Zuletzt aktualisiert: 22. November 2021

Willkommen bei unserem großen Balkon Gewächshaus Vergleich. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Balkon Gewächshäuser. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Balkon Gewächshaus kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Um deine Pflanzen in deinem Balkon Gewächshaus auch über den Winter gut erhalten zu können, ist es sinnvoll, Heizungen einzubauen. Dabei unterscheidet man zwischen sechs verschiedenen Heizungs-Typen.
  • Je nach Preisklasse, Materialart und Möglichkeit der ganzjährigen Nutzung des Zuchthauses auf deinem Balkon gibt es folgende Typen: Mini Balkon-Gewächshaus, frei stehendes Balkon-Gewächshaus, Foliengewächshaus für den Balkon und Anlehngewächshaus für den Balkon.
  • Beim Kauf solltest du unbedingt auf die Belüftungsmöglichkeit Acht geben. Eine regelmäßige Durchlüftung deines Gewächshauses verhindert etwa den Pilz-Befall deiner Pflanzen.

Balkon Gewächshaus im Vergleich: Die Favoriten der Redaktion

Das beste Balkon Gewächshaus mit Gitterfolie

Das Gewächshaus für Tomaten ist ein Foliengewächshaus mit einer Tür zum Aufrollen. Die Sonne scheint direkt durch die Abdeckung und bietet somit eine warme und feuchte Umgebung. Lästige Tiere werden dadurch erfolgreich ferngehalten.

Aufgrund der Verarbeitung aus Polyester ist eine lange Haltbarkeit möglich. Aufgrund der Metallstangen an den Seiten ist auch ein hohes Maß an Stabilität vorhanden. Durch die Wasserdichte kann zusätzlicher Schaden ebenfalls verhindert werden.

Bewertung der Redaktion: Die doppelte Verarbeitung verspricht eine lange Lebensdauer.

Das beste Balkon Gewächshaus in kleiner Ausführung

Das Mini Gewächshaus ist mit einer Höhe von 110 cm zum Anheben geeignet. Dabei enthält es drei Stangen aus Glasfaser und drei Ringriemen. Das Mini-Gewächshaus besteht aus dem Material PVC-Kunststoff. Ein geringes Gewicht von 1,24 kg zeichnet das Zuchthaus aus.

Laut des Herstellers schützt das Gewächshaus Pflanzen vor Witterungseinflüssen. Des Weiteren wird das Pflanzenwachstum unter Sonneneinstrahlung stimuliert.

Bewertung der Redaktion: Das Modell ist bei seinen Käufern sehr beliebt – diese schätzen vor allem die Stabilität des Zuchthauses und auch die Möglichkeit des schnellen und einfachen Aufbaus.

Das beste Balkon Gewächshaus mit mehreren Etagen

Dieses Modell ist bestens dafür geeignet, Pflanzenzucht auf dem Balkon oder auch der Terrasse zu betreiben. Aufgrund der drei Etagen ist es möglich, verschiedene Gattungen zu trennen und eine gute Entfaltung zu ermöglichen. Aufgrund der Rohrkonstruktion ist außerdem ein stabiler Schutz gegeben.

Mit diesem Gewächshaus haben Pflanzen nicht nur Platz, sondern finden optimale Bedingungen vor. Das Treibhausklima ist ideal, um einen wachstumsfördernden Effekt zu erzielen. Des Weiteren werden die eigenen Gewächse vor schädlichen Wettereinflüssen bewahrt – die UV-stabilisierte Folie macht es möglich.

Bewertung der Redaktion: Dieses Gewächshaus ist ideal zur Pflanzenzucht.

Das beste Balkon Gewächshaus mit Regalen

Dieses Gewächshaus ist die ideale Umgebung für deine Pflanzen aller Art. Das Gewächshaus bietet eine hervorragende Stabilität in allen Jahreszeiten.

Die sechs Regale bieten mit ihrer maximal Last von 8 kg den idealen Stauraum für die Blumentöpfe.Hergestellt aus hochwertigem 10 mm PE-Kunststoff und Stahlrohr, verfügt das Gewächshaus eine wetterbeständige, klare und robuste PE-Abdeckung.

Bewertung der Redaktion: Dieses Gewächshaus kann das ganze Jahr über aufgestellt werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Balkon Gewächshaus kaufst

Welche Varianten gibt es für die Beheizung des Balkon Gewächshauses?

Um eine optimale Beheizung deines Balkongewächshauses sicherzustellen, solltest du vorher unbedingt abklären, welche der folgenden Heizungen sich für deinen Standort eignet.

Zwischen folgenden Heizungstypen kannst du dich für dein Balkon Gewächshaus entscheiden:

  • Solarheizung
  • Gasheizung
  • Elektrische Heizung
  • Elektrotherm-Heizung
  • Heizmatte
  • Petroleum-Heizung

Angefangen bei der Heizung des Gewächshauses mit den Solarzellen, die sich am Dach des Hauses für Gewächse befinden, kannst du umweltfreundlich und kostenlos Energie produzieren. Dabei werden von den Zellen die Sonnenstrahlen aufgenommen und in Wärme bzw. Energie umgewandelt. Diese Wärme kannst du optimal im Inneren des Gewächshauses nutzen.

Über eine Gasheizung, die eine sehr sparsame und effiziente Methode zur Beheizung deines Gewächshauses darstellt. Oftmals wird diese Heizung gerne der elektrischen Gewächshausheizung vorgezogen, da die Gasheizung über eine bis mehrere Propangasflaschen betrieben wird und dazu die Notwendigkeit einer Steckdose wegfällt.

Die optimale Beheizung des Gewächshauses ist ausschlaggebend für eine ertragreiche Ernte. Wird das Haus nicht beheizt, so können die Pflanzen vor allem über die Wintermonate erfrieren. (Bildquelle: unsplash/ Huib Scholten)

Bis hin zur Heizung des Hauses mit elektrischen Strom. Dabei wird der Strom über Heizspulen in Wärme umgewandelt und anschließend durch Ventilatoren im Gewächshaus verteilt. Das elektrische Heizen funktioniert jedoch nur in Anwesenheit einer Steckdose.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeiten der Beheizung des Gewächshauses mit einer Elektrotherm-Heizung, einer Heizmatte oder einer Petroleum-Heizung. Die Elektrotherm-Heizung ist eine Umluftheizung, die durch die sich bildenden Luftstromkreise für eine effiziente Belüftung sorgt.

Bei einer Heizmatte erfolgt die Beheizung durch das Vergraben dieser Matte innerhalb des Gewächshauses im Boden. Dadurch wird ein konstantes und optimales Luft- und Wärmeverhältnis geschaffen. Durch die Petroleum-Heizung kannst du eher kleinere Zuchthäuser erhitzen, da diese über eine wesentlich geringere Leistung als alle anderen genannten Heizungen verfügen.

Eignet sich ein Warmhaus, Kalthaus oder beheiztes Balkon Gewächshaus?

Warmhäuser, Kalthäuser und beheizte Balkon Gewächshäuser weisen einen grundlegenden Unterschied auf: Deren Temperatur.

Typ Temperatur
Kalthaus 5 – 12°C
beheiztes Balkon Gewächshaus 12 – 18°C
Warmhaus 18 – 25°C

Je nach Pflanzenart und den Ansprüchen dieser lässt sich eines der oben genannten Gewächshaus-Typen empfehlen.

Das Warmhaus solltest du in Betracht ziehen im Falle der Kultivierung tropischer Pflanzen, die aus warmen, tropischen Regionen kommen und somit Temperaturen bis zu 25°C gewohnt sind. Durch das im Inneren herrschende tropische Klima empfiehlt es sich, jeden Tag einmal zu lüften.

Welche Voraussetzungen müssen für eine reiche Ernte im Balkon Gewächshaus gegeben sein?

Um optimale Ernte-Erträge von Pflanzen, die im Balkon Gewächshaus heranwachsen, erzielen zu können, müssen ausreichend Sonne, eine gute Durchlüftung, die optimalen Pflanzengefäße und die richtige Erde ausgewählt werden.

Ausreichend Sonne bekommen Pflanzen, die an Balkonen mit Südost- oder Südwest-Ausrichtung heranwachsen. Je nach Jahreszeit sind unterschiedliche Strahlungsintensitäten des Sonnenlichtes gegeben.

Außerdem ist es besonders wichtig, dass deine Pflanzen nicht in stickiger Luft über einen längeren Zeitraum verharren. Dabei erhöht sich nämlich das Risiko auf eine Krankheit. Empfehlenswert ist es, das Gewächshaus oft und ausreichend zu durchlüften.

Des Weiteren sollen deine Pflanzengefäße eine optimale Größe von mindestens 10 Litern besitzen, damit die Pflanze auch noch im späteren Wachstumsstadion über genügend Platz verfügt. Verwende dazu am besten einen Mörtelkübel mit Drainage.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Balkon Gewächshäuser vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an existierenden Balkon Gewächshäusern entscheiden kannst.

Größe

Die Größe deines Gewächshauses ist ein entscheidendes Kaufkriterium. Dabei gilt, individuell auszuwählen, je nachdem wie viel Platz man zur Verfügung hat, wie hoch der Preis des Zuchthauses sein darf und wie viele Pflanzen in dem Gewächshaus untergebracht werden sollten.

Ein mini Balkon-Gewächshaus kostet unter anderem weniger, als ein Gewächshaus mit Fundament. Wenn du jedoch eine große Menge an Gemüse darin anbauen möchtest und auch den dafür notwendigen Platz besitzt, solltest du auf jeden Fall zu einem etwas größeren Herstellungsstück greifen.

Etagenanzahl

Wenn du einen etwas kleineren, aber höheren Balkon besitzt, solltest du zu einem Modell greifen, das über vier bis fünf Etagen verfügt. Im Gegenteil dazu, wenn dein Balkon sowieso breit gebaut ist und du sehr viel Platz für dein Gewächshaus hast, kannst du ruhig zu einem Haus für deine Pflanzen greifen, welches etwas niedriger, dafür aber breiter ist.

Behalte unbedingt im Hinterkopf, dass Gewächshäuser mit mehreren Etagen zwar platzsparender, jedoch für kleinere Personen eher nachteilig sind. Für das Erreichen der oberen Etagen wirst du immer eine kleine Leiter oder eine andere Möglichkeit benötigen, um heranzukommen.

Material

Grundsätzlich bestehen sowohl die Hüllen und Abdeckungen, als auch die Grundgerüste der Gewächshäuser aus unterschiedlichen Materialien. Jeder dieser Materialien bringt seine Vor- und Nachteile mit sich.

Neben dem klassischen Glasgewächshaus gibt es auch Abdeckungen bestehend aus Kunststoff, Holz oder Folie. Hingegen dazu besteht das Grundgerüst entweder aus Metall, Holz, Aluminium oder Kunststoff.

Zusammenfassend kannst du zwischen folgenden Materialarten differenzieren:

  • Glas
  • Folie
  • Holz
  • Kunststoff
  • Aluminium

Ein Glasgewächshaus besteht aus hochwertigem und kratzfestem Material. Es ist jedoch teuer in der Anschaffung und keinesfalls bruchsicher.

Heizung

Bei der Heizung unterscheidest du Kalthäuser, Warmhäuser und beheizte Gewächshäuser. Alle drei weisen unterschiedliche Temperaturen im Inneren auf und sind dadurch auch für unterschiedliche Pflanzen und Jahreszeiten geeignet. Die kühlsten Temperaturen von bis zu 12 °C findest du im Kalthaus. Hingegen dazu findest du im Warmhaus Temperaturen von bis zu 25 °C.

Die genaue Beschreibung dieser Häuser und auch die exakten Temperaturbereiche kannst du im Ratgeber nachlesen. Auch die verschiedenen Beheizungsmöglichkeiten wurden von uns bereits ausführlich im Ratgeber erläutert. Dabei gilt es die Solarheizung, Gasheizung, elektrische Heizung, Elektrotherm-Heizung, eine Heizmatte und Petroleum-Heizung zu unterscheiden.

Belüftungsmöglichkeiten

Ein ausschlaggebendes Kaufkriterium ist die Möglichkeit der Belüftung deines Balkongewächshauses. Durch massive Sonneneinstrahlung staut sich an heißen Sommertagen sehr viel Wärme in deinem Zuchthaus.

Durch diese stehende Luft können deine Pflanzen von Pilzen und Schädlingen befallen werden. Um Krankheiten deiner Pflanzen zu vermeiden, musst du dein Gewächshaus also regelmäßig und gut lüften.

Bei kleinen Gewächshäusern reicht es, wenn du durch das längere Öffnen der Tür durchlüftest. Foliengewächshäuser lassen sich optimal durch das Abziehen der Folie vom Hitzestau befreien. Hast du jedoch vor, dir ein größeres Gewächshaus zuzulegen, solltest du unbedingt auf das Vorhandensein von Fenster oder Belüftungsschlitzen Acht geben. Zusätzlich kann bei Bedarf, wenn sich das Fenster zu hoch oben befindet, auch ein automatischer Fensteröffner installiert wird.

Lieferumfang

Bevor du deinen Kauf abschließt, solltest du vorwiegend bei einem Online-Kauf darauf achten, ob alle Teile, die du für das Aufbauen deines Hauses benötigt, in der Bestellung inkludiert sind, oder ob du beispielsweise bestimmte Schrauben selbst besorgen musst.

Oftmals müssen Folien, Fundamente, Fensteröffner, Heizmatten oder andere Ausstattungen extern gekauft werden. Am besten, du kümmerst dich vor deinem Kauf darum, denn somit kannst du dein Balkon Gewächshaus direkt am Tag der Lieferung in Betrieb nehmen und musst dich nicht anschließend erst um die fehlenden Teile kümmern.

(Titelbild: pexels/ Kaboompics)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte