem der Kraftstoff ausgeht und sich in der Nähe keine Tankstelle befindet. Wer einen Stromgenerator besitzt, braucht auf jeden Fall immer einen Benzinkanister.

Einfachheit der Entsorgung

Die Entsorgung eines alten Benzinkanisters gestaltet sich nicht ganz so einfach, da man diesen nur über den Restmüll entsorgen oder zum Alteisen bringen darf, wenn dieser wirklich vollständig leer ist. Das bedeutet, dass nicht mal mehr ein Tropfen Benzin im Kanister sein darf. Da diese unmöglich ist, zählt der Benzinkanister zu den gefährlichen Abfällen und muss fachgerecht entsorgt werden.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Benzinkanister ausführlich beantwortet

Im Folgenden wollen wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Benzinkanister beantworten. So wollen wir dir einen tieferen Einblick in die Thematik geben und dir die Kaufentscheidung erleichtern.

Was ist ein Benzinkanister und für wen eignet er sich?

Ein Benzinkanister ist ein verschließbarer Behälter, der zur sicheren Aufbewahrung oder zum Transport von Kraftstoff benutzt wird. Der Benzinkanister ist auch unter den Namen Reservekanister oder Kraftstoffbehälter bekannt. In einem Benzinkanister können Kraftstoffmengen von 1 – 50 Litern gelagert oder transportiert werden.

benzinkanister-test

Falls dein Tank einmal leer sein sollte und keine Tankstelle in der Nähe ist, kann ein voller Benzinkanister dich aus der misslichen Lage befreien. (Bildquelle: unsplash / thenigmatic)

Eignen tut sich ein Benzinkanister für jeden Autofahrer oder Fahrer eines anderen Fahrzeugs, welches mit Benzin betrieben wird und für Menschen, die einen Benzinrasenmäher oder Stromgenerator besitzen.

Welche Arten von Benzinkanister gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Benzinkanistern:

Benzinkanister aus Kunststoffen

Die Benzinkanister aus Kunststoffen zeichnen sich durch ihr geringes Eigengewicht und die leichte Handhabung aus. Zudem können Benzinkanister aus Kunststoff nicht rosten, wie jene aus Metall. Vorsicht bei großer Hitze! Der Kunststoff-Benzinkanister kann sich aufblähen, wodurch Benzindämpfe austreten können.

Benzinkanister aus Metall

Die Benzinkanister aus Metall sind zwar schwerer, als jene aus Kunststoff, jedoch lassen sie sich leichter stapeln und können sich nicht aufblähen. Bei vielen Kanistern wird heute das durchrosten durch eine spezielle Lasur verhindert. Nichtsdestotrotz sollte der Metall-Benzinkanister regelmäßig überprüft werden.

Durch die unterschiedlichen Materialien ergeben sich verschiedene Vor- und Nachteile. Hier musst du schauen wofür du den Benzinkanister benutzen möchtest. Wenn er in deinem Auto als Reserve liegen soll, solltest du auf einen Benzinkanister aus Kunststoff zurückgreifen.

Was kostet ein Benzinkanister?

Der Preis der Benzinkanister wird durch das Material und das Fassungsvermögen bestimmt. Die Preise der Benzinkanister reichen von günstig bis hochpreisig. Die nachfolgende Tabelle soll dir einen Überblick über die Preise geben.

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (3 – 25 €) meistens aus Kunststoff, kleines Fassungsvermögen
Mittelpreisig (25 – 60 €) aus Kunststoff oder Metall, mittleres Fassungsvermögen
Hochpreisig (ab 60 €) aus Metall, großes Fassungsvermögen

Es zeigt sich in unserem Ranking, dass du bereits in der mittelpreisigen Preisklasse zwischen Benzinkanistern aus Kunststoff oder Metall auswählen kannst und ein mittelgroßes Fassungsvermögen hast.

Welche Vorschriften muss ein Benzinkanister erfüllen?

Aus Sicherheitsgründen müssen gefüllte Benzinkanister bestimmte Lagerungsbedingungen erfüllen. Der Benzinkanister sollte nicht älter als 5 Jahre sein, muss die DIN-Normen 7274 und 16904 erfüllen und den Richtlinien der Gefahrengutverordnung entsprechen. Des Weiteren muss der Benzinkanister dicht, bruch- und kindersicher, fest verschlossen sein und vorschriftsmäßig gelagert werden.

Neue Modelle besitzen ein Schutzsystem, dass einen zu hohen Füllstand des Benzinkanisters verhindert oder sind sogar belüftet. Über das Belüftungssystem wird entstehender Überdruck abgebaut, sodass sich der Benzinkanister bei Hitze nicht mehr aufblähen kann.

Wie und wo entsorge ich einen Benzinkanister?

Da ein Benzinkanister aufgrund des Benzins, wie vorher schon einmal erwähnt, zu den gefährlichen Abfällen zählt, muss dieser fachgerecht entsorgt werden. Dafür fährst du am besten zu einer Mülldeponie oder lässt diesen von einem Schadstoffmobil abholen.

Fazit

Ein Benzinkanister ist nicht nur praktisch, sondern auch sinnvoll, vor allem wenn du öfter mit dem Auto in Gegenden bist, wo eine Tankstelle Mangelware ist. Oder aber, wenn du Fahrzeuge, wie zum Beispiel einen Benzin-Rasenmäher, hast, bei denen du regelmäßig neues Benzin brauchst. Dadurch vermeidest du das ständige Fahren zur Tankstelle und kannst erstmal ein paar Kanister bei dir lagern.

Wichtige Punkte bei der Auswahl des richtigen Benzinkanisters, sind vor allem das Material und das Fassungsvermögen. Hierdurch entscheidet sich auch der Preis. Soll der Benzinkanister im Auto transportiert werden, um in einer Notsituation etwas Benzin für das Auto zu haben, reicht hier ein etwas kleinerer und leichterer Benzinkanister aus Kunststoff. Willst du den Benzinkanister bei dir Zuhause lagern, kannst du auch gleich einen großen Metallkanister nehmen. Dieser lässt sich auch leichter stapeln.

(Titelbild: unsplash / Phife)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte