Baby Schlafsack
Zuletzt aktualisiert: 27. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

22Analysierte Produkte

23Stunden investiert

12Studien recherchiert

51Kommentare gesammelt

Ein Babyschlafsack ist die beste Alternative zu herkömmlichen Babydecken. Dein Baby wird warm gehalten, sowohl im Winter, als auch im Sommer. Außerdem sind Schlafsäcke viel sicherer für Babys, da der Kopf nicht bedeckt ist und somit immer Luft zugeführt wird. In einem Schlafsack hat dein Baby die maximale Bewegungsfreiheit und ist trotzdem immer gut geschützt.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Modelle, die keine Wünsche offen lassen. Du kannst zwischen Sommer- und Winterschlafsäcken wählen, Schlafsäcke mit oder ohne Ärmel aussuchen und über Material und Größe entscheiden. Es gibt sogar Babyschlafsäcke, die mitwachsen und welche die zu jeder Jahreszeit getragen werden können.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Babyschlafsack gilt als optimale Alternative zu herkömmlichen Decken und Polster. Er bietet maximalen Komfort und Wärmeschutz und schafft die nötige Bewegungsfreiheit.
  • Je nach Bedarf und Geschmack kannst du zwischen Sommer-, Winter-, Ganzjahresschlafsäcken, Strampelsäcken und Schlafsäcken mit Füßen wählen.
  • Bei einem Kauf sollten Kriterien, wie die passende Größe, das richtige Material, Pflegehinweise, die Ärmel- und Verschlussart bedacht werden.

Babyschlafsäcke im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen für Babyschlafsäcke. Wir haben dir unsere Favoriten herausgesucht und sie dir hier aufgelistet.

Der beste mitwachsende Babyschlafsack

Der Babyschlafsack Mäxchen von Alvi ist für alle Temperaturen geeignet und zählt somit zu den Ganzjahresschlafsäcken. Es handelt sich um einen birnenförmigen, ärmellosen Schlafsack, der bei den Trägern mit einer Knopfleiste versehen ist. Dadurch kann die Größe an die des Babys angepasst und dadurch lange verwendet werden.

Das Material besteht außen aus Baumwolle und ist mit Polyester gefüttert. Der Schlafsack kann problemlos bei 60 Grad gewaschen und getrocknet werden. Es ist ein umlaufender Reißverschluss integriert, sodass dem nächtlichen Wickeln nichts im Wege steht. Der atmungsaktive Babyschlafsack ist in den Größen 50/56 bis 86/92 und in vielen verschiedenen Farben und Mustern erhältlich.

Bewertung der Redaktion: Der Ganzjahresschlafsack von Alvi kann sehr lange und regelmäßig verwendet werden, da er mit dem Baby mitwächst und für alle Temperaturen geeignet ist. Die Pflege, sowie die Handhabung des Schlafsacks ist sehr einfach. Der birnenförmige Schnitt ermöglicht dem Baby die notwendige Bewegungsfreiheit und sorgt für hohen Komfort.

Der beste Sommerschlafsack aus 100 % Baumwolle

Der Babyschlafsack von Julius Zöllner ist der ideale Deckenersatz für den Sommer. Durch das leichte Material ist er besonders für Temperaturen zwischen 20 und 27 Grad geeignet. Der Schlafsack besteht aus 100 % Baumwolle und überzeugt mit hoher Qualität. In der Mitte befindet sich ein Reißverschluss, der am Kragen eine Sicherheitsabdeckung hat, sodass das Baby nicht verletzt oder eingeklemmt wird.

Aufgrund des Reißverschlusses kann das Baby ganz einfach gewickelt werden, ohne den Schlafsack komplett auszuziehen. Der Schlafsack ist in drei verschiedenen Größen und vielen Farben und Motiven erhältlich. Der dünne Stoff kann problemlos gewaschen und getrocknet werden.

Bewertung der Redaktion: Der Sommerschlafsack von Julius Zöllner ist besonders für warme Nächte empfehlenswert. Mithilfe des Sommerschlafsacks kann dein Baby die ganze Nacht bei angenehmer Temperatur schlafen und muss selbst zum Wickeln nicht aufgeweckt werden, da der Reißverschluss das Öffnen leicht macht. Besonders hervorstechend ist die Qualität, Verarbeitung und das Material.

Der beste zweiteilige Ganzjahresschlafsack

Das Besondere an dem Modell von Coconette ist, dass der Babyschlafsack aus zwei Teilen besteht und somit für alle Temperaturen geeignet ist. Der Innenschlafsack hat lange Ärmel und kann an warmen Tagen einzeln als Sommerschlafsack verwendet werden. Der Außenschlafsack hat Träger an den Schultern und ist gefüttert, sodass er alleine in der Übergangszeit verwendet werden kann. Gemeinsam genutzt ist der Schlafsack ideal für kalte Nächte im Winter.

Sowohl Innen-, als auch Außenteil sind birnenförmig, sodass dein Baby genug Beinfreiheit zum Strampeln hat. Bei beiden Teilen sind Reißverschlüsse integriert, sodass das An- und Ausziehen, sowie das Wickeln erleichtert wird. Der Schlafsack besteht zu 100 % aus Baumwolle und kann bei 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen und anschließend getrocknet werden.

Bewertung der Redaktion: Der Zweiteiler von Coconette ist die optimale Wahl, um für jede Jahreszeit und Temperatur gewappnet zu sein. Dadurch bleibt einem der Kauf eines weiteren Babyschlafsacks erspart. Dank der Verschlüsse kann der Babyschlafsack schnell an- und ausgezogen werden und macht auch beim Wickeln keine Schwierigkeiten.

Der beste warme Allrounder

Der Ganzjahresschlafsack Baby Best von Herding ist ein richtiges Allround-Modell. Das ärmellose Design ist praktisch an wärmeren Frühlings- und Sommertagen und die weiche und warme Füllung eignet sich ebenso für den Herbst und Winter. Das Material besteht aus 100 % Baumwollen und die Füllung aus Polyester. Der Babyschlafsack kann ohne Bedenken bei 40 Grad in der Maschine gewaschen und anschließend getrocknet werden.

An den Schultern machen Knöpfe das An- und Ausziehen besonders leicht und der Reißverschluss rund um den birnenförmigen Körper vereinfacht das Wickeln. Der Rückenbereich ist nahtlos verarbeitet, sodass keine Druckstellen entstehen und der Hals- und Armausschnitt ist weich.

Bewertung der Redaktion: Der Babyschlafsack von Herding ist eher für den Winter gedacht als für den Sommer, da er sehr warm gefüttert ist. Dennoch kann er im Sommer genauso verwendet werden und bietet somit ein optimales Modell für das ganze Jahr. Er besteht aus hochwertigen und hautfreundlichen Materialien und lässt dank der Birnenform genug Bewegungsfreiheit für das Baby.

Der beste Strampelsack für Neugeborene

Der Strampel- oder Schlupfsack von TupTam ist das perfekte Modell für Neugeborene bis zu einem Jahr. Er ist birnenförmig und hat an der Öffnung einen breiten, elastischen Bund, der das Festsitzen ermöglicht. Dank dieser „Verschlussart“ ist es besonders einfach dem Baby den Sack anzuziehen. Das Material besteht zu 100 % aus Baumwolle, die hautfreundlich und atmungsaktiv ist.

Der Strampelsack ist in zwei verschiedenen Farben und Größen erhältlich. Die kleinere Größe ist für Babys von 0 bis 6 Monaten mit einer Länge von ca. 54 cm und die Andere für Babys von 6 bis 12 Monaten mit einer Länge von 68 cm. Aufgrund der dünnen Stoffschicht ist der Strampelsack eher für die Verwendung im Sommer angedacht.

Bewertung der Redaktion: Für Neugeborene das perfekte Modell, da es sehr bequem ist, genügend Strampelfreiheit gibt und der dünne Stoff optimal für warme Sommernächte geeignet ist. Der breite Gummibund verhindert das Verrutschen und hält den Schlafsack fest am Körper des Babys. Nur beim Wickeln muss der Schlupfsack komplett ausgezogen werden, weil kein Reißverschluss oder Knopf am unteren Ende angebracht ist.

Der beste Winterschlafsack mit Ärmel und Beinen

Der Winterschlafsack von Mikafen unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht zu den restlichen Modellen. Es handelt sich hier um einen Babyschlafsack, der für Babys bzw. Kleinkindern bis zu 4 Jahren geeignet ist. Dieser Schlafsack hat Ärmel und Beine, wobei die Ärmel abgenommen werden können. Der Winterschlafsack besteht zu 100 % aus Baumwolle und kann mit abgetrennten Ärmeln auch im Frühling / Sommer verwendet werden.

Die Öffnungen an Händen und Füßen sind mit weichen Bünden ausgestattet, ebenso wie der Kragen. Da die Füße frei liegen, müssen unbedingt Socken oder Strümpfe angezogen werden. An der Vorderseite hat der Schlafsack einen Reißverschluss, der das An- und Ausziehen, sowie das Windelwechseln einfach macht.

Bewertung der Redaktion: Dieser Winterschlafsack ähnelt mehr einem Body, als einem klassischen Schlafsack, erfüllt aber alle Funktionen eines Schlafsacks. Die Beinchen ermöglichen dem Baby extra Bewegungsfreiheit und ermöglichen ein ungestörtes Krabbeln. Das Material hält den Babykörper schön warm, ohne ihn zu überhitzen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Babyschlafsäcke

Die Auswahl an Babyschlafsäcken ist groß und bei dieser Vielfalt ist es oft schwer, das Richtige zu finden. Anhand folgender Kriterien kannst du dir den Kauf eines Babyschlafsacks erleichtern und die Angebote besser vergleichen. Wir haben dir die wichtigsten Kaufkriterien hier zusammengestellt:

In weiterer Folge erklären wir dir genauer, worauf es bei den Kriterien ankommt.

Größe

Um für Sicherheit während des Tragens und optimalen Komfort für das Baby zu sorgen, sind die passende Größe je nach Alter und die richtige Passform ausschlaggebende Kriterien bei Babyschlafsäcken. Der Schlafsack darf weder zu groß, noch zu klein sein, denn ansonsten wird der Nutzen des Schlagsacks nicht erfüllt und die Nutzung kann Gefahren mit sich bringen.

Bei zu großen Babyschlafsäcken kann es sein, dass das Baby einerseits hineinrutscht und andererseits durch den vielen Platz die Körperwärme im Schlafsack nicht gespeichert werden und es somit zum Auskühlen kommen kann. Bei zu kleinen Babyschlafsäcken hat das Baby zu wenig Platz und kann eingeschnürt werden. Achte auch beim Halsausschnitt auf die perfekte Größe. Zwischen Nacken und Stoff sollte mindestens ein Finger eines Erwachsenen passen.

Um die richtige Größe deines Babyschlafsacks zu ermitteln, kannst du dich an dieser Faustregel orientieren:

Körperlänge – Kopflänge + 10 bis 15 cm

Die 10 cm extra dienen als Bewegungsfreiheit. Dadurch kann das Baby weiterhin gut im Schlafsack strampeln. Mehr Zusatzraum ist nicht gut, da sonst die Wärmeregulierung gestört ist. Nach dem Abmessen kannst du bei einer Differenz von maximal 2 cm  auf die nächste Größe aufrunden. Ansonsten wird immer abgerundet. Ein Baby sollte nämlich aus dem Babyschlafsack herauswachsen und nicht hineinwachsen.

Besonders bei Neugeborenen ist das schwierig, da Babys in den ersten Monaten sehr schnell und sehr viel wachsen. Deswegen würde sich für Neugeborene ein mitwachsender Babyschlafsack anbieten.

Wir haben für dich in der nachfolgenden Tabelle die genormten Größen für Babyschlafsäcke zusammengestellt. Daran kannst du dich immer orientieren, um die richtige Größe für dein Baby zu besorgen.

Schlafsackgröße Körpergröße Alter Gewicht
44 kleiner als 50 cm Neugeborenes weniger als 2 kg
50 / 56 50 – 56 cm 0 bis 2 Monate 2 – 3 kg
56 / 62 56 – 62 cm 2 bis 3 Monate 3 – 5 kg
68 / 74 68 – 74 cm 4 bis 9 Monate 5 – 9 kg
80 / 86 80 – 86 cm 10 bis 18 Monate 9 – 13 kg

Jedes Baby ist individuell und kann von den Zahlen in der Tabelle abweichen. Nimm daher immer eine Größe, in der sich dein Baby wohlfühlt und genug Platz zum Strampeln hat.

Material / Pflegehinweise

Die häufigsten Materialien für Babyschlafsäcke sind Baumwolle und Frottee. Sie zeichnen sich dafür aus, dass sie besonders pflegeleicht, hautfreundlich und langlebig sein. Je nach Jahreszeit empfiehlt sich ein anderes Material oder du greifst auf einen Ganzjahresschlafsack zurück.

Für den Sommer ist ein Baumwollschlafsack ohne Fütterung und ohne Ärmel ideal. Baumwollschlafsäcke sind außerdem leicht zu reinigen, können in der Regel mit bis zu 60 Grad gewaschen und getrocknet werden.

Für wärmende Winterschlafsäcke bieten sich Materialien wie Nicki- oder Wollfleece, sowie Frottee an. Bei warmen, gefütterten Schlafsäcke ist die Pflege häufig nicht so einfach, da der Schlafsack nur bei niedrigen Temperaturen gewaschen und nicht getrocknet werden kann.
Beachte bitte immer die Pflegehinweise des Herstellers, um möglichst lange eine Freude mit dem Schlafsack zu haben.

Ärmel und Verschluss

Babyschlafsäcke halten sowohl mit als auch ohne Ärmel warm. Modelle mit Ärmel eignen sich eigentlich nur für richtig kalte Winternächte oder für Spaziergänge im Freien als Wageneinsatz. Schlafsäcke ohne Ärmel ermöglichen dem Baby mehr Bewegungsfreiheit Luftzufuhr. Es liegt also an der eigenen Präferenz und dem erwünschten Nutzen des Schlafsacks, ob Ärmel benötigt werden oder nicht.

Der richtige Verschluss des Babyschlafsacks kann sehr hilfreich sein. Besonders, wenn das Baby in der Nacht gewickelt werden muss oder es im Schlafsack doch zu warm wird. Am ehesten bietet sich ein Reißverschluss seitlich oder an der Vorderseite des Schlafsacks an. Dadurch ist er immer griffbereit. Ganz wichtig ist hier, dass ein Feststellmechanismus eingebaut ist, sodass ein selbstständiges Öffnen durch die Bewegung des Babys nicht möglich ist. Für das nächtliche Wickeln ist es praktisch, wenn sich das Fußteil leicht öffnen lässt.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Babyschlafsack ausführlich beantwortet

Der Kauf eines Babyschlafsacks soll gut überlegt sein. Mit der Überlegung gehen Fragen einher, die wir dir hier zusammengestellt und ausführlich beantwortet haben.

Was ist ein Babyschlafsack und warum braucht man einen Babyschlafsack?

Ein Babyschlafsack ist im Endeffekt die sicherere Alternative zu Decke und Polster. Er bietet sich besonders bei Neugeborenen, aber auch bei Kleinkindern, an und bringt den maximalen Komfort und Wärmeschutz.

Ein Schlafsack bewirkt, dass das Baby stets zugedeckt ist ohne in der Bewegung eingeschränkt zu sein. Darüber hinaus schützt ein Schlafsack vor Überhitzung und Unterkühlung. Überschüssige Hitze soll über Öffnungen im Schlafsack abgeführt werden. Im Gegensatz dazu hilft ein Schlafsack bei niedrigen Temperaturen die Wärme zu speichern, verhindert das “Wegstrampeln” und schütz somit vor einer Unterkühlung. Ein Schlafsack ist eine sicherere Alternative zu Decken, da diese durch zu viel Bewegung des Babys um den Kopf gewickelt werden kann und somit die Gefahr des Sauerstoffmangels besteht.

Baby Schlafsack

Ein Babyschlafsack hält dein Baby warm und hilft die Körpertemperatur deines Lieblings zu regulieren. Somit kannst du eine Überhitzung oder Unterkühlung vermeiden. Bildquelle: unsplash.com / Peter Oslanec

Ein Babyschlafsack wird besonders im ersten Lebensjahr empfohlen, kann aber solange das Baby unruhig schläft verwendet werden. Wichtig ist, dass ein Babyschlafsack nur bis zu dem Zeitpunkt verwendet wird, bis das Kleinkind selbstständig gehen kann. Denn bei nächtlichen Ausflügen auf die Toilette oder ins Elternbett kann der Schlafsack eine Stolperfalle sein.

Worauf muss beim Tragekomfort beachtet werden?

Der Babyschlafsack sollte natürlich perfekt passen. Doch im Gegensatz zu Kleidungsstücken gilt hier: Lieber herauswachsen als hineinwachsen. Ein zu großer Schlafsack kann für Babys gefährlich werden, da der Kopf durch die Öffnung rutschen kann und somit keine Luftzufuhr gegeben ist.

Beim Komfort sollte neben der Größe natürlich auch auf das Material geachtet werden. Am besten sind Schlafsäcke mit einem kuschligen und weichen Innenmaterial und einem weichen, aber robusten Außenmaterial. Achte auch darauf, dass keine dicken Nähte und drückende Knöpfe angebracht sind.

Was kostet ein Babyschlafsack?

Je nach Marke und Zusatzfunktionen (z.B. Schlafsack, der mitwächst) können die Preise stark variieren. Außerdem ist die Qualität, sowie das verwendete Material ausschlaggebend. Während sich ein Sommer-Baumwollschlafsack in der Regel im günstigeren Preissegment befindet, gehört ein, mit Fell gefütterter, Winterschlafsack in die höhere Preisklasse.

Hier findest du eine übersichtliche Tabelle mit den wichtigsten Kategorien und Preisklassen:

Art des Schlafsacks Preisklasse
Sommerschlafsack 20 – 90 €
Winterschlafsack 30 – 150 €
Ganzjahresschlafsack 30 – 100 €
Strampelsack 10 – 40 €
Schlafsack mit Füßen 30 – 70 €

Beachte immer, dass du ein langlebiges Produkt kaufst, mit dem du lange zufrieden bist.

Welche Arten an Babyschlafsäcken gibt es?

Bei den Arten von Babyschlafsäcken kannst du prinzipiell zwischen fünf unterschiedlichen Modellen unterscheiden. Einerseits gibt es Schlafsäcke, die an die Jahreszeiten angepasst sind. Andererseits jene, die dem Alter angepasst sind.

  • Sommerschlafsack für Babys
  • Winterschlafsack für Babys
  • Ganzjahresschlafsack für Babys
  • Strampelsack für Babys
  • Schlafsack mit Füßen für Babys

Der wesentliche Unterschied zwischen Sommer- und Winterschlafsäcken liegt im Material. Sommerschlafsäcke für Babys werden meistens aus dünnen und luftdurchlässigen Material gefertigt und sich nicht dick gefüllt. Außerdem haben sie meistens keine Ärmel, sondern einfache Träger. Sie sind in der Handhabung sehr einfach und auch nach dem Waschen sind sie schnell wieder einsatzfähig.

Winterschlafsäcke sind kuschelig, weich und warm und bieten sich besonders für niedrigen Temperaturen an. Diese Schlafsäcke sind mit warmen Materialien, wie beispielsweise Daunen, gefüttert und halten dadurch das Baby gut warm. In der Regel sind Winterschlafsäcke für Babys teurer als Sommerschlafsäcke, da hochwertigere Materialien zum Einsatz kommen. Nachteilig ist, dass gefütterte Schlafsäcke länger zum Trocknen brachen.

Ganzjahresschlafsäcke können sowohl im Winter, als auch im Sommer getragen werden. Meistens bestehen diese Schlafsäcke aus mehreren Teilen, die zusammen getragen sehr warm sind, aber durchaus bei höheren Temperaturen getrennt verwendet werden können. Mit der Anschaffung dieses Modells sparst du dir also den Kauf von zwei jahreszeitabhängigen Schlafsäcken.

Der Strampelsack ist besonders für Neugeborene geeignet. Es handelt sich hierbei um eine Art Beutel, der mit einem breiten Gummiband an der Brust fest sitzt. Die Arme und der Kopf sind also nicht bedeckt. Der Strampelsack gibt viel Bewegungsfreiheit und verleiht dem Baby ein sicheres und wärmendes Gefühl. Er sollte allerdings nicht bei niedrigen Temperaturen verwendet werden und ist auch nur für kleine Babys passend.

Ein Schlafsack mit Füßen, ähnlich wie eine Hose, sollte für etwas ältere Babys verwendet werden, da bei dem Schlafsack die Möglichkeit besteht zu krabbeln und zu strampeln. Es müssen unbedingt Socken bzw. Strümpfe angezogen werden, da die Füße nicht bedeckt sind. Generell ist dieser Schlafsack nicht optimal für niedrige Temperaturen und Kinder, die schon gehen können, da Stolpergefahr besteht.

Gibt es Schlafsäcke für Babys, die mitwachsen?

Um dir den regelmäßigen Kauf eines neuen Schlafsacks für dein Baby zu sparen, kannst du zu einem mitwachsenden Babyschlafsack greifen. Normalerweise sind das Schlafsäcke, bei denen die Schulterriemen mit mehreren Knöpfen oder Schnallen unterschiedlich lang eingestellt werden können. Durch diesen Mechanismus kannst du den Schlafsack an die Größe deines Babys anpassen.

Was für Alternativen gibt es zu Babyschlafsäcken?

Als Alternative zu Babyschlafsäcken können klassische Decken und Polster verwendet werden. Da besteht allerdings die Gefahr, dass sich das Baby durch Drehungen selber abdeckt oder im schlimmsten Fall die Decke über den Kopf zieht.

Wenn sich dein Baby im klassischen Schlafsack nicht mehr wohlfühlt, ist ein Schlafsack mit Füßen die beste Wahl. Alternativ kannst du deinem Liebling warme Pyjamas und Strümpfe anziehen.

Was zieht man einem Baby unter dem Schlafsack an?

Bei höheren Temperaturen reicht in der Regel ein Body unter dem Schlafsack. Bei niedrigeren Temperaturen ist die Kombination von Body und Schlafanzug bzw. gemütlicher Hose und Oberteil ratsam. Da aber jedes Baby Temperaturen anders empfindet, musst du bei deinem Baby individuell herausfinden, ob es zu viel oder zu wenig trägt. Durch einen schnellen Test im Nacken findest du es heraus: Wenn der Nacken feucht und warm ist, ist dem Baby zu warm. Ist die Haut kalt, friert dein Baby womöglich.

Fazit

Ein Babyschlafsack ist eine gute Investition, wenn du dein Kind sicher und warm in der Nacht einpacken willst. In einem Babyschlafsack hat dein Baby viel Bewegungsfreiheit, kann sich allerdings den Schlafsack nicht wegstrampeln und ist dadurch durchgehend gewärmt. Die meisten Babyschlafsäcke haben einen Reißverschluss, sodass das Wickeln auch in der Nacht zum Kinderspiel wird.

Beim Kauf eines Babyschlafsacks sollten einige Kriterien beachtet werden, um ein langlebiges, qualitatives und nützliches Produkt zu erwerben. Besonders praktisch sind Schlafsäcke, die das ganze Jahr über verwendet werden können und mit dem Baby mitwachsen. Die meisten Materialien der Schlafsäcke sind gut hautverträglich und einfach zu pflegen.

(Titelbild: unsplash / Kevin Keith)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte