Balkon Sonnenschutz
Zuletzt aktualisiert: 12. Mai 2021

Eine Immobilie mit Balkon ist der Traum vieler Leute. Aber besonders im Sommer ist man an sonnigen Tagen einer hohen UV-Strahlung ausgesetzt. Sonnenstiche sowie schwere gesundheitliche Folgen, die bis zu Hautkrebs führen können, sind die Folge. (1) Daher sind Sonnenschutze für den Balkon sehr gefragt.

Damit auch du deinem Balkon ein Upgrade verschaffst, um dich vor der Sonne zu schützen, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Lies dir unseren Artikel aufmerksam durch und finde die für dich passende Methode. Durch unseren Fragen und Antworten Teil wirst du die wichtigsten Hintergrundinformationen erhalten.




Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Balkon vor der Sonne zu schützen. Dazu zählen Markisen, Sonnensegel, Sonnenschirme, Rollos und natürliche Methoden, wie Kletterpflanzen.
  • Achte beim Kauf eines Sonnenschutzes darauf, dass ein hoher UV-Schutz gegeben ist, damit du dich auch wirklich ohne Bedenken am Balkon entspannen kannst.
  • Je nach Qualität, Stabilität und Größe variieren die Preise von Sonnenschutze stark. Bei wind- und wetterfesten Modellen musst du mit höheren Kosten rechnen.

Hintergründe: Was du über Sonnenschutze für den Balkon wissen solltest

Egal ob zum Grillen oder zum Entspannen im Sommer, der Balkon ist ein idealer Ort dafür. Strahlender Sonnenschein kann aber den Aufenthalt am Balkon auch kurzweilig machen. Denn der prallen Sonne ausgesetzt zu sein, ist langfristig nicht angenehm und zudem gesundheitsschädlich.

Daher ist ein Sonnenschutz eine gute Alternative, um dich vor UV-Strahlen zu schützen. Welche Möglichkeiten es dabei gibt und vieles mehr erfährst du im folgenden Textabschnitt.

Was ist ein Sonnenschutz für den Balkon?

Ein Sonnenschutz für den Balkon ist dafür da, vor UV-Strahlen zu schützen und Schatten zu spenden. Besonders an heißen Sonnentagen ist ein schattiges Plätzchen sehr gefragt.

Balkon Sonnenschutz

Auch Sonnenschirme eignen sich an starken Sonnentagen als Schutz. Finde die passende Größe und Form für deinen Balkon. Hochwertige Sonnenschirme befinden sich jedoch eher im höheren Preissegment. (Bildquelle: Ilse Orsel / Unsplash)

Daher kaufen immer mehr Leute Produkte, die vor der Sonne schützen. Dabei gibt es vielfältige Möglichkeiten und Preissegmente. Meistens werden Sonnenschirme, Markisen oder Sonnensegel gekauft. (2) Es gibt jedoch noch viele weitere Produkte, die vor der Sonne schützen.

Welche Möglichkeiten gibt es für einen Sonnenschutz am Balkon?

Es gibt viele Produkte, die Schutz vor Sonnenstrahlen versprechen. Prinzipiell sind die beliebtesten Möglichkeiten die folgenden:

  • Sonnenschirme: Dabei musst du beachten, dass der Schirm an deinen Balkon angepasst ist. Anderenfalls musst du alle paar Minuten den Schirm verstellen. Gerade eckige Schirme können deinen Balkon gut Schatten spenden. Je nach Größe kannst du auch zwei Schirme verwenden. (3)
  • Sonnensegel: Mit diesem Produkt kannst du ebenfalls deinen Balkon beschatten. Das Segel findet man in verschiedenen Formen und Größen, jedoch sind die gängigsten Modelle dreieckig oder rechteckig. Die Montage erweist sich als nicht ganz so einfach und erfordert etwas Zeit. (4)
  • Markise: Eine sehr beliebte Variante, um deinen Balkon vor Sonne zu schützen, sind Markisen. Ab dem Zeitpunkt, an dem die Markise installiert wurde, kann man manuell oder elektrisch, je nach Bedarf, den Balkon vor Sonne schützen oder nicht. (5)
  • Rollos: Manchmal sieht man auch, dass Balkone überdacht sind und am Ende Rollos oder Vorhänge angebracht sind, die senkrecht verlaufen. Somit bekommt man nicht nur von oben, sondern auch seitlich genügend Schutz.
  • Natürliche Alternative: Es können auch Kletterpflanzen wie Efeu oder Weinreben verwendet werden. Es braucht zwar lange bis die Pflanzen groß genug sind, um vor der Sonne zu schützen, jedoch versprechen sie eine wunderschöne Optik. (6)

Wie du siehst, gibt es etliche Möglichkeiten deinen Balkon vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Viele dieser Produkte kannst du gleichzeitig auch als Sichtschutz verwenden. Je nachdem ob du viel oder wenig Platz hast und welchen Zweck der Sonnenschutz für dich erfüllen soll, kannst du aus den hier aufgelisteten Alternativen entscheiden.

Wie viel kostet ein Sonnenschutz für den Balkon?

Die Kosten für einen Sonnenschutz sind grob auf zwei Dinge zurückzuführen. Erstens, ist die Frage, welcher Sonnenschutz gekauft wird.

Eine Markise ist natürlich teurer als ein Sonnensegel oder ein einfacher Sonnenschirm, da diese mit viel mehr Aufwand verbunden ist. Zweitens, spielen die Maße eine Rolle. Je nachdem wie groß der Balkon ist, wird der Sonnenschutz größer oder kleiner ausfallen. Daher ist der Preis auch davon abhängig.

In der folgenden Tabelle siehst du in welcher Preisklasse sich die verschiedenen Möglichkeiten für einen mittelgroßen Balkon ungefähr bewegen:

Art des Sonnenschutzes Durchschnittlicher Preis für rund 4 m Breite Bemerkung
Markise 300 – 900 € Montage kostet rund 200 €
Rollos 300 – 400 € selbst montierbar
Sonnenschirm 30 – 500 € je nach Qualität und Stabilität große Preisunterschiede
Sonnensegel 30 – 300 € ab 100 € ist die Qualität eher hochwertig

Einen natürlichen Sonnenschutz durch diverse Kletterpflanzen kann man bereits für wenige Euro erhalten. Hierbei ist der Aufwand weniger in Geld, sondern eher in Zeit zu messen. Wenn du aber geduldig bist und dich stets um deine Pflanzen kümmerst, kannst du nach mehreren Jahren auf ein wunderschönes Ergebnis blicken.

Wie und wo wird ein Sonnenschutz am Balkon installiert?

Besonders wichtig bei der Installation von jeglicher Sonnenschutzmöglichkeit ist die Position. Überlege dir dazu von wo die Sonne meist auf deinen Balkon trifft. Kommt diese von oben, seitlich oder von vorne? Diese Frage beeinflusst nämlich grundlegend für welchen Sonnenschutz du dich final entscheiden wirst.

Wenn die Sonneneinstrahlung stark von oben kommt, dann sind Sonnensegel, Sonnenschirme oder Markisen eine gute Option.

Steht die Sonne tiefer, helfen Produkte, die über dir befestigt sind, aber oft nicht weiter. Dafür eignen sich Rollos oder Vorhänge aber auch seitliche Markisen, die an einer Überdachung angebracht werden. Wie ein Sonnenschutz installiert wird, hängt daher von der Richtung der Sonneneinstrahlung ab, aber auch davon, ob du Mieter oder Eigentümer bist. Näheres dazu wird im nächsten Abschnitt erläutert.

Kann ein Sonnenschutz ohne bohren am Balkon angebracht werden?

Gerade für Mieter ist die Installation eines Sonnenschutzes oft problematisch. Viele Vermieter wollen keine Bohrlöcher in der Fassade und machen damit den Einbau schwierig. Gut, dass es auch Produkte gibt, die ohne Bohren am Balkon angebracht werden können.

Sonnenschirme sind beispielsweise eine gute Alternative für einen Sonnenschutz, der nicht angebohrt werden muss. Aber auch manch eine Markise kann ohne Bohren befestigt werden. Sogenannte Klemmmarkisen werden zwischen Boden und Decke eingeklemmt und stehen dadurch auch stabil.

Achte also immer vorher darauf, ob dein Mieter oder deine Mieterin mit deinem Vorhaben einverstanden sind. Und falls nicht, dann kannst du dich für eine Klemmvariante oder einen Sonnenschirm entscheiden.

Ist eine manuelle oder elektrische Bedienung besser für einen Sonnenschutz am Balkon?

Das kann man prinzipiell schwer sagen. Jeder hat eine andere Präferenz. Eine manuelle Bedienung ist nicht an das Stromnetz gebunden und kann daher immer verwendet werden. Durch Kurbeln lässt sich die Markise ausfahren, durch Aufziehen der Sonnenschirm. Bei den meisten Herstellern funktioniert das schon mit wenig Kraftaufwand.

Deinen Sonnenschutz elektrisch zu steuern verspricht hohen Komfort.

Eine elektrische Bedienung funktioniert entweder über eine Fernbedienung oder einen Knopf, der beispielsweise im Haus an der Wand angebracht ist. Mit einem Knopfdruck wird dabei der Sonnenschutz ausgefahren. Man kann oft auch einstellen zu welcher Tageszeit der Sonnenschutz sich automatisch entfalten soll.

Zudem gibt es bei manchen Herstellern die Möglichkeit Wind- und Wetter Sensoren zu installieren, die eigenständig erkennen, ob der Sonnenschutz eingefahren oder ausgefahren gehört. Der Vorteil bei der elektrischen Handhabung ist der hohe Komfort Faktor.

Nachteilig ist jedoch, dass bei starken Gewittern, bei denen es zu einem Stromausfall kommt, der Sonnenschutz nicht bedient werden kann. Das ist wiederum sehr bedenklich, da eine ausgezogene Markise bei starkem Wind ein Gefahrenpotential darstellt. Um dem entgegenzuwirken haben viele Hersteller eine Notkurbel eingebaut, die der manuellen Bedienung dient.

Kann man einen Sonnenschutz für den Balkon selber bauen?

Ja, man kann einen Sonnenschutz für den Balkon selber bauen. Gerade Sonnensegel sind mit nicht allzu großen Aufwand herzustellen. Wichtig ist hierbei aber, dass du darauf achtest, dass das Material UV-beständig ist und einen hohen UFP Index aufweist.

Den Stoff kannst du maßgeschneidert auf deinen Balkon kaufen und mithilfe von einigen Löchern und Seilen an deinem Balkon nach Belieben fixieren. Die Frage ist, ob dir das überhaupt billiger kommt, als ein handelsübliches Sonnensegel.

Wie bekommt man einen Sonnenschutz am Balkon sauber?

In der Nähe von Wälder oder Bäumen sammeln sich oft große Mengen an Pollen an Sonnenschirmen, Sonnensegel und Co. Auch Vogel- und Insektenkot sind darauf zu finden. Damit du den Staub und die Pollen, die auf der Oberfläche festsitzen, entfernst, nimmst du am besten eine Bürste und wischst diese sanft weg.

Vogel- und Insektenkot solltest du jedoch nicht verwischen, da du sie dadurch noch mehr im Gewebe verteilst. Stattdessen kannst du die Flecken mit Wasser einwirken lassen.

Schrubbe nicht zu fest an deinem Sonnenschutz, sondern verwende stattdessen eine sanfte Bürste.

Gerade bei Sonnenschirmen oder Sonnensegel hast du bei manchen Modellen die Möglichkeit die Textilie abzuziehen und in einer Waschmaschine zu waschen. Je nach Größe des Sonnenschutzes musst du dabei vielleicht einen Waschsalon aufsuchen.

Auch per Hand kannst du mit Wasser bis zu 40 Grad und schonendem Waschmittel die Markise oder den Sonnenschirm waschen. (7) Nachdem du mit Wasser alle Waschmittelrückstände entfernt hast, kannst du den Sonnenschutz auch schon trocknen lassen.

Dafür sollten Markisen und Schirme ausgefahren werden und das Sonnensegel gespannt werden. (8) Letztlich, ist es wichtig, dass du auf die Anweisungen des Herstellers achtest, da verschiedene Textilien, eine unterschiedliche Reinigung verlangen.

Wie viel Wind verträgt ein Sonnenschutz auf dem Balkon?

Besonders in Regionen, die von starken Winden betroffen sind, ist diese Frage von Bedeutung. Bei starkem Wind sollte der Sonnenschutz dringend entfernt werden, um Schäden an der Hausfassade, am Schutz selbst und an Nachbargebäuden zu vermeiden.

Wann genau du deinen Sonnenschutz abbauen bzw. einfahren sollst, zeigt dir die folgende Liste. Diese bezieht sich auf den EN 13561 Standard und dabei speziell auf Markisen: (9)

  • 0 Klasse: Die Markise darf bei Wind nicht verwendet werden.
  • 1. Klasse: Die Markise darf bei moderaten Windverhältnissen verwendet werden (Äste bewegen sich).
  • 2. Klasse: Die Markise darf bei fortgeschrittenen Windverhältnissen verwendet werden (kleine Bäume bewegen sich).
  • 3. Klasse: Die Markise darf bei starken Windverhältnissen verwendet werden.

Auch wenn sich diese Norm speziell auf Markisen bezieht, gelten für andere Sonnenschutze ähnliche Regeln. Baue oder rolle lieber ein mal zu oft dein Sonnensegel oder deinen Sonnenschirm ab, als zu selten. Sobald du für längere Zeit auf Urlaub bist, solltest du in jedem Fall deinen Sonnenschutz sicher verstauen.

Was bedeutet der UV-Index bei einem Sonnenschutz für den Balkon?

Ähnlich wie bei Sonnencreme gibt es auch bei Sonnenschutze am Balkon einen UV-Index. Der sogenannte UFP Wert, auch Ultraviolet Protection Factor genannt, gibt an, wie viel UV-Strahlung ein Sonnenschutz aus Stoff durchlässt beziehungsweise abfängt.

Balkon Sonnenschutz

Der UV-Index gibt an wie sehr der Sonnenschutz dich vor UV-Strahlen schützt. Je höher der UFP Wert ist, desto unbedenklicher ist es, den ganzen Tag am Balkon zu verbringen. (Bildquelle: JillWellington / Pixabay)

Achte daher bei deinem Kauf deines nächsten Sonnenschutzes darauf, dass dieser einen hohen UFP Wert erfüllt. In der folgenden Tabelle siehst du, was die Werte genau bedeuten: (10)

UFP Wert Sonnenschutz
15 – 24 gut
25 – 39 sehr gut
40 – 50 + ausgezeichnet

Bei einem Schutz über 40 UFP kann man ohne Bedenken auch den ganzen Tag am Balkon faulenzen ohne Angst vor einen Sonnenbrand zu haben. Zudem gilt, dass helle Materialien die Sonne besser reflektieren und du daher eine kühlere Atmosphäre am Balkon hast.

Fazit

Ein Sonnenschutz für den Balkon ist für die meisten Leute gar nicht mehr wegzudenken. Wichtig ist aber, nicht wahllos ein Modell zu kaufen, sondern darauf zu achten, dass der Sonnenschutz genau auf deinen Balkon abgestimmt ist. Die Größe und die Ausrichtung, ob seitlich oder von oben, spielen dabei eine große Rolle. Aber auch wie viel UV-Licht durchgelassen wird und wie windfest das Produkt ist, ist zu beachten.

Überlege dir auch, ob du überhaupt einen Sonnenschutz anbohren darfst, oder ob dir das dein Vermieter untersagt. Auch ob du eine elektrische oder manuelle Bedienung bevorzugst. Wenn du all diese Faktoren in deine Kaufentscheidung einfließen lässt, wirst du den für dich perfekten Sonnenschutz finden.

Bildquelle: Anna Nahabed/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. dkfz Krebsinformationsdienst. (2018). Ultraviolette Strahlung: Sonne und Solarien. Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

2. Gartentraum. (2021). Sonnenschutz für den Balkon – Top-Ideen mit Sonnensegel, Markise & Co. Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

3. Sonnenschirm-Zentrale. (2016). Worauf Sie beim Sonnenschirmkauf achten sollten! Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

4. Sonnen-Licht-Schatten Partnerschaft. (2021). Sonnensegel. Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

5. Hausbau Magazin. (n.A.). Markise für Terrasse und Balkon – Kosten, Vorteile und Tipps. Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

6. Energie-Fachberater. (2019). Pflanzen als Sonnenschutz für Terrasse und Balkon. Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

7. Gartenhaus Magazin. (2020). Markise reinigen: So wird Ihre Markise sauber und bleibt es auch! Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

8. Handwerker Ratgeber. (2021). Sonnenschirm reinigen – So bekommen Sie Flecken und Verschmutzung weg. Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

9. Bau-Welt.de. (2021). Windwiderstandsklassen von Markisen. Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

10. MR-Gruppe. (2017). UV-Schutz von Markise & Co: So vermeiden Sie Sonnenbrand. Abgerufen am 17.04.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Ultraviolette Strahlung: Sonne und Solarien
dkfz Krebsinformationsdienst. (2018). Ultraviolette Strahlung: Sonne und Solarien. Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Sonnenschutz für den Balkon – Top-Ideen mit Sonnensegel, Markise & Co.
Gartentraum. (2021). Sonnenschutz für den Balkon – Top-Ideen mit Sonnensegel, Markise & Co. Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Worauf Sie beim Sonnenschirmkauf achten sollten!
Sonnenschirm-Zentrale. (2016). Worauf Sie beim Sonnenschirmkauf achten sollten! Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Sonnensegel.
Sonnen-Licht-Schatten Partnerschaft. (2021). Sonnensegel. Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Markise für Terrasse und Balkon – Kosten, Vorteile und Tipps
Hausbau Magazin. (n.A.). Markise für Terrasse und Balkon – Kosten, Vorteile und Tipps. Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Pflanzen als Sonnenschutz für Terrasse und Balkon
Energie-Fachberater. (2019). Pflanzen als Sonnenschutz für Terrasse und Balkon. Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Markise reinigen: So wird Ihre Markise sauber und bleibt es auch!
Gartenhaus Magazin. (2020). Markise reinigen: So wird Ihre Markise sauber und bleibt es auch! Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Sonnenschirm reinigen – So bekommen Sie Flecken und Verschmutzung weg
Handwerker Ratgeber. (2021). Sonnenschirm reinigen – So bekommen Sie Flecken und Verschmutzung weg. Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Windwiderstandsklassen von Markisen
Bau-Welt.de. (2021). Windwiderstandsklassen von Markisen. Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
UV-Schutz von Markise & Co: So vermeiden Sie Sonnenbrand.
MR-Gruppe. (2017). UV-Schutz von Markise & Co: So vermeiden Sie Sonnenbrand. Abgerufen am 17.04.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte