Veröffentlicht: 9. März 2021

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

23Stunden investiert

9Studien recherchiert

34Kommentare gesammelt

Eine Bandsäge darf in keiner Hobbywerkstatt fehlen. Du kannst damit auch starkes Holz zu präzisen Formen sägen. Auch Kunststoff und Metall lassen sich mit einer Bandsäge bearbeiten. Der Umgang mit der Bandsäge erfordert zwar Übung, aber die vielen Einsatzmöglichkeiten sind es auf jeden Fall wert!

In diesem Ratgeber erfährst du, worauf es beim Kauf einer Bandsäge ankommt. Wir stellen dir verschiedene Modelle und deren Eigenschaften vor, um dir die Wahl der optimalen Bandsäge für deinen Gebrauch zu erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer Bandsäge kannst du vielseitig und präzise arbeiten. Sogar Rund- und Kurvenschnitte sind für geübte Handwerker möglich.
  • Je nach Material, das gesägt werden soll, gibt es eine passende Bandsäge. Für filigrane Arbeiten mit Holz eignet sich eine klassische Holzbandsäge. Soll Metall zersägt werden, greifst du am besten zu einer leistungsstarken Metallbandsäge.
  • Alternative Geräte können die Bandsäge nicht ersetzten: Mit einer Kreissäge kann nicht so präzise gesägt werden und Dekupiersägen sind nicht für den Einsatz bei harten Materialien geeignet.

Bandsägen im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Hier stellen wir dir verschiedene Bandsägen und deren Qualitäten vor. Womöglich findest du darunter deine ideale Bandsäge!

Die beste Einsteiger-Bandsäge

Mit der preiswerten Scheppach HBS30 Bandsäge kannst du Hart- und Weichholz, Kunststoff oder Aluminium bearbeiten. Die maximale Durchlasshöhe beträgt 80 mm und die Durchlassbreite 200 mm. Diese Bandsäge verfügt über eine Motorleistung von 350 Watt und eine Schnittgeschwindigkeit von 900 Metern pro Minute.

Die Maße der kabelgebundenen Maschine betragen 53.5 x 41 x 72 cm (L x B x H) und sie wiegt 18.2 kg. Der stabile und ausziehbare Arbeitstisch weist Maße von 300 x 380 – 520 mm auf und ist außerdem von 0 bis 45° schwenkbar. Der Längsanschlag mit Schnellverschluss sorgt für gerade und genaue Schnitte.

Bewertung der Redaktion: Die Scheppach HBS30 Bandsäge ist ideal für Heimwerker und sie wird praktischerweise gleich mit 3 zusätzlichen Sägebändern geliefert. Mit diesem Gerät können vielseitige Projekte geschaffen werden. Ein sicheres Arbeiten wird durch den einsetzbaren Queranschlag gewährleistet.

Die beste Allround-Bandsäge

Die Einhell TC-SB 200/1 Bandsäge überzeugt durch ihre Anpassungsfähigkeit an die gestellten Anforderungen. Dank Höhenverstellung sind Sicherheit und präzise Schnitte gewährleistet. Die Maschine verfügt über Maße von 42 x 28 x 72 cm (L x B x H) und ist 17.35 kg schwer. Die Motorleistung ist recht kraftvoll und beträgt 250 Watt.

Der 305 x 305 mm große Sägetisch ist stufenlos von -2 – 45° neigbar, sodass auch knifflige Gehrungsschnitte gelingen. Die maximale Schnitthöhe liegt bei 80 mm. Der Parallelanschlag und die kugelgelagerte Führung sind für gerade und genaue Schnitte ideal.

Bewertung der Redaktion: Diese Bandsäge im Low-Budget-Bereich ist eine zuverlässige Maschine, die besonders für Hobbyheimwerker geeignet ist. Vorteilhaft ist außerdem, dass die Sägeblätter ganz ohne Werkzeug einfach und rasch gewechselt werden können.

Die beste präzise Bandsäge

Die Metabo BAS 261 ist eine stabile Bandsäge, die ruhig arbeitet, was für besonders saubere Schnitte sorgt. Die Maschine wiegt 33.4 kg und die Auflagefläche hat Maße von 328 x 335 mm. Der Sägetisch ist außerdem von 0 – 45 ° schwenkbar. Bemerkenswert an diesem Modell ist die große Schnitthöhe, welche 103 mm umfasst.

Der wartungsfreie Induktionsmotor hat eine Leistung von 400 Watt. Auch die maximale Durchlassbreite ist im Vergleich hoch, denn diese beträgt 245 mm. Mit einer Schnittgeschwindigkeit von 735 m/min und einer Sägebandlänge von 1712 mm gilt die Metabo BAS 261 als eine äußerst umfangreiche Bandsäge.

Bewertung der Redaktion: Mit der Metabo BAS 261 kann besonders präzise gearbeitet werden, da sie durch den ruhigen und leisen Motor nicht vibriert. Dieses Modell ist aufgrund seiner Leistungsfähigkeit für dein semiprofessionellen Einsatz geeignet. Ein eingebautes LED-Arbeitslicht sorgt für zusätzlichen Arbeitskomfort.

Die beste Universalbandsäge

Mit der Scheppach BASA1 Bandsäge kannst du sowohl Hart- und Weichholz, als auch Kunststoffe oder Aluminium bis zu einer Schnitthöhe von 100 mm bearbeiten. Die Durchlassbreite beträgt 195 mm, die Schnittgeschwindigkeit macht 880 m/min aus und die Motorleistung umfasst 300 Watt.

Da der 320 x 310 mm große Tisch bis zu 45° schwenkbar ist, können auch anspruchsvolle und präzise Arbeiten gefertigt werden. Außerdem ist die obere Sägebandführung über die Zahnstange verstellbar. Für besonders hohen Schutz sorgt der höhenverstellbare Sägeblattschutz.

Bewertung der Redaktion: Obwohl die Bandsäge eher klein ist, ist die Scheppach BASA1 vielseitig einsetzbar. Dank Winkelskala sind exakte Gehrungswinkel einstellbar. Auch gleichmäßige Schnitte ermöglicht sie und ist zudem ideal, um runde Formen zu sägen.

Die beste leistungsstarke Bandsäge

Die Einhell TC-SB 305 U Bandsäge hat eine starke Motorleistung von 750 Watt und das Gerät wiegt insgesamt 58 kg, was es äußerst stabil macht. Die Sägebandgeschwindigkeit kann bei diesem Modell zwischen 370 und 800 m/min eingestellt werden. Bei einer hohen maximalen Schnitthöhe von 170 mm können auch unhandlichere Werkstücke gesägt werden.

Im Vergleich ist bei dieser Bandsäge der Arbeitstisch recht groß, denn er verfügt über Maße von 495 x 390 mm. Er kann außerdem stufenlos von 0° bis 45° geneigt werden. Durch den Parallel- und Winkelanschlag können vielseitige Arbeiten gefertigt werden.

Bewertung der Redaktion: Die Einhell TC-SB 305 U ist vor allem für anspruchsvoll Handwerker geeignet, die mit mehreren Materialien arbeiten wollen. Da das Untergestell mit zusätzlichen Stützfüßen ausgestattet ist, kann die Bandsäge auf jedem ebenen Untergrund ohne zu kippen verwendet werden.

Die beste professionelle Bandsäge

Bei der Holzmann HBS 470PROFI ist die ultimative Profibandsäge, die keine Wünsche offen lässt. Trotz des leistungsstarken Motors mit einer Leistung von 2100 Watt ist er dennoch geräuscharm. Die Bandsäge ist mit 166 kg Gesamtgewicht sehr stabil. Der Tisch hat eine Größe von  530 x 480 mm, eine Höhe von 960 mm und verfügt über einen Schwenkbereich von -10° und 45°.

Die Schnitthöhe kann bis maximal 285 mm eingestellt werden und die Schnittbreite am Parallelanschlag beträgt 390 mm. Die Sägebandgeschwindigkeit kann zwischen 380 und 820 m/min reguliert werden. Ein Gehrungslineal ist inkludiert, was für präzise Schnitte von Vorteil ist. Besonders praktisch bei dieser Bandsäge ist außerdem, dass es 2 An­schluss­mög­lich­kei­ten für Sauger (Ø 100mm) gibt.

Bewertung der Redaktion: Diese Maschine wird oft als das Spitzenmodell unter den Bandsägen bezeichnet. Für den professionellen Einsatz ist sie bestens geeignet, denn sie erfüllt alle technischen Erwartungen. Der einzige Mangel ist, dass kein LED-Arbeitslicht inkludiert ist, was man bei so einem hochpreisigen Gerät erwarten würde.

Kauf- und Bewertungskriterien für Bandsägen

Damit du beim Kauf einer Bandsäge nicht überfordert bist und du weißt, worauf es ankommt, haben wir hier die wichtigsten Kaufkriterien aufgelistet:

Anhand der genannten Kriterien erkennst du die Qualitäten der Bandsäge und kannst diese mit deinen Bedürfnissen abstimmen.

Leistung

Die Leistung des Motors der Bandsäge wird in Watt angegeben und zeigt an, wie viel Strom das Gerät aufnimmt. Auch wenn es oft angenommen wird, garantiert eine hohe Wattzahl nicht automatisch eine höhere Leistung. Das durchschnittliche Leistungsvolumen einer Bandsäge für den Hobbygebrauch beträgt zwischen 100 und 750 Watt.

Tischgröße

Die Größe des Tisches ist besonders dann wichtig, wenn du auch größere Werkstücke bearbeiten möchtest. Bei den meisten Bandsägen ist der Tisch in etwa gleich groß. Vor allem wenn du vorhast, freie Formen in Platten zu sägen benötigst du eine Bandsäge mit großem Tisch.

Schnitthöhe

Die Angabe der Schnitthöhe erfolgt in Millimetern oder Zentimetern und diese zeigt an, wie stark das Werkstück höchstens sein darf. Üblicherweise liegt die maximale Schnitthöhe bei Bandsägen zwischen 8 und 12 cm, was für Heimwerksarbeiten vollkommen ausreicht.

Durchlasshöhe

Bei der Durchlasshöhe (selten auch Schnittbreite genannt) geht es um die maximale Gesamtgröße des Werkstücks. Dabei reicht eine Durchlasshöhe von 15 cm für den Privatgebrauch. Für Arbeiten auf der Baustelle oder allgemein im Profibereich sollte die Maschine über eine maximale Durchlasshöhe von 25 cm verfügen.

Schnittgeschwindigkeit

Auch auf die Schnittgeschwindigkeit solltest du achten, denn diese gibt Auskunft darüber, wie schnell die Bandsäge arbeitet. Dieses Kriterium wird in m/min angegeben. Je nachdem, für welche Arbeiten du die Bandsäge verwenden möchtest, kann eine hohe Schnittgeschwindigkeit von Vorteil sein. Oft kann die Schnittgeschwindigkeit auch reguliert werden.

Ausstattung & Bedienkomfort

Ein weiteres Kriterium sind die Ausstattung und der Bedienkomfort der Bandsäge. Sie sollte z.B. über einen schwenkbaren Arbeitstisch verfügen und die Schnitthöhe sollte verstellbar sein. Für besonderen Komfort kann auch ein inkludiertes LED-Arbeitslicht praktisch sein.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Bandsäge ausführlich beantwortet

In dieser Sektion beantworten wir weitere Fragen, die beim Kauf einer Bandsäge oft aufkommen:

Für wen eignet sich eine Bandsäge?

Eine Bandsäge ist für all jene geeignet, die präzise Arbeiten sägen wollen und bereits Profis oder geübte Heimwerker sind. Der Umgang mit einer Bandsäge ist nämlich nicht allzu einfach.

Mann verwendet Bandsäge für Projekt

Mit einer Bandsäge können sehr präzise Arbeiten und sogar Rundschnitte gefertigt werden. (Bildquelle: Sneaky Elbow / Pixabay)

Mit einem solchen Gerät können auch Rundungen und Kurven präzise gesägt werden. Vor allem wenn z.B. härteres Holz bearbeitet werden soll, bietet sich eine Bandsäge an.

Welche Arten von Bandsägen gibt es?

Bei Bandsägen unterscheidet man grundsätzlich zwischen Handbandsägen und Tischbandsägen. Handbandsägen werden oft mit einem Akku betrieben und das Gerät ist meist u-förmig. Die offene Seite wird dabei vom Sägeblatt verschlossen. Im Gegensatz dazu wird bei Tischbandsägen die Stromversorgung durch ein Netzteil gewährleistet. Die Tischbandsäge ist, wie der Name schon erahnen lässt, fest installiert und nicht frei bewegbar und so flexibel wie die Handbandsäge. Um die Tischbandsäge besonders stabil zu machen, wird sie am Boden mit Schrauben befestigt.

Die Metallbandsägen gehören an dieser Stelle auch erwähnt. Mit einer solchen kannst du Materialien wie Aluminium, Eisen, Edelstahl und Kupfer bearbeiten. Für das Sägen von Holz ist die Metallbandsäge allerdings nicht geeignet.

Was kostet eine Bandsäge?

Um dir einen Überblick über die verschiedenen Preisklassen von Bandsägen und deren Merkmale zu verschaffen, haben wir diese hier aufgeführt:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (125 – 350 €) Geräte für den Hobbygebrauch, wenig Funktionen
Mittelpreisig (350 – 750 €) Hohe max. Schnitt- und Durchlasshöhe, meist bereits einige Zusatzfunktionen
Hochpreisig (ab 750 €) Profigerät, viele Einstellungsmöglichkeiten, leistungsstark, hoher Bedienkomfort

Je nach Gebrauch sollte die optimale Bandsäge gewählt werden. Für Heimwerker ist oft bereits ein niedrigpreisiges Modell ausreichend.

Was muss ich beim Bedienen einer Bandsäge beachten?

Beim Einrichten der Bandsäge solltest du einen Standort für das Gerät wählen, an dem genug Platz vorhanden ist um für möglichst viel Bewegungsfreiheit zu sorgen. Bevor du zu arbeiten beginnst, stelle das Gerät auf das zu bearbeitende Material ein und achte dabei darauf, dass das Werkstück nicht verrutschen kann. Um das Sägeblatt zu schonen, sollte Dreck zuvor vom Holz entfernt werden. Nun musst du nur mehr die Bandsäge an die Stromquelle anschließen.

Um dich vor Spänen zu schützen, solltest du beim Bedienen der Bandsäge immer eine Schutzbrille tragen. Achte darauf, dass deine Hände nicht in die Nähe vom Sägeblatt kommen. Wenn kein Abstand von über 10 cm gewährleistet werden kann, empfiehlt sich ein Schiebestock. Bei langen Arbeiten sollten zwischendurch Pausen gemacht werden, um eine Überhitzung des Sägeblatts zu vermeiden. Außerdem müssen die Sägebänder gewechselt werden, sobald sie stumpf werden.

Fazit

Mit einer Bandsäge können sehr präzise Arbeiten gefertigt werden. Die Handhabung einer solchen Maschine erfordert allerdings Übung. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Bandsägen bringen zahlreiche Vorteile mit sich, denn sogar Rund- oder Kreisschnitte sind damit möglich.

Der Kauf einer Bandsäge zahlt sich also auf jeden Fall aus, wenn du deine Projekte umsetzten möchtest und vor allem gerade Schnitte einwandfrei gelingen sollen. Nicht nur für Profis, sondern auch für Heimwerker, die Wert auf Präzision und Qualität legen, ist eine Bandsäge eine Bereicherung für die Werkstatt.

(Titelbild: Tobikoz / Pixabay)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte