Babywiege
Zuletzt aktualisiert: 29. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Babys schlafen bis zu 20 Stunden am Tag. Gerade am Anfang ist alles ziemlich neu für sie. Mit einer Babywiege hilfst du deinem Kind einzuschlafen. Außerdem kannst du hiermit sicherstellen, dass dein Kind richtig liegt, solange es sich noch nicht selbständig umdrehen kann. Es gibt dabei so ziemlich für alle Räume passende Lösungen eine Wiege aufzustellen, du brauchst also nicht unbedingt viel Platz.

Bei unserem Produktvergleich haben wir die wichtigsten Merkmale der Babywiegen gegeneinander abgewogen und als unsere Favoriten zusammengestellt. Außerdem zeigen wir dir auf welche Kriterien du beim Kauf einer Babywiege achten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Babywiege vereint den zusätzlichen Schlafplatz für dein Baby mit dem Gefühl von Gemütlichkeit und Geborgenheit.
  • Das Schaukeln der Wiege beruhigt Babys und hilft ihnen beim Einschlafen.
  • Eine Babywiege lässt sich auf verschiedene Weisen aufstellen und befestigen, sodass sich nahezu überall ein Platz dafür befindet.

Babywiege Vergleich: Favoriten der Redaktion

Die beste Pendelwiege als Komplettpaket

Diese Pendelwiege von roba kommt inklusive Matratze, Bettzeug, Himmel und vielem mehr. Sie ist mit ihrer Konstruktion aus schadstoffgeprüfter MDF (Mitteldichter Faserplatte) und einem Gewicht von ca. 10 Kilogramm etwas schwerer als andere Wiegen. Auch die Abmessungen sind mit 103.5 x 53 x 150 cm nicht unbedingt kompakt.

Diese Babywiege bietet für ihren Komplettpreis alles nötige Zubehör, um für dein Kleines während der ersten 6 Lebensmonate ein gemütlicher und behüteter Schlafplatz zu sein. Das Gewicht und die Stellmaße macht sie durch ihre Rollen wett, die sie mobil machen.

Die beste Multifunktionsbabywiege

Die Besrey 3 in 1 vereint eine Kufenwiege mit Rollen und einer Reisebettfunktion. Durch die in zwei Positionen umstellbaren Füße, ergeben sich entweder Kufen zum Schaukeln, feste Standfüße oder auch Rollen. So ist diese Babywiege auch auf Reisen als Babybett nutzbar. Auch die Wiege selbst ist zusammenklappbar. So ist sie noch einfacher zu transportieren.

Diese Babywiege hält ein Gewicht bis zu 12 Kilogramm, spricht für diese Wiege eine längere Nutzungszeit und hohe Stabilität. Du suchst eine stabile Wiege mit modernem Design, die aber trotzdem möglichst leicht zu verstauen und transportieren ist? Dann bietet diese Babywiege mit ihrer 3 in 1 Funktion das was du dir vorstellst.

Kauf- und Bewertungskriterien für Babywiegen

Damit du die ideale Babywiege für dich und dein Kind findest, haben wir dir einige wichtige Kriterien zusammengestellt. So kannst du die einzelnen Modelle einfacher untereinander vergleichen und schneller deinen Favoriten finden.

Mit den folgenden Kriterien kannst du Babywiegen untereinander vergleichen:

Wobei du bei diesen Kriterien achten musst, erklären wir dir im anschließenden Abschnitt.

Material

Was das Material von Babywiegen angeht, so hast du die Wahl aus einer großen Bandbreite von Varianten. Die Materialien bestimmen neben dem Aufbau, wie schwer eine Babywiege ist. Dies kann die Babywiege stabilisieren, aber auch weniger portabel machen. Achte auch darauf, dass keine verschluckbaren Kleinteile vorhanden sind.

Häufig zu finden sind Konstruktionen komplett aus Holz. Dies findet sich meist bei Kufen- und Pendelwiegen. Dies macht die Wiegen sehr stabil, aber auch schwer.

Stoffgewebe ist weich und flexibel. Deshalb lässt sich dieses Material hauptsächlich bei Hängewiegen antreffen.

Größe

Die Größe sollte zu deinem Kind passen. Gerade in den ersten Monaten wirken kleinere, geschlossene Schlafplätze sehr beruhigend auf Babys, da dies der Umgebung im Mutterleib ähnelt.

Natürlich wächst das Kleine noch, allerdings sollte die Wiege nicht zu groß sein. Standardgrößen sind 120×80 cm oder 120×70 cm. Inzwischen gibt es auch Babywiegen mit Platz für mehrere Kinder auf dem Markt. Diese eignen sich zum Beispiel für Zwillinge.

Rollbarkeit

Viele Modelle verfügen über Rollen. Damit ist die Babywiege mobiler und du kannst sie vorsichtig in der Wohnung bewegen, ohne dein Baby aufzuwecken. Außerdem ist es so einfacher in der Nähe des Kindes zu bleiben während es in einem ruhigen Bereich schläft.

Maximale Traglast

Die Traglast sagt aus, welche Gewichtsbelastung die Babywiege aushält. Dies hängt sehr vom Modell der Wiege ab. Bauartbedingt tragen robustere Konstruktionen wie Kufen- oder Pendelwiegen mehr Gewicht als Hängewiegen.

Wiegefunktion

Schaukeln wirkt beruhigend auf dein Baby, wenn es mal nicht einschlafen kann. Die Bewegung erinnert es an das wohlbehütete Gefühl im Mutterleib. Außerdem fördert Schaukeln das Bewegungsgefühl des Kleinen.

Einige Wiegen bieten eine elektrisch-einstellbare Schaukelfunktion. So wiegt dein Baby gleichmäßig und sanft in den Schlaf. Andere Varianten setzen auf die Eigenbewegung des Kindes oder Anstoßhilfe durch ein Elternteil.

Farbe

Babywiegen kommen in allen möglichen Farben. Ob du dabei darauf achtest, dass die Wiege farblich zum Rest der Ausstattung in deiner Wohnung passt, ist dir überlassen.

Achte allerdings darauf, dass die Wiege nicht künstlich riecht. Dies ist ein Indiz für ausdünstende Schadstoffe in Lack oder Material und sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Babywiegen ausführlich beantwortet

In diesem Abschnitt wollen wir die wichtigsten Fragen rund um Babywiegen klären. So kannst du dir einen guten Überblick zu diesem Thema verschaffen.

Für wen eignet sich eine Babywiege?

Eine Babywiege eignet sich für dich, wenn du:

  • wenig Platz in der Wohnung für Beistellbetten oder ähnliches hast
  • deinem Baby das Einschlafen erleichtern möchtest
  • das Kind innerhalb der Wohnung beim Schlafen in deiner Nähe haben möchtest

So bietet eine Babywiege deinem Kind für die ersten Lebensmonate einen gemütlichen und praktischen Schlafplatz.

Ab wann und wie lange kann mein Kind eine Babywiege nutzen?

Eine Babywiege bietet Babys direkt nach der Geburt und je nach Größe, Gewicht und Entwicklung bis zum dritten oder vierten Lebensmonat einen idealen Schlafplatz. Sobald das Kleine auch tagsüber länger wach ist, kannst du es ins Kinderbettchen legen.

Welche Arten von Babywiegen gibt es?

Folgende Arten von Babywiegen haben sich etabliert:

  1. Pendelwiegen
  2. Hängewiegen
  3. Kufenwiegen

Pendelwiegen bestehen aus einer festen Tragekonstruktion und einem Korb, sodass nur der Korb selbst schaukeln kann. Oft finden sich unter dem Gestell Rollen zum Verschieben der Babywiege. Durch diese robuste Konstruktion sind sie relativ belastbar.

Hängewiegen wiederum bestehen aus einem Korb oder einem Tuch, das an der Decke oder einem dreibeinigen Gestell aufgehangen wird. Bei einigen Modellen erweitert eine elektrische Schaukelfunktion den Produktumfang.

Es gibt verschiedene Arten von Babywiegen zwischen denen du unterscheiden kannst, damit dein Baby einen schönen Schlaf hat. (Bildquelle: Michal Bar Haim / unsplash)

Kufenwiegen stehen auf mehreren gebogenen Kufen und sind ebenfalls oft aus einer festen Holzkonstruktion. Durch diese Bauweise schaukelt die gesamte Babywiege mit. Auch diese Bauweise ist relativ belastbar, wenn auch unbedingt besonders mobil.

Was kostet eine Babywiege?

Die Preisspanne für Babywiegen liegt je nach Bauart zwischen 50 € und 270 €. Der Preis richtet sich auch nach Material und Zubehör, wie zum Beispiel Matratze oder elektrischer Wiegefunktion. Die folgende Tabelle soll dir zur Orientierung dienen.

Wiegenart Preis
Pendelwiege ca. 70 – 230 €
Hängewiege ca. 50 – 270 €
Kufenwiege ca. 60 – 150 €

Günstige Babywiegen bieten meist nur eine Basisausstattung. Weitere zusätzliche Funktionen, Design- oder Komfortzubehör sind oft nur gegen Aufpreis zu haben.

Wohin stelle ich eine Babywiege am besten?

Sofern die Wiege mobil und genügend Platz vorhanden ist, haben sie tagsüber die freie Wahl wo dein Baby schläft. Achte nur darauf, dass es weder zu warm noch zu kühl ist. Wichtig ist auch genügend Ruhe und Abstand zu elektrischen Geräten, wie zum Beispiel dem Babyphon.

Für einen angenehmen Schlaf solltest du dir Gedanken über die Platzierung machen. (Bildquelle: freestocks / unsplash)

Nachts kannst du die Babywiege in das Kinderzimmer stellen. So ist es auch für dich etwas ruhiger, falls sich das Kleine im Schlaf bewegt, sodass ihr euch nicht gegenseitig wach macht.

Auf der anderen Seite kann der Weg zum nächtlichen Stillen so weniger komfortabel ausfallen, wenn du erst dein Schlafzimmer verlassen musst. Dies entfällt, wenn du die Wiege in das elterliche Schlafzimmer stellst.

Fazit

Gerade in den ersten Lebensmonaten deines Kindes helfen Babywiegen dabei sowohl dem Baby als auch dir etwas Ruhe zu gönnen. Durch die verschiedenen Aufbauarten kannst du sie flexibel in der Wohnung aufstellen und sogar verschieben und hast dadurch dein Kind in der Nähe.

Die Möglichkeit des Schaukelns und die gemütliche Größe machen eine Babywiege zum idealen Schlafplatz für das Kleine, da diese beiden Merkmale an das Gefühl im Mutterleib erinnern. Zusätzliche Funktionen erleichtern die Handhabung und Komfort der Wiege.

Bildquelle: Ivanov / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?